Profilbild von campinos

campinos

Lesejury Star
offline

campinos ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit campinos über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2021

Bienen in einer ganzen Stadt

Sweet like you
0

Cassie ist immer im Stress bei ihrer Arbeit. Nicht mal zur Beerdigung ihrer Tante hat sie es geschafft. Doch zur Eröffnung des Testaments muss sie gehen, denn sie soll übergangsweise deren Bürgermeisteramt ...

Cassie ist immer im Stress bei ihrer Arbeit. Nicht mal zur Beerdigung ihrer Tante hat sie es geschafft. Doch zur Eröffnung des Testaments muss sie gehen, denn sie soll übergangsweise deren Bürgermeisteramt übernehmen. Doch dafür hat sie keine Zeit. Und als sie endlich im Ort ist begegnet sie direkt ihrer ersten großen Liebe Nick. Und scheinbar ist er der einzige, der ihr helfen möchte.

Die Geschichte war ganz nett. Es hat schon Wiedererkennungswert, dass in der Stadt alles im Bienen und Honig geht. Aber irgendwie waren die Bewohner nicht so freundlich, um die Stadt so richtig ins Herz zu schließen.

Die Liebesgeschichte war leider auch nichts besonders.

Fazit: Ein netter Liebesroman in einer Kleinstadt, der mich aber emotional nicht berühren konnte und dem das richtig Besondere fehlt.

Veröffentlicht am 26.11.2021

So viele Tränen

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
0

Gracelyn kommt über die Schulferien in ihre Heimatstadt zurück. Dort sorgt sie schnell für Gerede, als bekannt wird, dass ihr Mann sie verlassen hat. Hinter ihren Rücken wird böse über sie geredet.
Jackson ...

Gracelyn kommt über die Schulferien in ihre Heimatstadt zurück. Dort sorgt sie schnell für Gerede, als bekannt wird, dass ihr Mann sie verlassen hat. Hinter ihren Rücken wird böse über sie geredet.
Jackson ist das Schwarze Schaf des Ortes. Tief verletzt und von seinem Alkoholkranken Vater belastet, lebt er in dem Ort, der ihn ablehnt. Und dass diese beiden Personen zusammen finden, passt irgendwie überhaupt nicht und dann ist es einfach logisch.

So viele Tränen habe ich schon lange nicht mehr wegen eines Buches geweint. Es gibt viele harte Themen, die sehr gut von der Autorin umgesetzt werden.

Die Personen des Buches sind sehr spannend und nicht in schwarz- weiß gehalten. Auch die Nebenfiguren haben mich berührt.

Es gab zwei Dinge, die mich gestört haben: ich habe nicht verstanden, warum Gracelyn bleibt? Warum geht sie nicht einfach? Hat sie keine Kontakte in Atlanta?
Und dann habe ich wohl einen Fehldruck erhalten. Alle paar Seiten habe ich schwarze Streifen in Text. Das fand ich für ein neues Buch sehr ärgerlich.

Fazit: Das Buch hat mich emotional berührt. Eine absolute Empfehlung für alle Fans von emotionalen Büchern.

Veröffentlicht am 19.11.2021

Schöne Ausschnitte gewählt

Jane Austen und die Kunst der Worte
0

Jane Austen begeistert noch heute viele Leser. Dieses Buch über das Leben von ihr ist als Roman geschrieben und gespickt mit Textfragmenten ihrer Romane.

Gefallen hat mir, wie dargestellt wird, wie das ...

Jane Austen begeistert noch heute viele Leser. Dieses Buch über das Leben von ihr ist als Roman geschrieben und gespickt mit Textfragmenten ihrer Romane.

Gefallen hat mir, wie dargestellt wird, wie das Schreiben für Austen war. Und wie wichtig ihr das war. So sieht sie ihr Lebensglück hauptsächlich als erfolgreiche Autorin.

