Profilbild von Ani-reads

Ani-reads

Lesejury Profi
offline

Ani-reads ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ani-reads über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.12.2016

Feuerdämon. Katzenwandlerin und dramatische Spannung!

Flammenseele
1 0

Inhalt: Jahrzehnte lang hat Ash in Katzengestalt gelebt und versucht, ihre Vergangenheit zu vergessen und ihre Gefühle zu verdrängen.
Doch je mehr Zeit sie mit dem Dämon Lierd verbringt, desto weniger ...

Inhalt: Jahrzehnte lang hat Ash in Katzengestalt gelebt und versucht, ihre Vergangenheit zu vergessen und ihre Gefühle zu verdrängen.
Doch je mehr Zeit sie mit dem Dämon Lierd verbringt, desto weniger gelingt es ihr, nichts für ihn zu empfinden. Und dabei ist sich Ash überaus sicher, dass es nur zwei Dinge gibt, die Katzen und Dämonen gemeinsam haben: Eine Vorliebe für ein warmes Zuhause und ein ungebundenes Leben ohne Verpflichtungen.
Noch während Ash sich gegen das neue Glühen in ihrer Seele wehrt, taucht jemand aus ihrem früheren Leben auf. Jemand, den sie aus gutem Grund fürchtet. Jemand, der einen Freund sucht, über den Ash lange Jahre gewacht hat.
Ash sieht nur eine Möglichkeit: Sie muss untertauchen und sich ein neues Leben aufbauen, weit weg von der Gefahr, und damit auch weit weg von Lierd. Aber kann sie ihre Vergangenheit wirklich hinter sich lassen?



"Die schweren Bässe der Musik wummerten in Ashs Herz, während sie sich im Tanz enger an Lierd schmiegte. Die Flammen an den Wänden knisterten verheißungsvoll wie ein gemütliches Kaminfeuer, zu dem sie ihre Katzenseele immer wieder lockte."

Die Handlung von "Flammenseele" startet rund ein halbes Jahr nach der Novelle "Feuerküsse" und die beiden Romane können unabhängig voneinander gelesen werden.
In diesem Band geht es um Ash, eine Katzenwandlerin, die sich gerne unten bei den Dämonen rumtreibt und dort an den wilden Tanzabenden teilnimmt.

Die Gestaltwandlerin kenne ich bereits aus der Novelle und ich freue mich, dass Ash ihre eigene Geschichte bekommen hat. Sie ist mal wild. Mal verführerisch. Ein Kätzchen eben! Mir hat es sehr gut gefallen, wie sie immer gehandelt hat, es war nachvollziehbar und irgendwie einfach sympatisch. Außerdem ist Ash ein Charakter in den man sich gut reinversetzen kann und sie besitzt eine Vergangenheit mit Geheimnissen...
Im Reich der Dämonen lernt sie den Dämonen Lierd kennen und fängt an was für ihn zu empfinden, aber das gefällt ihr ganz und gar nicht und dabei geht es nicht nur ihr so. Der Feuerdämon ist überrascht, als er merkt wie oft seine Gedanken bei der Katzengestaltwandlerin sind und das Interesse an anderen weiblichen Wesen verschwindend klein ist.

"Die Liebe war nicht wählerisch, was die Arten anging. Und mit Sicherheit nicht so verbohrt wie die Dämonen."

Zu Beginn hatte ich noch meine Schwierigkeiten mit dem Protagonisten gehabt. Ihn kenne ihn nämlich ebenfalls aus der Novelle und habe Lierd als einen wütenden Feuerdämon kennengelernt, der nichts davon hält und es nicht verstehen kann, wenn verschiedene Wesen sich finden. Mit der Zeit aber wurde ich warm mit ihm, besser gesagt heiß, denn er ist ein sehr starker männlicher Charakter, der wunderbar zu Ash passt. Die Beiden harmonieren miteinander und die Szenen sind brennend. Durch seine Gefühle zu Ash ändert er sich, aber nicht nur er entwickelt sich im Laufe der Handlung weiter, auch sie will sich ändern und ihr Leben anders führen. Ob das alles so einfach gehen wird? Natürlich nicht.

"Lierd strich mit der Hand durch die Flammen, nahm sich im Vorbeigehen welche mit, leckte sie von seinen Fingern, genoss ihre Wärme."

Die Geschichte wird abwechselnd von den Protagonisten erzählt, eine Erzähltechnik, die mir sehr gut gefällt und fabelhaft umgesetzt wurde. Mit vielen Emotionen und einer guten Portion Spannung erzählen Ash und Lierd ihre Sicht der Dinge und ein Ereignis nach dem anderem trifft ein.
Den Schreibstil der Autorin würde ich in drei Worten beschreiben: sinnlich, aufregend und fließend.
Ohne viel Áufwand war ich in der Handlung drin gewesen und man kann das Buch in einem Zug lesen. Es passieren so viele Dinge, die einen immer wieder festhalten und auch wenn die Spannung am Anfang sich wie eine Kurve verhält nimmt sich nach einem Drittel des Buches konstant zu.

"Schon wieder sah er ihr Lächeln vor sich und erinnerte sich an den Schauder, den ihre Berührungen und ihr erster Kuss bei ihm ausgelöst hatten. Mit einem Schlag wurde ihm klar, dass er sie nicht abgewiesen hätte."

Besonders faszinierend finde ich an ihren Büchern die Welt, die sie geschaffen hat. Sie kommt nämlich realistisch rüber, als könnte es wirklich so existieren. Es ist eine Welt mit verschiedenen Reichen und Wesen, die sich schweigend die Erde mit den Menschen teilen, ohne dass diese was davon merken. So kommt man, zum Beispiel, durch das U-Bahnsystem tief nach unten zu den Dämonen. Die Beschreibungen dazu waren herrlich gewesen und ich hab mir gewünscht mehr davon zu erfahren.

Ein überaus sinnlicher Roman mit einigen interessanten und aufregenden Charakteren und einer realistischen fantastischen Welt. in der man wunderbar abtauchen kann. Das Buch würde ich Fans von Romantasy ans Herz legen, es bietet nämlich Spannung, Action, (Familien-)Drama ist auch vertreten, eine Portion Humor und feurige Szenen!

Veröffentlicht am 25.09.2016

Einfach nicht mein Fall.

Dein perfektes Jahr
1 0

Erster Satz: "Jonathan N. Grief war nicht zufrieden."

Die Geschichte ist wird aus der Sicht von zwei verschiedenen Charakteren erzählt. Einmal von Jonathan, einem pedantischen, nervigen (er mag es unschöne ...

Erster Satz: "Jonathan N. Grief war nicht zufrieden."

Die Geschichte ist wird aus der Sicht von zwei verschiedenen Charakteren erzählt. Einmal von Jonathan, einem pedantischen, nervigen (er mag es unschöne Briefe an Zeitungen zu schreiben, wenn jemand einen Fehler reinbringt) Erben, eines Verlages. Zu Beginn hat er wirklich einen miesen Charakter und um seinen Verlag hatte er sich auch nicht gekümmert, doch dann ändert er seine ganze Lebenseinstellung und sein Wesen, durch diesen einen Kalender.
Er findet ihn in einer Tasche, an seinem Fahrrad hängen. Jeder Tag ist ausgefüllt mit Nachrichten und Unternehmungen, nach denen er sich richtet.

Dann gibt es noch Hannah, eine (immer) optimistische, (immer) liebe junge Frau und von Beruf her Erzieherin, was sehr gut zu ihr passt. Zusammen eröffnet sie mit ihrer Freundin einen Betreuung für Kinder, nach ihren Vorstellungen, da sie enttäuscht von Kindergärten ist. Am Anfang wurde das Thema im Buch immer wieder angesprochen, trotzdem war es für mich nicht realistisch. Aus dem Hort für den Nachmittag wurde letztendlich doch eine ganztägige Kinderbetreuung.

