Cover-Bild Alfred Grünfeld (1852-1924)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

40,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Hollitzer Wissenschaftsverlag
  • Themenbereich: Kunst - Musik
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 350
  • Ersterscheinung: 24.11.2021
  • ISBN: 9783990125441
Isabella Sommer

Alfred Grünfeld (1852-1924)

Der „Pianist Wiens“
Alfred Grünfeld (1852–1924) – Improvisator, Virtuose und Lyriker am Klavier, Salonpianist und „Liebling“ der High-Society war der „Pianist Wiens“. Kritiker schwärmten von seinem weichen, farbigen Anschlag. Der Großteil seiner ca. 100 Kompositionen, mehrheitlich Salon- und Virtuosenstücke für Klavier, sind heute vergessen, bis auf seine Transkriptionen nach Johann Strauss-Melodien (z. B. Frühlingsstimmen-Walzer). Der „Aufnahme-Pionier“ hat die jeweils aktuellen Aufnahmetechniken sofort für sich genutzt: Er spielte Wachsrollen für Edison Phonograph ein, machte Schallplatteneinspielungen und ließ nach seinem Spiel Notenrollen für Kunstspielklavier Phonola und Reproduktionsklavier Welte-Mignon stanzen; er hinterließ ein Stimmporträt und flimmerte sogar von der „stummen“ Filmleinwand.
Diese erste Biografie beleuchtet seine verschiedenen Wirkungsstätten und Karrieren mit Werkkatalog, Tonträger-Verzeichnis und seinen
Erinnerungen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.