Profilbild von Alice-1205

Alice-1205

Lesejury-Mitglied
offline

Alice-1205 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alice-1205 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.03.2020

Lavendelreiniger mit Schuss

Glanz und Gloria
1

Ich bin durch dieses Buch vielleicht nicht zu einem besseren Putzergebnis gekommen, aber dafür näher zu mir selbst.

Tatsächlich finde ich nicht, dass das Buch ein richtiger Ratgeber zum Wohnungsputz ...

Ich bin durch dieses Buch vielleicht nicht zu einem besseren Putzergebnis gekommen, aber dafür näher zu mir selbst.

Tatsächlich finde ich nicht, dass das Buch ein richtiger Ratgeber zum Wohnungsputz ist. Eher eine Mischung aus Autobiografie von Vreni und einem Ratgeber für psychische Stärke.

Aber das tut der Lesenswürdigkeit keinen Abbruch, im Gegenteil.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und machbar hat es mich wirklich gefordert. Die Fragen zu Beginn jedes Kapitels waren oftmals sehr tiefgründig. Nicht nur einmal musste ich schlucken und habe mir gedacht „ja Alicia, das ist wirklich eine sehr gute Frage...“

Ich mag die Struktur des Buches, dass man von Zimmer zu Zimmer immer weiter zu sich selbst findet. Die Erzählweise finde ich locker und erfrischend, es macht Spaß zu lesen und die Seiten fliegen an einem vorbei. Es ist machtlos wie ein Gespräch mit einer Freundin, bei dem man nicht merkt, dass die Sonne untergeht.

Und was ich natürlich liebe, sind die Rezepte für allerlei Reinigungsmittel. Ganz oben auf meiner Liste steht der Lavendel Allzweckreiniger, denn ich liiiiiebe Lavendel.
Und wie eine Freundin sagte; der ist nicht nur zum Putzen gut, wenn man keine Lust mehr hat, trinkt man ihn und hat Spaß und einen guten Schlaf. ;)

Alles in allem ein wirklich gelungenes Buch, wenn auch nicht unbedingt ein richtiger Helfer für den Wohnungsputz.

  • Cover
  • Thema
  • Umsetzung
Veröffentlicht am 10.10.2019

Von Comics und Larven

Mein Leben nach dem Tod
0

Das Buch „Mein Leben nach dem Tod“ ist eine etwas andere Biografie.

Sie besteht nicht aus Unmengen Eigenlob oder Melancholie.
Sie beseht aus einer recht nüchternen Zusammenfassung der Geschehnisse im ...

Das Buch „Mein Leben nach dem Tod“ ist eine etwas andere Biografie.

Sie besteht nicht aus Unmengen Eigenlob oder Melancholie.
Sie beseht aus einer recht nüchternen Zusammenfassung der Geschehnisse im Leben.

Diese Biografie lässt sich gerade wegen ihrer fast gelangweilt wirkenden Nüchternheit sehr einfach lesen. Es macht Spaß diese Sichtweise einzunehmen und zu erkennen, dass wirklich der kleinste Käfer, so ekelig er einem erscheinen mag, des Rätsels Lösung sein kann.
In diesem Buch erfährt man nicht nur einiges über den Lebensweg von Benecke, sondern auch über die Entwicklung und Geschichte der Forensik.
Es ist wirklich interessant die verschiedenen Wege in seinem Leben zu sehen, auch wenn er dabei manchmal überraschend abschweift.

Das Buch ist interessant, nüchtern, aber dennoch sehr fesselnd und tiefgreifend. Beneckes Sicht auf die Dinge und seine Naivität erleichtern einem den Tag.
Ein bisschen von deiner unbeschwerten Denkweise sollte sich vielleicht jeder abnehmen.

Ein wirklich tolles Buch.

  • Cover
  • Thema
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 13.08.2019

Ein Klagelied für Aliki

Ein Lied von Liebe und Verrat
0

Das Buch ist inhaltlich wirklich spannend, vielseitig und fesselnd. Es befasst sich mit dem Leben von Aliki dem Klageweib. Beschreibt ihr Leben von der Kindheit, die von der Besatzung der Deutschen gezeichnet ...

Das Buch ist inhaltlich wirklich spannend, vielseitig und fesselnd. Es befasst sich mit dem Leben von Aliki dem Klageweib. Beschreibt ihr Leben von der Kindheit, die von der Besatzung der Deutschen gezeichnet war, bis hin zu ihrem letzten Klagelied im hohen Alter.
Es ist teilweise wirklich schockierend zu lesen was für Leid den Menschen widerfahren ist und wie rücksichtslos der Krieg auch lange nach dieser Beendigung als Entschuldigung für alles genommen wird.
Aliki wird im Laufe ihres jungen Lebens eigentlich alles genommen, ihr Vater, ihre Ziehmutter, die Heimat, der beste Freund und schlussendlich auch ihre große Liebe.

Obwohl die Geschichte inhaltlich fesselnd und der Stil in Form einer Kassettenaufzeichnung wirklich anders ist, hat mich das Buch nicht hundertprozentig in seinen Bann reißen können.
Es hat sich zwischenzeitlich gezogen und an manchen stellen war es vorhersehbar.

Alles in allem ein Buch mit einem spannenden Inhalt, der leider nicht richtig fesseln konnte.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Thema