Cover-Bild Die unglaubliche Kraft der Natur

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Tierwelt
  • Genre: Sachbücher / Natur & Technik
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 26.01.2023
  • ISBN: 9783492071369
Madlen Ziege

Die unglaubliche Kraft der Natur

Wie Stress Tieren und Pflanzen den Weg weist

Stress ist der Sündenbock unserer Zeit. Er ist schlecht und schadet der Gesundheit. Aus Sicht der Evolutionsbiologie ist Stress jedoch alles andere als gefährlich. Im Gegenteil: Er ist ein wichtiges Signal dafür, dass etwas im eigenen Lebensraum nicht stimmt. Ein Wegweiser, der alle Lebewesen raus aus der Misere an einen für sie besseren Ort bringt. Dieses Buch führt uns die erstaunliche Anpassungsfähigkeit von Tieren und Pflanzen vor Augen und zeigt, was wir von der Natur im Umgang mit Stress lernen können. Damit wir unsere Wurzeln am richtigen Ort schlagen und uns so schnell nichts umhaut!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei campinos in einem Regal.
  • campinos hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.02.2023

Zu tief im Thema Stress

0

Stress ist in aller Munde. Jeder ist gestresst. Und auch Tiere und Pflanzen zeigen Stress. Aber ist Stress negativ? Madlen Ziege beleuchtet dieses Thema in diesem Buch. Angestoßen wurde diese Idee bei ...

Stress ist in aller Munde. Jeder ist gestresst. Und auch Tiere und Pflanzen zeigen Stress. Aber ist Stress negativ? Madlen Ziege beleuchtet dieses Thema in diesem Buch. Angestoßen wurde diese Idee bei ihr durch ihre Forschung an Kaninchen in Frankfurt. Denn müsste die Stadt die Kaninchen nicht mehr stressen als die Natur.

Leider war ich sehr enttäuscht von dem Buch. Ich kannte den Vorgänger und das war alles so kurzweilig und viel weniger theoretisch.
Es gibt viele Fachbegriffe und es wird viel erklärt und definiert. Allein was Stress ist, wird über ein Drittel des Buches definiert. Dabei finde ich die Beispiele teilweise wenig passend wie zum Beispiel den Schauspieler dem das Bühnenbild fehlt.
Leider hatte ich irgendwann auch das Gefühl, dass es in eine esoterische Richtung geht. Also die Tipps für den Menschen waren für mich eher aus einem Ratgeber. Das hat dann wiederum nicht zu der ganzen biologischen Theorie gepasst.

Gut gefallen hat mir, wie die Autorin sich und ihre Erfahrungen einbringt. Das hätte gerne noch mehr sein dürfen.