Profilbild von Zenzi

Zenzi

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Zenzi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Zenzi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.12.2016

schwarze Nächte in Rom

Schattenkiller
1 0

Ein toller spannender Krimi mit einem römisch-italienischen Flair, das mir sehr gut gefallen hat.
Lieb gewonnen habe ich den alten Ermittler Mancini mit seinem großen Schmerz über seine verstorbene Frau ...

Ein toller spannender Krimi mit einem römisch-italienischen Flair, das mir sehr gut gefallen hat.
Lieb gewonnen habe ich den alten Ermittler Mancini mit seinem großen Schmerz über seine verstorbene Frau - eine melancholische Geschichte, die zum Ende hin auch gut in den Roman einfließt und manche Reaktionen besser verständlich machen. Die anderen Ermittler haben mir auch gut gefallen, weil sie mit viel Phantasie, Eigenverantwortung gehandelt haben - aber warum so viele polizeiliche Untersuchungen in der Nacht durchgeführt wurden? - ist dies auch italienisch?
Relativ viele brutale Morde, die alle eigentlich sehr originell beschrieben werden, passieren bis der über die Medizin enttäuschte Täter gestellt werden kann.
Die Texte zwischendurch habe ich nicht so gerne gelesen - irgendwie zerstören sie die Spannung
aber trotzdem ein rundum gut gelungener Thriller mit viel römischen Flair!

Veröffentlicht am 15.01.2019

Fesselnd!

Todesfrist
0 0

Dieser "Gruber" Thriller hat mir wieder sehr gut gefallen, die Protagonisten waren mir sympathischund auch originell. Sabine, eine unbeirrbare Kommissarin und Maarten S. Sneijder in seiner Genialität aber ...

Dieser "Gruber" Thriller hat mir wieder sehr gut gefallen, die Protagonisten waren mir sympathischund auch originell. Sabine, eine unbeirrbare Kommissarin und Maarten S. Sneijder in seiner Genialität aber auch Unbeholfenheit, Weltfremdheit schon fast wieder liebenswert. Seine Skurilität lockert den Thriller sehr auf und lässt die argen Ereignisse doch immer wieder ein bisserl in den Hintergrund treten. Die Mordserie nach dem Strubelpeterbuch ist ziemlich brutal, ob dies innerhalb ein paar Wochen so funktioniert, da habe ich meine Zweifel.
Eigentlich unlogisch und auch unnötig die 2 Daumen zum Schluss, weil der "Fingerlutscher" ja schon von einer anderen Frau verkörpert wurde.
Muss mir auch das Buch suchen - aber nicht so wie Sneijder mit Ex Libris Label und verbogenen Seiten.

Veröffentlicht am 11.01.2019

wer erkennt die Wahrheit?

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?
0 0

Ein wirklich toller, spannender Psychothriller, was ist Wahrheit, was ist Halluziontion, wem wird geglaubt?

Anna Fox eine traumatisierte Psychologin, die seit 10 Monaten nicht mehr das Haus verlässt, ...

Ein wirklich toller, spannender Psychothriller, was ist Wahrheit, was ist Halluziontion, wem wird geglaubt?

Anna Fox eine traumatisierte Psychologin, die seit 10 Monaten nicht mehr das Haus verlässt, hat genug Zeit, die Nachbarn zu beoachten, aber auch zu chatten, viel Alkohol zu trinken und alte Schwarz-Weiß-Krimis zu sehen.
So glaubt ihr auch niemand, was sie sieht, erkennt, fühlt.
Die Protagonistin wurde mit ihrer Krankheit sehr gut dargestellt, nicht wertend, nicht mitleiderregend. Den einsamen Alltag mit Stalken, Internet, Wein, Medikamente, Filmen zu verbringen wurde gut vorstellbar geschildert und teilweise war es eigentlich sogar schaurig mitzufühlen - diese Verlassenheit und Einsamkeit! Die ganze Zeit habe ich mich aber wundert, warum ihr Mann sie nicht mehr unterstützt und ganz allein lässt, nur weil sie sich vor 11 Monaten getrennt haben?
Eigenartig fand ich auch, dass sie so rasch nach dem ersten Ausflug in Freie und den mysteriösen Schilderungen aus dem Spital entlassen wurde, mit diesen psychischen Problemen und Hirngespinten.
Das Phänomen Jane habe ich mir schon lange gedacht, aber dass das Buch sich in eine solche Richtung entwickelt, war doch verwunderlich. Ein spannender Pageturner.

Veröffentlicht am 02.01.2019

wer ist schuldig?

Bösland
0 0

Sehr spannend und rasch zu lesen, hat mich gruselig in den Bann gezogen! - Durch die kurzen Kapitel mit den doch sehr treffenden Überschriften auf den Kapitelblättern ziehen die 446 Seiten schnell vorüber. ...

Sehr spannend und rasch zu lesen, hat mich gruselig in den Bann gezogen! - Durch die kurzen Kapitel mit den doch sehr treffenden Überschriften auf den Kapitelblättern ziehen die 446 Seiten schnell vorüber.
Die zwei Jugendfreunde schenken sich nach 30 Jahren nichts mehr und werden immer weiter und tiefer in ihr eigenes Verderben gezogen, das im Bösland damals den Anfang gefunden hat. Obwohl man bald alles weiß, ist es doch sehr interessant zu lesen, wie sich die 2 Rivalen einig oder auch nicht einig werden. Wer ist wie schuldig? Zählen die Wahrheit oder die Fakten, die Hinweise, die Vergangenheit...? Die Lösung der vielen Probleme - das Beiseiteschieben eines Protagonisten - war aber doch etwas einfach und hat eigentlich nicht ganz zu der Brutalität und Skurilität der anderen Taten gepasst.

Veröffentlicht am 26.12.2018

Reise ins Reich der Phantasie

Der Wortschatz
0 0

Das Cover dieses Romanes gefällt mir sehr gut - einem Schreiber im Schein einer Schreibtischlampe entgleiten nicht nur die Blätter sondern auch die Buchstaben.

Das Wörtchen "Wort" hat bei einem Streit ...

Das Cover dieses Romanes gefällt mir sehr gut - einem Schreiber im Schein einer Schreibtischlampe entgleiten nicht nur die Blätter sondern auch die Buchstaben.

Das Wörtchen "Wort" hat bei einem Streit mit seinen Eltern seine Bedeutung verloren und in diesem Buch begleiten wir nun das Wort auf der Suche nach seinem Sinn. Wir reisen durch Geschichten, Fallen von der Eselsbrücke, gelangen ins Reich der vergessenen Worte, lernen Welten voller Phantasie kennen oder streifen Ausschnitte der Literatur - Alice im Wunderland, Momo...da gibt es viel zu entdecken - vielleicht sollte man das Buch öfter lesen, um wirklich alle Geheimnisse zu entdecken.