Profilbild von Tine_1980

Tine_1980

Lesejury Star
offline

Tine_1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine_1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.11.2020

Noch besser als Band 1!

Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
0

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine ...

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Ellie und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Jede neue Zeit zeigt ihnen auch neue Geheimnisse. Bis Ellie etwas von Bale erfährt, was ihr Vertrauen zu ihm erschüttert und ihr zeigt, dass ihre Liebe das Schicksal entscheiden wird.

Das erste Buch habe ich als Ebook gelesen und bin so froh, dass ich dieses in fester Form in den Händen halten durfte, denn es ist wunderschön! Ein geniales Cover und ein farbiger Buchschnitt! Einfach super schön.
Aber was bringt ein tolles Cover, wenn der Inhalt nicht überzeugen kann? Zum Glück war das hier garantiert nicht der Fall!
Der erste Band der Reihe hat mir schon super gefallen, doch gab es für mich hier nochmal eine Steigerung. Man kannte die Welt schon und war direkt wieder drin. Die Autorin Anna Benning hat es aber auch echt drauf und schafft auch dieses Mal ein wahres Kopfkino.
Ellie und Bale müssen Mia, die neue Vortexläuferin von Varus Hawthorne, unbedingt stoppen. Elaine schafft es nicht, sie einfach nur zur Seite zu schaffen und so wollen sie die Gruppe von Kuratorium anders stoppen und folgen ihnen in den Rift und landen in der Vergangenheit. Doch folgen auf diese Entdeckung neue Fragen und das Projekt Aeolus tritt auf den Plan. Elaine möchte unbedingt herausfinden, was es damit auf sich hat. Doch was sie herausfinden ist so viel mehr, als gedacht. Und Elaine wird immer mächtiger. Wem kann sie trauen? Und ist die Welt noch zu retten?
Ein großes WOW! Das Buch ist echt phänomenal. Es gibt kaum eine Seite, die nicht spannend ist und selbst wenn es mal einen kurzen Abschnitt zum Durchschnaufen gibt, dann kommen neue Erkenntnisse zu Tage, die man so nicht gedacht hat. Es gibt viele neue Erkenntnisse, doch ist das Buch keineswegs verworren. Der rote Faden zieht sich perfekt durch die Geschichte, ständig ist man am Überlegen, wie alles zusammenhängen könnte, wem man vertrauen kann und wo alles hinführt?! Und immer wieder kommt etwas Neues ans Licht, mit dem man nicht gerechnet hat.
Die Story, die Welt, die Charaktere, alles ist perfekt durchdacht und miteinander verwoben. Dazu kommt noch der angenehme Schreibstil und so wird das Buch am Ende zufrieden zugeschlagen und man wartet mit hoher Erwartung auf den Abschluss.

Noch besser als der Start und eine ausgezeichnete Fortsetzung, die wahnsinnig viel Spaß macht. Taucht ein und reist mit Bale und Elaine durch die Vortexe, ihr werdet es nicht bereuen! Unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Schöne Story für Zwischendurch!

Someone to Stay
0

Aliza weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Jurastudium, Instagram-Account und ihr Buch steht kurz vor der Veröffentlichung. Eine Ablenkung kann sie gerade überhaupt nicht gebrauchen, doch kann sie sich dem ...

Aliza weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Jurastudium, Instagram-Account und ihr Buch steht kurz vor der Veröffentlichung. Eine Ablenkung kann sie gerade überhaupt nicht gebrauchen, doch kann sie sich dem Prickeln zwischen Lucien und ihr nicht ganz entziehen. Auch Lucien hat ganz eigene Gründe, warum die Liebe für ihn nicht an erster Stelle stehen kann.

Dies ist der dritte Teil der Reihe, der aber auch ohne Vorkenntnisse gut gelesen werden kann. Für mich war es die erste Geschichte, die ich gelesen habe.
Aliza ist eine Perfektionistin, die ihren Weg gehen möchte, doch um dies zu erreichen, muss sie mehr arbeiten, als es für sie gut ist. Einerseits konnte man sie verstehen, sie möchte anderen etwas zurückgeben und dafür muss ihr Jurastudium einfach laufen. Doch auch ihr Kochbuch ist ihr wahnsinnig wichtig, denn es ist ihrer Ammi gewidmet. Doch die Arbeit wächst ihr über den Kopf und dann taucht Lucien in ihrem Leben auf.
Lucien hat eine große Verantwortung auf seinen Schultern und kämpft sich durch das BWL-Studium, obwohl er etwas ganz Anderes machen wollte. Doch muss er Prioritäten setzen und da steht die Liebe nicht an erster Stelle. Er ist ein wahnsinnig toller Mensch, den jede Frau gerne hätte. Verantwortungsbewusst, liebevoll und aufopferungsvoll.
Beide gehen ihren Weg, jeder auf seine eigene Art. Aliza fand ich stellenweise sehr anstrengend, sie weiß, dass sie ihr Pensum nicht halten kann und dennoch nimmt sie alles mit, obwohl sie vorhersagt, dass es nicht geht. Schön fand ich die Termine bei ihrer Familie, die sie trotz Terminstress immer wieder besucht. Ammi war mir hier die Liebste, denn sie ist lebenserfahren und gibt diese Erfahrung auch an Aliza weiter.
Die Story war schön, es waren oft Aneinanderreihungen, was Aliza alles erledigen musste, dazwischen schöne Treffen mit Lucien. Erst ab der Hälfte kommt eine gewisse Änderung ins Geschehen. Aliza beginnt sich selbst zu fragen, was sie will. Welchen Weg möchte sie gehen? Muss es Änderungen geben?
So erlebt man diese Story, die sich durch den tollen Schreibstil super lesen lässt, erlebt eine Änderung bei Aliza und nebenbei beginnt die Liebe zwischen Lucien und ihr. Schade nur, dass sie nur aus Alizas Sicht erzählt wird. Luciens Sichtweise wäre eine interessante Abwechslung gewesen und hätte der Story eine gewisse Würze verliehen.

Super zu lesen, schöne Story und ein wichtiges Thema, auch wenn manchmal etwas die Tiefe gefehlt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

Ein ganz besonderer Ort!

Millenia Magika - Der Schleier von Arken
0

Arken – die langweiligste Stadt der Welt: kein Internet, kein Handynetz, kein Einkaufszentrum.
Dennoch ist es der Ort, an den Adrian flüchtet, nach dem er immer wieder Anfälle hat und komische Dinge sieht ...

Arken – die langweiligste Stadt der Welt: kein Internet, kein Handynetz, kein Einkaufszentrum.
Dennoch ist es der Ort, an den Adrian flüchtet, nach dem er immer wieder Anfälle hat und komische Dinge sieht und die Probleme in der Schule nicht weniger werden. Doch kaum angekommen, findet er sich an einem Ort, mit dem er so nicht gerechnet hätte. Denn in Arken leben magische Wesen, wie Hexen, Ghule und viele mehr. Und er ist einer von ihnen. Doch dann verschwindet seine Tante und er muss sich mit seinen neuen Freunden auf die Suche nach ihr begeben.

Das Buch hat mich schon von außen angelacht, denn es sieht magisch und spannend aus. Auch im inneren bekommt man eine tolle Aufmachung geboten, denn bei jedem Kapitel gibt es eine Zeichnung, die den neuen Charakter darstellt. Und noch einige Kleinigkeiten mehr.
Der Start in die Story fiel mir leicht, man war direkt mit Adrian in Arken angekommen und hat mit jedem Kapitel etwas mehr erfahren.
Adrian konnte man gut verstehen, denn Andersartigkeit ist für Menschen oft ein Grund, denjenigen anzugreifen. In Arken fühlt er sich wohl, heimisch und hat das Gefühl angekommen zu sein.
Die Charaktere sind vielfältig, teils waren es fast zu viele. In jedem neuen Kapitel lernt man neue magische Wesen kennen, was zwar einerseits sehr interessant war, doch für manche Kinder könnte es vielleicht etwas zu viel Tempo sein.
Besonders Juri und Jazz haben Adrian begleitet. Jazz war in der Ausbildung bei Adrians Tante und ist eine Hexe, sie holt ihre Freunde immer mal wieder aus der Patsche. Juri ist ein Troll, der mit seinen Hörnern und seinen Kampfgeist auch für das Gelingen ihrer Mission sorgt. Er konnte mich immer wieder zum Schmunzeln bringen, denn er hat es trotz der Spannung, die in der Geschichte vorherrschte, immer wieder mit einer witzigen Aussage aufgelockert.
Adrian war für mich in diesem Buch noch etwas der Junge, der eher mitgelaufen ist, der erst im Laufe des Buchs seinen Platz in Arken findet. Seine Fähigkeiten kennt er noch nicht, doch finde ich es interessant, was den Leser hier noch erwartet.
Der Schreibstil ist für Kinder ab 10 gut zu lesen und durch die Aufmachung macht es doppelt Spaß, in diesem Buch zu schmökern.

Es war eine fantastische und sehr spannende Story, die eine besondere Stadt mit magischen Bewohnern in den Fokus rückt. Ein Ort, der eine Minderheit schützen möchte und die nach dem Verschwinden von Adrians Tante kurz vor dem Ende steht. Schaffen sie es, Arkens Schleier zu festigen? Lasst euch entführen in eine ganz besondere Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2020

Magische Schuhe und eine schöne Geschichte!

Lillys magische Schuhe. Die geheime Werkstatt
0

Florentine möchte einfach nur dazugehören: in ihrer Klasse und in der Fußballmannschaft. Wie gut, dass Lilly ihr helfen kann! Sie lernt das Handwerk der magischen Schuhmacherin und möchte Florentine unbedingt ...

