Cover-Bild Das himmlische Wunder

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

39,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Books on Demand
  • Genre: Sachbücher / Esoterik
  • Seitenzahl: 422
  • Ersterscheinung: 14.02.2018
  • ISBN: 9783746049021
Monika Beyersdorf-Morig

Das himmlische Wunder

Interview mit Gott
Für alle Zweifler!

Gott hat nicht mit einer übernatürlich aus dem Himmel auf die Erde reichenden Hand die Bücher der Bibel geschrieben.

Gott hat auch nicht die Bibel irgendwo im Himmel geschrieben und das Buch dann hier auf der Erde hinterlegt und mit Donnerstimme aus den Wolken gesagt, wo wir die Bibel finden. Nein, Gott hat die Bücher der Bibel den verschiedenen Autoren spirituell eingegeben. Die Autoren durch den Heiligen Geist inspiriert und geleitet. Wir können sicher sein, daß Gott dafür gesorgt hat, daß nichts in der Bibel steht, was er nicht will oder was ihm widersprechen würde.Wir können uns das so vorstellen: Gott überwachte die Niederschrift der verschiedenen Bücher und sorgte durch den Heiligen Geist, wirksam in den Autoren, dafür, daß alles so festgehalten wurde, wie er es wollte

Die Bibel über 1.500 Jahre von 40 verschiedenen Menschen geschrieben. Und: nicht ein Fehler, nicht ein Widerspruch.

Dies möge man sich auch vor Augen führen: Die Bibel wurde von 40 Autoren verfasst (alle aus völlig unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und Schichten stammend; von Hirten und Fischern über Steuereintreiber und Ärzten bis hin zu Königen). Das Schreiben der Bibel erstreckte sich über einen Zeitraum von insgesamt 1.500 Jahren. Und nicht an einer einzigen Stelle widerspricht sich irgend etwas in der Bibel. Nichts widerspricht sich. Alles, was über rund 1.500 Jahren von den unterschiedlichsten Menschen geschrieben wurde, paßt perfekt zusammen. Da braucht es mehr Glaube anzunehmen

Das Zweite Testament gehört nur für Christen zur Bibel dazu. Auch die Autoren dieser 27 Bücher waren ganz verschiedene Menschen, die zu unterschiedlichen Zeiten lebten. Zu ihnen gehören die Verfasser der vier Evangelien Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Petrus und Paulus verfassten Briefe. Aber einige Briefe haben sicher ihre Schüler unter dem Namen ihrer Lehrer verfasst. Das war schon damals so üblich.
Übertragen wir dieses Rollenspiel auf die Botschaften. Der Autor wird bei der Weitergabe der Offenbarung Gottes durch den Heiligen Geist beeinflusst. Er wird mit Gedanken erfüllt, die er mit eigenen Worten wiedergibt. Der Geist Gottes und der Geist des Menschen verbinden sich, sodass die Worte des Autoren zum Wort Gottes werden (vgl. 2. Petrus 1,20.21).

Quellen; Internet

Gerd Morig Es waren also zu allen Zeiten MENSCHEN die Gottes Worte niedergeschrieben haben. Das war so und das wird auch so bleiben. Die Zweifler sollten ihre Einstellung zu Gott überprüfen!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.