Cover-Bild Nordwestzorn
(47)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 25.05.2021
  • ISBN: 9783749901432
Svea Jensen

Nordwestzorn

Lange Sandstrände und menschliche Abgründe: Der zweite Fall für die Soko St. Peter-Ording

Der neue Fall von Kommissarin Anna Wagner hat es in sich: Vor mehr als 15 Jahren verschwand ein Junge aus einem Sommercamp bei St. Peter-Ording, eine Leiche wurde nie gefunden. Im Fokus der Ermittlungen standen damals drei Männer, von denen allerdings nur der Leiter des Camps angeklagt und nach einem öffentlichkeitswirksamen Indizienprozess freigesprochen wurde. Den Verdacht, sich an dem Jungen vergangen zu haben, konnte jedoch keiner der Männer je wieder vollständig abstreifen. Als der damalige Camp-Leiter nach vielen Jahren im Ausland nach St. Peter-Ording zurückkehrt und nach kurzer Zeit spurlos verschwindet, ist der Soko schnell klar: Nur wenn sie den alten Fall lösen, haben sie vielleicht eine Chance, den Mann zu retten … 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2021

Sehr gelungen

0

Ich habe das erste Buch dieser Reihe bisher nicht gelesen. Was ich allerdings nach diesem Buch nachholen werde!
Nordwestzorn ist für mich mal ein etwas anderes Buch. Zum Einen handelt es von Anfang bis ...

Ich habe das erste Buch dieser Reihe bisher nicht gelesen. Was ich allerdings nach diesem Buch nachholen werde!
Nordwestzorn ist für mich mal ein etwas anderes Buch. Zum Einen handelt es von Anfang bis Ende im Winter. Sprich in der ganzen Zeit ist es kalt und es schneit. Meist sind das in anderen Büchern nur kurze Sequenzen und irgendwann, wird es dort sonnig und warm. Das passiert hier nicht und liefert einem dadurch eine etwas düstere Stimmung.
Zudem findet da eine Rückkehr einer Ermittlerin statt. Allerdings in eine andere, neu gegründete Vermisstenstelle. So spielen dann Erinnerungen und Kontakte aus dieser Heimat eine große Rolle.
Die Ereignisse sind vielfältig und sowohl beruflicher wie auch privater Natur. Ich mag Bücher, in denen das Privatleben der Ermittler einen Platz hat. Damit kann man sich die Persönlichkeiten dann besser vorstellen. Ebenso erfährt man, dass auch die Ermittler ihre `Päckchen` zu tragen haben. Macht sie menschlich.
Es handelt sich hier um einen Cold Case, der sehr einfallsreich und echt aufgearbeitet wird. Von Anfang an, wird man immer wieder dahin geführt, dass der damalige Verdächtige der Täter ist. Allerdings kommen immer wieder neue Ergebnisse, die das ganz bis zum Schluß spannend halten. Wobei das Auffinden des wirklichen Täters nicht das Ende des Buches ist. Was ich so auch noch nicht erlebt habe. Meist ist dann der Spannungsbogen am Ende und man schließt das Buch in wenigen Seiten ab. Hier wurden weitere 50 Seiten geschrieben, die aber auch nicht unnötig sind. Sondern noch sehr ereignisreich.
Ich fand das Buch toll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Wo ist Florian?

0

Kommissarin Anna Wagner hat ihre Stelle als Chefin der Vermisstenabteilung in St. Peter-Ording angefangen. Ihr erster Fall dort ist der 16 Jahre zurückliegende Fall Florian Berger. Er ist damals aus der ...

Kommissarin Anna Wagner hat ihre Stelle als Chefin der Vermisstenabteilung in St. Peter-Ording angefangen. Ihr erster Fall dort ist der 16 Jahre zurückliegende Fall Florian Berger. Er ist damals aus der Jugendherberge verschwunden. Der Verdacht fiel auf den Heimleiter, der kurz nach der Wiederaufnahme des Falles verschwindet.
Was steckt dahinter?

Dies ist der zweite Band einer Reihe um Anna und Hendrik.

Das Cover finde ich schön gestaltet. Es passt zur Reihe und zeigt im Vordergrund eine gelbe Boje - das sticht regelrecht heraus.

Die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und man kann doch schon ihre Entwicklung zum ersten Band sehen.

Die Geschichte knüpft problemlos an den ersten Band an.
Man erfährt neben dem Fall wieder einiges über die Ermittler und ihr Privatleben. Das finde ich ein Ausgleich zur Ermittlung.
Bis zum Schluss wusste man nicht was mit Florian geschehen ist und es gab doch den ein oder anderen Verdacht.
Nach der Auflösung war noch nicht Schluss und man konnte somit weiter hautnah dabei sein. Das hat mir gut gefallen.

Ich freue mich auf neue Ermittlungen des Teams und kann das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Spannung an der Nordseeküste

0

Für mich war dies bereits der zweite Teil der Krimi-Reihe von Svea Jenssen, die in meinem Wohlfühl-Urlaubsort St.Peter-Ording spielt, und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht! Man muss den ersten Band ...

