Profilbild von kaldyrja

kaldyrja

Lesejury-Mitglied
offline

kaldyrja ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kaldyrja über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.04.2020

Ein kurzweiliges Lesevergnügen für Groß und Klein

Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse
0

Das Buch "Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse" von Anne Wolff ist im Boje-Verlag erschienen. Es handelt sich um den 1. Band einer neuen Mädchenbuchreihe und ist für Leser*innen ...

Das Buch "Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse" von Anne Wolff ist im Boje-Verlag erschienen. Es handelt sich um den 1. Band einer neuen Mädchenbuchreihe und ist für Leser*innen ab 8 Jahren geeignet.

Mich hat sofort das bunte Cover angesprochen, auf dem die Protagonistin Monka Winter, genannt Mo, abgebildet ist sowie ihr Pony Paul und einige Tiere mehr.
Die Figuren wirken freundlich und sympathisch. Diese wunderschönen Illustrationen ziehen sich durch das ganze Buch und runden das Lesevergnügen auf besondere Weise ab. Ganz toll fanden wir die Übersichtskarte des Hofes und der Umgebung, die auf den inneren Umschlagseiten abgedruckt worden ist. Das hilft auch jüngeren Kindern bei der Orientierung und Vorstellung der örtlichen Aufteilung. Außerdem ist jedes Kapitel und jede Seite sehr niedlich mit kleinen extra Zeichnungen ausgeschmückt. Meine Tochter kann noch nicht lesen, liebt es aber, von einer Illustration zur nächsten zu blättern.

Die zehnjährige Mo lebt mit ihrer Familie, den Hunden Dexter und Dobber und natürlich vielen Ponys auf einem Pferdehof, auf dem auch Pferde ausgebildet werden und auf dem es die besondere Ponyschule gibt.
Die Geschichte beginnt am Anfang der Sommerferien. Mos Mutter hat sich aufgrund einer unglücklichen Verwicklung den Arm gebrochen und überträgt Mo die Leitung der Ponyschule. Und schon fangen die Abenteuer an. Die Geschichte um Mos erste Ferientage wurde liebevoll und mit einer gehörigen Portion Witz erzählt und die Ponyschule hat sich als ganz anders heraus gestellt, als das was ich ursprünglich vermutet hatte. Soviel sei verraten: sie ist viel besser!
Was mir positiv an der Geschichte aufgefallen ist, ist der artgerechte und freundliche Umgang mit allen Tieren und insbesondere der Ponys.

Das Buch ist in 16 kurze Kapitel unterteilt, ideal für Erstleser und auch super zum Vorlesen. Die witzigen Überschriften der einzelnen Kapitel haben sowohl mir als auch meiner Tochter gefallen.
Anne Wolff hat einen lockeren und bildhaften Erzählstil . Die Kapitel lassen am Ende immer eine Frage offen, so dass man sogar als Erwachsener neugierig wird, wie es wohl weiter geht. Die einzelnen Charaktere haben wir sehr ins Herz geschlossen, bei den Tieren fand meine Tochter den Dackel Dexter witzig und liebenswert. Mir hat gefallen, wie sich die Geschichte um Mo und das fremde Mädchen entwickelt hat. Und dann ist da noch das große Geheimnis des neuen Mädchens, dessen Auflösung auch mich ein paar Tränchen verdrücken lies.

Fazit: wir finden die Schule der kleinen Ponys rundum gelungen und es war für uns ein kurzweiliges Lesevergnügen. Die Geschichte ist witzig uns altersgerecht erzählt und wir hielten ein absolut liebevoll gestaltetes Buch in den Händen, welches sich auch haptisch wertig anfühlt. Natürlich möchten wir nun gerne wissen, welche weiteren Abenteuer Mo in ihren Ferien noch erleben wird und freuen uns schon auf den zweiten Band. Ich denke, diese Geschichte wird vielen Mädchen im Grundschulalter Freude bereiten.

  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere