Cover-Bild Die Tage, die ich dir verspreche

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 01.09.2016
  • ISBN: 9783426516768
Lily Oliver

Die Tage, die ich dir verspreche

Roman
Wie fühlt es sich an, das Herz eines Fremden in sich zu tragen? Dieser Frage widmet sich Lily Oliver in ihrem bewegenden Roman "Die Tage, die ich dir verspreche".
»Du hast Glück, Gwen, alles wird gut, Gwen.« Seit ihrer Herztransplantation hört Gwen nichts anderes mehr. Doch statt überschäumender Lebensfreude fühlt sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für sie gestorben ist. Und so fasst sie in einer besonders verzweifelten Nacht einen ungeheuerlichen Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und sterben. Ihr entsprechendes Angebot in einem Internetforum liest dessen Moderator Noah, ein junger Student, der keinen großen Sinn in seinem Leben sieht. Er hält ihr Angebot für einen üblen Scherz, geht aber zum Schein darauf ein. Erst als Gwen am nächsten Tag vor ihm steht, um ihn beim Wort zu nehmen, erkennt er, wie schrecklich ernst es ihr ist. Nur mit einem gewagten Handel und einer furchtbaren Lüge kann er ihr das Versprechen abringen, ein paar weitere Tage durchzuhalten. Tage, in denen Noah alles daran setzen muss, Gwen von etwas zu überzeugen, woran er selbst kaum noch glaubt: Dass das Leben lebenswert ist.
"Eines der Bücher, aus denen man anders herausgeht als man hineinging: Mitfühlender, innerlich weiter, empathischer. Überzeugender als Jojo Moyes’ ‚Ein ganzes halbes Jahr‘, intensiv wie John Greens ‚Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘. Und man weiß, wie dieses Geocaching eigentlich funktioniert." Bestseller-Autorin Nina George über „Die Tage, die ich dir verspreche"

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

das Thema hätte mehr Potential gehabt

1

Bei diesem Buch fällt mir die Bewertung sehr schwer, denn ich hatte aufgrund des Klappentextes und des wunderschön gestalteten Covers eine sehr hohe Erwartungshaltung. Ausserdem wurde durch die Bewertung ...

Bei diesem Buch fällt mir die Bewertung sehr schwer, denn ich hatte aufgrund des Klappentextes und des wunderschön gestalteten Covers eine sehr hohe Erwartungshaltung. Ausserdem wurde durch die Bewertung der Bestsellerautorin Nina George, die sich auf der Buchrückseite befindet, meine Erwartung nochmals hochgeschraubt.Ich konnte leider nicht, wie versprochen, Weinen, Lachen oder Mitfühlen oder ich gehe auch nicht anders aus dem Buch heraus. Wenn dann eher enttäuscht. Schade



Ich finde den Schreibstil zwar ok, aber, mir fehlt das gewisse Etwas, das mich mitreißt.

Die Autorin schildert interessante Details, die sie auch gut beschreibt, aber eben auch hier, kein Wow-Effekt, wie ich den erwartet habe. Genauso ergeht es mir mit den Charakteren der Mitwirkenden. Hier werden die Gefühle und Vorgehensweisen der jeweiligen Person zwar ebenfalls gut und genau erläutert, jedoch habe ich auch hier "keinen Draht" zur Protagonistin oder auch zunden anderen Beteiligten. Ich möchte fast sagen, dass mir hier, obwohl das Thema wirklich viel Raum dazu lässt, die Tiefe fehlt.



Das Buch handelt von Gwen, die nach der Herztransplantation, auf die sie natürlich lange und bang gewartet hat, nicht, wie man annehmen möchte, hocherfreut und super glücklich ist, sondern, in eine schwere Depression fällt. Darum möchte sie ihr neues Herz weiterverschenken. Hierfür hat sie sich Noah auserkoren. Dass das Unterfangen nicht so einfach wird, wie sie sich das vorgestellt hat, ist wohl klar.



Mein Fazit: das Thema hätte mehr Potential gehabt

Veröffentlicht am 06.06.2020

Herzenssache

0

Gwen erhält ein neues Herz. Schuldbewusst über den Tod des unbekannten Spenders will sie das Herz jemandem anderen geben. Sie verfasst eine dubiose e-mail, welche ihr Leben total verändert.

Dieses Buch ...

Gwen erhält ein neues Herz. Schuldbewusst über den Tod des unbekannten Spenders will sie das Herz jemandem anderen geben. Sie verfasst eine dubiose e-mail, welche ihr Leben total verändert.

Dieses Buch bietet dem Leser eine turbulente Geschichte um die Gefühle und Gewissensbisse eines Patienten, welcher eine Organtransplantation benötigte.

Einfühlsame Geschichte, welche öfters zu Tränen des Lesers führt.Trotzdem konnte da Buch nicht mehr aus den Händen legen, bevor es gelesen war.

Da ich selbst einen Organspenderausweis besitze, war ich von der Geschichte von Anfang an tief beeindruckt. Super, dass auch mal Themen wie Organspende von Seiten der Patienten geschildert werden.

Alleine schon das Cover mit den Mohnblumen läßt die geschichte interessant scheinen.

Veröffentlicht am 26.09.2018

Zum Heulen

0

“Eines der Bücher, aus denen man anders herausgeht, als man hineinging: mitfühlender, innerlich weiter, empathischer“ (Nina George)

“Du hast Glück, Gwen. Alles wird gut.“ Seit ihrer Herztransplantation ...

“Eines der Bücher, aus denen man anders herausgeht, als man hineinging: mitfühlender, innerlich weiter, empathischer“ (Nina George)

“Du hast Glück, Gwen. Alles wird gut.“ Seit ihrer Herztransplantation hört die junge Frau nichts anderes mehr. Doch statt Lebensfreude empfindet sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für die gestorben ist. In ihr reift ein ungeheuerlicher Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und postet einen entsprechenden Aufruf in einem Internetforum. Dessen Moderator Noah geht zum Schein darauf ein. Erst als Gwen vor ihm steht, merkt er, wie verzweifelt sie wirklich ist…

Wir lernen die junge Gwen kennen, die Dank eines anderen Menschen und dessen „Spende“ ein neues Herz bekommen hat um unbeschwert weiterleben zu können. Eigentlich sollte sie glücklich sein, empfindet stattdessen aber große “Schuld“ gegenüber dem Spender. Sie möchte auch nach der Reha weder Sport machen noch studieren. Auch mit ihrem Freund kann sie nicht glücklich sein.
Sie postet einen Aufruf in einem Forum, dass sie ihr Herz verschenken möchte.
Dieses Forum wird von Noah geleitet. Er löscht Gwens Post, weil er das Herz für sich möchte. Gwen reist daraufhin von Berlin nach München und erst dort merkt Noah wie Ernst Gwen ihre Aussage wirklich meint. Er versucht nun alles, um sie von ihrem Vorhaben abzubringen....

Dank Vorablesen hatte ich die Chance dieses Buch schon vor dem Erscheinungstermin in Händen zu halten.
Eine wirklich wahnsinnig emotionale Story die mich im Laufe der gut 350 Seiten die ein oder andere Träne gekostet hat. Eine Geschichte die einen auch nach dem Lesen so schnell nicht wieder loslässt, zumal es meiner Meinung nach ein Thema behandelt, mit welchem sich viele Empfänger eines Spenderorgans beschäftigen. Von wem stammt der Körperteil den ich nun in mir trage? Auf welche Weise und warum musste jemand sterben, damit ich weiterleben kann?
Musste meinetwegen jemand sterben?

Eine Story, die der Autorin sehr emotional und gut gelungen ist. Hinterher muss man (zumindest ich) das ganze erst einmal sacken lassen. Direkt das nächste Buch schnappen geht da definitiv nicht!
Wer es emotional mag, ist hier auf jeden Fall richtig.

Autorin: Lily Oliver
Titel: Die Tage, die ich dir verspreche
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-426-51676-8
Verlag: Knaur

Veröffentlicht am 16.05.2018

Herz zu verschenken

0

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde es immer wieder gerne weiterempfehlen, dieses Buch sollte man einfach gelesen haben!
In dem Buch wird aus zweierlei Perspektiven erzählt. Zum eines aus ...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde es immer wieder gerne weiterempfehlen, dieses Buch sollte man einfach gelesen haben!
In dem Buch wird aus zweierlei Perspektiven erzählt. Zum eines aus der Sicht von Gwen die gerade eine Herztransplantation überstanden hat und nun nicht genau weiß was sie mit sich anfangen soll und dann aus der Sicht von Noah der ein Internetforum für Menschen mit Herzkrankheiten leitet.
Das Buch bringt einem die Erkrankung und die Gefühle der betroffen Personen näher und zeigt auf wie wichtig Organspenden sind.
Es ist eine sehr bewegende Geschichte über das Leben nach der Transplantations und dem Kampf sich mit einem neuen, fremden Organ anfreunden zu können. Weiterhin entwickelt sich mit der zeit zwischen den beiden Erzähler eine romantische Liebesbeziehung.

Veröffentlicht am 31.01.2018

Kein Jugendbuch

0

Gwen ist Herzkrank. Sie braucht dringend ein Spenderorgan und hat das unfassbare Glück eines zu bekommen. Doch damit beginnen ihre Probleme, Gwen hört von allen Seiten wieviel Glück sie doch ...

Gwen ist Herzkrank. Sie braucht dringend ein Spenderorgan und hat das unfassbare Glück eines zu bekommen. Doch damit beginnen ihre Probleme, Gwen hört von allen Seiten wieviel Glück sie doch hatte und das jetzt alles gut wird. Doch sie empfindet nicht so.

Ich muss zugeben, ich habe ein Jugendbuch erwartet, alleine schon weil die Protagonisten im Jugendalter sind.
Gwen ging mir teilweise richtig auf die Nerven und Noah hat zum Teil so seltsam reagiert.
Ich fand die ganze Story dermaßen bei den Haaren herbeigezogen. Welche Eltern lassen eine gerade mal achtzehnjägrige frisch operierte einfach mal ein paar hundert Kilometer weg, ohne zu wissen wo sie ist und was sie genau macht. Auch Noah fand ich unglaubwürdig.
Sehr Schade um die tolle Idee der Geschichte.

Fazit:
Ich kann das Buch leider nicht wirklich weiterempfehlen, mich hat es nicht berührt sondern nur genervt.