Profilbild von Tine_1980

Tine_1980

Lesejury Star
offline

Tine_1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine_1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2020

Konnte mich nicht ganz überzeugen!

Bund der Schattenläufer – Teil 2: Drachenhauch
0

Zed, Brock und ihre Freunde haben Freestone vor der Vernichtung bewahrt. Doch welche dunkle Macht hat die Elfen aus ihrer Stadt Llethanyl vertrieben und was wird als nächste Mal geplant? Die Überlebenden ...

Zed, Brock und ihre Freunde haben Freestone vor der Vernichtung bewahrt. Doch welche dunkle Macht hat die Elfen aus ihrer Stadt Llethanyl vertrieben und was wird als nächste Mal geplant? Die Überlebenden lagern auf dem Marktplatz und die Spannungen zwischen Elfen und Stadtbewohnern nehmen immer mehr zu. Die Königin der Elfen beauftragt die Schattenläufer mit einer unmöglichen Mission: die Rettung Llethanyls! Zed und Brock nehmen den Auftrag an, doch dunkle Geheimnisse belasten ihre Freundschaft und bringen ihre Mission in Gefahr.

Die zwei Freunde haben nicht lange Ruhe, denn die nächste Mission steht bevor und man lernt die Freunde noch besser kennen. Dieses Mal darf man auch mehr von der Welt, rund um Freestone, erfahren, da man sie auf ihrer jeweiligen Reise begleitet. Auch das Volk der Elfen wurde sehr gut in die Geschichte integriert und man bekam einen guten Einblick in die Lebensweise der Elfen.
Zu Beginn hatte ich meine Probleme, wieder alle Charaktere zuordnen zu können und irgendwie kam ich auch nicht richtig in die Story rein. Spannung gab es genug, daran lag es nicht. Ich kann nicht sagen, woran es lag. Erst zum Ende war ich wieder im Geschehen.
Was wieder super war, war der Perspektivenwechsel zwischen Zed und Brock, der auch durch die beiden Hörbuchsprecher Oliver Rohrbeck und Timo Weisschnur unterstrichen wurde. So war es keinerlei Problem nachzuvollziehen, wer gerade am Erzählen war. Beide haben einen super Job gemacht.
Zed und Brock entwickeln sich weiter und werden auf eine gewisse Art reifer. Brock hat Geheimnisse und beide entwickeln sich etwas voneinander weg. Zed steht als halber Elf zwischen den Stühlen, denn er wird weder von den Elfen, noch von den Menschen als vollwertiges Mitglied angesehen. Richtig zugehörig fühlt er sich auf keiner Seite.
So müssen sie um nicht nur um Llethanyl kämpfen, nein auch ihre Freundschaft steht auf dem Spiel.

Leider konnte mich das Hörbuch nicht von Beginn an mitreißen und auch wenn genügend Spannung vorhanden war, war es für mich nicht das, was ich erhofft hatte. Ich vergebe 3,5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Partnertausch und die Auswirkungen!

Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?
0

Nina ist glücklich (eigentlich). Die Ehe mit Steffen läuft gut (na ja, meistens). Die beiden Töchter 8 und 11, verstehen sich prima (weitgehend). Doch wo ist die Leidenschaft hin? Nach einer längeren Ehe ...

Nina ist glücklich (eigentlich). Die Ehe mit Steffen läuft gut (na ja, meistens). Die beiden Töchter 8 und 11, verstehen sich prima (weitgehend). Doch wo ist die Leidenschaft hin? Nach einer längeren Ehe ist das Knistern irgendwo verloren gegangen. Ist es bei anderen Paaren auch so? Steffen macht Nina einen gewagten Vorschlag - und sie lässt sich darauf ein, nicht wissend, dass sie damit die gesamte Idylle ins Chaos stürzen wird...

Die Story hat witzig geklungen und so startete ich in das Buch. Die ersten 30-50 Seiten waren genial, der Schlagabtausch von Steffen und Nina kam so humorvoll rüber und machte eine Menge Spaß. Dann schlug das Buch um und es ging um den Wunsch der Beiden wieder mehr Pep in die Beziehung zu bringen und den Sex zu revolutionieren. Doch mit dem Wunsch von Steffen hat sie so nicht gerechnet. Der Partnertausch sollte die erhoffte Veränderung bringen, doch fand Nina ihren Tauschpartner zu Beginn nicht wirklich sympathisch. Ihrem Mann zuliebe macht sie weiter mit, doch mit der Zeit verändert sich das Verhältnis zu Tim, ihrem "neuen" Partner.
Ich hatte mir eine humorvolle Geschichte eines lang verheirateten Paares erwartet, doch ging das Buch zum Teil mehr in die Tiefe eben einer solchen Beziehung. Mir gefielen die Treffen mit Tim, sie waren so ehrlich und dennoch haben sie sich beide etwas vorgemacht. Die Gedankengänge von Nina waren meist nachvollziehbar, doch konnte ich nicht immer verstehen, dass sie so lange mitgemacht hat. Auch ihr Aufrechterhalten der Familie war realistisch dargestellt und die Dialoge waren super. Gerade die Unterhaltungen mit Gudrun, ihrer Freundin, waren so schön trocken lustig und ich konnte so mitfühlen.
Die Idee der Geschichte war interessant, nahm mir aber zum Teil zu viel Platz ein und es gab immer mal wieder ein Vor und Zurück, ohne wirklich voranzukommen. Nach dem ersten Drittel war man sehr daran interessiert, in welche Richtung sich die Story entwickelt. Dank des flüssigen Erzählstils liest sich das Buch flott weg, doch kommt man um das Kopfschütteln nicht herum und auch die Partnertausch-Aktion hat mich nicht ganz gepackt.
Das Buch regt gerade zum Ende hin zum Nachdenken an und man überlegt, wie man selbst handeln würde. Der Weg ist teils lustig, teils traurig und legt die Probleme einer langjährigen Ehe gut dar, doch das Vorhaben konnte ich nicht ganz verstehen.

Die Story ist nicht ganz das, was ich erwartet habe, lässt sich aber gut lesen und kann mit tollen Dialogen und einer unterhaltsamen Geschichte punkten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Humorvolle Vampirgeschichte für Jungs!

Wie man 13 wird, ohne zum Tier zu werden
0

An Markus‘ 13. Geburtstag wurde ihm eröffnet, dass er ein Halbvampir ist. Als er denkt, er hätte das Schlimmste hinter sich, haben seine Eltern schlechte Neuigkeiten für ihn: Seine Verwandlung ist noch ...

An Markus‘ 13. Geburtstag wurde ihm eröffnet, dass er ein Halbvampir ist. Als er denkt, er hätte das Schlimmste hinter sich, haben seine Eltern schlechte Neuigkeiten für ihn: Seine Verwandlung ist noch nicht abgeschlossen – nein, es geht erst richtig los. Jederzeit kann es sein, dass er eine Blutdurstattacke hat, das Fliegen soll er auch lernen und irgendein blutrünstiges Unwesen treibt sich in den Wäldern herum. Und dann gibt es noch Tallulah, die er sehr gerne auf ein Date ausführen möchte.

Dies ist Band 2, was aber kein Problem beim Lesen bereitet. Wir kannten Band 1 nicht und hatten keine Probleme, in die Geschichte einzutauchen.
Das Buch ist im Blogstil geschrieben, doch liest es sich, nicht wie angepriesen für Liebhaber von Gregs Tagebuch, denn es hat schon deutlich mehr Text. Wir fanden es aber dennoch völlig ok.
Ich finde hier den Titel im Englischen deutlich aussagekräftiger, auch bei Band 1, denn da ich gelesen habe, für Fans von Gregs Tagebuch oder Tom Gates, habe ich den Klappentext nicht weiter gelesen. So waren wir zuerst etwas überrascht, dass es sich um eine Vampire Geschichte handelt.
Die Charaktere waren gut für die Leser zu erfassen und ich mochte Markus und seine Familie sofort. Auch Gracie war mit ihren Problemen ein supertolles Mädchen. Tallulah war mir zu biestig, aber genau das war ihre Eigenart.
Die Story hat zu Beginn etwas Anlauf gebraucht und startet langsam. Mit der Zeit wird die Spannung etwas gesteigert, doch hätte es für uns ruhig noch etwas mehr sein können. Die Auflösung fanden wir gelungen und auch wenn man manches ahnen konnte, waren doch ein paar Details dabei, die man so nicht dachte. Es gab oft humorvolle Szenen, die einem ein Lachen entlockt haben und die Unterhaltungen und Gedanken von Markus kamen gut beim Leser an.
Der Schreibstil ist gut für die Leser ab 10 Jahre gewählt und liest sich flott weg. Ich würde das Buch eher für Kinder zwischen 10 und 12 empfehlen, für ältere Kinder ist es von der Story her zu einfach gehalten.

Schöne, witzige Geschichte, die eher für Jungs ist. Perfekt für Leser ab 10, die gerne lachen und Vampirgeschichten mögen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Eine super Hexengeschichte!

Magic Maila
0

Alles beginnt mit einem großen Knall! Als ihre Oma Luna beim Brauen von Jungbrunnenlikör der Hexenkessel explodiert und etliche magische Wesen und Gegenstände aus dem Zauberladen der Familie ausbüxen. ...

Alles beginnt mit einem großen Knall! Als ihre Oma Luna beim Brauen von Jungbrunnenlikör der Hexenkessel explodiert und etliche magische Wesen und Gegenstände aus dem Zauberladen der Familie ausbüxen. Und zwar in die Menschenwelt! Da Maila die Einzige ist, die in die Menschenwelt reisen kann, muss sie mit ihrer weitgereisten Tante Juna versuchen, alle Ausreißer wieder zurückzubringen. Zaubern ist dabei strengstens verboten, denn es darf niemand wissen, dass sie Hexen sind.

Dieses Cover hat mich sofort angesprochen. Es ist eine tolle Kombination der Farben und das Mädchen ist toll gezeichnet. Zusammen mit dem Klappentext versprach es ein tolles Buch zu sein.
Maila ist ein sehr sympathisches Mädchen, das zufrieden mit ihrem Leben ist. Der Laden ihrer Familie hat durch die Eröffnung von MacMagic so seine Probleme. Die Kunden kommen nicht mehr und so fühlt sich Oma Luna gezwungen etwas Neues zu probieren. Doch dabei geht etwas schief und jetzt geht es um Schadensbegrenzung. Bei ihrer Reise in die Menschenwelt zu Tante Juna muss sie sich nicht nur ihrem Heimweh, sondern auch dem Mann von Juna, stellen. Doch auch dort findet sie eine Freundin und begibt sich mit ihrer Tante auf die Suche nach den Maglings. Langweilig wird es für Maila nicht.
Das Buch war vom Anfang bis zum Ende einfach toll. Zu Beginn lernt man die Familie, den Laden und die Hexenwelt kennen. Doch ganz schnell muss man sich verabschieden und reist mit Maila zu den Menschen. Dort angekommen ist nicht alles so wie es scheint.
Die Geschichte kann die jungen Leser mit einer spannenden Suche nach den Maglings, vielen Geheimnissen und einer neuen Freundschaft locken. Man überlegt, wie Justus und Juna zusammen passen, was für Geheimnisse hinter den beiden stecken und wie die Suche nach den Maglings vorangeht.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich von den Lesern gut erfassen. Das Buch liest sich flott weg und man möchte am Ende des Buchs am liebsten sofort in die Fortsetzung eintauchen.

Ein wirklich schönes, magisches und spannendes Buch für Kinder ab 10. Eine besondere Hexengeschichte, die sehr viel Lust auf mehr macht und die jungen Leser begeistern wird. Magische Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2020

Schöne Liebesgeschichte

Keeping Faith - Farben der Liebe
0

Ben genießt sein Single-Leben in Chicago – bis seine neue Nachbarin Faith nebenan einzieht. Faith ist jung, schön, lässt sich nichts gefallen und beherrscht problemlos die Regenbogenstrecke bei Mario Kart. ...

Ben genießt sein Single-Leben in Chicago – bis seine neue Nachbarin Faith nebenan einzieht. Faith ist jung, schön, lässt sich nichts gefallen und beherrscht problemlos die Regenbogenstrecke bei Mario Kart. Von Anfang an ist er fasziniert, doch hat Faith ihre eigenen Geheimnisse und immer Farbtupfer an sich. Doch das Kennenlernen wird zum Problem, da sich Faith wenig begeistert von seinem Charme zeigt und sie ihn immer wieder, an ihrer um sich gebauten Mauer, abprallen lässt.

Das erste Buch der Autorin beinhaltet eine schöne Geschichte, die viele Gefühle in sich trägt.
Ben ist ein engagierter, junger Assistenzarzt, der keine Probleme hat, Frauen von sich zu überzeugen. Mir gefiel sein Kampfgeist, den er im Bezug auf Faith zeigte, sehr. Auch seine Engelsgeduld war bewundernswert. Er ist für mich der Mustermann, denn neben seinem guten Aussehen, kann er auch mit seiner Art punkten. Im normalen Leben, wäre es nicht einfach, so jemanden zu finden.
Faith ist nicht um Worte verlegen, taff und immer am malen. Wenn sie sich öffnet, ist sie auch sehr sympathisch, doch wenn sie ihre dunklen Stunden hat, war sie mir etwas zu abweisend.
Die Story liest sich flott weg und der Schreibstil ist klasse. Es ist eine erfrischende, junge Story, die mit humorvollen, aber auch traurigen Momenten aufwartet. Dennoch hat es für mich kleinere Längen, bei denen einem nicht langweilig wird, aber das Hin und Her war für mich teils etwas frustrierend. Es hat mir zu lange gedauert, bis von Faith Seite ein Öffnen ihres Geheimnisses kam. Danach war das Buch wieder stimmig und hatte einen guten Abschluss.

Eine schöne Geschichte, die abwechslungsreiche Charaktere mit sich bringt und viele Emotionen beinhaltet. Perfekt für Zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere