Profilbild von Ann-Sophie01

Ann-Sophie01

Lesejury-Mitglied
offline

Ann-Sophie01 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ann-Sophie01 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2021

Spannender Ansatz, leider nicht so gut umgesetzt

Underworld Chronicles - Verflucht
2

Ein Menschen-Mädchen mit übernatürlichen Fähigkeiten in der gefährlichen Stadt Detroit, die von Unterweltlern wimmelt, das Verschwinden von Clan-Mitgliedern und eine Entführung. - Zunächst erscheint der ...

Ein Menschen-Mädchen mit übernatürlichen Fähigkeiten in der gefährlichen Stadt Detroit, die von Unterweltlern wimmelt, das Verschwinden von Clan-Mitgliedern und eine Entführung. - Zunächst erscheint der Roman „Underworld Chronicles – Verflucht“ von Jackie May sehr spannend und vielversprechend. Es ist der Auftaktband zu der Underworld Chronicles-Reihe. Teil 2 erscheint im Oktober 2021.

Inhalt
Nora Jacobs, ein Menschen-Mädchen mit tragischer Vergangenheit, paranormalem Sinn und auch sonst ziemlich mysteriösen Fähigkeiten, lebt in der gefährlichen Stadt Detroit. Hier wimmelt es nur so von Kreaturen wie Vampiren, Trollen und Magiern. Nora weiß über sie Bescheid und macht normalerweise einen großen Bogen um die sogenannten Unterweltler. Doch eines Abends landet sie im düsteren Underworld Club und gerät prompt in die Fänge des mächtigsten Vampirs der Stadt, der stark an ihren Kräften interessiert ist. Denn in Detroit verschwinden immer mehr Unterweltler und Noras Hilfe ist gefragt. In Troll Terrance findet sie schnell einen Verbündeten, doch die Angelegenheit wird immer brenzliger...

Meine Meinung
Als ich die Leseprobe gelesen hatte, war ich sofort von dem Buch gefesselt. Die neue Fantasy-Welt mit den verschiedenen Unterweltlern sowie Noras Kräfte haben mich total fasziniert und an dieser Stelle will ich mich auch nochmal bei der Lesejury und dem one-Verlag bedanken, dass ich bei dieser Leserunde teilnehmen durfte.
Was mir sofort ins Auge gesprungen ist, war die Seitenanzahl. Das Buch hat gerade mal 294 Seiten, was für einen Roman doch recht wenig ist und um ehrlich zu sein, hätten ein paar Seiten mehr der Geschichte definitiv nicht geschadet. Das ganze Setting und der Plot gefallen mir im Grunde richtig gut, doch die Umsetzung lässt etwas zu wünschen übrig. Viele Szenen hätten mehr ausgebaut und beschrieben werden können. Oft wurde ein Problem in Null-Komma-Nichts aufgelöst, wodurch sich nur wenig Spannung aufbauen konnte. Viele Situationen wurden für meinen Geschmack zu leicht gelöst und wirkten sehr simpel. Das ist sehr schade, denn sonst hätte die Geschichte echt potenzial.
Auch der Schreibstil war an manchen Stellen etwas holprig und ohne viele Beschreibungen. Zum Teil war der Verlauf der Geschichte auch vorhersehbar, was dem Spannungsbogen natürlich nicht sehr guttat.
Die Charaktere waren dagegen sehr interessant und spannend. Vor allem der Troll Terrance ist mir schnell ans Herz gewachsen. Nora selbst ist ebenfalls faszinierend, jedoch konnte ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen und mich somit auch nicht so gut mit ihr identifizieren. In manchen Situationen handelt sie total naiv und selbstbewusst, was aber zu ihrer eigentlichen Haltung überhaupt nicht passt. Ihre Gefühlsschwankungen gingen mir auf Dauer etwas auf die Nerven, genauso wie ihr Temperament und ihre Aufmüpfigkeit.
Nick Gorgeous, Parker und Oliver fand ich auch ziemlich sympathisch, allerdings wurde bisher nicht sehr viel von ihnen preisgegeben, weswegen ich ihnen gegenüber noch etwas skeptisch bin.
Henry, und da sind sich denke ich alle einig, die das Buch gelesen haben, ist eindeutig ein absoluter Kotzbrocken, genauso wie Xavier. (If you know you know)
Trotzdem gab es Wortgefechte, die wirklich sehr amüsant waren und der ganzen Geschichte etwas Pepp verliehen haben.
Insgesamt sind aber wirklich noch viele Fragen offengeblieben, sodass ich mich - trotz meiner nicht allzu großen Begeisterung- sehr auf den folgenden Band freue.
Alles in allem hat das Buch „Underworld Chronicles – Verflucht“ von Jackie May großes Potenzial, das leider nicht so gut ausgearbeitet wurde. Ich würde es jüngeren Lesern empfehlen, da die ganze Aufmachung eher einem Jugendbuch gleicht. Auf jeden Fall ist es aber ganz nett für zwischendurch.

3,5/5 Sterne

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre