Cover-Bild Die Legende von Kados
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - SciFi: Steampunk
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Science Fiction
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 04.12.2019
  • ISBN: 9783739225104
Felix T. Vogel

Die Legende von Kados

Eine letzte Reise
Ohle ist der neugierige und junge erste Offizier auf einem gigantischen menschenähnlichen Roboter. Er wird an der Seite vom rätselhaften und kühnen Captain Endo auf eine Entdeckungsreise durch das Wüstenland Kados geschickt. Auf dieser Reise entdecken sie die sagenumwobene Vergangenheit ihrer hochentwickelten Vorfahren, geheimnisvolle Orte und fremde Kulturen. Doch leider ist nicht alles so wie es scheint und die Forscher sehen sich schon bald vielen Gefahren gegenüber. Dadurch werden sie dazu gezwungen neue Rollen einzunehmen, denn sie wollen das Beste für ihre Heimat und werden dafür kämpfen.

Ein spannendes Abenteuer, angesiedelt in der reichhaltigen Sci-Fi-Steampunk-Welt von Kados, in der zahlreiche Konflikte schwelen.

Das Buch beinhaltet außerdem einige Illustrationen und ein Glossar.

Mehr Infos: https://kados.media

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2020

neue Sci-Fi Reihe mit tollen Extras (Glossar, Illustrationen ...)

0

Klappentext:

Ohle ist der neugierige und junge erste Offizier auf einem gigantischen menschenähnlichen Roboter. Er wird an der Seite vom rätselhaften und kühnen Captain Endo auf eine Entdeckungsreise ...

Klappentext:

Ohle ist der neugierige und junge erste Offizier auf einem gigantischen menschenähnlichen Roboter. Er wird an der Seite vom rätselhaften und kühnen Captain Endo auf eine Entdeckungsreise durch das Wüstenland Kados geschickt. Auf dieser Reise entdecken sie die sagenumwobene Vergangenheit ihrer hochentwickelten Vorfahren, geheimnisvolle Orte und fremde Kulturen. Doch leider ist nicht alles so wie es scheint und die Forscher sehen sich schon bald vielen Gefahren gegenüber. Dadurch werden sie dazu gezwungen neue Rollen einzunehmen, denn sie wollen das Beste für ihre Heimat und werden dafür kämpfen.
Ein spannendes Abenteuer, angesiedelt in der reichhaltigen Sci-Fi-Steampunk-Welt von Kados, in der zahlreiche Konflikte schwelen.

Cover:

Das Cover wirkt sehr abenteuerlich und zeigt eine spektakuläre Landschaft und Welt, die neugierig auf mehr macht, so dass man am liebsten loslegen möchte.

Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, angenehm und locker. Die Kleidung ist in sich auch sehr gut gelungen. Die Kapitellängen schwanken jedoch teils sehr gravierend zwischen nur 1-2seitigen Kapiteln bis hin zu 72 Seiten für ein Kapitel. Das ist schon ein beträchtlicher Unterschied, dies hätte ich ein wenig besser angepasst. Toll fand ich auch die große Schrift, wodurch es sich sehr gut lesen lässt.

Die Geschichte wird aus Sicht von Ohle einem jungen und neugierigen ersten Offizier geschrieben. Er erzählt dies in der Ich-Perspektive und so erhält man allerhand Einblicke. Die Schreibweise ist relativ einfach und an sich kann man ihm und seinen Handlungen auch sehr gut folgen.

Zu Beginn hatte ich jedoch das Problem, dass sehr viele neue Begriffe, Namen und Orte genannt wurden. So dass es mir etwas schwer fiel richtig in das Geschehen und in die Geschichte einzutauchen. Bei fand ich jedoch sehr gut, dass es ein sehr großes und ausführliches Glossar am Ende des Buches gibt. Dieses hat mir sehr gut weitergeholfen und so manchen guten Dienst verrichtet. Es eignet sich sehr gut zum Nachschlagen und war dabei sehr hilfreich. Solch ein Glossar finde ich sehr gut und wichtig.

Auch haben mit zu Beginn ein wenig die Emotionen und Gefühle gefehlt. Es wird zwar aus der Sichtweise von Ohle erzählt, aber es waren mehr Abläufe und Aufzählungen, aber so richtig Gefühle und Emotionen kamen dabei bei mir zu Beginn nicht wirklich rüber. Erst nach und nach kam die Spannung hinzu und so langsam konnte ich mich dann auch besser in die Geschichte, Handlungen und Charaktere hinein versetzen und hineindenken.

Sehr schön fand ich die Untermalungen mit einigen Illustrationen und Zeichnungen. Die wissenschaftlichen und technischen Komponenten wurden sehr gut erklärt und kamen daher sehr echt und authentisch rüber. Man konnte sich, gerade auch durch die Illustrationen und bildlichen Beschreibungen, vieles sehr gut vorstellen und bekam dadurch einen sehr guten Eindruck von den Gegebenheiten, Handlungen, Orten usw., dies ist wirklich sehr gut gelungen. Auch die Idee dahinter fand ich sehr gut und interessant.

Ein gelungener Auftakt einer neuen SciFi Serie, die mich gut unterhalten hat. Auch wenn die ersten Seiten eine gewissen Eingewöhnung bedürfen, so lohnt es sich doch weiter zu lesen, da sich eine spannende und interessante Geschichte dahinter verbirgt und ich schon sehr neugierig bin, wie es weiter gehen wird.

Fazit:

Beginn einer neuen Sci-Fi Reihe mit sehr viel Potenzial, besonders toll ist das umfangreiche Glossar und die tollen eingebundenen Illustrationen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere