Profilbild von Angellika

Angellika

Lesejury Star
offline

Angellika ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Angellika über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2020

Ein tolles Buch

Das wandelnde Schloss
0

Ein verrücktes, fantasievolles und mitreißendes Abenteuer, das ich jedem Fantasyfan nur empfehlen kann.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es gibt zwar ein paar Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind, ...

Ein verrücktes, fantasievolles und mitreißendes Abenteuer, das ich jedem Fantasyfan nur empfehlen kann.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es gibt zwar ein paar Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind, aber trotzdem: Das Buch ist einfach fantastisch.
Die Figuren sind sympatisch, gut ausgearbeitet und auf die Geschichte abgestimmt und obwohl mich die Handlung an die Zauberer von Oz und Aschenputtel erinnert hat, ist sie spannend und einzigartig. Das liegt wohl an den zahlreichen verrückten und witzigen Momenten, die mich immer wieder zum Lachen brachten.

Die Dynamik des Buches ist hingegen nicht immer so gut gewesen wie Handlung selbst. So ist der Mittelteil des Buches zu sehr in die Länge gezogen, das Ende hingegen viel zu kurz gehalten. Die Aufklärung der Flüche und die Liebesgeschichten hätten ruhig mehr Platz erhalten können. Es wurde zwar alles am Ende aufgeklärt, aber nicht wirklich zufriedenstellend, auch muss man das Ende sehr genau lesen, um alles nachvollziehen zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2019

Ein gelungener zweiter Teil

Dunmor Castle - Der Halt im Sturm
0

Der zweite Band der Reihe rund um Lexie und Dunmor Castle hat mich begeistert. Die Handlung schließt an das Ende des ersten Bands an und hat mich direkt in die Geschichte hineinversetzt, obwohl einige ...

Der zweite Band der Reihe rund um Lexie und Dunmor Castle hat mich begeistert. Die Handlung schließt an das Ende des ersten Bands an und hat mich direkt in die Geschichte hineinversetzt, obwohl einige Monate zwischen den Bändern lagen.
Lexie und Grayson sind lebhafte Charaktere, die ich lieb gewonnen habe. Ihre Handlungen und Gedanken sind gut nachvollziehbar und auch die anderen Figuren sind dynamisch gestaltet.
Der Spannungsbogen kommt ebenfalls nicht zu kurz. Es gibt mehrere Handlungspunkte, die mich stets zum Weiterlesen und Knobeln animiert haben.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die eine schöne Liebesgeschichte gespickt mit vielen Geheimnissen und einem Kriminalfall genießen wollen.

Veröffentlicht am 22.08.2019

Schöne Idee

Eve of Man (I)
0

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive abwechselnd aus Sicht von Eve und Bram erzählt, was mir gefallen hat. Normalerweise lese ich solche Bücher nicht, da mir die Umsetzung nicht gefällt, aber hier ...

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive abwechselnd aus Sicht von Eve und Bram erzählt, was mir gefallen hat. Normalerweise lese ich solche Bücher nicht, da mir die Umsetzung nicht gefällt, aber hier fand ich es angenehm und passend zur Geschichte. Der Spannungsbogen war jedoch leider nicht all zu hoch, als Leser weiß man recht schnell wohin sich die Geschichte entwickeln wird, was ich sehr schade fand. Ich mag es, überrascht zu werden. Die Entwicklungen sollten dennoch einem roten Faden folgen. Hier hat es meiner Meinung nach ein wenig gehappert. Die Rebellen, die Eves Rettung forderten, konnte ich nicht ganz durchblicken. Wenn sie von Anfang an klar gesagt hätten, dass sie Eve aus dem Turm holen wollen, weil sie damit ihrem Feind schaden würden, dann hätte es mir gereicht und wäre verständlich gewesen. Aber das Gerede darüber, dass sie alle aus Liebe zu Eve handeln würden und alle hoffen, dass sie sich für einen von ihnen entscheiden wird, hätte ruhig weggelassen werden können, da mir das recht absurd vorkam.
Brams Handlungsmotive waren dagegen einleuchtender und gradliniger. Ich mochte seinen Charakter und konnte mich gut in ihn hineinversetzten. Er war ein dynamischer Charakter, aus dessen Perspektive ich die Geschichte am liebsten gelesen habe. Eves Sicht mochte ich nicht so sehr. Sie wirkte mir zu naiv und kindlich. In ihrem Alter hätte sie schon längst darauf kommen müssen, dass etwas nicht stimmt. Wobei das auf ihr Wunschdenken zurückgeführt werden kann, da dieses über das ganze Buch hinweg eine große Rolle eingenommen hatte.

Es war ein schönes Buch, das ich gerne gelesen habe und dessen Idee mir gefallen hat. Auch wenn es an einigen Stellen ausgearbeitet werden könnte.

Veröffentlicht am 26.07.2019

so gut wie der erste teil

Süß wie Blut und teuflisch gut
0

Auch der zweite Band hat mir gut gefallen. Er ließ sich genauso schnell durchlesen wie der erste und enthielt genauso viel an Witz. Nun gut hier ging es mit den Schuhen weiter, aber wenigstens wurden sie ...

Auch der zweite Band hat mir gut gefallen. Er ließ sich genauso schnell durchlesen wie der erste und enthielt genauso viel an Witz. Nun gut hier ging es mit den Schuhen weiter, aber wenigstens wurden sie mit in die Geschichte eingearbeitet.
Die Figuren rund um Betsy werden nun auch näher beschrieben und bekommen ihre kleinen Rollen in der Geschichte, was ich sehr schön finde, da es dadurch dynamischer wird.

Ich kann das Buch an alle weiterempfehlen, die gerne Bücher lesen, mit einiges an Witz, ein wenig Fantasy und Liebe, aber auch die Fähigkeit haben, nicht alles ernst zu nehmen.

Veröffentlicht am 26.07.2019

Schöner Zeichenstil

Teuflisches Verlangen 03
0

Band drei konnte nicht lange auf sich warten lassen, daher habe ich ihn mir gleich zu dem zweiten Band dazugekauft. Leider muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Schön finde ich, dass wir nun in ...

Band drei konnte nicht lange auf sich warten lassen, daher habe ich ihn mir gleich zu dem zweiten Band dazugekauft. Leider muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Schön finde ich, dass wir nun in die Geisterwelt entführt werden und so die Gelegenheit bekommen, mehr über Yo und seine Heimat kennenzulernen. Aber wie befürchtet ist die Liebesgeschichte vollkommen untergegangen. Das Ende des Baumgeistes ist wirklich schön und lesenswert, aber zwischen Yo und Sayo hätte sehr viel mehr geschehen können. So hat es einfach an Witz und Romantik gefehlt als hätte die Mangaka die Geschichte zu Ende bringen müssen.