Profilbild von myriam0610

myriam0610

Lesejury Star
offline

myriam0610 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit myriam0610 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2020

Starke Mittelalter-Heldin auf schwerer Mission - Band 3 einer Reihe (!)

Das Schicksal der Henkerin
0

Wir schreiben das Jahr 1340 und befinden uns in der süddeutschen Region rund um Esslingen/Reutlingen/Rottweil. Melisande lebt dort glücklich mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern. Doch dann gelangt ein ...

Wir schreiben das Jahr 1340 und befinden uns in der süddeutschen Region rund um Esslingen/Reutlingen/Rottweil. Melisande lebt dort glücklich mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern. Doch dann gelangt ein Brief ihres todgeglaubten Bruders bei ihr und ihr Herz sagt ihr sofort, dass sie ihn um jeden Preis retten muss, hat sie doch ihre ganze Familie vor Jahrzehnten verloren. Also begibt sie sich in den Kerker von Esslingen, nicht wissend, dass durch diese Hilfsaktion eine ganze Reihe von Handlungen ausgelöst wird - ihre Kinder möchten ihr zu Hilfe eilen und begeben sich in Lebensgefahr und auch ihr Mann ist starken Gefahren ausgesetzt als er sich wiederum auf die Suche der Kinder macht..

In diesem historischen Roman erleben wir das Abenteuer nicht nur aus Sicht der Heldin Melisande sondern auch durch die Augen ihrer zwei Kinder und ihres Mannes und dürfen mit allen mitfiebern und das nicht zu knapp, denn der Roman ist gespickt von Cliffhangern. Die Protagonisten haben mir persönlich sehr gut gefallen und man kann sich sehr gut in diese hineinversetzen. Natürlich ist der Roman insgesamt etwas viel Zucker, aber er ist weder kitschig noch stark unrealistisch, auch wenn ich ein paar Kleinigkeiten moniere bzw mir hier realistischere Alternativen gewünscht hätte. Aber die Härte, die im Mittelalter herrschte, kommt rüber und der Roman hält die ein oder andere Überraschung sowie Lehre bereit, die auch heute noch Bestand haben was das Verhalten von Menschen bzw. Vorurteile angehen (Stichwort Jude). Die Schreibweise ist sehr flüssig und die Seiten verfliegen beim Lesen nur so. Insgesamt kann ich das Werk empfehlen, würde jedoch lieber zunächst Band 1 und 2 der Reihe lesen, denn dieser Roman verrät einige Details und Ausgänge dieser (verständlicherweise, damit der Leser den Roman versteht ohne die Vorgänger gelesen zu haben) und doch gefällt mir das Buch so gut, dass ich trotz des Wissens noch die beiden Romane lesen werde. Eine klare Empfehlung demnach :)

  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Thema
Veröffentlicht am 12.09.2020

Will & Sara are back :))

Die verstummte Frau
0

Darauf hab ich so sehr gewartet - endlich geht die Georgia-Reihe weiter! Und es knüpft tatsächlich direkt an den Vorgänger an, allerdings gibt es hier die Besonderheit, dass auch Jeffrey wieder auftaucht ...

Darauf hab ich so sehr gewartet - endlich geht die Georgia-Reihe weiter! Und es knüpft tatsächlich direkt an den Vorgänger an, allerdings gibt es hier die Besonderheit, dass auch Jeffrey wieder auftaucht in vielen Rückblenden (gehe nicht näher darauf ein um nicht zu spoilern).
Ich finde, es geht noch spannender bei Karin Slaughter - aber das ist Kritik auf hohem Niveau :)

  • Cover
Veröffentlicht am 11.09.2020

Hat meine Erwartungen (ausgelöst durch Cover und Klappentext)leider nicht erfüllt

Das Hospital der Hoffnung
1

Wir schreiben das Jahr 1892 und in der belebten und von starken gesellschaftlichem Ungleichgewicht geprägten Stadt Barcelona soll ein neues Krankenhaus entstehen. Um dieses geht es auch im Fokus - anders ...

