Cover-Bild Es hätte alles so schön sein können
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 25.03.2020
  • ISBN: 9783839894484
Horst Evers

Es hätte alles so schön sein können

Horst Evers (Sprecher)

Relativ gesehen die vielleicht beste aller Möglichkeiten?
Das Leben des 17-jährigen Marco verändert sich schlagartig, als er zufällig beobachtet, wie nächtens ein riesiger, in Leder gekleideter Mann aus dem Fenster des Landbordells fliegt. Kurz darauf stürmt eine junge Frau aus dem Haus. Noch ehe der Junge die Situation mal in Ruhe mit seinen Hormonen hätte ausdiskutieren können, verspricht er der Frau seine Hilfe. Sie beschließen, den toten Mann, den blutüberströmten Stein, auf dem er aufgeschlagen ist, und seinen Wagen verschwinden zu lassen. Jedes einzelne Teil in einem anderen Bundesland, um es der Polizei möglichst schwer zu machen. Es beginnt eine rasante Reise, die für beide höchst überraschende Entdeckungen bereithält. Und dabei ist das, was sie statt des Reservereifens im Wagen finden, noch nicht einmal mit eingerechnet.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2020

Grandios typisch Evers

0

Marco ist 17 Jahre alt, lebt in einem kleinen Dorf in Deutschland und führt ein völlig normales, eher langweiliges Leben; bis er plötzlich mit einer Leiche konfrontiert wird, die es wegzuschaffen gilt.
Das ...

Marco ist 17 Jahre alt, lebt in einem kleinen Dorf in Deutschland und führt ein völlig normales, eher langweiliges Leben; bis er plötzlich mit einer Leiche konfrontiert wird, die es wegzuschaffen gilt.
Das neueröffnete Bordell birgt für einen Jungen in der Blüte seiner Hormone natürlich diverse Verlockungen, entsprechend radelt Marco immer mal wieder, um nicht zu sagen, täglich dorthin und schaut einfach mal, ob es etwas zu schauen gibt.
Als ein Manna vor seinen Augen plötzlich aus einem der Bordellfenster springt und tödlich aufschlägt, beginnt für Marco das Abenteuer seines Lebens.
Zusammen mit einer jungen Frau, die dort arbeitet und seiner besten Freundin muss Marco nun einen Weg finden, die Leiche verschwinden zu lassen.
Eine skurrile Reise quer durch das Bundesland beginnt.

Mit trockenem und äußerst schwarzem Humor erzählt Horst Evers diese skurrile und doch gar nicht zu sehr an den Haaren herbeigezogene Geschichte und spricht das Hörbuch als Bonus auch noch selbst.
Anfangs mag es etwas irritierend wirken, dass ein erwachsener Glatzkopf in die Rolle eines 17-Jährigen schlüpft und die Ereignisse aus dessen Sicht darbietet, doch daran gewöhnt man sich schnell und kann sich entspannt zurücklehnen und Kopf schüttelnd, schmunzelnd und lachend, den Dingen ihren Lauf lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere