Profilbild von Tine_1980

Tine_1980

Lesejury Profi
offline

Tine_1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine_1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.10.2016

Kommt leider nicht an die Vorgänger heran!

Die Stille vor dem Tod
1 0

Smoky Barrett wird nach Colorado zu einer Mordserie gerufen. Zusammen mit ihrem Team versucht sie die ersten Eindrücke in sich aufzunehmen. Von der Botschaft: Komm und lerne wird ein grausamer Lernprozess ...

Smoky Barrett wird nach Colorado zu einer Mordserie gerufen. Zusammen mit ihrem Team versucht sie die ersten Eindrücke in sich aufzunehmen. Von der Botschaft: Komm und lerne wird ein grausamer Lernprozess eingeleitet und sie alle werden an die Grenzen ihrer Belastbarkeit geführt.



Ich habe das Buch gestern geschlossen und musste es erst mal setzen lassen. Ich fand die ersten 4 Bände von Cody McFadyen klasse. Sie waren brutal aber einfach mitreißend.

Dieses Gefühl des nicht zur Seite legen Könnens, hatte ich hier leider nicht dauerhaft. Wo es im ersten Abschnitt noch eine Aneinanderreihung von Brutalitäten gab und mir doch das ein oder andere Mal die Gänsehaut über die Arme lief, war ich gerade im zweiten Abschnitt völlig enttäuscht. Der Abschluss war endlich wieder mit Ermittlertätigkeiten gespickt, doch auch nicht in der Art und Weise, wie ich es gerne gehabt hätte und das Ende hat mich maßlos enttäuscht.

Es waren Kleinigkeiten, die mich als Leser gestört haben. Wieso ist eine hochschwangere Frau noch bei solchen Ermittlungen tätig? Wieso geht sie aus dem Bad hinunter, obwohl es unten gerade lauter Schießereien gibt und so noch einige mehr?!

Wenn die Vorfälle vom ersten Abschnitt etwas auf das Buch verteilt gewesen wären, wäre es für mich interessanter gewesen. So kam es mir in diesem Teil zu gewollt und zu sehr aneinander gereiht vor.

Das Buch hat Längen, durch die ich mich durch gequält, bei denen ich auch manche Seiten nur überflogen habe und die den Lesefluss wahnsinnig stören.

Es ist zwar einerseits schön, wenn man über manche Ereignisse noch etwas erfährt, doch war es mir persönlich zu langatmig.

Als dann endlich das Team das Ermitteln begonnen hat, waren schon sehr viele Seiten des Buches verbraucht und ich habe mich des Öfteren gefragt, wie man jetzt mit diesem bisschen Rest der Seiten noch auf die Lösung kommen möchte. Dies war dann für mich auch ein K.O. Kriterium, denn ein richtig zufriedenstellendes Ende gab es nicht.

Es ist schon einige Zeit her, dass ich die vorherigen Bände gelesen habe, aber bei Die Stille vor dem Tod frage ich mich, wo Cody McFadyen steckt. Die Schreibweise ist immer noch super, wenn er in Thrillermanier die wirklich schlimmen Stellen beschreibt, doch die Aufklärung war mir zu sehr an den Haaren herbei gezogen. Es gab für mich keine wirklichen Beweise, die das alles belegen.



Für mich war dies der bisher schlechteste Thriller dieser Reihe und ich hoffe darauf, dass der Autor einfach erst wieder zu seinem eigentlichen Können zurück finden muss und es beim nächsten Teil, der ja folgen muss wieder ein mitreißendes Buch mit Smoky und ihrem Team wird. Ich vergebe hier eine eingeschränkte Leseempfehlung. Wenn man das Folgebuch lesen möchte, ist es wichtig dieses zu lesen, doch kommt es nicht an die anderen Bände heran.

Veröffentlicht am 12.10.2016

Magisterium, das Abenteuer geht weiter

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze
1 0

Nachdem Call und seine Freunde den Feind des Todes unter Einsatz ihres Lebens abgewehrt haben, wird für sie eine große Party ausgerichtet. Doch schon auf diesem Fest gerät alles aus dem Ruder. Call, Aaron ...

Nachdem Call und seine Freunde den Feind des Todes unter Einsatz ihres Lebens abgewehrt haben, wird für sie eine große Party ausgerichtet. Doch schon auf diesem Fest gerät alles aus dem Ruder. Call, Aaron und Tamara versuchen alles daran zu setzen, heraus zu finden, wer der Spion ist. Denn die Prophezeiung


Einer von euch wird scheitern, einer von euch wird sterben und einer von euch ist bereits tot.


steht noch immer im Raum und wartet auf seine Erfüllung.



Meine Meinung:


Auch dieses Cover würde mich in der Buchhandlung gleich zum Buch greifen lassen. Diesmal wurde die Prägung des Titels in grün gehalten und ist für mich wieder ein totaler Eyecatcher und hat sehr großen Wiedererkennungswert.


Der Schreibstil ist locker und flüssig und es macht Spaß das Buch zu lesen. Mit seinen knapp 350 Seiten ist das Buch flugs durch und glaubt mir, ihr werdet einiges erfahren, was ihr vorher nicht erahnen konntet. Zumindest ging es mir so.


Die Charaktere werden für mich mit jedem Buch tiefer. Man kann sich immer mehr mit ihnen identifizieren und einfühlen, da man sie immer besser kennenlernt.

Call, der noch immer mit seinem Schicksal kämpft, nicht böse werden möchte und alles daran setzt, Constantine Madden nicht zu groß werden zu lassen. Und dennoch eignet er sich immer mehr Fähigkeiten an und wird stärker. Aber man merkt ihm auch noch immer seine Unsicherheiten an.

Tamara, die für mich so ein bisschen wie Hermine Granger daherkommt. Sie ist schlau, nett und tut alles für die Jungs.

Aaron, der andere Makar. Er wird immer mal wieder von seiner Vergangenheit eingeholt und gibt sich große Mühe sich zu beweisen.

Zusammen sind sie ein super Team, die sich zwar nie an Regeln halten und immer genau das machen, was sie nicht sollten, aber so auch vieles herausfinden. Sie sind für mich etwas erwachsener geworden.


Die Geschichte startet dieses Mal ziemlich schnell, nach einem ruhigeren Anfang geht es sehr schnell zur Sache und die Ereignisse überschlagen sich. Auch die ersten Verliebtheiten nehmen ein kleines bisschen Raum ein, was aber noch völlig ok ist. Gerade das letzte Drittel baut den Spannungsbogen nochmal richtig auf und ich konnte mich kaum noch losreißen.

Der Schreibstil, der wieder sehr flüssig ist, läßt sich wunderbar lesen. Auch die Beschreibungen der Örtlichkeiten sind detailliert und man fühlte sich, als würde man mit den Dreien durch das Magisterium laufen und die Abenteuer hautnah miterleben. Und es waren nicht wenige spannende und mitreißende Situationen, die sie bewältigen müssen und auch der ein oder andere Wow-Effekt tritt ein. Von lustigen über spannenden bis hin zu traurigen Momenten ist in diesem Buch alles geboten. Und es gibt auch Stellen, an denen ich kurz innehalten musste, um mich wieder zu fassen, da ich mir nur dachte: Was? Das kann doch nicht wirklich passieren.



Das Buch ist für Leser ab 14 Jahren und auch Erwachsene, die diese Art von Büchern lesen super geeignet. Glaubt mir, ihr werdet wieder mitgerissen werden und das Buch befriedigt schließen. Die Spannung ist auf jeden Fall gegeben und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Und Hilfe, denn leider dauert es wieder ein Jahr, bis wir in die Welt des Magisteriums eintauchen können.

Veröffentlicht am 24.07.2017

Die Reise geht weiter

Evolution
0 0

Nachdem Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden erreicht haben, ist alles anders als erwartet. Das Mittelalter lässt grüßen und Computer und Co werden als schwarze Magie dargestellt. Die Überlebenden ...

Nachdem Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden erreicht haben, ist alles anders als erwartet. Das Mittelalter lässt grüßen und Computer und Co werden als schwarze Magie dargestellt. Die Überlebenden leben auf ihre eigene Art und Weise und man merkt, dass die Neuen mit Argusaugen beobachtet werden. Doch dann erfahren die Freunde, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden waren und ihr neues Ziel ist die Oase der Zeilenspringer. Doch der Weg dorthin geht durch gefährliche Sümpfe und mitten durch das Land der Squids.

Thomas Thiemeyer hat die Welt rund um die Freunde gut aufgebaut. Neuer Teil, neue Landschaften, neue Personen und ein ganz anderes Setting als im ersten Band.
Ich kam mir teils ein bisschen wie bei Vikings vor, von Ragnar bis hin zu Gottheiten, war in dieser Geschichte viel in diese Richtung verpackt und man hat als Mensch der heutigen Zeit so seine Probleme, dieses altertümliche Denken zu verstehen. Auch für Lucie und ihre Freunde ist es nicht immer leicht, mit diesen Eigenarten zurechtzukommen. Sich auf einmal in ganz einfache Kleider zu kleiden, in einfachen Verhältnissen zu leben und alles was mit Computern und Wissenschaft zu tun hat als verpönt anzusehen, ist wohl sehr ungewöhnlich. Doch werden diese Situationen gut beschrieben.
Man merkt, dass es auch in dieser Stadt brodelt und die Stimmung durch die Neuen kippen könnte.
Auch die Reise mit ihren unterschiedlichen Vegetationen werden anschaulich erklärt und man ist Teil dieser Reise, die einem immer mal wieder den Atem anhalten lässt.
Die Spannung ist meist gegeben und man kann Lucie oft verstehen, ihr Denken und Handeln ist nachvollziehbar, aber auch die Gedanken und Gefühle von Jem sind völlig klar.
Wie in jedem Buch (Hörbuch) gibt es Charaktere die man einfach mag und Andere, die man einfach nur garstig findet. Doch ist diese Person wichtig für die Geschichte und kann die Geschichte aufpeppen.
Mark Bremer hat hier wieder eine gute Leistung gebracht. Von den unterschiedlichen Stimmlagen der Protagonisten, bis hin zu den Tieren war hier eine große Vielfalt geboten. Er konnte die Stimmungen gut einfangen und hat der Geschichte Leben eingehaucht.

Tolles neues Setting, alte Bekannte, aber auch neue Protas, die sich gut in die Geschichte eingefügt haben. Die Geschichte war im ersten Teil ein kleines bisschen ruhiger, konnte aber nach hinten raus wieder mit genügend Spannung punkten. Ich bin gespannt auf Band 3!

Veröffentlicht am 18.07.2017

Peter Grant ermittelt wieder

Schwarzer Mond über Soho
0 0

Constable Peter Grants zweiter Fall:
Sein Spezialgebiet ist die Magie und er ist Zauberlehrling. Das heißt viel Lateinpaukerei und viele Übungen von neuen Zaubereien. Doch als auf einmal die Leichen von ...

Constable Peter Grants zweiter Fall:
Sein Spezialgebiet ist die Magie und er ist Zauberlehrling. Das heißt viel Lateinpaukerei und viele Übungen von neuen Zaubereien. Doch als auf einmal die Leichen von Jazz-Spielern aufgefunden werden, muss Peter ermitteln und steckt in seinem zweiten magischen Fall.

Peter Grant war mir in diesem Hörbuch noch etwas sympathischer als im Ersten. Steckt er doch in den Anfängen seiner Ausbildung, ist nebenbei noch Polizist und möchte Leslie, die nach dem letzten Fall große Probleme hat, helfen. Doch da er nicht so richtig weiß, wie er sich gegenüber Leslie verhalten soll, ist es ihm nicht ganz unrecht als eine Leiche aufgefunden wird.
Das Ermitteln fiel mir dieses Mal deutlich leichter, man war schon in der Geschichte drin, konnte sich die Charaktere und Ereignisse besser vorstellen und hatte so einen guten Start in diesen Fall.
Auch die magischen Wesen sind mir besser im Gedächtnis geblieben.
Zum Ende hin hat die Handlung nochmal deutlich an Fahrt aufgenommen und es haben sich die Ereignisse überschlagen. Ab und zu hatte man nur den Eindruck, dass einer der beiden Fälle zeitweise ins Hintertreffen geriet. Wieso es unbedingt zwei Ermittlungen sein müssen, weiß ich nicht.
Der britische Humor kam durch den Sprecher Dietmar Wunder einfach super herüber. Er schafft es mühelos, mich bei der Stange zu halten und der Geschichte Leben einzuhauchen. Die Protagonisten werden lebendig und die Spannung und Gefühle werden durch seine Stimme gut transportiert.

Spannung, Magie, schwarzer britischer Humor und ein toller Sprecher. Hörbuchempfehlung für Fans der Reihe! Ich warte gespannt auf Band 3!

Veröffentlicht am 14.07.2017

Toll zum Entspannen!

Das Einhorn-Malbuch: Ausmalbuch für Kinder und Erwachsene
0 0

Wenn es im Alltag mal wieder drunter und drüber geht und man nicht mehr weiß, wo einem der Kopf steht, dann hilft es Einhörner auszumalen und dabei zu entspannen. Liebevoll gestaltete Einhornmotive und ...

Wenn es im Alltag mal wieder drunter und drüber geht und man nicht mehr weiß, wo einem der Kopf steht, dann hilft es Einhörner auszumalen und dabei zu entspannen. Liebevoll gestaltete Einhornmotive und wunderschöne Zitate helfen dabei. Gegen Hektik, für mehr Regenbogen und Sternenstaub.

Da bei mir auch immer mal wieder Stress und Hektik herrschen und ich mir vielleicht auch mal gerne die Haare raufen würde, habe ich gerne zu diesem Einhorn-Malbuch gegriffen. Ich wollte einfach mal testen, ob ich damit etwas zur Ruhe komme und nebenbei findet gerade meine Tochter Einhörner einfach super. Ich hätte es auch ohne Horn genommen, aber welche Motive da jeder einzelne für sich entdeckt hängt einfach vom Geschmack ab.
Es gibt von sehr filigranen, bis hin zu großflächigeren Motiven alles. Zusätzlich gibt es kleine Botschaften auf den Seiten von zum Beispiel Konfuzius, Jules Verne oder Friedrich Schiller. Oft sind die Bilder schon mit viel Geduld und Spucke auszumalen, da sie sehr kleine Flächen haben. Die etwas größer gestalteten Bilder hat meine Tochter für sich beansprucht. Die anderen Illustrationen würde ich für größere Kinder (meine Tochter ist erst 8) oder für Erwachsene empfehlen.

Hat es etwas gebracht?
Ja ich finde schon, dass man hier abschalten, die Seele baumeln lassen kann und was ich auch getestet habe, nebenbei Hörbücher zu hören. Auch dies ist wunderbar möglich.
Der Einhorntrend ist zurzeit grenzenlos, von Duschgel über Donuts mit Sternenstaub von Einhörnern bis eben hin zu Malbüchern gibt es die reizenden Tiere ja an jeder Ecke zu kaufen. Ich mag sie auch und finde die Bilder auch toll, mystisch und ja auch ein bisschen zauberhaft. Hier hat der Verlag wirklich schöne Seiten gestaltet und es sollten für jeden Geschmack Zeichnungen dabei sein. Schade nur, dass man die Bilder nicht heraustrennen kann, da sie meist über zwei Seiten gehen und man in der Mitte so seine Probleme mit dem Ausmalen hat. Es gibt zwar viele Bilder, bei denen nicht in der Mitte ein Objekt zum Ausmalen ist, aber immer mal wieder ist dies doch der Fall und dort ist es kaum möglich hinzukommen. Durch die Dicke des Buches kann man es nicht mal schnell zurecht knicken.

Zum Entspannen, Hektik ausschließen und Seele baumeln lassen ist dieses Buch ideal. Wenn man Einhörner mag, noch besser, denn hier findet jeder das für sich passende Motiv. Wer ein schönes Buch zum Ausmalen für Erwachsene sucht, wird hier auf jeden Fall fündig.