Profilbild von Tine_1980

Tine_1980

Lesejury Star
offline

Tine_1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine_1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.12.2019

Winterliche Liebesgeschichte

Covent Garden im Schnee
0

Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

Endlich hat Tilly Hunter ihren Traumjob als Maskenbildnerin am Londoner ...

Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

Endlich hat Tilly Hunter ihren Traumjob als Maskenbildnerin am Londoner Opernhaus. Sie arbeitet wahnsinnig gerne dort und verändert Menschen allein mit ihren Händen. Technik und Computer sind ihr ein Dorn im Auge und am liebsten würde sie davor die Augen verschließen. Doch nachdem sie einen Virus verbreitet, muss sie sich vom IT-Spezialisten Marcus Walker schulen lassen. Auch wenn er sehr attraktiv ist, prallen doch Welten aufeinander. Werden sie sich arrangieren?

Ein schöner, weihnachtlicher Roman, der einen mit ins Londoner Opernhaus nimmt. Tilly ist glücklich mit ihrem Job und könnte sich nichts anderes mehr vorstellen. Ihre Beziehung ist etwas eingerostet, da kommt ihr der adrette Marcus gerade recht.
Doch die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Tilly, die alles was sie schafft, mit ihren Händen leistet und in ihrer Arbeit aufgeht. Marcus hingegen arbeitet mit dem Computer und würde am liebsten alles digitalisieren.
Zu Beginn versucht Tilly unter allen Umständen, Marcus zu sabotieren und sträubt sich gegen seine Ideen, auf der anderen Seite möchte sie, dass er ihre Welt kennenlernt.
Als Leser erlebt man die Liebe von Tilly zum Theater. Sie geht in ihrer Arbeit auf und man erfährt einiges über die Arbeitsabläufe, die dort vorherrschen. Es ist aber auch nicht zu viel und es ist interessant, etwas tiefer einzutauchen. Auch der Zusammenhalt zwischen den Kollegen ist toll beschrieben. Die Verbindung zwischen Tilly und Marcus bahnt sich langsam an, was gut zum Buch passt.
Das Buch ist relativ vorhersehbar und man erahnt oft schon vorher, was passieren könnte. Doch ist es trotzdem schön zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und auch wenn ich nicht ganz so schnell wie erwartet durch das Buch gekommen bin, wurde mir nicht langweilig.
Die winterliche Atmosphäre kam gut beim Leser an und neben dem Opernhaus konnte man sich auch die anderen Örtlichkeiten sehr gut vorstellen.

Ein Wohlfühlbuch, das zwar vorhersehbar ist, aber mit einer schönen Liebesgeschichte punkten kann, die in einem angenehmen Tempo von statten geht. Schöne winterliche Atmosphäre, die einen ins Londoner Opernhaus entführt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2019

Wieder viele tolle Rezepte!

Family and Friends
0

In ihrem Kochbuch zeigen Manuela und Joelle, wie sehr Essen die Menschen miteinander verbindet. Beim Essen wird geredet, gelacht und in Erinnerungen geschwelgt, Zeit die man mit netten Menschen genießt. ...

In ihrem Kochbuch zeigen Manuela und Joelle, wie sehr Essen die Menschen miteinander verbindet. Beim Essen wird geredet, gelacht und in Erinnerungen geschwelgt, Zeit die man mit netten Menschen genießt.
Family and Friends umfasst 90 köstliche Rezepte, die Lust darauf machen, sich gemeinsam am Tisch zu versammeln.

Dies ist das dritte Buch der beiden Herzfeld-Damen und zeigt, wie ein gutes Essen die Familie und Freunde zusammenbringt.
Auch dieses Mal gibt es wieder gelingsichere Rezepte, die vielfältig und lecker sind. Nach und nach werden die verschiedenen Rezepte getestet und ganz selten haben wir mal eines dabei, das uns nicht zusagt. Die Bilder machen Appetit auf das Essen und durch die unterschiedlichen Ideen gibt es wirklich für jeden etwas.
Das Buch ist gut gegliedert, jedes Rezept kommt mit einem Bild auf der einen und der dazugehörigen Zubereitung auf der anderen Seite daher. Zusätzlich gibt es Tipps, wo man bestimmte Zutaten kaufen kann oder womit man es kombinieren könnte.
Es gibt Rezepte zu folgenden Themen:
Brot
Dips, Saucen, Aufstriche
Hauptspeisen
Kuchen und Gebäck
Desserts
Getränke

Am Ende gibt es auch die Nährwerte mit einem kleinen Bild, was ich gut gelöst finde. So kann jemand, der Wert darauf legt nachschauen und jemand, der wie ich eher genießen und kein schlechtes Gewissen haben möchte, sieht es nicht direkt neben dem Rezept.

