Profilbild von texasmaus

texasmaus

Lesejury-Mitglied
offline

texasmaus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit texasmaus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2019

Hat mich gefesselt

Allein deine Schuld
0 0

Das Buch ist von Anfang an spannungsgeladen. Es ist fließend geschrieben und nimmt einen sofort mit. Mal wird aus der Sicht der Hauptperson, Suzanne Walker und ihrem stressigen Job als Sozialarbeiterin, ...

Das Buch ist von Anfang an spannungsgeladen. Es ist fließend geschrieben und nimmt einen sofort mit. Mal wird aus der Sicht der Hauptperson, Suzanne Walker und ihrem stressigen Job als Sozialarbeiterin, ihrer Tochter Teigan und ihrem Verschwinden in der Ich-Form geschrieben. Im nächsten Kapitel ist man wie ein Zuschauer, der von außen zuschaut. Die Spannung in diesem Buch steigt langsam an. Man kann jede Handlung genau nachvollziehen. Nicht nur, dass Suzannes Schwester plötzlich wieder auftaucht, auch ihr Ex, der Vater von Teigan taucht wieder auf.
Ich konnte das Buch nicht weglegen. Über den Ausgang war ich mehr als überrascht, den diese Wandlung war meines Erachtens nicht voraus zu sehen.
Ein absolut lesenswertes Buch. Würde ich jedem empfehlen, der gern spanndes liest.

Veröffentlicht am 08.01.2019

Hat mich umgehauen

Watching You – Er wird dich finden
0 0

Ein toller und super zu lesender Krimi. Voller Spannung bis zum Schluß.
Ich habe das Buch zweimal hintereinander gelesen und muss sagen, es hat mich beide Male von Anfang an gepackt. Viel zu schade, um ...

Ein toller und super zu lesender Krimi. Voller Spannung bis zum Schluß.
Ich habe das Buch zweimal hintereinander gelesen und muss sagen, es hat mich beide Male von Anfang an gepackt. Viel zu schade, um es beiseite zu legen. Man musste einfach weiterlesen.
Das die beiden Hauptakteure doch am Ende zu einander finden, stand zwischenzeitlich doch auf der Kippe. Ich hatte während des Lesens doch den Einen oder Anderen Charakter unter Verdacht. Mit dem letztendlichen Täter habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet

Veröffentlicht am 01.01.2019

Passender Titel für einen dunklen Roman

Graue Nächte
0 0

Der Titel des Romans hätte nicht passender gewählt werden können. Der Schreibstil ist nicht schlecht, allerdings hatte ich so leichte Schwierigkeiten, mich in die Geschichte hinein zu finden.
Ein junger ...

Der Titel des Romans hätte nicht passender gewählt werden können. Der Schreibstil ist nicht schlecht, allerdings hatte ich so leichte Schwierigkeiten, mich in die Geschichte hinein zu finden.
Ein junger Mann wird ermordet und kein Augenzeuge ist vorhanden. Dann wird ein anderer Toter an der Küste angeschwemmt gefunden und eine junge Frau verschwindet spurlos. Hängt es alles zusammen? Diese Frage habe ich mir immer wieder zwischendurch gestellt.
Durch die ständig wechselnden Handlungen ist es schon verzwickt. Es dauerte bei mir eine ganze Weile, bis ich die Zusammenhänge gesehen habe.
Die Geschichte war schon spannend. Schade fand ich allerdings, dass die Ermittler ein bisschen in den Hintergrund gerückt sind. Es wäre schöner gewesen, mehr über sie zu erfahren
Man konnte in dem Buch durchaus die Dunkelheit zur Zeit der Besetzung in Island im Krieg spüren. Fast ein wenig depressiv.

Für mich war es die erste Leserunde und auch das erste Buch, was ich von Indridason gelesen. habe. Für mich ein sehr interessantes Buch, allerdings eines, was ich nicht empfehlen würde, in der dunklen Jahreszeit zu lesen