Für mich war dies bereits der zweite Teil der Krimi-Reihe von Svea Jenssen, die in meinem Wohlfühl-Urlaubsort St.Peter-Ording spielt, und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht! Man muss den ersten Band nicht unbedingt kennen, finde ich, auch wenn ich selbst es durchaus schätze, die Hintergrundinformationen zu kennen. Aber ich glaube, es tut dem Lesegenuss keinerlei Abbruch, wenn man „Nordwestzorn“ zuerst liest. Es ermittelt das bereits aus dem Vorgängerfall bekannte Ermittlerduo um Anna Wagner und Hendrik Norberg, und ich habe mich sehr gefreut, die beiden wieder zu treffen! Für mich bietet die Autorin genau die richtige Mischung aus kriminalistischer Handlung und dem Privatleben der Kommissare. Diesmal wird im Rahmen eines sogenannten Cold Case geforscht, vor etlichen Jahren war in einem Ferienheim im Urlaubsparadies an der Nordseeküste ein Junge verschwunden, alle Beteiligten leiden bis heute, handelte es sich damals um Kindesmissbrauch? War es eine Entführung? Vieles konnte nie geklärt werden. Die zahlreichen Verflechtungen bleiben lange undurchsichtig, es gibt immer wieder spannende Wendungen, so dass ich bis zum Schluss miträtseln konnte. Der Schreibstil von Svea Jennsen hatte mich von der ersten Seite an wieder komplett in die Geschichte einsteigen lassen, die Autorin erzählt mehr als flüssig und sehr spannend, schildert alle Charaktere sehr authentisch. Einzig mit dem Titelbild bin ich nicht 100%ig glücklich, auch wenn ich keinerlei Verbesserungsvorschläge anbieten kann, es ist mir irgendwie eine Spur zu nebulös, u. ich bin nicht ganz sicher, ob es mich in der Buchhandlung unbedingt ansprechen würde. Ansonsten gibt es von mir aber eine absolute Leseempfehlung, und ich hoffe, dass wir nicht allzu lange auf den dritten Teil der Soko St.Peter-Ording warten müssen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2021

Spannender Ermittlerkrimi

0

Die neue Soko St. Peter Ording mit ihrer Leiterin Anna Wagner versucht, den alten Fall Florian Berger aufzuklären. Er verschwand 2004 aus einer Ferieneinrichtung auf St. Peter Ording und konnte trotz umfangreicher ...

Die neue Soko St. Peter Ording mit ihrer Leiterin Anna Wagner versucht, den alten Fall Florian Berger aufzuklären. Er verschwand 2004 aus einer Ferieneinrichtung auf St. Peter Ording und konnte trotz umfangreicher Suche nicht gefunden werden. Anna und Hendrik Norberg, der Dienststellenleiter, machen sich an die Befragung der damals beteiligten Polizeibeamten und verdächtigen Personen. Anscheinend stoßen sie dabei in ein Wespennest.

Ich hatte schon den ersten Band gelesen. Muss man aber nicht, man bekommt alle notwendigen Informationen, um dem Geschehen problemlos folgen zu können. Anna hat sich auf St. Peter Ording gut eingelebt, ich hatte mich gefreut zu lesen, dass sie nun dauerhaft dort arbeiten kann. Hendrik war an der Entwicklung nicht ganz unbeteiligt. Die beiden sind einfach ein gutes Team. Auch dieses Mal ergänzen sie sich prima und die Autorin hat uns wieder einen spannenden Fall geliefert. Ich war mit der Auflösung sehr zufrieden und freue mich auf den dritten Band der Reihe, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2021

Lesenswerter zweiter Fall

0

Es ist der zweite Fall von Anna Wagner und es auch dieser ist sehr spannend. Es handelt sich um einen Cold Case Fall, bei dem ein kleiner Junge vor Jahren verschwunden ist. Ich persönlich mag Cold Case ...

Es ist der zweite Fall von Anna Wagner und es auch dieser ist sehr spannend. Es handelt sich um einen Cold Case Fall, bei dem ein kleiner Junge vor Jahren verschwunden ist. Ich persönlich mag Cold Case Fälle sehr gerne und auch dieser konnte mich überzeugen. Anna Wagner ist eine sympathische Ermittlerin und ich mag den Mix zwischen ihrem Berufs- und ihrem Privatleben in der Reihe. Der Fall wird spannend erzählt und der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen. Außerdem zaubert er eine bedrückende Stimmung. An einigen Stellen habe ich Gänsehaut bekommen. Immer wieder bekommt der Fall eine neue Wendung, so dass es spannend bleibt bis zum Schluss.
Ich freue mich schon auf weitere Bände der Reihe. Es ist aber auch möglich einen Band der Reihe isoliert zu lesen und man versteht trotzdem alles. Insgesamt ein spannender und unterhaltsamer Kriminalroman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere