Profilbild von bookish_in_wonderland

bookish_in_wonderland

Lesejury-Mitglied
offline

bookish_in_wonderland ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookish_in_wonderland über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2020

Rezi ohne Spoiler

Verity
0

Was ein Buch.
Was eine Spannung.
Was eine verstörte Chrissi da vor dem Buch saß und nicht glauben konnte, was sie las.

Ich kann das Gefühl, welches ich beim lesen hatte, nicht wirklich in Worte fassen. ...

Was ein Buch.
Was eine Spannung.
Was eine verstörte Chrissi da vor dem Buch saß und nicht glauben konnte, was sie las.

Ich kann das Gefühl, welches ich beim lesen hatte, nicht wirklich in Worte fassen. Es waren so viele verschiedene. Aber Beklommenheit, Fassungslosigkeit und Ekel, waren Gefühle, welche sich fast das gesamte Buch über in mir festgesetzt hatten.
Es ist in meinen Augen ein einzigartiges Buch, denn sowas habe ich nicht kommen sehen.
Als ich die letzte Seite las und das Buch auf den Tisch legte, war ich sprachlos. Ich schaute es einfach nur mehrere Minuten an und saß schweigend davor. Ich konnte einfach nicht sofort verarbeiten was ich gelesen habe.

Meiner Meinung nach, dass Beste was ich bisher von Hoover las. Es ist zwar erst April, aber ich glaube es wird mein Jahreshighlight. Ich glaube es wird schwer mich so zu überraschen und zu schocken wie dieses Buch.

Dennoch finde ich das Cover fragwürdig. Es fehlt mir eine FSK Angabe bei Büchern. Denn dieses Buch ist nichts für Jugendliche. Dieses Buch müsste meiner Meinung nach ab 18 sein. Das widerspricht dann leider dem Cover, welches gerade für die jungen Mädels ansprechend ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2020

Rezi ohne Spoiler

Die Last der Krone
0

"Die Last der Krone" ist mein Buch des Jahres. Ich wusste nicht was mich in dieser Geschichte erwartet, ich wusste nicht wie sehr es mich zum Nachdenken bringen wird.

Seit ich lesen kann, habe ich bei ...

"Die Last der Krone" ist mein Buch des Jahres. Ich wusste nicht was mich in dieser Geschichte erwartet, ich wusste nicht wie sehr es mich zum Nachdenken bringen wird.

Seit ich lesen kann, habe ich bei keinem Buch bereits bei der ersten Seite weinen müssen.
Das erste Mal überhaupt, haben mich schon die ersten Seiten eines Buches so sehr berührt, das mein Herz schmerzte.

Christin zeigt uns mit diesem Buch, dass Liebe nicht planbar ist und dass sie nicht erzwungen werden kann.
Der Liebe ist es egal wie hoch dein Kontostand ist, welcher Religion du angehörst, welche Hautfarbe du hast oder welchem Geschlecht zu angehörst. Liebe kommt und bleibt.

Mit "Nation Alpha" hatte Christin schon ein Buch geschrieben, welches beim Thema Rassismus tief unter die Haut ging und die Leser zum Nachdenken bewegte. Auch dieses Buch schleicht sich in eure Herzen und bleibt im Kopf hängen. Zwar auf eine andere Weise, aber es vermittelt Verständnis, gerade für gleichgeschlechtliche Liebe. Beide Bücher sollten Lektüren in Schulen werden.

Ich habe mich in Etienne hineinversetzen können, auch wenn ich nicht um die Liebe zu einer Person meines Geschlechtes kämpfen musste. Da haben wir "Heteros" es doch einfacher. Wir müssen nicht darum kämpfen anerkannt zu werden und müssen uns nicht rechtfertigen, wen wir lieben.
Dies ist eine Ungerechtigkeit. Auf dieser bunten Welt, sollte sich kein Mensch für die Liebe rechtfertigen müssen oder gar kämpfen müssen, um Akzeptanz zu erfahren.

Ich konnte mich in jeden der Charaktere hineinversetzten und habe mitgefiebert und noch viel mehr mitgelitten. Tränen sind geflossen und die Taschentuchberge wuchsen ins Unermessliche.

Der Fuchs hat in meinem Herzen einen ganz besonderen Platz eingenommen und steht nunmehr für Akzeptanz und die Liebe, in all ihrer Vielfalt.

Ich möchte nichts über den Inhalt erzählen, denn ich möchte niemandem das Glück nehmen, selbst in diese wunderbare Welt einzutauchen und mitzufiebern.

Vielmehr möchte ich allen dieses Buch ans Herz legen und mich bei der Autorin bedanken. Ich möchte danke sagen, da sie hoffentlich vielen Menschen die Augen öffnen wird, dass sie mein Herz auf so wunderbare Art und Weise erreicht hat, für die Liebe zum Detail (gerade bei der Gestaltung der ans Herz wachsenden Charaktere) und natürlich für den Fuchs, welchen ich nun mit anderen Augen sehen werde. 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2020

Rezi ohne Spoiler

Rain & Aidan
0

Zuerst möchte ich sagen, dass dieses Buch rein von der Optik schon ein hingucker ist. Das Cover, die Seitengestaltung und die Themenbezogenen Bilder vor jedem neuen Kapitel. Also Optik 5/5

Da ich Dystopien ...

Zuerst möchte ich sagen, dass dieses Buch rein von der Optik schon ein hingucker ist. Das Cover, die Seitengestaltung und die Themenbezogenen Bilder vor jedem neuen Kapitel. Also Optik 5/5

Da ich Dystopien mag, habe ich das Szenario mehr als nur genossen und das Buch tatsächlich in einem Ruck durchgelesen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.
Die Story ist sehr gut durchdacht und gibt so unglaublich viel Spielraum für die Fortsetzung.
Die Charaktere waren, jeder auf seine Art einzigartig und voller liebe gestaltet. Manche Handlungen habe ich nicht nachvollziehen können und war zum Ende hin etwas am brodeln. Zum Glück saß die Autorin in diesem Moment nicht neben mir, ich hätte sie bestimmt angeschrien 😅 Umso interessanter könnte Band 2 werden, welche ich sehnlichst erwarte und definitiv lesen werden.

Ein Buch was ich jedem empfehlen würde der auf Dystopien steht, Liebe, Geheimnisse und diesen einen "Oh mein Gott, dass hat sie nicht passieren lassen !" - Moment.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2020

Rezi ohne Spoiler

10 Blind Dates für die große Liebe
0

Ich war mal wieder komplett begeistert.
Die Story ist sehr seicht und ziemlich vorausschaubar, was ich in diesem Fall sehr gut fand. Was ich manchmal Tränen in den Augen hatte vor lachen. Dann gab es ...

Ich war mal wieder komplett begeistert.
Die Story ist sehr seicht und ziemlich vorausschaubar, was ich in diesem Fall sehr gut fand. Was ich manchmal Tränen in den Augen hatte vor lachen. Dann gab es auch diese WTF Momente, wo ich mit offenem Mund da gesessen habe und mich fragte was wohl in manch einem Männerhirn so vor sich geht. Und die Famille von Sophie...so eine große Famile, so viele unterschiedliche Charaktere. Ich bin der Meinung, dass jeder mindestens eine Person aus seiner Famille wiedererkannt hat. Ob im positiven oder aucj negativen Sinne.

Ich war tatsächlich traurig, als das Buch zuende war. Ich hätte noch gerne viel mehr Blind Dates zum lesen gehabt.
Es warnein fantastisches Buch für zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2019

Guter Start einer Reihe

Black Forest High
0

Ich fand das Buch fabelhaft, die Story hatte mich nach dem ersten Kapitel gepackt.
Ich mochte Seven und ihren Geisterfreund Remi sofort. Auch all die Charaktere die auf der Schule dazu kamen waren sehr ...

Ich fand das Buch fabelhaft, die Story hatte mich nach dem ersten Kapitel gepackt.
Ich mochte Seven und ihren Geisterfreund Remi sofort. Auch all die Charaktere die auf der Schule dazu kamen waren sehr gelungen.
Der Humor und die Art und Weise wie die Charaktere miteinader umgingen hat mir besonders gefallen. Genau mein Humor.
Die Geschichte an sich war ebenfalls interessant und zog einen in den Bann, ich konnte das Buch nicht mehr weg legen.
Im Laufe der Geschichte kamen immer mehr Fragen auf, was im Grunde nicht schlimm war. Doch dachte ich, es wäre eine Abgeschlossene Story, den letzten Satz bei der Buchbeschreibung habe ich anscheinend immer überlesen...
Das Ende war der Horror für mich. Was ein Cliffhanger, zum wirklich schlechtesten Moment endete das Buch, ich dachte zuerst meiner Ausgabe fehlen Seiten... so viele unbeantwortete Fragen, welche leider erst 2020 beantwortet werden.
Leider gab es einige der berüchtigten Lückenfüller (wie ich Stellen oder Absätze nenne, welche ich aus Desinteresse überfliege), welche ich als Kritikpunkt mit aufführe. Andonsten war es ein gelungenes Buch.