Wir schreiben das Jahr 1892 und in der belebten und von starken gesellschaftlichem Ungleichgewicht geprägten Stadt Barcelona soll ein neues Krankenhaus entstehen. Um dieses geht es auch im Fokus - anders als auf dem Buchrücken/Klappentext angegeben. Die verschiedenen Protagonisten werden nicht sonderlich tiefgreifend beschrieben und thematisiert, wie ich angenommen hatte. Der Roman thematisiert hingegen insbesondere den Bau und die Planung des Krankenhauses, was ich irgendwann ermüdend fand zu lesen. Der Schreibstil ist passend dazu eher beschreibender Natur, auch dies ist nach einigen Kapiteln in meinen Augen zäh zu lesen. Vielmehr hätte ich mir tiefere Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der eigentlich interessant klingenden Protagonisten gewünscht: Der lebhaften und starken Aurora, die aus sehr vornehmendem Hause stammt im Gegensatz zu der aus einfachen stammenden, sehr hilfsbereiten Maria sowie deren Milchbruder, dem Künstler Lluis. Es kommt jedoch insgesamt zu keinem wirklichen Handlungsaufbau, der einen mitreist und dazu führen, dass man es kaum erwarten kann, das nächste Kapitel aufzublättern. Stattdessen plätschert die Geschichte so vor sich hin. Insgesamt entsprach das Buch daher leider nicht meinen Erwartungen und hätte wesentlich mehr Potential gehabt, wenn man den Klappentext liest.

  • Cover
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.08.2020

Zu was wir Menschen alles fähig sind...

Das Kind, das nachts die Sonne fand
0

Markus hatte alles, was ein Kind sich wünschen könnte, doch durch einen brutalen Überfall verliert er seine Familie, seinen Titel und seine Identität. Er muss fortan als Bauer leben und seinen Platz finden... ...

Markus hatte alles, was ein Kind sich wünschen könnte, doch durch einen brutalen Überfall verliert er seine Familie, seinen Titel und seine Identität. Er muss fortan als Bauer leben und seinen Platz finden...
Eine Geschichte, die zeigt zu welch grauenhaften Taten Menschen fähig sind und wie glücklich man sich schätzen kann heutzutage zu leben und nicht damals als Leibeigener geboren zu sein...

Veröffentlicht am 08.08.2020

Sensationeller NewAdult Roman - der beste, den ich bisher lesen durfte!

Never Doubt
0

Willow ist traumatisiert, sie wurde auf ihrer Geburtstagsparty vergewaltigt. Aber da es sich dabei um den Sohn des Chefs ihres Vaters handelt und dieser sie zudem erpresst, erzählt sie es niemanden, sondern ...

Willow ist traumatisiert, sie wurde auf ihrer Geburtstagsparty vergewaltigt. Aber da es sich dabei um den Sohn des Chefs ihres Vaters handelt und dieser sie zudem erpresst, erzählt sie es niemanden, sondern verschließt sich komplett von der Außenwelt. Dann muss die Familie umziehen und es geht aus NewYork aufs Land raus, wo Willow erstmals etwas aufblühen kann. Sie beschließt ihre Gefühle im Theater erstmals rauszulassen in der Rolle der Orphelia. Und dabei öffnet sie auch erstmals ihr Herz wieder ...

Unfassbar emotional und mitfühlend hat mich der Roman mehrmals zu Tränen gerührt. Die Charactere sind einzigartig (besonders Willows neu gewonnene Freundin ist der Wahnsinn!) und das Buch zeigt wunderbar, was wirklich im Leben zählt und was eine gute Familie wirklich ausmacht bzw. was ihr eben auch fehlt. Verbunden mit dem Shakespeare Klassiker ein für mich perfekter Roman - jeder, der das Genre New Adult mag, sollte diesen Roman unbedingt lesen! Für mich das bisher beste Buch!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere