Profilbild von booksvernarrte

booksvernarrte

Lesejury-Mitglied
offline

booksvernarrte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit booksvernarrte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2020

Empfehlung!

Es war einmal in Italien
0

Ich mochte den Einstieg in das Buch sehr! Es war direkt sehr fesselnd und spannend. Im Laufe des Buchs fiel mir auf, dass ich es nicht mochte, dass es Kapitel gab, die das Leben von Pietro und der Contessa ...

Ich mochte den Einstieg in das Buch sehr! Es war direkt sehr fesselnd und spannend. Im Laufe des Buchs fiel mir auf, dass ich es nicht mochte, dass es Kapitel gab, die das Leben von Pietro und der Contessa beschrieben und wieder andere Kapitel, die Marthas Leben beschrieben. Mir haben die Kapitel von Pietro besser gefallen und wenn ich ein ,,Martha-Kapitel" las, wollte ich, das es so schnell wie möglich endet, damit ich Pietros Leben weiter verfolgen kann.
Als sich Marthas und Pietros Wege dann kreuzten, fiel es mir deutlich leichter und ich begann,Martha neben Pietro in mein Herz zu schließen.
Besonders fesselnd fand ich, wie stark sich Pietro im Laufe der Zeit geändert und entwickelt hat.
,,Es war einmal in Italien" brachte viele Emotionen in mir auf: Trauer, Freude, Erschrecken.
Mit einigen Textstellen hatte ich Probleme, da dort dann doch ziemlich klar wurde, in welchem Jahr die Handlung spielte und welche Rollen Frauen damals spielten..
Insgesamt hat mir das Buch aber gut gefallen. Ich mochte die Charaktere und fand es schön, dass selbst im ,,Bösewicht" ein kleines bisschen Gutes steckte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2020

Nicht besonders begeistert

Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Bühnenfassung) (Harry Potter)
0

Cover:
Grundsätzlich finde ich das Cover schön, jedoch kann ich nicht direkt den Bezug zur Handlung erkennen.. Ich finde schön, dass das Cover durch die gelbe Farbe einem Blatt Pergament ähnelt, da Pergament ...

Cover:
Grundsätzlich finde ich das Cover schön, jedoch kann ich nicht direkt den Bezug zur Handlung erkennen.. Ich finde schön, dass das Cover durch die gelbe Farbe einem Blatt Pergament ähnelt, da Pergament auch oft in den Harry Potter Filmen & Büchern vorkommt und es somit meiner Meinung nach besser erkennbar ist, dass ,,Harry Potter und das Verwunschene Kind" auf die Harry Potter Reihe folgt.
••••
Klappentext:

Die Achte Geschichte.
Neunzehn Jahre später...

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein - und jetzt, als Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.
••••
Rezension:
Ich finde das Buch okay, obwohl es nicht,wie die meisten Bücher normal in einem flüssigen Text, sondern in einer Bühnenfassung geschrieben ist. Dadurch, dass man durchgängig nur Dialoge (und ein paar Regieanweisungen) ließt, aber die Handlungen nicht genau beschrieben werden, kommt einem das Buch etwas kurz vor, was aber natürlich auch von Vorteil sein kann. Man vertieft sich nicht so sehr in die Handlung und kann das Buch lesen, selbst wenn man gerade andere Gedanken hat..
Teilweise fand ich es etwas verwirrend, weil oft in der Zeit gesprungen wird, aber ich finde es interessant, Einblicke in das Leben von Harrys Sohn Albus zu bekommen.
Auch finde ich es toll, dass in dem Buch noch einige Specials zu finden sind, wie z.b der Stammbaum der miteinander Verstrickten Familien (Potter/Weasley/Delacour/Evans und co), Die Chronologie von Harry Potter, aber auch anfangs ein Gespräch zwischen Jack Thorne & John Tiffany. Insgesamt kann ich sagen, dass ich das Buch eher nicht als lesenswert erachte...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Grandioser Abschluss der Reihe!

Joeleen
0

Zusammenfassung:
Eine Bestimmung, die bedeutender nicht sein kann. Ein Licht, gefangen in der grausamsten Finsternis aller Zeiten. Zwischen alldem eine Frau, die über sich hinauswachsen muss, um Talera ...

Zusammenfassung:
Eine Bestimmung, die bedeutender nicht sein kann. Ein Licht, gefangen in der grausamsten Finsternis aller Zeiten. Zwischen alldem eine Frau, die über sich hinauswachsen muss, um Talera vor der absoluten Dunkelheit zu bewahren. Joeleen war sich ihrer Bestimmung nie bewusster und doch zweifelt sie an dem, was sie ist. Aber um endlich ihre Freiheit zurückzubekommen, muss sie ihre Zweifel beiseiteschieben und kämpfen. Kämpfen, um das, was sie liebt, und um das, was ihr gegeben wurde. Doch sie kann Kieran nur besiegen, wenn sie zu sich selbst findet … Vergebung.

Meine Meinung:
Ich liebe Band 1, Ich liebe Band 2 und den dritten Band liebe ich sogar noch mehr!
Band drei ist genauso spannend wie die Bände vor ihm und noch immer liebe ich den Schreibstil. Jeder einzelne Charakter wurde so gut ausgearbeitet, jeder Charakter wirkt authentisch, jeder Charakter handelt nach einem gleichbleibenden Muster.
Die gesamte Reihe ist extrem gut geplant und durchdacht worden, denn alles ist schlüssig und passt gut zusammen.
Besonders schön finde ich, die Ausarbeitung der Beziehung der einzelnen Charaktere zusammen.
Ich wollte am liebsten das Buch schließen und wegstellen, weil ich nicht wollte, dass es aufhört. Ich wollte nicht, dass diese Geschichte aufhört. Ich wollte nicht, dass die Magie um diese wunderbare Trilogie verebbt. Dennoch habe ich es bis zum Schluss gelesen und besonders der Epilog von ,,Joeleen-Vergebung" hat mich besonders glücklich gemacht. In der kurzen Zeit, in der ich die Trilogie gelesen habe, habe ich Joeleen, Are, Lean, Iven, Caleb, Lenja, Jona, Djamain,Takka und Kea total liebgewonnen und bin nun sehr traurig, dass ihre Geschichte nicht weitergeht. Dennoch muss ich sagen, dass das Ende der Trilogie ebenfalls sehr durchdacht scheint, da keine Fragen offenbleiben. Die Geschichte von Joeleen ist beendet.

Zusammenfassend kann ich nur noch einmal sagen, dass ,,Joeleen" mich einfach nur verzeubert hat und das ich jedem empfehle, es zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Jahreshighlight

Joeleen
0

Zusammenfassung:
Joeleen verliert bei einem Angriff beide Elternteile und ihre Eltern. Ihr ganzes Dorf wird verwüstet und es scheint so,als wäre sie die einzige Überlebende. Kurz gesagt: Sie erlebt ein ...

Zusammenfassung:
Joeleen verliert bei einem Angriff beide Elternteile und ihre Eltern. Ihr ganzes Dorf wird verwüstet und es scheint so,als wäre sie die einzige Überlebende. Kurz gesagt: Sie erlebt ein tragisches Ereignis und nur ihre Wolfskatze Djamain, die sie schon ihr gesamtes Leben lang begleitete, überlebte mit ihr. Entschlossen beschließt sie, den Mörder ihrer Familie zu finden und ihn leiden zu lassen. Sie konnte sich dann jedoch noch nicht ansatzweise vorstellen, mit wieviel Leid, Schmerz aber auch Liebe dieser Entschluss Zusammenhang.
Meine Meinung:
Das Cover finde ich bereits sehr anschaulich. Es ist relativ schlicht, hat aber einen Wiedererkennungswert und passt zu den Covern der folgenden Bände.
Den Schreibstil finde ich ebenfalls sehr gut, da er sehr flüssig und spannend ist. Ich wollte am liebsten gar nicht aufhören zu lesen.. seufz
Die Handlung ist sehr sehr spannend, ich hätte mir gewünscht, dass manche Szenen etwas detaillierter beschrieben wären bzw dann manche Szenen mehr Text/Interaktion hätten.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass vorne eine total schöne Illustration des Landes ist, in dem die Handlung spielt. Außerdem ist die Beschreibung der Personen sehr gelungen, Mann kann die Motive jedes Charakters erkennen und verstehen, kein Charakter ist ,,unwichtig" und die Entwicklung, die jeder einzelne Charakter durchläuft ist sehr realitätsnah und schlüssig. Das Ende des Buches macht außerdem extrem Lust, die Fortsetzungen zu lesen, da einige Fragen offen sind, die ich unbedingt beantworten möchte.
Leider ist diese Rezension jedoch nicht nur positiv seufz Mir sind nämlich ziemlich viele Fehler aufgefallen, die mich ein wenig beim lesen gestört haben. Eine Freundin meinte, es könnte daran liegen, dass ich das eBook und nicht die Print Ausgabe gelesen habe, jedoch weiß ich nicht wirklich, ob es da einen Unterschied gibt.

Insgesamt gebe ich ⭐⭐⭐⭐⭐/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2020

Jahreshighlight

Joeleen
0

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten.

Zusammenfassung:

Talera – grausame Experimente, blutrünstige Dämonen und die Spaltung der Bevölkerung in arm und reich prägen die geheime Insel, von ...

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten.

Zusammenfassung:

Talera – grausame Experimente, blutrünstige Dämonen und die Spaltung der Bevölkerung in arm und reich prägen die geheime Insel, von der nur noch die Bewohner selbst wissen. Ein außergewöhnliches Erbe fließt in Joeleen Linneys Adern. Sie ist eine Jägerin und ahnt nicht, dass die gefährlichste Bestie nach ihrem Blut giert und sie damit selbst eine Gejagte ist. Joeleen entdeckt immer nähere Zusammenhänge, zwischen ihr und den Geschehnissen der Vergangenheit. Schon als Kind wurde ihr die Bestimmung auferlegt, Talera vor einer tyrannischen Herrschaft zu schützen, um das Leben auf der Insel zu bewahren. Und obwohl sich Talera im Würgegriff der Finsternis befindet, gibt es doch einen winzigen Hoffnungsschimmer.

Meine Meinung:

Der erste Teil der Joeleen Reihe hat mir bereits sehr gut gefallen und die Messlatte schon sehr hoch gelegt, den zweiten Teil jedoch fand ich sogar noch ein Stückchen besser! Joeleen, Lenia, Djamain, Iven, Lean und co. haben mich total in ihren Bann gezogen und ich wünsche mir so sehr, dass die Bücher verfilmt werden!

Der zweite Teil der Reihe beginnt direkt sehr spannend, indem Einblicke in Joeleens Vergangenheit gegeben werden, auf die ich bereits während des lesens des ersten Bandes hingefiebert habe. Die einzenen Charaktere werden hier auch nochmal deutlicher beschrieben, sodass ich all diese um Joelleen und ihre Verbündeten besser kennen und lieben gelernt habe. Die Spannung bleibt während des ganzen Buches nicht weg, sodass ich es beinahe an einem Stück durchgelesen habe.

Meine Meinung zum Cover hat sich nicht geändert- ich finde es noch immer sehr schön und auch zu den anderen Teilen passt es sehr gut.

Den Schreibstil finde ich einfach nur grandios! Er ist nicht langweilig, nicht zu leicht zu lesen, aber auch nicht zu schwer. Kurz gesagt:

,,Joeleen-Vergeltung" zu lesen war einfach nur ein Traum und ich empfehle jedem, der Fantasy mag, sich das Buch bzw die Reihe schleunigst zuzulegen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere