Cover-Bild Teilhabe im 21. Jahrhundert

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LERNEN FÖRDERN - Bundesverband
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 376
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783943373134

Teilhabe im 21. Jahrhundert

Mechthild Ziegler (Herausgeber)

50 Jahre LERNEN FÖRDERN-Bundesverband – Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde engagieren sich also bereits ein halbes Jahrhundert gemeinsam mit Pädagogen und weiteren Experten für die Interessen und Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Lernbehinderungen. 50 Jahre sind eine lange Zeit, ein „runder“ Geburtstag, der zum Nachdenken und Reflektieren einlädt.

Gleichstellung, Selbstbestimmung und aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderungen – das sind Schlagwörter, die aktuell unter dem Begriff „Inklusion“ zusammengefasst werden. Für diese Werte setzt sich LERNEN FÖRDERN bereits seit seiner Gründung im Jahr 1968 ein. Denn Menschen mit Lernbehinderungen gehören in die Mitte unserer Gesellschaft. LERNEN FÖRDERN setzt sich dafür ein, dass ihre Bedürfnisse erkannt werden, damit ihre Teilhabebeeinträchtigungen nicht bagatellisiert werden oder sie sogar aus Unverständnis als faul oder unwillig bezeichnet werden. Denn Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene haben ein Recht auf aktive Teilhabe in jedem Lebensbereich.

Das Ziel Teilhabe kann auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden. Wege, die stets vom Einzelnen abhängen; von seinen oder ihren Interessen und Bedürfnissen, dem sozialen Umfeld, den strukturellen Bedingungen vor Ort. Das Ziel der Teilhabe selbst ist zugleich individuell unterschiedlich. Die Grundlage dafür wird jedoch bereits in der frühesten Kindheit gelegt: Soziale Kontakte, aber auch die individuellen Bildungschancen tragen maßgeblich dazu bei. Sonderpädagogische Bildung ist aus diesem Grund seit 50 Jahren ein Schwerpunktthema der Arbeit des Bundesverbands. Lernbehinderung endet aber nicht mit der Schulzeit, vielmehr benötigen Jugendliche Unterstützung und Begleitung beim Übergang von der Schule in Arbeit und Beruf und auch Erwachsene mit Lernbehinderungen sind vielfach auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und in der Gemeinschaft angewiesen.

Seit 50 Jahren engagieren sich Ehren- und Hauptamtliche von LERNEN FÖRDERN im Bundesverband, aber auch in den Landesverbänden und regionalen Vereinen, um unseren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ihre Teilhabe zu ermöglichen – und auf diese Weise Inklusion zu leben.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.