Cover-Bild Der Baske

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: edition oberkassel
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 311
  • Ersterscheinung: 14.02.2019
  • ISBN: 9783958131774
Claus Karst

Der Baske

Nach einer persönlichen Enttäuschung baut sich die junge Hamburgerin Sofie Graf an der Costa Brava ein neues Leben auf. Dort lernt sie Diego Jiménez, Capitán der Guardia Civil, kennen, der kurze Zeit darauf ins Baskenland versetzt wird. Er überredet sie, ihn zu begleiten. Sie hat keine Vorstellungen über die Aufgabe, die er auszuüben hat. In Navarra knüpft sie Kontakte mit Einheimischen und begegnet dem charismatischen Garbi, einem Führer der baskischen Befreiungsorganisation ETA, zu dem sie sich immer mehr hingezogen fühlt. Als sie Diego verlassen will, gerät ihr Leben in Gefahr.

Eine Geschichte über Heimat, Heilung und vieles mehr.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 1 Regal.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2019

Freiheitskampf und Liebesabenteuer

0

Ein sehr interessanter Roman über das Problem des Freiheitskampfes und der Autonomiebestrebungen der Basken aus der Zeit 2001 und 2002. Dies war für mich sehr lehrreich und ich kann nun die Probleme der ...

Ein sehr interessanter Roman über das Problem des Freiheitskampfes und der Autonomiebestrebungen der Basken aus der Zeit 2001 und 2002. Dies war für mich sehr lehrreich und ich kann nun die Probleme der Bevölkerung und auch der Polizei besser verstehen. Wunderbar der letzte Abschnitt, dass die ETA nun ihre terroristischen Aktionen einstellt.
Historische Fakten werden mit 2 aufregenden Liebesbeziehungen von der deutschen Sofie verbunden - sie verliebt sich in die beiden Hauptkontrahenten und wird auch als Spion von der Polizei und der Freiheitskämpfer ausgenützt, obwohl sie eigentlich nichts mit diesem blutigen Kampf in der Baskenregion zutun haben will. Deshalb war es für mich sehr verwunderlich, dass sie sofort ihr neues Cafe an der Costa Brava aufgegeben hat, als Diego Jiménez, Capitán der Guardia Civil um sie geworben hat und sich dann einige Wochen später in einem ganz anderen Typen aus dem Volk verliebt hat. Dass der durch und durch Baske Garbi sich auch in eine Deutsche verliebt, konnte ich auch nicht verstehen, wo der doch so um sein Volk kämpft.

Trotzdem habe ich diesen Roman mit viel Interesse und Freude gelesen, da man beide Seiten gut kennenlernt. Außerdem werden die Bevölkerung, die wilde Landschaft gut beschrieben.