Ich hatte Probleme mit dem Einstieg in den Roman, der quasi mit dem Epilog erst abgeschlossen wird. Und außerdem gefielen mir die Wechsel zwischen den Zeiten nicht. Eine chronologische Erzählung hätte mir besser gefallen. Zumal auch die Wechsel und deren Zusammenhänge für mich selten Sinn machten.
Mir fehlte auch die Nähe zu Jane Austen. Einerseits bekommt man Einblicke, wie sie über das Schreiben denkt. Gleichzeitig hat man das Gefühl, dass alle Menschen ihr nicht nahe stehen.

Insgesamt war das Leseerlebnis für mich nicht so positiv, obwohl ich Austen sehr toll finde. Positiv fand ich die Idee Ausschnitte der Romane mit ihrem Leben zu verknüpfen.

Veröffentlicht am 13.11.2021

Schöne Liebesgeschichte

Kastanienblüte
0

Als Lui aus dem Krieg zurück kommt, freut er sich darauf endlich seine große Liebe wiederzusehen. Doch diese ist verheiratet. Und immer wieder stehen den beiden neue Hindernisse im Weg, um zueinander zu ...

Als Lui aus dem Krieg zurück kommt, freut er sich darauf endlich seine große Liebe wiederzusehen. Doch diese ist verheiratet. Und immer wieder stehen den beiden neue Hindernisse im Weg, um zueinander zu finden. Doch manchmal können sie sich Augenblicke stehlen.

Ich fand den Einstieg in die Geschichte sehr gelungen. Es liest sich sehr flüssig und man ist direkt in der Erzählung.

Das Format des Buchs ist anders. Ich fand das sehr handlich und tatsächlich besser als größere Formate. Toll wäre, wenn es das Buch auch in großer Schrift geben würde.

Mir sind ein paar Unstimmigkeiten aufgefallen, die jetzt nicht problematisch sind, aber eben aufgefallen sind. Ich fand es teilweise etwas schwierig nachzuvollziehen, wieviel Zeit vergangen ist. Manchmal kam das erst nach wenigen Absätzen raus und hat mich dann etwas verwirrt.

Das Buch hat mich gut unterhalten und auch meine Mutter fand es klasse. Sie würde 5 Sterne vergeben. Das Buch vereint Liebesgeschichte und historischen Dorfroman sehr geschickt.

Veröffentlicht am 02.11.2021

Neues Rollenmodell für Trans- Menschen

Felix Ever After
0

Felix war noch nie verliebt. Und gleichzeitig fühlt er sich auch nicht geliebt. Er ist sich auch unsicher über seine Identität. Und als trans und queerer und PoC hat er es besonders schwer. Derzeit befindet ...

Felix war noch nie verliebt. Und gleichzeitig fühlt er sich auch nicht geliebt. Er ist sich auch unsicher über seine Identität. Und als trans und queerer und PoC hat er es besonders schwer. Derzeit befindet er sich auf einer Sommerschule um seine Bewerbung für das College zu verbessern. Und dort wird er schnell bloß gestellt mit seinem Deadname. Sofort sinnt er auf Rache und ist sich auch sicher, wer es war...

Was für ein tolles Buch. Ein richtiges Highlight dieses Jahr. Man kann als Leser so gut die Verwirrung und die Hoffnungen von Felix nachvollziehen. Und bekommt somit einen Einblick in die Probleme, die man als Außenstehender normal eben nicht mitbekommt. Und gleichzeitig hat Felix eben den Wunsch sich zu verlieben, mit dem man sich gut identifizieren kann.

Auch die Nebenfiguren sind interessant und man würde oft gerne mehr erfahren. Und das ist auch der einzige Wehmutstropfen für mich, dass es kein (Happy) End für eine einsame Figur gab. Und irgendwie habe ich ihn schon sehr ins Herz geschlossen.

Das Cover erschließt sich gegen Ende und ich finde es sehr schön.

Und toll, finde ich, die Intention des Buchs. Hier wird wirklich ein Rollenmodell geschaffen, mit dem sich Trans und nicht trans identifizieren können.