Auch dieses Mal wieder viele tolle Rezepte, eine schöne Aufmachung und Bilder, die einfach nur Hunger auf mehr machen. Nicht nur für Thermomix Besitzer ein tolles Kochbuch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Tolles Starterbuch fürs Handlettering!

Handlettering für alle!
0

Handlettering findet sich überall! Auf der Kreidetafel eines Restaurants oder auf der nächsten Karte zum Geburtstag. Jeder kann Handlettering lernen.
Karin Luttenberg erklärt Schritt für Schritt die wichtigsten ...

Handlettering findet sich überall! Auf der Kreidetafel eines Restaurants oder auf der nächsten Karte zum Geburtstag. Jeder kann Handlettering lernen.
Karin Luttenberg erklärt Schritt für Schritt die wichtigsten Grundlagen, die man benötigt, um schöne Sachen zu entwerfen. Alphabete, Rahmen oder Ornamentideen sind hier zu finden.

Immer wieder finde ich es faszinierend, was man mit Buchstaben gestalten kann. Handlettering verändert eine ganz einfache Karte in ein Unikat und macht sie zu etwas besonderem. Schon lange wollte ich es ausprobieren und habe dafür dieses Buch ausgesucht.
Es war eine gute Idee, denn für einen Anfänger wie mich beinhaltet es die grundlegenden Sachen und ist nicht zu umfangreich.
Von verschiedenen Beispielen zu Alphabeten, dem notwendigen Zubehör bis hin zu Spruchbändern und Rahmen finden sich aber auch Möglichkeiten, wie man die Texte mit Zeichnungen oder auf verschiedenen Materialien verwenden kann.
Es benötigt natürlich Übung und klappt vielleicht nicht alles auf Anhieb, aber für den Start ist dieses Buch einfach super. Auch wenn ich mit den verschnörkelten Buchstaben noch meine Probleme habe, konnte ich doch viel mitnehmen.
Auch Anwendungsbeispiele sind mit in das Buch eingebracht und es macht Lust selbst etwas zu gestalten.

Super für den Anfänger, mit tollen Gestaltungsmöglichkeiten und zum Start in das Handlettering einfach toll. Kann das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2019

Ein Mut-Mach-Buch

Vielleicht - Eine Geschichte über die unendlich vielen Begabungen in jedem von uns
0

Eine Geschichte, die dem Leser zeigen möchte, wie viele Begabungen in ihm schlummern. Vergiss nicht zu träumen und lass dich vom Leben überraschen und vielleicht wirst du deine kühnsten Träume übertreffen.

Ich ...

Eine Geschichte, die dem Leser zeigen möchte, wie viele Begabungen in ihm schlummern. Vergiss nicht zu träumen und lass dich vom Leben überraschen und vielleicht wirst du deine kühnsten Träume übertreffen.

Ich habe das Buch gemeinsam mit meiner 10-jährigen Tochter gelesen, für die es auch gut passte. Das Buch ist ab 4 Jahren als geeignet beschrieben, dies würde ich aber nicht ganz so sehen.
Die Texte sind sehr kurz, aber teils so geschrieben, dass man selbst einem älteren Kind noch erklären muss, wie es gemeint ist. Ein Kindergartenkind, wird den Sinn hinter den Texten nicht verstehen. Für diese Kinder werden die Bilder im Vordergrund stehen.
Die Illustrationen sind sehr schön, auch meine Tochter war fasziniert von ihnen. Teils meint man ins Buch hineingreifen zu können und die Bilder kamen sehr gut bei ihr an. Nur zum Ende des Buches fragte sie mich, warum das Kind so eine komische Mütze auf hat.
Das Buch kann man gut zusammen anschauen, da wir so auch die Aussagen besprochen haben, was damit überhaupt gemeint ist und sie konnte dann ihre Gedanken äußern. Ein Gespräch wurde bei uns auf jeden Fall angeregt.
Ich kann mir das Buch gut vorstellen, wenn jemand eine schwierige Phase durchlebt, vielleicht auch als Erwachsener, wo es einfach ein paar aufbauende Worte braucht, um der Person zu zeigen, wie einzigartig sie ist und dass es auch nach einer schlechten Zeit wieder bergauf geht.

Ein sehr schönes Buch, das sich perfekt für Kinder ab 8-10 Jahren eignet, um zu zeigen, wie einzigartig und wertvoll es ist. Mit tollen Illustrationen! Ein Mut-Mach-Buch!

Veröffentlicht am 01.12.2019

Jahreshighlight!

Sieh mich an
0

Bei einem schrecklichen Feuer hat die 16-jährige Ava alles verloren: ihre Eltern, ihre Cousine Sara und ihr Zuhause. Sie lebt bei Saras Eltern, nachdem sie lange Zeit im Krankenhaus verbracht hat und viele ...

Bei einem schrecklichen Feuer hat die 16-jährige Ava alles verloren: ihre Eltern, ihre Cousine Sara und ihr Zuhause. Sie lebt bei Saras Eltern, nachdem sie lange Zeit im Krankenhaus verbracht hat und viele Operationen über sich ergehen lassen musste. Ihr Gesicht ist von tiefen Narben gezeichnet und sie kämpft sich Schritt für Schritt in den Alltag zurück. Saras Eltern wünschen sich, dass sie wieder die Highschool besucht – Ava stimmt zu es zwei Wochen zu probieren. Ava ist wild entschlossen, danach keinen Fuß mehr vor die Tür zu setzen, doch dann kommt alles anders und Ava findet ausgerechnet dort, wo sie es am wenigsten erwartet, Seelenverwandte.

Ava lernt man nach dem Feuer kennen, fast ein Jahr ist vergangen und sie musste wahnsinnig viel ertragen, neben den körperlichen Schmerzen, ist auch der persönliche Verlust schwerwiegend. Ava ist kein Opfer, sondern eine Überlebende! Bis sie selbst dies so sieht, vergeht doch noch einige Zeit. Mit ihrem verbrannten Gesicht, dem fehlenden Ohr und einem Zeh als Daumen sind nur einige Stellen beschrieben, die sie nicht unbedingt scharf darauf machen, wieder in die Highschool zu gehen. 60 Prozent sind verbrannt. Zwei Wochen ist sie bereit sich diesem für sie unvorstellbarem Alptraum zu stellen.
Ihre schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sich und sie ist die Person, die von allen begafft oder gemieden wird. Es wird hinter ihrem Rücken getuschelt oder ihr offen ins Gesicht gesagt, was sie für ein Freak ist. Bis sie auf Piper, die selbst nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt, und Asad, der eher ein Junge im Hintergrund ist, trifft.
Auf einmal sind die Tage nicht mehr ganz so grau und sie beginnt, trotz ihres Schicksals, wieder mehr nach vorn zu schauen. Ebenso begibt sie sich durch Piper zur Theatergruppe, denn das war ihre Passion, bevor das Feuer alles zerstörte. Das Leben beginnt wieder einen Sinn zu ergeben.
Ich mochte Ava sehr und auch wenn sie es oft selbst nicht so empfunden hat, war sie eine Kämpfernatur. So ein Schicksal zu ertragen erfordert schon ein hohes Maß an Kraft und Durchhaltevermögen, körperlich wie seelisch, sich dann auch noch dem Besuch einer Schule zu stellen, benötigt so viel Mut.
Mit Piper findet sie eine Freundin, die sie so nimmt, wie sie ist. Doch auch Piper schleppt ihren Ballast mit sich herum und hat so einige Baustellen. Gegenseitig bauen sie sich immer wieder auf und geben sich Kraft. Auch wenn beide Fehler machen, wissen sie, wie wichtig ihre gegenseitige Freundschaft ist.
Asad war ein superlieber Kerl, der Ava Mut gibt und sie unterstützt, wo er nur kann. Für ihn ist Ava einfach seine Freundin, die Verbrennungen erlitten hat.

“Wer sonst kann von sich behaupten, eine Sternschnuppe auf der Haut zu tragen?“ Meine Finger streichen über die Narbe, die von meinem Schlüsselbein bis zur sternförmigen Narbe des Luftröhrenschnitts am Halsansatz reicht. … Aus Asads Perspektive sieht alles anders aus – besser. Zitat Seite 282

Ava kann sich auch glücklich schätzen Cora und Glenn, die Eltern von Sara, zu haben. Sie sind sich gegenseitig eine Stütze und ich mochte die Momente, die die drei zusammen ausstehen, wenn es um die verlorenen Eltern oder Tochter beziehungsweise Cousine geht.
Die Emotionen kommen in diesem Buch garantiert nicht zu kurz. Es lädt zum Nachdenken, Lachen, Weinen und Mitfühlen ein und ist ein Auf und Ab, das einem zeigt, dass es immer einen Grund zum Weiterleben gibt. Man erfährt hier, wie wichtig der Zusammenhalt unter Freunden und der Familie ist und wie die gegenseitige Unterstützung einen zum Weitermachen animiert.

Ein bewegendes, emotionales Buch über das Leben nach einem schweren Schicksal. Die Gefühle kochen hoch und es lässt sich wunderschön lesen. Der Weg nach vorne wunderschön beschrieben. Ein Jahreshighlight für mich!