Profilbild von Zenzi

Zenzi

Lesejury Profi
offline

Zenzi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Zenzi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.08.2019

flotter Schmugglerkrimi

Die weiße Nacht des Todes
0

Ein flotter Finnlandthriller um geheimnisvolle Lieferungen mit Schmugglergut über Russland, nach Finnland zum Hafen und in die weite Welt. Und dann ein Brand in einem LKW mit einem toten Esten. An Heroinüberdosis ...

Ein flotter Finnlandthriller um geheimnisvolle Lieferungen mit Schmugglergut über Russland, nach Finnland zum Hafen und in die weite Welt. Und dann ein Brand in einem LKW mit einem toten Esten. An Heroinüberdosis gestorben und gleichzeitig ein Feuer gelegt? Da passt einiges nicht zusammen!
Genauso wurden etliche Protagonisten sind sehr zwiespältig dargestellt, für wen arbeiten sie wirklich - sind sie gut oder böse? Das Ermittlerteam war originell besetzt und hat mich gut unterhalten.
Nett fand ich immer wieder die eingestreuten Brummiliederstrophen z. B. "Die Reifen singen unter mir, die Minna prescht voran. Das Protokoll zum Staatsanwalt, ich tue, was ich kann."

Veröffentlicht am 15.08.2019

Erinnerungsstücke

Das Museum der Stille
0


Das war ein schönes Buch, diese Autorin schreibt wirklich wunderbar!
Ein interessantes Thema - was bleibt wirklich über, was war das Charakteristium deines Lebens, an was erinnert sich die Nachtwelt? ...


Das war ein schönes Buch, diese Autorin schreibt wirklich wunderbar!
Ein interessantes Thema - was bleibt wirklich über, was war das Charakteristium deines Lebens, an was erinnert sich die Nachtwelt? Welche Geschichten werden erzählt? Solch ein Museum müsste sehr interessant sein.
Aber auch andere Aspekte des Lebens wurden angerissen: brauchen wir so viel Sprache? Können wir uns auch anderes mitteilen? oder: jeder hat seinen Platz bei einem Projekt, jeder ist wichtig.
Sehr lyrisch und schön geschrieben, eindrucksvolle Bilder entstehen beim Lesen, eingebunden die extremen Jahreszeiten - ein großer Lesegenuss.

Veröffentlicht am 15.08.2019

Verkupplung und Zwangsehe

Ausweg Sackgasse
0

Dieses Frauenschicksal hat mich sehr interessiert und ich habe den Fall auch sehr schnell gelesen. Der Stil war übersichtlich, einfach zu verstehen. Die handelnden und im Gericht befragten Personen waren ...

Dieses Frauenschicksal hat mich sehr interessiert und ich habe den Fall auch sehr schnell gelesen. Der Stil war übersichtlich, einfach zu verstehen. Die handelnden und im Gericht befragten Personen waren auch gut zuzuordnen. Nach und nach erfärhrt man den ganzen Fall.
Die Realität ist gut getroffen. Man versteht nun, dass es normal ist, ein junges Mädchen, Gülay, aus der tiefsten Türkei einfach nach Deutschland zu schicken, damit es irgendeinen Landesgenossen heiratet. Wenns nicht passt, Pech gehabt, Scheidungen gibt es normal nicht.
Der erste Mann stirbt und sie richtet sich ihr Leben mit ihrem Kind gut ein. Aber eine Witwe steht in der Gemeinschaft nicht gut da - zu jeder Frau gehört ein Mann. So verkuppelt eine Freundin, die sich damit Geld verdient, Gülay mit einem Mann, den sie aber nicht leiden kann, der keine Arbeit hat... Nach einer Vergewaltigung willigt sie doch zu einer Ehe ein, um einer Schande zu entgehen. Diese Zwangsehe, diese Hölle für die Frau hält nicht lange und es kommt zu einer Gerichtsverhandlung. Interessant zu lesen, wie unterschiedlich jeder Beteiligte diese Beziehung gesehen hat. War sehr spannend und wirklich erlösend das Urteil - einmal hat das Recht gesiegt und nicht die Macht!

Veröffentlicht am 27.07.2019

Unterweltprobleme in Porto

Tod in Porto
0

Spannende, rasante Ermittlungen im portugiesischen Porto, die mit brasilianischen Familien, Banden in Zusammenhang stehen. Diese Konnektion Portugal - Brasilien war für mich sehr interessant, davon wusst ...

Spannende, rasante Ermittlungen im portugiesischen Porto, die mit brasilianischen Familien, Banden in Zusammenhang stehen. Diese Konnektion Portugal - Brasilien war für mich sehr interessant, davon wusst ich bisher nicht viel. Aber dass sich Banden, verdächtige Personen in Portugal niederlassen und so das Verbrechen ins Land bringen, ist sehr schlimm, und wahrscheinlich auch Realität. Immer wieder habe ich mich gefragt, was ist ein Leben wert, welches ist wertvoller als das andere - wer wird warum geschont und "erhält" nur einen Schuss in den Fuß? Das finde ich so schlimm und macht auch Angst, die in diesem schönen Ort, an der wunderbaren Küste nicht notwendig wäre.
Die Ermittler haben mir gut gefallen, Ana war schon etwas zu ehrgeizig, aber das hat auch einen Reiz ausgeübt, und viel Spannung erzeugt.
Vielen Dank für die Stadtpläne, Übersetzungsliste - ich liebe solche Extras sehr! Aber dann wäre auch noch ein Personenregister günstig gewesen, weil ich zu Beginn einige Namen durcheinander gebracht habe. Das Cover mit den sonnig heißen, gelben Haüserfronten gefällt mir sehr und erzeugt sofort ein südländisches Feeling. Die große Schrift ist auch wunderbar zum raschen Lesen und über die Seiten fliegen.

eine friedliche Urlaubslesereise an den Strand war dieses Buch nicht, sondern ein rasanter, spannender Einblick in verschiedenen Teile der Gesellschaft Portugals - deshalb ist dieser Thriller lesenswert.

Veröffentlicht am 27.07.2019

Rache

Heidelberger Requiem
0

Dies ist der erste Band der "Heidelberger Reihe" mit dem Ermittler Alexander Gerlach.
Gerne und mit Spannung habe ich diesen Roman gelesen, alles scheint eindeutig und Gerlach will unbedingt ein Geständnis. ...

Dies ist der erste Band der "Heidelberger Reihe" mit dem Ermittler Alexander Gerlach.
Gerne und mit Spannung habe ich diesen Roman gelesen, alles scheint eindeutig und Gerlach will unbedingt ein Geständnis. Ziemlich verbohrt geht er eigentlich vor bis er einen Tipp von einer geheimnisvollen Dame bekommt. Etwas eigenartig, aber dann nimmt die Geschichte eine rasanten Verlauf mit einem doch überraschenden Ende.
Die Protagonisten sind sehr menschlich mit ihren Schwächen dargestellt und ich musst immer wieder über manche Sprüche, Situationen schmunzeln. Das lockert sehr die düsteren Ermittlungen auf und ist nett zu lesen.