Cover-Bild Tschecho­slowakische Neue Welle

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

25,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ventil Verlag
  • Genre: Sachbücher / Film, Kunst & Kultur
  • Seitenzahl: 300
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783955750909

Tschecho­slowakische Neue Welle

Das Filmwunder der Sechziger
Jonas Engelmann (Herausgeber), Andreas Rauscher (Herausgeber), Josef Rauscher (Herausgeber)

Beginnend mit der französischen Nouvelle Vague in den späten 1950er-Jahren brandeten in zahlreichen euro­päischen Ländern neue Wellen auf, unter denen die tschechoslowakische Nová Vlna eine besondere Stellung einnimmt, wofür nicht nur zwei Oscars für den besten fremdsprachigen Film 1965 und 1966 sprechen. In der tschechischen und slowakischen Filmgeschichtsschreibung und im dortigen kulturellen Bewusstsein wird die Nová Vlna als »goldenes Zeitalter« der tschecho­slowakischen Kultur gefeiert. Aber die kulturelle Öffnung der Sechziger hatte ein abruptes Ende: Im August 1968 marschierten die Warschauer-Pakt-Staaten in das Land ein und beendeten den Prager Frühling gewaltsam, was für die Kunst auch die erzwungene Rückkehr zum ­Sozialistischen Realismus bedeutete
»Tschechoslowakische Neue Welle« stellt als erste umfassende deutschsprachige Publikation zum Thema den Reichtum und die Diversität des tschechischen und slowakischen Kinos der 1960er-Jahre vor. Neben ausführlichen Artikeln zu den Hauptvertretern der Nová Vlna – Miloš Forman, Jiří Menzel, Vera Chytilová, Evald Schorm, Jan Němec, Jaromil Jireš und František Vláčil – sowie Überblicksartikeln zur Tschechoslowakischen Neuen Welle und ihren zentralen Themen und Motiven enthält der Band kurze Einführungs­artikel zu Drehbuchautoren, Komponisten, Set-Designern und anderen Kreativarbeitern.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.