Cover-Bild Märchen von Speis und Trank

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Königsfurt-Urania Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 10.09.2018
  • ISBN: 9783868260793

Märchen von Speis und Trank

Zum Erzählen und Vorlesen
Ulrike Krawczyk (Herausgeber)

Speis und Trank – eine tägliche Notwendigkeit und doch nicht immer verfügbar. Aber glücklicherweise kennt das Märchen viele wunderbare Mittel, um den Traum vom Schlaraffenland Wirklichkeit werden zu lassen: durch Zauberhand üppig gedeckte Tische, Mühlen, die alles mahlen, was das Herz und der Magen begehrt, Wunderhütchen, die die dicksten Zechen im Wirtshaus begleichen und nicht zuletzt hat der Teufel oder Herrgott selber oft die Hand im Spiel …
Magische Speisen, wie lebensspendende Äpfel, können Krankheiten heilen oder gar das Leben zurückbringen. Mäuse verstehen es, aus einem kleinen Holzstäbchen eine leckere Suppe zuzubereiten. Ganz wie in der 'Arme-Leute-Küche', wo oft aus 'fast nichts' etwas 'gezaubert' werden muss.
Gewitzten Helden gelingt es listig, ihren Hunger oder ihr Gelüste zu stillen und um ein geheimes Rezept wird ein 'Kräuterkrieg' geführt, der im 'Pastetenfrieden' endet...
All diese Geschichten von Essen und Trinken werden in dieser internationalen Märchensammlung erzählt, die in erster Linie Volksmärchen aber auch Kunstmärchen enthält.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2018

einige Klassiker, viele weniger bekannte Märchen

0 0

Schon im Vorwort erfährt man, dass die hier versammelten Märchen von „wundersamen Mitteln, die auf Wunsch das Schlaraffenland auf den Tisch zaubern, von magischen Speisen und zauberhaften Verwandlungen, ...

Schon im Vorwort erfährt man, dass die hier versammelten Märchen von „wundersamen Mitteln, die auf Wunsch das Schlaraffenland auf den Tisch zaubern, von magischen Speisen und zauberhaften Verwandlungen, von gewitzten Helden, hungrigen Hunden und schlauen Mäusen“ erzählen. Im Nachwort finden sich Gedanken über Redewendungen des Essens, dass „mehr ist als bloße Nahrungsaufnahme“....

So vereint dieses Märchenbuch insgesamt 34 Märchen, in denen das gemeinsame Essen, Begenungen und magische und heilende Speisen die Handlung beeinflussen. Ich bin mit Märchen großgeworden, kenne selbstverständlich die enthaltenen Klassiker wie das Märchen vom Schlaraffenland, Zwerg Nase, der klugen Gretl oder dem kleinen Däumling. Die meisten der hier gesammelten Märchen waren mir jedoch völlig unbekannt, wobei ich jene aus fremden Ländern ganz besonders interessant fand ( Schweiz, Tirol Romamärchen aus Schweden). Die meisten der enthaltenen Märchen stammen aus Deutschland / Mitteldeutschland; ich hätte eine zeitliche Zuordnung sehr interessant gefunden.


Insgesamt fand ich die Mischung der Texte und Rabendarstellungen vielfältig und interessant, die Aufmachung des Buches, mit Lesebändchen, sehr ansprechend.