Florentine möchte einfach nur dazugehören: in ihrer Klasse und in der Fußballmannschaft. Wie gut, dass Lilly ihr helfen kann! Sie lernt das Handwerk der magischen Schuhmacherin und möchte Florentine unbedingt helfen. Ein paar magische Schuhe muss her! Doch kurz bevor die Schuhe fertig sind, muss die Werkstatt umziehen, denn sie wurden aufgespürt.

Florentine ist mit ihrer Familie gerade erst umgezogen und der Start in der neuen Schule klappt nicht ganz so gut. Wie gut, dass sie Lilly kennenlernt und sie die richtige Idee für ihr Problem hat. Doch neben ein paar besonderen Zutaten gibt es auch noch andere Schwierigkeiten.
Die Charaktere waren echt super gemixt. Florentine, die mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hat und die Lilly, als beste Freundin, gerade richtig gut gebrauchen kann. Zusammen versuchen sie eine Lösung zu finden, denn etwas nettere Klassenkollegen und endlich ins Fußballteam zu kommen, wäre einfach toll.
Die Idee mit den magischen Schuhen fand ich richtig toll. Was wäre es für eine tolle Sache, wenn man sich bestimmte Eigenschaften einfach mit Schuhen anziehen könnte?
Es war schön, der Geschichte zu lauschen und neben Lilly und Florentine auch auf Archibald den Drachen, Lillys Onkel oder dem an der Decke hängenden Drachen zu treffen. Die Probleme, die es überall geben könnte, werden kindgerecht erklärt und gelöst.
Man erfährt noch nicht viel, was mit Lillys Familie ist, doch das wird sich mit jedem weiteren Band aufklären.
Die Sprecherin Katja Danowski hat den unterschiedlichen Personen jeweils andere Stimmen verliehen. So ist es für die Kinder noch einfacher alle zu unterscheiden.

Das Ende kommt etwas abrupt, doch insgesamt war es ein wirklich schönes Hörbuch, dass zum Lauschen einlädt und Spaß macht. Braucht ihr vielleicht auch ein paar magische Schuhe? Vielleicht findet ihr in einem der Hörbücher das richtige Rezept!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2020

Spannende Fortsetzung!

Rising Skye (Bd. 2)
0

Die Gläsernen Nationen – vormals die Vereinigten Staaten von Amerika – steuern auf die nächste Krise zu. Skye und Hunter versuchen noch immer Beweise für die Pläne der Regierung zu finden, insbesondere ...

Die Gläsernen Nationen – vormals die Vereinigten Staaten von Amerika – steuern auf die nächste Krise zu. Skye und Hunter versuchen noch immer Beweise für die Pläne der Regierung zu finden, insbesondere über das Geheimprogramm ReNatura. Es darf nicht passieren, dass die Rechte der Frauen grundsätzlich infrage gestellt werden. So beginnt eine atemlose Jagd und es sind nicht nur die Kristallisierer hinter ihnen her. Doch was verbirgt ihre Mutter Beth und können sie den Kampf für Freiheit und Gleichheit gewinnen?

Das Buch knüpft direkt an den Ereignissen des letzten Bandes an und dennoch hat es etwas gedauert, bis ich wieder voll und ganz in der Story drin war. Es war für mich ein langsamerer Start, der sich dann ab der Hälfte aber deutlich gesteigert hat.
Hunter und Skye sind noch immer auf der Suche nach Beweisen, doch stellt sich das Ganze als nicht so einfach raus. Es gibt neben den Kristallisierern noch andere Gruppierungen, die alle ihre eigenen Ziele verfolgen. Hunter versucht noch immer alles daran zu setzen, dass Beth ihre Tochter nicht findet und gleichzeitig müssen sie überlegen, wie ihnen der Ring oder die Sonne helfen können. Wer verfolgt die gleichen Ziele, wo finden sie die nötigen Beweise und was ist man bereit zu geben, um den Staat aufzuhalten?
Die Charaktere kannte man schon aus dem ersten Buch, teils tauchten auch neue Personen auf, doch war es kein Problem, den Überblick zu behalten. Der rote Faden zieht sich super durch das Buch und es gibt immer wieder neue Wendungen, Rückschläge und Infos, die das Buch bis zur letzten Seite spannend bleiben lassen.
Wichtige Werte werden vermittelt, eigenes, freies Denken, Emanzipation, Gleichberechtigung. Man erlebt, wie eine Regierung ein ganzes Land verändern kann und es geht nicht immer harmlos zu. Eine Welt, die faszinierend und gleichzeitig schrecklich ist und die man sich so nie wünschen möchte.

Für mich war der Start etwas schwieriger, doch dann echt super. Wer Dystopien mag, sollte hier unbedingt zugreifen, denn es ist eine interessante Idee, die hinter dem Buch steckt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere