Profilbild von Tine_1980

Tine_1980

Lesejury Star
offline

Tine_1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine_1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2020

Eine Freundin ist wirklich wie ein BH!

Eine wahre Freundin ist wie ein BH
0

Warum Freundinnen das Leben so viel bunter, schöner und aufregender machen?
Ohne sie wären wir verloren! Eine Freundin ist Ratgeberin, Vertraute, Lieblingsmensch, ehrlichste Kritikerin und beste Gesprächspartnerin. ...

Warum Freundinnen das Leben so viel bunter, schöner und aufregender machen?
Ohne sie wären wir verloren! Eine Freundin ist Ratgeberin, Vertraute, Lieblingsmensch, ehrlichste Kritikerin und beste Gesprächspartnerin. Mit ihr können wir lachen und weinen, nächtelang quasseln oder gemeinsam schweigen. Auch wenn sich das Leben immer wieder ändert, so sind Freundinnen lebensnotwendig. Freundinnen gehen, neue kommen. Vom Sandkasten bis zum Seniorenstammtisch. Sie machen das Leben bunter und schöner, manchmal auch verrückter und nervenverzehrender! Jede Frau ist doch froh, wenn sie mindestens eine sehr gute Freundin hat.

Schon allein das Cover ist echt süß und der Spruch mit dem BH ist so wahr. Und da mir persönlich meine paar Freundinnen so wichtig sind, wollte ich wissen, was in diesem Buch zur Sprache gebracht wird.
Schon auf den ersten Seiten hatte man das Gefühl, dass über einen selbst geschrieben wird, denn sehr oft findet man sich in den Erzählungen wieder. Sei es aus der eigenen Kindheit, Jugend und dem Leben als Erwachsenen oder aber auch aus Situationen mit den eigenen Kindern.
Es ist herzerwärmend, die Geschichten zu lesen, die zusammengetragen wurden und wie unterschiedlich die Probleme der verschiedenen Altersgruppen waren. Von den Freundschaften der Kinder, die teils zusammengewürfelt wurden, weil die Mütter sich schon kannten, die Schulkinder, die zusammengesetzt wurden und sich angefreundet oder die Jugendlichen, die sich in der weiterführenden Schule gesucht und gefunden haben.
Auch im Erwachsenenalter gibt es unterschiedlichste Lebensphasen vom Studium, über das Kinderkriegen bis hin zum Auszug der Kinder und dann natürlich auch die Freundschaften die im hohen Alter noch bestehen oder neu entstehen.
Das Buch beleuchtet die verschiedensten Szenarien und die Autorinnen haben sich mit anderen Frauen über ihre Erfahrungen ausgetauscht. All diese Geschichten finden sich im Buch und es ist einfach toll zu lesen.
Teils ist es sehr humorvoll, gnadenlos ehrlich, traurig und sehr oft einfach zum Schmunzeln.
Wenn man bei seinen eigenen Kindern mitbekommt, was für Kleinigkeiten doch eine Krise zwischen den Freundinnen auslösen können, denkt man sich, wenn das doch nur deine einzigen Sorgen sind. Doch wenn man sich selbst an seine Kindheit zurückerinnert, hat man ganz ähnliche Schwierigkeiten durchlebt. So eine Freundschaft entwickelt sich und viele Freundinnen verliert man im Laufe seines Lebens. Doch wenn man eine Freundin gefunden hat, ist es immer ein Geben und Nehmen und man muss immer wieder kämpfen, doch ist es das wert! Was würde ich nur ohne meine paar sehr guten Freundinnen machen? Das Leben wäre langweilig, ermüdend und man muss sich als Frau einfach austauschen. Was gibt es schöneres, als sich über Gott und die Welt zu unterhalten und jemanden zu haben, der hinter einem steht, einem ehrlich seine Meinung sagt und immer für einen da ist? Nichts!

Eine Hommage an alle Frauenfreundschaften, die so wertvoll für jede Frau sind. Vielen Dank an das Autorenduo, das einen an den unterschiedlichsten Freundschaftsgeschichten teilhaben lassen! Unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2020

Toll zum Abtauchen!

Lessons from a One-Night-Stand
0

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist Stadtgespräch. ...

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist Stadtgespräch. Und dann ist Austin auch noch an der Schule, in der sie als Schulleiterin tätig ist. Doch irgendwie können sie die Finger nicht voneinander lassen.

Piper Rayne mag ich mit jedem Buch mehr, denn die Bücher strotzen vor tollen Geschichten mit dem gewissen Hauch Erotik und einer ordentlichen Portion Humor.
Holly hat ihr ganz eigenes Ziel, warum sie die Stelle in Alaska annimmt, doch Austin kommt ihr dazwischen. Als er die neue Schulleiterin vorstellt, haut es ihn von den Socken. Denn mit seinem One-Night-Stand hat er wohl nicht gerechnet.
Holly ist eine sympathische Protagonistin, die mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen hat und dennoch kann sie sich nicht von Austin lösen. Immer wieder verfallen sie sich.
Bei Austin gefällt es mir, dass er nicht der Bad Boy ist, der durch eine Frau errettet wird, nein, er ist einfach ein heißer Kerl, der nach dem Tod seiner Eltern alles für seine Familie gegeben hat und einer schönen Frau nicht abgeneigt ist.
Ihre Zusammenkünfte sind mit viel Witz und Erotik gefüllt und es macht wahnsinnig Spaß dem beizuwohnen. Auch wenn die Schule eher als Nebenschauplatz läuft, ist es völlig ausreichend. Auch die familiären Verhältnisse werden realistisch dargestellt. Es gefällt mir, dass Austins Familie so vielfältig ist und auch die Probleme innerhalb der Familie nicht zu kurz kommen.
Austin und Holly als Paar sind einfach toll. Für beide ist von vornherein klar, dass es keine Beziehung ist, sondern einfach nur Spaß für die Zeit, die sie beide dort verbringen.
Es ist durch den Schreibstil kein Problem, ins Buch zu versinken. Die Story hat mich direkt ab der ersten Seite mit auf die Reise nach Alaska genommen und es ist eine leichte, aber auch schöne Geschichte. Ebenso die Reise zu sich selbst, bei Holly die Suche nach ihrem Vater und bei Austin, nach seinem Traum eines eigenen Lebens, ist wunderbar beschrieben.

Wer eine heiße, humorvolle und schöne Geschichte sucht, die einen abtauchen lässt, ist hier genau richtig. Mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich bin auf die nächste Story von Brooklyn gespannt, der als nächstes dran ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Wieder sehr humorvoll!

Ans Vorzelt kommen Geranien dran. Die Online-Omi geht campen
0

Man soll reisen, solange man noch kann! Zelten kommt natürlich nicht infrage, aber so ein Campingbus wäre eine Alternative und so macht sich Online-Omi Renate Bergmann mit Ilse und Kurt auf den Weg zu ...

Man soll reisen, solange man noch kann! Zelten kommt natürlich nicht infrage, aber so ein Campingbus wäre eine Alternative und so macht sich Online-Omi Renate Bergmann mit Ilse und Kurt auf den Weg zu einem Zeltplatz. Doch es gibt so einige Hindernisse dort, ein penibler Platzwart, Gemeinschaftsduschen und gefährlichen Gewittern. Am Lagerfeuer mit Stockbrot und einem Gläschen Korn macht sich echte Urlaubsstimmung breit.

Ein Campingaufenthalt mit Renate, Ilse und Kurt ist schon etwas ganz besonderes und schon die Planung und das Einpacken der ganzen Sachen ist aufreibend. Kurt soll nicht mit dem Bus fahren, durch das rosa Klopapier sind sie bald bekannt auf dem Campingplatz und es gibt so viele Anekdoten, die dieses Hörbuch zu einer tollen Unterhaltung werden lassen.
Renate ist eine patente 82-jährige, die sich ihr eigenes Bild macht und sich nicht reinreden lässt. Ihre Versprecher locken einem immer ein Lächeln aufs Gesicht und ihre Sicht auf die Dinge ist immer wieder erfrischend.
Die Hörbücher rund um Renate Bergmann sind immer wieder sehr amüsant, humorvoll und erheiternd. Die Reise auf den Campingplatz ist sehr witzig, man lernt alle direkten Nachbarn mit ihren Eigenheiten kennen, denn Renate beleuchtet sie alle. Sie ist von Grund auf ehrlich und sehr direkt. Genau so stellt man sich eine 82-jährige vor, die gerne mal über die Nachbarn herzieht und mit ihren alten Ansichten nicht immer ganz up to date ist, aber sich dennoch Mühe gibt, immer auf dem Laufenden zu bleiben.
Teils sind ihre Ansichten, obwohl sie schon etwas altbacken sind, auch heute noch völlig konform und haben Bestand, so dass sogar noch wichtige Werte vermittelt werden. Es sind ihre Lebensweisheiten, die dieses Hörbuch so besonders machen. Doch im Großen und Ganzen ist es einfach toll für Zwischendurch und die ganzen Geschichten machen sehr viel Spaß beim Zuhören.
Die Lesung wird von Carmen-Maja Antoni eingelesen und sie ist die perfekte Sprecherin. Sie kann die rüstige Oma, mit ihrer trockenen Art super zum Hörer bringen.

Man darf hier keinen Tiefgang erwarten, aber eine humorvolle Geschichte mit einer ganz besonderen Omi, die sich perfekt für Zwischendurch eignet. Lacher sind garantiert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Eine wirklich tolle Kinderbuchreihe!

Der Zaubergarten – Überraschungen haben Fell
0

Tilda und Anni sollen endlich Zauberblumenunterricht erhalten, doch ist nebenbei ganz schön viel los. In der Schule ist die Zirkus Projektwoche und es soll am Ende der Woche eine Zauberaufführung stattfinden. ...

Tilda und Anni sollen endlich Zauberblumenunterricht erhalten, doch ist nebenbei ganz schön viel los. In der Schule ist die Zirkus Projektwoche und es soll am Ende der Woche eine Zauberaufführung stattfinden. Tilda und Anni freuen sich riesig, doch dann wird ihr Lehrer krank, Herr Bovist muss verreisen und irgendwie geht alles schief. Schaffen es die zwei Mädchen mit den magischen Zauberblumen, alles noch gerade zu rücken?

Hier kommt das dritte Abenteuer und auch dieses Mal ist ganz schön was los. Tilda und Anni sind mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen, sie sind einfach herzensgut und versuchen immer zu helfen. Dieses Mal hüpft ihnen ein Hase über den Weg und der Junge, der ihn dort hingesetzt hat, ist ganz schnell verschwunden. So haben sie mit Kalli, einen großen Stallhasen, der aus dem Zauberhut gezaubert werden möchte. Doch dann kommt alles anders, denn ihr Rektor stürzt die Treppe hinunter und der Auftritt scheint immer mehr den Bach hinunterzugehen. Doch irgendwie muss man es doch mit den magischen Blumen hinkriegen, doch noch alles zu retten.
Das Buch ist einfach zuckersüß, eine schöne Story über Freundschaften, Zusammenhalt, gegenseitige Hilfe und einer ganz normalen Familie gespickt mit schönen Schwarz-Weiß-Zeichnungen.
Die Schrift ist in einer angemessenen Größe und trotz der 240 Seiten ist das Buch viel zu schnell fertiggelesen. Es macht sehr viel Spaß die Abenteuer der Beiden zu begleiten, die verschiedenen Pflanzen mit ihren genialen Funktionen kennenzulernen und zu beobachten, wie sie unbedingt das Geheimnis des Zaubergartens vor Tildas Brüdern geheim halten wollen.
Eine Blume, die einen unsichtbar macht, eine andere, die einen wie ein Eichhörnchen klettern und springen und eine dritte, die einen bärenstark werden lässt, sind schon echt toll und verleihen dem Geschehen so manche Wendung.
Eine wirklich wunderbare Kinderbuchreihe, bei der hoffentlich noch viele weitere Bände folgen, denn es gibt bestimmt noch viele andere Pflanzen, die man kennenlernen kann und die Stoff für viele weitere Abenteuer geben und die Aufnahmeprüfung in den Kreis der Zaubergärtner will ja auch noch abgelegt werden.

Für Kinder ab 8 Jahren eine wirklich schöne Buchreihe, die wahnsinnig viel Spaß macht, Werte vermittelt, aber auch sehr humorvoll ist. Mit schönen Illustrationen und einer angenehmen Schriftgröße für die Leserschaft. Unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2020

Auf das Innere Kind muss man aufpassen!

Das Kind in mir will achtsam morden
0

Björn Diemel hat seinen stressigen Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Alles ist entspannter, obwohl er nebenbei zwei Mafia-Clans führt. Dennoch brodelt es immer wieder in Björn und er verliert ...

Björn Diemel hat seinen stressigen Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Alles ist entspannter, obwohl er nebenbei zwei Mafia-Clans führt. Dennoch brodelt es immer wieder in Björn und er verliert die Beherrschung, doch warum nur? Sein Therapeut Joschka Breitner bringt ihn endlich auf die richtige Spur: Es liegt an Björns Innerem Kind!

Auch dieses Mal darf man am Leben von Björn teilhaben, erlebt seine Tätigkeiten und Machenschaften und wartet immer wieder darauf, wie er sich aus der ein oder anderen prekären Situation hinausmanövriert.
Schon das erste Hörbuch hat mir super gefallen und so war ich gespannt, wie sich die Story weiterentwickelt.
Es war auch dieses Mal eine geschickt eingefädelte Geschichte, die mich wieder überzeugen konnte und mir sehr viel Freude bereitet hat. Die Ereignisse waren makaber, aber auch witzig und ich war wahnsinnig gespannt, wie es am Ende alles gelöst wird. Und glaubt mir, es ist sehr geschickt gelöst.
Sehr oft war ich im Auto gesessen und musste loslachen, weil es einfach eine erfrischende Erzählung mit genau der richtigen Portion Humor war. Oft war die Situation nahezu ausweglos, aber zusammen mit seinem Inneren Kind, kamen ihm die wahnwitzigsten Ideen, um die Probleme zu lösen. Denn so ein Ohr lässt sich ja nicht einfach so auf einem Flohmarkt auftreiben.
Das Hörbuch ist auch mit dem Autor super vertont, zu Beginn war ich noch etwas verwirrt, aber nachdem ich dann nachgeschaut habe, war meine Verwirrung schnell weg und er hat sein Hörbuch sehr gut in Szene gesetzt.
Es ist mir eine Freude gewesen, dem Autor zu lauschen, denn die erfrischende, humorvolle und amüsante Story liefert so viel mehr. Mafia-Geschichten, juristische Probleme, Unterhaltungen mit dem Inneren Kind, Ökobilanz und natürlich ganz viel Achtsamkeit.

Ein Hörbuch, dass mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus und Humor dem Inneren Kind gerecht werden möchte. Ein bisschen skurril, aber vor allem mitreißend und ein wahrhaftig spannendes Hörbuch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere