Profilbild von Van_essa

Van_essa

Lesejury Profi
offline

Van_essa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Van_essa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2020

Ich liebe, liebe, liebe es!

Love on Lexington Avenue
0

Seit Claire Hayes erfahren hat, das ihr verstorbener Ehemann sie betrogen hat, hat sie der Männerwelt abgeschworen. Nie wieder will sie einen Mann in ihr Leben und ihr Herz lassen. Zusammen mit ihren zwei ...

Seit Claire Hayes erfahren hat, das ihr verstorbener Ehemann sie betrogen hat, hat sie der Männerwelt abgeschworen. Nie wieder will sie einen Mann in ihr Leben und ihr Herz lassen. Zusammen mit ihren zwei Freundinnen, die ,nebenbei erwähnt, die Freundin und die Affäre ihres Gatten waren, schließt sie den Pakt, sich vor allen Womanizern dieser Welt zu schützen. Doch die Rechnung hat sie ohne Scott Turner gemacht. Sie hat ihn für ihren Hausumbau engagiert, aber dabei nicht die Gefühle mit eingeplant, die für ihn entfachen. Doch was ist mit Scott? Er wirkt eher wie ein unnahbarer Einzelgänger. Sieht er in Claire nur die arme, hilfsbedürftige Witwe, oder schafft sie es, zwischen all dem Bauschutt auch sein Herz auszugraben und zum Schlagen zu bringen? Ist Claire selbst bereit für eine neue Liebe? Wo doch eine Etage höher noch das ganze Leben ihres verstorbenen Mannes lagert, das sie einfach nicht loslässt.....
.
Meine Meinung
.
Band zwei dieser bezaubernden Trilogie und ich muss sagen, ich liebe es noch inniger, als Band eins. Der Schreibstil ist so leicht und unbeschwert, sodass das Lesen einfach ein Genuss ist. Zwei Settings in New-York und ein wenig Paris lassen mein Herz höher schlagen und die Protagonisten sind zum Niederknien. Claire und Scott sind das perfekte Couple und am Ende habe ich eine Träne verdrücken müssen, weil ich mir dieses Ende so sehr für die beiden gewünscht habe. Die passende Kulisse rundet es einfach perfekt ab und macht ein romantisch-stimmiges Bild von der ganzen Szenerie.
.
Fazit
.
Eine echte Herzenstrilogie, wie man es selten erlebt. Diese pure Leichtigkeit verleitet zu endlosem Lesevergnügen. Man ist so vertieft in die Zeilen, das man alles um sich herum vergisst und nur noch für den Buchmoment lebt. Ich kann es kaum erwarten, das der Abschlussband erscheint und wünsche mir gleichzeitig, das diese Reihe niemals endet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Josie Silver gewohnt gut!

Zwei in einem Herzen
0

Zum Inhalt
.
Als Freddie, ihre große Liebe bei einem Verkehrsunfall stirbt, bricht für Lydia eine Welt zusammen. Fortan flüchtet sie sich mit Tabletten in den Schlaf, denn dort findet eine Art Parallelleben ...

Zum Inhalt
.
Als Freddie, ihre große Liebe bei einem Verkehrsunfall stirbt, bricht für Lydia eine Welt zusammen. Fortan flüchtet sie sich mit Tabletten in den Schlaf, denn dort findet eine Art Parallelleben statt, in dem Freddie wohlauf ist. Aber was hat es mit diesem Leben auf sich? Sind es vielleicht doch nur sehr reale und echt wirkende Träume von Lydia? Mehr und mehr verliert sie sich in dieser Parallelwelt und das reale Leben rückt auf die Reservebank, die Grenzen vermischen sich zunehmend. Der Preis dafür könnte zum Einen die eigene Familie sein, die von Lydia immer mehr vernachlässigt wird, zum Anderen die Chance auf neues Glück, denn Jonah, Lydias und Freddies bester Freund, wartet bereits sein ganzes Leben lang darauf Lydia lieben zu dürfen..... Für welches Leben wird Lydia sich entscheiden?
.
Meine Meinung
.
Josie Silver's Schreibstil ist unglaublich fließend. Obwohl das Buch fast 500 Seiten umfasst, ist es durchaus möglich, es an einem Tag durchzulesen, es gibt keinerlei Stolperstellen oder Sprachhürden. Der Plot selbst ist entgegen vieler Liebesromane kein Standard, sondern entspricht schon etwas Einzigartigem, das man nicht alle Tage liest.
Ich persönlich wurde nicht ganz so warm mit Lydia, sie war oft zu sehr darauf fixiert, das sich die Leben ihrer Familie nur um ihre eigene Achse drehen und stehen bleiben, statt fortzuschreiten , was aber auch daran liegt, das sie Freddie verloren hat und verständlicherweise nicht loslassen wollte. Zudem hätte ich mir weniger Distanz zwischen ihr und Jonah gewünscht, sie entfernen sich doch extrem voneinander, dadurch passen die Gefühle, die sich aufbauen, nicht so ins Konzept des Verlaufs.
.
Fazit
.
Die vielen Stufen einer Trauer und die damit verbundene Bewältigung sind primäres Thema dieser Geschichte, machen sie aber nicht zeitgleich melancholisch oder dramatisch. Die Mischung stimmt einfach und ich könnte mir vorstellen, das Lydias Weg auch Lesern bei ihrer eigenen Bewältigung helfen könnte. Lockere Lesestunden für alle anderen 👍

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2020

Konnte mich nicht 100%ig abholen

All In - Tausend Augenblicke
0

Zum Inhalt
.
.
Kacey Dawson ist durch ihre Band ein gefeierter Rockstar und ihr fehlt es an nichts. Könnte man meinen! Kacey ist unglücklich, das ist einfach nicht ihre Welt. Sie liebt die Musik, aber ...

Zum Inhalt
.
.
Kacey Dawson ist durch ihre Band ein gefeierter Rockstar und ihr fehlt es an nichts. Könnte man meinen! Kacey ist unglücklich, das ist einfach nicht ihre Welt. Sie liebt die Musik, aber nicht auf diese Weise, sie ist rastlos, fühlt sich nicht angekommen und einsam, ertränkt ihre Emotionen in Alkohol, bis sie den Limousinenfahrer Jonah trifft. Dieser erkennt Kaceys Lage, hat das dringende Gefühl, sie schützen zu müssen und schenkt ihr eine Auszeit vom Rockstar-dasein. Schnell fühlen sich die rebellische Kacey und der ruhige, routinierte Jonah zueinander hingezogen, auf einer besonderen Ebene. Da ist eine Verbundenheit aus tiefstem Herzen zwischen den beiden.
Doch eines dieser beiden Herzen schlägt nicht so, wie es sollte.......
.
.
Meine Meinung
.
Das ist mal wieder ein Buch, dessen Hype ich nicht zu 100% nachempfinden kann. Es ist kein schlechtes Buch, im Gegenteil, dennoch hat es mich nicht so tief erreichen können, wie beispielsweise Emma Scott's "Beautiful Hearts" Duett rund um Weston, Autumn und Connor.Würde man hier einen Vergleich ziehen, wäre ich klar bei "Bring down the Stars". Die Geschichte um Kacey und Jonah geht mir, trotz dieses Schicksals, nicht tief genug. Das Buch hat Potential für eine unglaublich ergreifende Liebesgeschichte, das aber absolut nicht ausgeschöpft wird. Gefühlsmäßig wird hier nur an der Oberfläche des Möglichen gekratzt. Insgesamt war mir der Plot einfach zu eintönig und langatmig. Scott's Schreibstil ist gewohnt fließend und ohne Stolperstellen, die Protagonisten wirklich reizend, besonders Jonah habe ich ins Herz geschlossen, er konnte mich auch vollkommen überzeugen, das restliche Gesamtpaket leider nicht so ganz.
.
Fazit
.
Eine Geschichte, die so viel zu bieten hat, aber unterwegs leider irgendwo verloren geht. Sie hat so viele Leserherzen "zerstört", meines aber nicht, es schlägt weitestgehend unberührt weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Frischer Wind in der Szene:)

Can you help me find you?
0

Zum Inhalt
.
.
Evie ist mit ihren 17 Jahren ein absolutes Mathegenie. In Sachen Gefühlen sieht es da, auch durch Evies Sozialphobie, schon ganz anders aus. Die introvertierte Schülerin hat bis jetzt keine ...

Zum Inhalt
.
.
Evie ist mit ihren 17 Jahren ein absolutes Mathegenie. In Sachen Gefühlen sieht es da, auch durch Evies Sozialphobie, schon ganz anders aus. Die introvertierte Schülerin hat bis jetzt keine Erfahrung mit Jungs und Beziehungen. Der einzige, der Evie nahe steht und sie, im Gegensatz zu ihrer eigenen Mutter, nicht als "verrückt" oder "krank" betrachtet, ist Caleb, ihr bester Freund, der ihr seit Kindheitstagen zur Seite steht, aber genau deswegen tabu für Evie ist. Caleb liebt Evie, eigentlich schon immer, doch diese sammelt stattdessen ihre ersten Erfahrungen mit dem neuen Schüler Leo. Evie und Leo werden ein Paar, doch Caleb gibt die Hoffnung nicht auf. Er glaubt fest daran, das Evie zu ihm gehört und versucht sogar durch eine Tarnidentität im Netz, sie für sich zu gewinnen. Plötzlich passiert es und Evie merkt, das Leo nicht der Richtige ist, doch anstatt ihre Gefühle für Caleb zu erkennen, verliebt sie sich in Caleb's Chatfigur. Wie soll er das bloß Evie erklären ? .
Meine Meinung
.
.
Trotz des jungen Alters der Protagonisten mag ich die Geschichte wirklich sehr. Evie und Caleb sind sehr reif für ihre gerade einmal 17 Jahre, was sicher auch an ihrer Intelligenz liegt. Ich musste oft schmunzeln, da mich viele Szenen, Witze und Phobien an "The Big Bang- Theorie" erinnert haben, nicht zuletzt auch die mathematische und physikalische Thematik, die hier natürlich Schwerpunkt neben der Liebesgeschichte selbst ist. Der Schreibstil ist sehr sehr leicht und fließend, es gibt, trotz der vielen Fachbegriffe, keine Stolperfallen. Ich habe nur einen kleinen Kritikpunkt. Statt der Bezeichnung "Mein Freund/ Meine Freundin" wird ausschließlich das Synonym "Boyfriend/Girlfriend" verwendet, was für mich persönlich ein wenig zu Hipster-mäßig rüberkommt.
Fazit
.
.
Ein tolles Gesamtpaket mit einer abwechslungsreichen Thematik, die frischen Wind in die Szene bringt und mal wieder "Out of the Box" ist. Sehr schön gewählt, weder Humor, noch Gefühle kommen hier zu kurz.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2020

Romantik pur!

Das Glück ist lavendelblau
0

Zum Inhalt
.
.
Als Penelope von ihrer Schwester erfährt, das ihre Großmutter im Krankenhaus liegt, lässt sie in Berlin alles stehen und liegen und macht sich auf den Weg in die Provence.Dort kümmert sie ...

Zum Inhalt
.
.
Als Penelope von ihrer Schwester erfährt, das ihre Großmutter im Krankenhaus liegt, lässt sie in Berlin alles stehen und liegen und macht sich auf den Weg in die Provence.Dort kümmert sie sich vorerst um die Pension ihrer 'Mamie' und ist eigentlich dankbar über die willkommene Abwechslung, denn in Berlin lief gerade sowieso alles schief. Penelope hat nicht nur ihren Job verloren, sondern auch ihren Freund, der sie betrogen hat, bloß Nachbar und Freund Jonas stand ihr noch zur Seite. Nach und nach findet Penelope sich in Frankreich ein, lernt neue Freunde kennen, entdeckt ihre Leidenschaft fürs Backen neu und trifft ihre vermeintliche neue Liebe. Doch ist Raphael, mit dem sie eine nette Nacht verbringt, wirklich der zukünftige Mann an ihrer Seite? Oder wartet der Richtige vielleicht in Berlin auf sie? In ihrem alten Zuhause, dem sie gerade spontan für immer den Rücken gekehrt hat? Und plötzlich kämpft nicht mehr nur Penelope mit ihren Gefühlen, sondern auch Oma Mathilde, denn eine alte Liebe steht auf einmal auf der Matte, die den Lebenswillen der alten Dame neu entfacht.... .
Meine Meinung
.
.
.
Mit diesem Buch wird eine zauberhafte Romantik mit dem wundervollen Gefühl des Urlaubs und der Freiheit verknüpft. Das Setting in der Provence ist toll gewählt und gut bildlich vorstellbar. Die Geschichte ist sehr vielseitig, da es hier um zwei Schicksale geht, nämlich Penelope's und das ihre 'Mamie', deren eigene Story mich auch sehr bewegt hat.Die Protagonisten gefallen mir sehr gut, bloß mit Penelope habe ich ein paar persönliche Schwierigkeiten, da sie so oft nur schwarz und weiß sieht und nicht das große Ganze, nach und nach entwickelt sie sich aber zum Positiven und durchlebt viele Stufen der Erkenntnis, die ihr zu einer vielversprechenden Zukunft verhelfen. .
Fazit
.
.
.
Rundum gelungenes Wohlfühlbuch mit facettenreicher Handlung und purer Romantik. Perfekt für laue Sommerabende und entspannte Lesestunden, die zum Träumen einladen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere