Profilbild von Theresa_

Theresa_

Lesejury-Mitglied
offline

Theresa_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Theresa_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.01.2021

Zwischen Küchenchaos und der großen Liebe

Auch die große Liebe fängt mal klein an
0

In dem Roman "Auch die große Liebe fängt mal klein an" von Sylvia Deloy geht es um die 30 Jahre alte Restaurantbetreiberin Marie de Goff, die sowohl auf der beruflichen Ebene als auch im privaten einige ...

In dem Roman "Auch die große Liebe fängt mal klein an" von Sylvia Deloy geht es um die 30 Jahre alte Restaurantbetreiberin Marie de Goff, die sowohl auf der beruflichen Ebene als auch im privaten einige Tiefschläge erleben muss, denn sie muss ihr Restaurant "Petite Pauline" kurzerhand schließen. Um ihre Schulden zu tilgen, fängt sie Im Brauhaus an zu arbeiten, wo sie auf ihren Ex trifft, der ebenfalls Koch ist.

Inhalt:
Marie de Goff führt in dritter Generation ein Restaurant namens "Petite Pauline" in Köln, welches nach Tradition sich auf Enten spezialisiert.
Leider muss das Restaurant renoviert werden, dabei hat Marie eh schon finanzielle Schwierigkeiten.
Kurzerhand muss sie ihr Restaurant schließen. Um ihr Lokal zu retten, versucht sie ihr lieb gewonnenes Personal weiter zu beschäftigen und arbeitet erstmal nun im Brauhaus, wo sie auf Anton ihrem Ex wieder trifft. Sie durchleben viele Strapazen, die humorvoll geschrieben sind. Durch Anton bemerkt sie, dass sie ohne Leidenschaft die Ententradition weitergeführt hat und ihr eigenes Werk vollbringen möchte. Doch das erweist sich als Problem, denn sie gab ihrem bereits verstorbenem Vater ein Versprechen. Dieses Versprechen besagt, das Restaurant weiter zu führen. Mit Hilfe von Anton, ihrer Mitbewohnerin Swantje und ihrem schwulem Freund Klaus findet sie wieder die Kraft weiter zu machen und loszulassen. Auch Maries Opa Edwan, der dement ist und in einem Heim lebt, hilft ihr sich wieder zu finden. Im Endeffekt gibt es doch ein Happy End und alles wendet sich zum Guten. Anton und sie schaffen es ihre Ängste zu überwinden und geben sich eine zweite Chance. Gemeinsam schaffen sie es das Restaurant wieder zu eröffnen.

Charaktere:
Marie ist eine Chaotin, die mir anfangs etwas suspekt vorkam, da sie gefühlt über jeden genörgelt hat, später aber ist sie mir doch ans Herz gewachsen. Sie gibt trotz allem ihr bestes und kümmert sich erst um andere. Als sie schließen musste, tat sie mir echt leid und war echt erstaunt wie sie im Endeffekt damit umgegangen ist. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das ist und würde wahrscheinlich verzweifeln. Ich mag persönlich auch, wie sie sich wiederfindet.

Anton ist mir auf Anhieb nett erschienen. Ich konnte ihn zwar nicht immer verstehen. Ich hätte mir gewünscht, dass man mehr auf seine Gefühle eingeht, denn er erschien mir diesbezüglich nur oberflächlich.
Trotz allem haben mir seine Slam-Vorträge sehr gut gefallen.

Meinung:
Meiner Meinung nach ist dieser Roman gut gelungen. Das Cover ist einfach richtig toll gestaltet worden und macht Freude beim Ansehen. Die Pastellfarben kombiniert mit Washi Tape und den kleinen Verzierungen ist einfach süß.
Den Schreibstil möchte ich auch. Er war anders, als ich ihn normalerweise lese, doch hat er mir gut gefallen. Auch das der Kölner Dialekt mit hineingebunden wurde gefällt mir echt gut. Schließlich kommt es ja auf die Details an. Vor allem in solch einer schwierigen Zeit war dieses Buch ein flüssiges Buch zum Lesen.
Ich mochte auch, dass die Autorin so schrieb, dass ich mir vieles bildlich vorstellen konnte.
Der Inhalt war gut gelungen, auch wenn es von der realen Welt ein wenig abweicht. Hier und da fand ich persönlich unpassend oder gar unrealistisch. Doch an vielen Stellen kam der Humor hindurch und habe mich keineswegs gelangweilt. Nur die Stellen mit Opa Edgar und seiner damaligen Liebschaft empfand ich als überflüssig und unnötig.

Fazit:
"Auch die große Liebe fängt mal klein an" ist eine leichte und humorvolle Geschichte. Für alle hoffnungslosen Romantiker eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre