Profilbild von fantastischeBuecher__

fantastischeBuecher__

Lesejury-Mitglied
offline

fantastischeBuecher__ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fantastischeBuecher__ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2017

For 100 Days - Täuschung

For 100 Days - Täuschung
0 0

Avery hält sich mit ihrem Kellnerjob gerade so über Wasser. Eigentlich ist sie Künstlerin doch nur dank ihrer Freundin Margot werden ihre Bilder überhaupt ausgestellt. Als diese Avery berichtet, dass ihre ...

Avery hält sich mit ihrem Kellnerjob gerade so über Wasser. Eigentlich ist sie Künstlerin doch nur dank ihrer Freundin Margot werden ihre Bilder überhaupt ausgestellt. Als diese Avery berichtet, dass ihre Gemälde für neue Werke anderer Künstler Platz machen müssen ist sie am Boden zerstört. Passend dazu muss sie auch noch aus ihrer Wohnung ausziehen.
Als sie dann in der Bar Claire bedient und diese - angestoßen von Averys Freundin Tasha die ebenfalls in der Bar arbeitet, Avery anbietet 4 Monate auf ihre Wohnung aufzupassen, kann diese ihr Glück kaum glauben. Ermutigt von Tasha stimmt Avery zu.
Angekommen erschlägt es die beiden Freundinnen fast. Für die nächsten 4 Monate lebt Avery im Luxus. Doch noch am selben Abend trifft sie Dominic (Nick) Bane. Eher gesagt trifft Avery seine Brust als sie ihn beinahe umrennt. Zwischen den beiden knistert die Luft sofort... Doch Avery umgeben Geheimnisse. Geheimnisse die Nick niemals erfahren darf, da Avery fürchtet ihn zu verlieren..

JEDE TÄUSCHUNG HAT IHREN PREIS...



Fazit


Zwischendurch hatte ich das Gefühl das sich die Geschichte von Anastasia und Christian Grey hier in einer Soft Variante wiederholt. Mädchen aus bescheidenden Verhältnissen trifft einen super reichen gut aussehenden Mann. Doch das hier ist etwas ganz anders. Avery schlägt sich gerade so mit ihrem Kellnerjob durch obwohl sie eigentlich Künstlerin ist. Doch ihre Gemälde werden von der Galerie aussortiert. Wenn das schon nicht genug wäre, kündigt Avery's Vermieter ihr auch noch die Wohnung. An diesem Punkt hatte ich wirklich Mitleid mit ihr und dachte das das wirklich ein schwerer Schlag für jemanden sein muss.
Durch Zufall und durch die Hilfe ihrer Freundin Tasha darf Avery 4 Monate House Sitting in einem Luxus-Apartment machen. Als sie Dominic Bane trifft der im selben Gebäude wohnt, entdeckt Avery längst vergessene Sehnsüchte. Zwischen Dominic (Nick) und Avery gibt es eine enorme Anziehungskraft und die beiden können die Finger nicht voneinander lassen. Doch Avery's Vergangenheit die sie mit aller Macht verdrängen will holt sie Stück für Stück ein.
Auch wenn einige der Szenen wirklich sehr ins Detail gingen, machte mir das Lesen im Großen und Ganzen doch Spaß.Jedoch wirkte einiges aufgesetzt, inszeniert oder etwas zu viel.Manchmal hatte ich das Gefühl zu wissen was passiert und manchmal nicht.
Nick erscheint mir wie Avery's Gegenstück. Er ist bestimmend, selbstbewusst und nimmt sich das was er möchte. "Wenn ich etwas sehe, das ich haben will, greife ich danach." (S.63) Doch auch Nick scheint mehr als ein Geheimnis in sich zu tragen...
Für Avery gehören Geheimnisse zur Normalität. Sie gibt ein Leben vor welches nicht ihres ist, weil sie Angst hat Nick zu verlieren.Sie versteckt alle Geheimnisse tief in sich und lässt keinen heran. Die Nebenfiguren gefallen mir sehr gut. Tasha Avery's beste Freundin, Manni der Portier und natürlich Margot. Claire ist mir ebenfalls sehr sympatisch und ich habe überlegt ob ich jemand völlig fremdes meine Wohnung für 4 Monate überlassen würde...Einzig alleine die Charaktere Joel und Kimmie haben mich fast in den Wahnsinn getrieben,aber sie sind beide herrlich schön fies gemacht.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm.Jedoch bin ich über einige Sätze gestolpert. Da das Buch komplett aus Avery's Sicht geschrieben ist kann man ihr Gedanken, Gefühle und ihr Handeln verstehen. Denn Stück für Stück kommt das was Avery verstecken will ans Licht.

Da das Buch mit einem großen Cliffhanger endet bin ich sehr gespannt auf Band 2.
Alles in allem ein gelungenes Buch mit ein paar Stolpersteinen.