Cover-Bild Handbuch des Strafrechts

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

269,99
inkl. MwSt
  • Verlag: C.F. Müller
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Ersterscheinung: 06.12.2018
  • ISBN: 9783811449558
Robert Esser, Wolfgang Heinz, Eric Hilgendorf, Tatjana Hörnle, Johannes Kaspar, Arnd Koch, Christoph Knauer, Michael Kubiciel, Hans Kudlich, Thomas Rotsch, Stefanie Schmahl, Bertram Schmitt, Frank Peter Schuster, Georg Steinberg, Brian Valerius, Moritz Vormbaum, Thomas Vormbaum, Thomas Weigend

Handbuch des Strafrechts

Band 1: Grundlagen des Strafrechts
Eric Hilgendorf (Herausgeber), Hans Kudlich (Herausgeber), Brian Valerius (Herausgeber)

Band 1 widmet sich den „Grundlagen des Strafrechts“ aus rechtsphilosophischer, rechtssoziologischer und geistesgeschichtlicher Sicht. Auch verfassungsrechtliche Vorgaben, Fragen der juristischen Methodenlehre und neue dogmatische Herausforderungen werden eingehend diskutiert. Zur Klärung der empirischen Grundlagen sind Kriminologie und Kriminalstatistik prominent vertreten. Den bestehenden Entwicklungen des deutschen Strafrechts wird ebenso Rechnung getragen wie neueren Diskussionsfeldern, z.B. der strafrechtlichen Compliance und der zunehmenden Interkulturalität.

Konzeption:
Das auf neun Bände angelegte „Handbuch des Strafrechts“ ist eine Gesamtdarstellung des deutschen Strafrechts und Strafverfahrensrechts, das nicht über Kommentierungen einzelner Vorschriften, sondern in Form themenspezifischer Abhandlungen erschlossen wird.
Es besteht aus drei Sektionen, von denen die erste die Grundlagen sowie den Allgemeinen Teil des Strafrechts behandelt, die zweite den Besonderen Teil mit ausgesuchten Teildisziplinen des Strafrechts und die dritte das Strafverfahrensrecht.
Das Handbuch des Strafrechts stellt dezidiert die Dogmatik in den Mittelpunkt. Es berücksichtigt vor allem die Grundlagen und deren Fortentwicklung. Losgelöst von den Herausforderungen des Augenblicks und des Einzelfalls begleitet es die Entwicklung des deutschen Strafrechts beständig und dauerhaft aus einer kritischen Distanz. Es trägt dazu bei, andere strafrechtswissenschaftliche Untersuchungen auf ein solides Fundament zu stellen. Aufgrund von Interdisziplinarität und Einbeziehung europäischer und internationaler Tendenzen ist das Werk über die nationalen Grenzen hinaus für die gesamte strafrechtliche Forschung und Praxis von Interesse.

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.