Cover-Bild Jugendtagebücher 1827-1840

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

48,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Olms, Georg
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 702
  • Ersterscheinung: 11.2019
  • ISBN: 9783487086217
Clara Schumann

Jugendtagebücher 1827-1840

Nach den Handschriften im Robert Schumann-Haus Zwickau herausgegeben von Gerd Nauhaus und Nancy B. Reich.
Gerd Nauhaus (Herausgeber), Nancy B. Reich (Herausgeber)

Die Kindheits- und Jugendtagebücher der großen Pianistin Clara Schumann erscheinen erstmals vollständig und kommentiert.

Die Entstehung von Claras Tagebüchern ist ungewöhnlich, da sie anfangs stellvertretend vom Vater, dem Klavierpädagogen Friedrich Wieck, geführt werden. Erst die Achtzehnjährige kann sich frei von väterlicher Zensur äußern. Da hat sich längst die Liebesbeziehung zu Robert Schumann entwickelt, die nach schweren Konflikten mit Wieck 1840 zur Hochzeit und damit zum glücklichen Ausklang der Tagebuch-Berichte führt.

Die Aufzeichnungen sind biographisch-kulturhistorisch vielschichtig und anregend. Prägnant und oft amüsant werden insbesondere die ausgedehnten Konzertreisen der jungen Pianistin geschildert: Städte, Konzertsäle, Instrumente, Kollegen, Konkurrenten und natürlich Claras Erfolge bilden ein höchst reizvolles historisches Panorama.

Herausgeber sind der Schumann-Forscher Gerd Nauhaus (Zwickau), der bereits Schumanns Tage- und Haushaltbücher edierte, und die renommierte Clara-Schumann-Biographin Nancy B. Reich (New York).****************The diaries kept by the great pianist Clara Schumann as a child and a young woman are published for the first time complete and with a commentary.
The creation of Clara’s diaries was unusual in that they were initially kept on her behalf by her father, the piano teacher Friedrich Wieck. Only when she reached the age of 18 could she express herself without paternal censorship. By then she had developed the loving relationship with Robert Schumann, which would lead, after severe conflicts with Wieck, to their marriage and the happy conclusion of the diary entries.
The entries are complex and stimulating from the perspectives of both biography and cultural history. Particularly pithy and often amusing are the depictions of the young pianist’s extended concert tours: towns, concert halls, instruments, colleagues, rivals and of course Clara’s successes create a highly attractive historical panorama.
The editors are the Schumann expert Gerd Neuhaus (Zwickau), who has already edited Schumann’s diaries and household books, and the renowned biographer of Schumann, Nancy B. Reich (New York).

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.