Das schwierige für mich waren hier, einmal die Charaktere, mit denen ich nicht warm wurde und das langsame und gemütliche Vorangehen der Geschichte. Oft gelang ich zu Abschnitten, mit detaillierten Erklärungen, die mich in der Erzählung nicht voran gebracht haben, sondern meiner Meinung nach eine Lücke gefüllt haben.
Die Idee mit dem Kalender hat mir aber gut gefallen und es hat mich am Buch festgehalten, so dass ich es fertig gelesen habe.

Einmal der Klappentext:
Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...

Veröffentlicht am 15.09.2016

Nordische Krieger, Walküren und kämpferische Frauen...alles da!

Call of Crows - Entfesselt
1 0

Erster Satz des Buches: "Sie wusste nicht, was sie geweckt hatte."

Götter existieren und ihre persönlichen Armeen befinden sich unter uns. Sei es Wikinger, Walküren oder die Krähen...

Die Ex-Marine Kera ...

Erster Satz des Buches: "Sie wusste nicht, was sie geweckt hatte."

Götter existieren und ihre persönlichen Armeen befinden sich unter uns. Sei es Wikinger, Walküren oder die Krähen...

Die Ex-Marine Kera Watson wurde umgebracht mit einem Messerstich ins Herz, als sie versuchte ein Mädchen in Schutz zu nehmen. So gelangt sie von der Barista zu den Crows, dank der Norne Skuld und soll nun mehr oder weniger, den Weltuntergang verhindern. Aber ihr Leben als Crow hat so gar nichts mit Disziplin zu tun, die sie von den Marines gewohnt ist und dann gibt es noch Vig von den Clan der Ravens, der ihr den Kopf verdreht! Doch sie darf sich nicht ablenken, den eine große Bedrohung versucht sich seinen Weg in ihre Welt zu bannen.


Das Cover passt perfekt zu dem Buch. Die Frau auf dem Bild könnte gut die Protagonistin Kera sein und die Flügel sind eine Standardausrüstung der Crows. Die Titelschrift ist leicht erhoben, wenn man darüber fährt und neben dem Untertitel finden sich wieder Flügel. Alles in allem sehr stimmig.

Den Schreibstil der Autorin würde ich als locker bezeichnen mit einer Prise Humor. Es macht viel Spaß das Buch zu lesen und es ist nicht zu einfach geschrieben und besitzt ein gutes Tempo. Die intimeren Szenen haben sich durch härtere Worte hervorgehoben und wurden präzise und nicht zu ausschweifend beschrieben, wie es in anderen romantasy Bücher vorkommt. Außerdem konnte ich sie an der Hand abzählen und empfand das als positiv. Am Anfang wird man, wie Kera, in die Geschichte geschmissen und ein roter Faden ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Erst im Laufe der Handlung sieht man, was alles zusammenhängt und die Spannung steigt nach einem drittel des Buches stark an.

Die Charaktere in diesem Roman machen hier so einiges aus und geben der Geschichte ihren besonderen Charme.
Die Protagonistin ist Kera Watson, eine Ex-Marine, die als Barista arbeitet und beim Müll raus bringen sieht, wie ein Mann ein Mädchen schlägt. Natürlich geht sich sofort dazwischen, aber da hat er bereits ein Messer in ihr Herz gebohrt und sie flüchten. Während ihrer letzen Atemzüge sieht sie einen ihrer Stammkunden vor sich gebeugt, wie er die Göttin Skuld um einen Gefallen bittet.
Und die Crow Kera ist geboren.
Sie ist ein sehr taffer Charakter mit einigen Schwächen, durch die sie mir sympathisch geworden ist. Nach dem Abgang aus der Marine hat sie nicht mehr viel ihm Leben, außer ihren Hund Brodie Hawaii. Durch ihre harte Ausbildung und Arbeit bei den Marines ist ihr Ordnung und Disziplin ins Blut gegangen und sie sieht sich immer noch als ein Teil von ihnen. Doch die Crows, die jetzt ihre Schwestern sind, könnte man als das natürliche Gegenteil betrachten. Jede von ihnen führt in ihrem zweiten Leben ihren Traum aus, sei es Schauspielerin, Anwältin oder Ärtzin. Es gibt keinen Trainingsplan, keine Besprechungstermine, keine Versammlungen und in ihrer Freizeit genießen sie ihre Freizeit. Ein Schock für Kera und einfach nur unvorstellbar. So gerät sie schnell in Streitigkeiten mit ihren neue Schwestern und zusammen mit der Protagonistin lernen wir auch die anderen Crows kennen und deren bunte Geschichten.

Die nächste wichtige Person im Buch ist Vig Rundstrom, ein Raven. Er ist es gewesen, der Skuld gerufen hat, als Kera ihre letzten Atemzüge tat, den er konnte nicht einfach zusehen wie die Frau, für die er heimlich schwärmt in seinen Armen stirbt. Vig ist der Schmied für so ziemlich jeden und stellt Waffen für alle Clans her. Die Krieger dürfen nicht mit Pistolen um sich schießen, die Götter erlauben nur altertümliche Waffen im Kampf. Am Anfang wird der Wikinger als ziemlich verschroben, verrückt und merkwürdig beschrieben, aber eigentlich steckt ein anderer Charakter hinter ihm, den er Kera zeigt.

Der Clan der Crows ist ein wilder Mix aus Frauen unterschiedlicher Herkunft und Religion und jede von ihnen besitzt einen besonderen Charakter. So gibt es zum Beispiel Maeve, eine unheimlich tödliche Crow im Kampf, aber privat ein Hypochonder wie aus dem Bilderbuch oder Jace, die mit keinem redet und sich an sonderbaren Orten im ganzen Haus versteckt um in Ruhe allein zu sein.

Das Buch hat meine Erwartungen immer wieder erfüllt und ich fand die Liebesgeschichte zwischen Kera und Vig erfrischend realistisch. Mit den Wikingern und den wilden, zickigen und kampflustigen Kriegerinnen hat mich die Autorin um den Finger gewickelt und ich freue mich bereits auf den zweiten Band der Reihe. Ich empfehle es jeden Fan von Fantasy mit Romantik und schrägen, skurrilen Charakteren weiter, hier kommt man auf seine Kosten.


P.S.: Durch die App Papego kann man das Buch unterwegs weiter lesen, wenn man keine Lust hat es zu schleppen!

Veröffentlicht am 20.10.2017

Action, Drama und etwas Humor - ein hervorragender Start!

Shinigami X Doctor 01
0 0

Dr. Ichinose, was für ein Charakter.
Er ist ein Arzt, der sich stark von seinen Kollegen unterscheidet und der durch sein Verhalten für viel Aufsehen sorgt. Als Außenseiter hat er und sein kleines Team ...

Dr. Ichinose, was für ein Charakter.
Er ist ein Arzt, der sich stark von seinen Kollegen unterscheidet und der durch sein Verhalten für viel Aufsehen sorgt. Als Außenseiter hat er und sein kleines Team es nicht gerade einfach bei den Gokurakuen, der Gemeinschaft der Ärzte, die gegen die Shinigamikrankheit kämpfen.
Wenig Aufträge, aber das hält ihn nicht davon ab auf eigene Faust seine Fälle zu suchen und er gelangt so an außergewöhnlichen Patienten, für die er genau der Richtige ist.
Zunächst erscheint er unreif und unbedacht und Ärger zu bekommen ist sein Alltag, aber wenn Ichinose vor einem Patienten steht wird er zum außergewöhnlichen Arzt.
Seine Partnerin, die Krankenschwester Hiyo Tsubakura, steht ihm zur Seite und lockert mit Witz so manche Szene auf. Beide Charaktere haben eine Vergangenheit, die mit der Shinigmai-Blume zu tun hat und noch im ersten Band erfahren wir darüber etwas.

Die Handlung beginnt zunächst sehr schnell, eine handvoll Charaktere erscheinen und sie stehen vor einem Ausbruch der Seuche. Zu Beginn hat es mich gleich begeistert, den der Autor/Mangaka schildert eine hochmoderne Welt, in der aber "durch die Umweltverschmutzung und karge Böden (...) die letzten Pflanzen vor einhundert Jahren ausgestorben [sind]."
Woher kommt die Seuche? Wie ist sie entstanden? All diese Fragen bleiben noch ein Mysterium. Und man schwankt als Leser im ersten Band angenehm zwischen Erkenntnis und Unentdecktem.

Der Plot geht dann so weiter, dass es in jedem Kapitel einen Patienten gibt, wodurch die Tragweite der Krankheit immer näher erläuterter wird, als auch die Rolle der Ärzte, die als einzige Menschen ein Gegenmittel für die Seuche haben.
Jedes Kapitel für sich ist durch und durch aufregend, gefährlich und bewegend. Für mich, die so nah am Wasser gebaut ist, saß die ein oder andere Szene und die rasante Action kombiniert mit dem Zeichenstil haben es mir angetan.
Der Stil von Karakarakemuri ist einerseits wunderbar klar, anderseits an den richtigen Stellen detailliert (die Blumen!) und ihre Charaktere sind ausdrucksstark dargestellt - man kann gut ihre Persönlichkeit deuten. Mir gefallen auch die kleinen Details an den Personen und die interessanten Frisuren!

Der erste Band der Reihe hat mich wirklich gut unterhalten und sticht durch seinen fantastischen Stil, sei es bei den Charakteren oder dem Setting hervor. Action und Drama wurden toll kombiniert, dazwischen noch etwas Humor und alles in einem ein vielversprechender Beginn, der über einen "Einstiegsband" einer Reihe (viele Fragen, wenig Antworten) hinausgeht.

P.S.: Shinigami x Doctor wird insgesamt drei Bände besitzen. Band 2 erscheint im Dezember 2017 und der dritte Band ist bereits für Februar 2018 angesetzt.

Veröffentlicht am 16.10.2017

Rasantes Abenteuer!

Die Schöpfer der Wolken
0 0

In diesem Roman haben wir mehrere Protagonisten und Nebencharaktere (Wesley, Ciara, Xia, Brendan, Ashley und so weiter) aus deren Sicht die Geschichte immer abwechselnd erzählt wird. Auch wenn es so viele ...

In diesem Roman haben wir mehrere Protagonisten und Nebencharaktere (Wesley, Ciara, Xia, Brendan, Ashley und so weiter) aus deren Sicht die Geschichte immer abwechselnd erzählt wird. Auch wenn es so viele Personen sind kam ich nie durcheinander und hatte keine Probleme damit mich zurecht zu finden.
Alle Personen sind sehr unterschiedlich und auf ihre Art und Weise richtig interessant und sympathisch. Ich denke, jede Person könnte ein eigenes Buch haben und ich würde es lesen.

Die Handlung fand ich grandios umgesetzt.
Zu Beginn gibt es einige Geheimnisse zu lüften, die teilweise durch Rückblenden langsam aufgedeckt werden und es kommt eine Überraschung nach der Anderen. Die Handlung hat was von einer Apokalypse, da die Dimensionen im Begriff sind zu zerbrechen und die Welt im Chaos verfällt und unsere Protagonisten sind die Einzigen, die mit ihren fremden Fähigkeiten was unternehmen können. Die Story bleibt bis zum Ende durchgängig spannend, mysteriös und bietet auch viel Action, die den Roman noch aufregender macht.

Der Schreibstil. Ja, das ist ein großes Thema für sich. Er ist gewaltig - im positiven Sinne - und beeindruckt mich immer wieder. Es ist bereits das dritte Buch, dass ich von der Autorin lese und es wird nicht einfacher es in Worte auszudrücken.
Bei diesem Buch ist mir aufgefallen, dass es viel rasanter ist und die Ereignisse sich geradezu überschlagen, es hat mich richtig gut unterhalten und die knapp über 500 Seiten waren schnell gelesen. Für alle, die sich bis jetzt gescheut haben ihre Wälzer zu lesen, aber es doch gerne machen würden, wäre das ein guter Einstieg, da es sich um einen Einzelband handelt.


"Die Schöpfer der Wolken" von Marie Graßhoff ist ein beeindruckendes und rasantes Abenteuer, das mich mit einer handvoll authentischen und unterschiedlichen Charakteren, als auch abwechslungsreichen Plot überzeugen konnte! Es hat mich einfach gut unterhalten, gepackt und erstaunt!