Cover-Bild Ein gemachter Mann

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: DuMont Buchverlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 18.03.2019
  • ISBN: 9783832198886
Berni Mayer

Ein gemachter Mann

Die lichtscheuen Studienjahre des Robert Bley. Roman
Darauf hat Robert Bley eine Ewigkeit gewartet: Die Schule ist vorbei, endlich kann er weg von zu Hause, raus aus der Gärtnerei seines Vaters, und das tun, was er schon immer tun wollte. Was auch immer das sein soll. Auf jeden Fall in die Stadt ziehen und studieren, eine eigene Wohnung finden, neue Freunde, eine neue Band – und vor allem: die richtige Freundin, am besten eine Psychologin. Dabei sind die Mädchen aus der Stadt für Robert die reinste Naturgewalt, der er nicht immer standhalten kann. Mit Antonia Brandt erlebt Robert seine eigene sexuelle Revolution. Seine Band Herman Lush hat tatsächlich Erfolg, Robert wird gefragter Barkeeper, und das Lehramtsstudium ödet ihn zwar an, fällt ihm aber einigermaßen leicht. Besser kann es im Grunde nicht mehr werden. Dann aber beschließt das Leben kurzerhand und radikal, die Erfolgs- und Abenteuerspur in die andere Richtung zu lenken ...
Mit herausragendem Gespür für Zwischentöne fängt Berni Mayer ein Lebensgefühl ein, das gleichermaßen von Optimismus, Melancholie und Larmoyanz durchdrungen ist. Ein hochkomischer wie auch warmherziger Roman über das menschliche Miteinander und darüber, was passiert, wenn man im Grunde nur noch an einer Sache scheitern kann: den eigenen Erwartungen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.04.2019

Die Geschichte über Robert Bley

0

Meine Meinung und Inhalt

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr ansprechend und passt zu Mayers erstem im Dumont-Verlag erschienenen Werk "Rosalie". (Sein erstes Werk "Mandels Büro" erschien am 9. Januar ...

Meine Meinung und Inhalt

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr ansprechend und passt zu Mayers erstem im Dumont-Verlag erschienenen Werk "Rosalie". (Sein erstes Werk "Mandels Büro" erschien am 9. Januar 2012 im Heyne Verlag).

Mayer hat einen unglaublich angenehmen flüssigen humorvollen Schreibstil und schafft es den Leser wirklich zu fesseln. Er hat ein unglaubliches Talent Gefühle und Dinge zu schmücken und anzusprechen.

Die Geschichte beginnt zugleich turbulent mit einer Kneipenschlägerei und man beginnt Robert Bley kennenzulernen.

"Wo bin denn hier?, denkt Robert, während die Schläge in seinen Nacken regnen. Als ob er alle Zeit der Welt hätte. In diesem mittelguten Leben bist du immer noch, antwortete er sich selbst in dieesn verlangsamten Sekunden. In diesem mittelguten Leben, das einfach nicht aufhört, nur mittelgut zu sein. Immerhin passiert was, denkt er dann und ist vorerst beruhigt. Immerhin schlägt jemand von hinten auf mich ein, und aus meinem Finger fließt ein bisschen Blut. Immerhin passiert was." (ZITAT)

Dieser hat eine Ewigkeit schon gewartet: Die Schule ist vorbei, endlich kann er weg von zu Hause, raus aus der Gärtnerei seines Vaters, und das tun, was er schon immer tun wollte. Was auch immer das sein soll. Auf jeden Fall in die Stadt ziehen und studieren, eine eigene Wohnung finden, neue Freunde, eine neue Band – und vor allem: die richtige Freundin, am besten eine Psychologin. Dabei sind die Mädchen aus der Stadt für Robert die reinste Naturgewalt, der er nicht immer standhalten kann.

>>"Ich will jetzt aber gar nicht darüber nachdenken", sagte sie, klang, als hätte sie es eilig. "Vielleicht mach ich das morgen. Ich weiß nur, dass du immer alles so schwer machst."
"Ich mach nichts schwer. Ich spüre nur, wenn es schwer wird."
"Dann spür bitte nicht so viel", sagte sie.<< (ZITAT)

Mit Antonia Brandt erlebt Robert seine eigene sexuelle Revolution. Seine Band Herman Lush hat tatsächlich Erfolg, Robert wird gefragter Barkeeper, und das Lehramtsstudium ödet ihn zwar an, fällt ihm aber einigermaßen leicht. Besser kann es im Grunde nicht mehr werden. Dann aber beschließt das Leben kurzerhand und radikal, die Erfolgs- und Abenteuerspur in die andere Richtung zu lenken.

Mir hat der warmherzige tolle Roman von Berni Mayer wirklich gut gefallen!