Profilbild von schnuffelschnecke9904

schnuffelschnecke9904

aktives Lesejury-Mitglied
offline

schnuffelschnecke9904 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schnuffelschnecke9904 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2019

Fuchskind

Fuchskind
0

Darum geht es:An einem Herbsttag hört Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes hinter einem Grab plötzlich Babygeschrei. Sie gerät in Panik, denn sie fühlt sich an den Tag erinnert, an dem ihr Sohn zehn Jahre ...

Darum geht es:An einem Herbsttag hört Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes hinter einem Grab plötzlich Babygeschrei. Sie gerät in Panik, denn sie fühlt sich an den Tag erinnert, an dem ihr Sohn zehn Jahre zuvor durch Giftpflanzen ums Leben kam. Doch der Säugling, den sie auf dem Friedhof entdeckt, ist unversehrt. Von den Eltern aber weit und breit keine Spur. Als wäre das nicht genug, wird auch noch eine Frauenleiche gefunden. Und Gesines Exmann steht plötzlich vor ihr. Hat er etwas mit der Toten zu tun? Gesine kommt der Wahrheit näher, als ihr lieb ist ....

Daten zum Buch:
Verlag:List Taschenbuch
Erscheinungsdatum:17.6.2016
Buchlänge: 352

Fazit:
Bei diesem Buch handelt es sich um einen netten Krimi in dem sehr wenig Blut fließt. Die Geschichte die dahinter steckt hätte größeres Potenzial gehabt, als was man ausgeschöpft hat. Einige Handlungsstränge fand ich zudem unlogisch und sehr weit hergeholt. An einigen Stellen wurde das Drumherum nicht gut genug erklärt und an anderen Stellen wurde zu viel Hintergrund erläutert.
Die netten Zeichnungen und Informationen zu giftigen Pflanzen und Blumen haben mir jedoch sehr gut gefallen.
Leider bin ich mit den Figuren nicht richtig warm geworden. Gesine kannte ich bereits aus dem Krimi 'Kaninchen Herz' wobei sie mir da deutlich sympathischer war als in diesem Buch. Auch bei den anderen Figuren stellte sich bei mir kein Sympathie Gefühl ein, sodass es mir gefühlt egal war, was mir ihnen geschieht.
Ich bin mir sehr unschlüssig, ob ich den dritten Teil um Gesine Cordes lesen werde.

2,5⭐/5⭐

Veröffentlicht am 28.04.2019

Das Loch

Das Loch
0

Darum geht es: Nachdem die junge Frau Pamela einem ehemaligen grausamen Mitschüler begegnet flieht sie durch die kalifornische Wüste, bis sie von einem seltsamen Busfahrer und dessen schweigsamen Fahrgästen ...

Darum geht es: Nachdem die junge Frau Pamela einem ehemaligen grausamen Mitschüler begegnet flieht sie durch die kalifornische Wüste, bis sie von einem seltsamen Busfahrer und dessen schweigsamen Fahrgästen aufgelesen wird.
Währenddessen nimmt der  Student Norman zwei Anhalter mit, die sich als  Psychopathen entpuppen.
Sie alle treffen in einem winzigen Ort in der Einöde aufeinander.
Fazit: Ein wirklich lustiger, spannender Thriller. Pures Lesevergnügen. Was der Burger auf dem Bild mit der Geschichte zu tun hat, dürft ihr gerne selbst herausfinden ?
4,5⭐/5⭐

Veröffentlicht am 28.04.2019

Todesreigen

Todesreigen
0

Darum geht es:
Als eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez (Ausbilderin beim BKA) misstrauisch. Da vieles  auf eine langjährige Verschwörung hinweist  bittet ...

Darum geht es:
Als eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez (Ausbilderin beim BKA) misstrauisch. Da vieles  auf eine langjährige Verschwörung hinweist  bittet Sabine ihren ehemaligen Kollegen Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert jegliche Zusammenarbeit und warnt sie stattdessen die Finger von dem Fall zu lassen. Doch dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder sieht sich gezwungen zu handeln... Fazit: Wie bei allen Büchern von Andreas Gruber, Spannung von Anfang bis zum Ende. Es ließt sich absolut flüssig. Obwohl ich es schon einmal gelesen hatte, war es trotzdem noch so interessant wie beim ersten Mal. Wer einen guten Thriller sucht, wird damit fündig.
5⭐/5⭐

Veröffentlicht am 28.04.2019

Mutter ich habe getötet

Mutter, ich habe getötet
0

Darum geht es:
Wie weit gehst du, um deine Familie zu beschützen?

Helens Leben ist perfekt: Sie ist glücklich mit dem erfolgreichen Gastronom Werner verheiratet, ihre drei Kinder im Teenageralter sind ...

Darum geht es:
Wie weit gehst du, um deine Familie zu beschützen?

Helens Leben ist perfekt: Sie ist glücklich mit dem erfolgreichen Gastronom Werner verheiratet, ihre drei Kinder im Teenageralter sind anstrengend, aber wunderbar. Doch als sie eines Abends vom Sport zurückkommt, ist ein maskierter Fremder in ihrem Haus. Helen ist panisch vor Angst. Plötzlich fallen Schüsse …

Während sein Freund die Leute in dem einsamen Haus überfällt, wartet Ralf im Fluchtauto auf ihn. Aber er kehrt nicht zurück, nicht an diesem Abend und auch nicht in den nächsten Tagen. Während Ralf sich fragt, was eigentlich passiert ist, wird Helens Leben immer mehr zu einem blutigen Albtraum.
Fazit:
Ich fand dieses Buch sehr spannend und flüssig zu lesen. Dieses Buch vereinte alles was ein Psychothriller braucht. Die Wendungen hatten es wirklich in sich ebenso auch der Schluss. Dieses Buch hat einen hohen Suchtfaktor. Eine klare Empfehlung für alle die einen atemberaubenden Psychothriller lesen möchten?
5⭐/5⭐

Veröffentlicht am 28.04.2019

Das Gegenteil von Einsamkeit

Das Gegenteil von Einsamkeit
0

Darum geht es:
Wenige Tage nach ihrem Yale-Abschluss starb Marina Keegan bei einem Autounfall. Sie war ein Ausnahmetalent, das der Welt brillante Texte voller Lebenslust hinterließ. Selbstbewusst und authentisch ...

Darum geht es:
Wenige Tage nach ihrem Yale-Abschluss starb Marina Keegan bei einem Autounfall. Sie war ein Ausnahmetalent, das der Welt brillante Texte voller Lebenslust hinterließ. Selbstbewusst und authentisch schrieb sie über Themen, die sie wie viele junge Erwachsene beschäftigten: Liebe, Lust, Eifersucht, Selbstzweifel, Geborgenheit, Ablehnung, Familie und Zukunft. Marina Keegans Stories und Essays vereinen schwerelosen, sensiblen und mitreißenden Optimismus mit ungeheurer literarischer Reife: hoffnungsvoll, wild und melancholisch.
Fazit:
Der Anfang des Buches bereitete mir etwas Probleme. Das lag wahrscheinlich daran, dass man es gewohnt ist direkt in eine Geschichte einzusteigen, aber bei diesem Buch wir vorab von Marina erzählt, bevor es an die eigentlichen Geschichten geht.
Ich habe mir das Buch damals gekauft, weil es gehypt wurde und seitdem lag es auf meinem SuB und wartete gelesen zu werden.
Die Tragik um ihren Tod macht die Geschichten sehr intensiv, so erscheinen die traurigen Momente noch trauriger, zeitweise hatte ich ein ziemlich beklemmendes Gefühl, besonders als sie über ihren eigenen möglichen Tod schrieb. Diese 'dunkle Wolke' welche ihren Tod darstellt schwebt über jedem Moment. Sie beschreibt in ihren Geschichten teilweise ihre Welt und und die Sichtweise einer 21 jährigen auf ganz spezielle Themen. Viele ihrer Geschichten würden meiner Meinung nach einen tollen Roman abgeben und ich denke, dass sie eine wirklich gute Autorin geworden wäre. Jeder der auf der suche nach einem besonderen Buch ist, könnte hiermit glücklich werden auch wenn dieses Buch den Beigeschmack von Trauer aufweist.

4,5⭐/5⭐