Profilbild von Anna_Kusin

Anna_Kusin

Lesejury-Mitglied
offline

Anna_Kusin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anna_Kusin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2019

" Das Vergessen" der achte Sinn des Menschen.

Gestern ist ein ferner Ort
2

Celia ist eine erfolgreiche Journalistin, als sie nach einem Schlaganfall aus dem Koma erwacht. Von da an kann sie sich nur an bestimmte Dinge aus ihrem Leben erinnern. Die Vergangenheit scheint wie ausgelöscht ...

Celia ist eine erfolgreiche Journalistin, als sie nach einem Schlaganfall aus dem Koma erwacht. Von da an kann sie sich nur an bestimmte Dinge aus ihrem Leben erinnern. Die Vergangenheit scheint wie ausgelöscht zu sein. Sie setzt alles daran um herauszufinden was in der Vergangenheit passiert ist.
Nur ihre Tochter Paula ist ihr da keine große Hilfe, sie weicht den Fragen aus und sorgt dafür dass auch kein anderer Celia etwas erzählt.
Der einzige Lichtblick in dieser schweren Zeit ist die kleine Enkelin Alba, die Celia stets ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Nicht zu vergessen die gute Seele Rosario, die Celia dabei hilft in die Vergangenheit zu reisen, um herauszufinden wer Celia vor dem Schlaganfall gewesen ist. Doch als die beiden schließlich die ganze Wahrheit herausfinden, bricht Celia`s Welt zum zweiten Mal zusammen.

Das Cover passt wunderbar zur Geschichte. Die beiden Frauen am Meer. Mich hat das Cover sofort angesprochen und der Titel hat mich neugierig gemacht mehr über diesen Roman zu erfahren.


„Gestern ist ein ferner Ort“ war für mich der erste Roman von Joaquin Berges. Nicht desto trotz bin ich vom Schreibstil des Autors sehr angetan.
Das Buch ließ sich sehr gut lesen, die Übergänge waren sehr flüssig. Es fiel mir sehr schwer den Roman nach jedem Abschnitt zur Seite zu legen und abzuwarten bis der nächste Abschnitt dran war.

Was mich insbesondere an dem Roman fasziniert hat, war Celias Hartnäckigkeit. Trotz des Schlaganfalls setzt diese alles in Bewegung um herauszufinden wer sie ist und warum ihre Tochter alle angewiesen hat nichts zu verraten.
Dass ihre Enkelin Alba, sie stets aus der Realität herausholt, um in eine virtuelle Welt zu entführen, finde ich total süß. Das lässt Celia ihre Sorgen für einen Moment vergessen.
Im Nachhinein lässt sich natürlich alles klären, warum Paula Celia nichts verraten hat. Sie wollte einfach ihre Mutter schützen. Ich glaube hätte Celia die ganze Wahrheit gleich von Anfang an erfahren, hätte sie vieles nicht erlebt. Die fahrt nach Paris, nach Zaragoza (ihre Heimatstadt) und sie hätte schließlich auch ihre erste große Liebe Lucien nicht wieder getroffen. An den sie sich leider nicht mehr erinnern kann.

Die Geschichte ist so realistisch und aufrichtig geschrieben, dass man mitfiebert und hofft dass sich alles zum Guten wendet.
Ich fand es war auch nichts aufgesetzt, wobei manche Passagen sich etwas zu lang hingezogen haben. Das Ende des Romans fand ich etwas offen, da es viele unbeantwortete Fragen gab.


Gestern ist ein ferner Ort, ist für mich persönlich ein toller Roman, den man einfach weiter lesen möchte, da es auch eine Geschichte aus dem wahren Leben sein könnte. Das Buch hat mich zum Teil gefesselt und vor allem sehr berührt. Nach diesem Buch würde ich auch weitere Bücher des Autors lesen.
Ich vergebe 4 Sterne!

Veröffentlicht am 28.05.2019

Ein Neuanfang mit Hindernissen!!!!

Glück ist meine Lieblingsfarbe
0

Juli möchte einen Neuanfang auf der wunderschönen Insel La Palma wagen. Sie flüchtet Herz über Kopf aus Hamburg und möchte sich erstmal im Klaren werden, was sie vom Leben möchte und was Glück überhaupt ...

Juli möchte einen Neuanfang auf der wunderschönen Insel La Palma wagen. Sie flüchtet Herz über Kopf aus Hamburg und möchte sich erstmal im Klaren werden, was sie vom Leben möchte und was Glück überhaupt bedeutet.
Dass sie allerdings auf der Insel mit ganz anderen Dingen konfrontiert wird ahnt sie noch gar nicht. Auch wenn ihre treusten Freunde Malte und Pedro ihr zur Seite stehen, muss sie doch selbst entscheiden wo die Reise hingeht. Und gerade jetzt trifft sie auf ihre große Liebe Quinn, der selbst noch sehr viel verarbeiten muss. Beide sind nicht auf das vorbereitet was kommt, doch die Gefühle der beiden für einander übertreffen alles da gewesene. Zuerst müssen sich die beiden aber der Vergangenheit stellen, um gemeinsam in die Zukunft blicken zu können.


Das Cover passt wunderbar zur Geschichte selbst, es ist ungezwungen und locker. Im Nachhinein weiß man was es mit dem Hund und dem Fahrrad auf sich hat und schon allein der Name „Glück ist meine Lieblingsfarbe“ hat mich sofort neugierig gemacht.


Der Schreibstil von Kristina Günak ist einfach wundervoll, man war in der Geschichte sofort gefangen. Es laß sich so flüssig und manche Passagen waren sehr emotional, dass man sich da richtig hineinversetzten konnte.

Juli die eigentlich alles in ihrem Leben erreicht hat, blickt zurück und bemerkt, dass sie in ihrem Leben überhaupt nicht glücklich ist und so nicht mehr weiter machen möchte. Nachdem dann auch noch ihre beste Freundin und Seelenverwandte stirbt, verlässt sie fluchtartig das Land und möchte erstmal zu sich finden, bevor es auch für sie zu spät sein wird. Doch wie findet man heraus was man möchte, was einen glücklich macht, wenn man nicht mal weiß was Glück bedeutet.
Was Juli nicht ahnt ist dass auf genau dieser Insel sich ihr ganzes Leben ändern wird und dass sie einen Mann trifft, der genau wie sie, auf der Suche nach dem Glück ist.
Quinn ist nach außen ein sehr attraktiver und seriöser Makler. Doch was er schon in seinem Leben durchmachen musste, ist mit Worten nicht zu beschreiben. Doch nach und nach öffnet er sich und Juli erfährt warum Quinn so unnahbar ist.

Juli hat das große Glück, dass sie bei so wundervollen Inselbewohnern herzlich aufgenommen wird. Sie verdient ihr Geld in dem sie in einem Foodtruck Sandwiches verkauft. Doch für den Moment scheint es das richtige zu sein, denn Juli liebt es den anderen Menschen zuzuhören und sich ihrer Probleme anzunehmen.
Nach der Arbeit im Foodtruck geht Juli mit Hunden Gassi, denn sie ist auch noch eine Dogsitterin. Der Job macht ihr riesen Spaß und die Hunde spüren das. So kommt es auch, dass sie eines Tages an dem ihr treuer Freund Pedro unerwartet und leise von ihnen geht, sich um seine Hündin Calida kümmert und somit Verantwortung für die Hündin übernehmen muss. Dass Quinn ihr dabei immer zur Seite stehen wird und ihr hilft egal zu welcher Tages und Nachtzeit, ahnt Juli noch nicht.
Diese Liebesgeschichte geht einem so ans Herz, das man gar nicht aufhören möchte zu lesen.


Ich möchte mich für diesen wundervollen Roman bei Kristina Günak bedanken, dass wir da zuerst reinlesen durften und ich viele Eindrücke mitnehmen konnte. Das Buch gehört für mich auf jeden Fall in die Topseller Liste und bekommt somit fünf Sterne von mir!!!!!!!

Veröffentlicht am 23.02.2019

Wenn das Schicksal über dein Leben bestimmt!!!!

Die Antwort auf Vielleicht
0

Der Junge Taxifahrer Adam hat einen neuen Auftrag bekommen. Er soll die nächsten sechs Wochen eine Krebskranke Patientin zur Chemo und Bestrahlung fahren. Was an sich nichts neues für ihn ist. Doch dieses ...

Der Junge Taxifahrer Adam hat einen neuen Auftrag bekommen. Er soll die nächsten sechs Wochen eine Krebskranke Patientin zur Chemo und Bestrahlung fahren. Was an sich nichts neues für ihn ist. Doch dieses Mal geht es um eine junge Frau namens Jessi, die in seinem Alter ist.

Was Adam noch nicht weiss ist, dass Jessi eine alleinerziehende Mutter ist und eine fünfjährige Tochter hat und das dies ihr letzter Kampf gegen den Krebs wird.
Adams Leben wird ab dem Tag, an dem er Jessi kennenlernt komplett auf den Kopf gestellt. Was ihn schließlich dazu bringt, über sein eigenes Leben und seine Träume nachzudenken.

Adam versucht die nächsten Wochen so angenehm wie möglich für Jessi zu gestalten. Auch wenn er manchmal an seine Grenzen kommt, wird ihm mit der Zeit bewusst, dass er für diese Frau einfach alles tun würde, denn da ist schon längst mehr als nur eine Freundschaft.

Der Roman „ Die Antwort auf Vielleicht“von Hendrik Winter erschien am 31.01.2019 vom Verlag Bastei Lübbe und basiert auf einer wahren Begebenheit. Hendrik Winter schreibt unter einem Pseudonym.


Das Cover fügt sich wunderbar in die Geschichte mit ein. Die Regentropfen deuten auf die traurige Geschichte hin, genauso wie das Taxi und die Bremer Stadtmusikanten, da das ganze in Bremen geschieht. Die liebevollen Details springen einem sofort ins Auge und man möchte erfahren was es damit auf sich hat.


Als ich mich für dieses Buch beworben habe wusste ich schon was auf mich zukommen würde, doch ich hätte nicht gedacht dass es mir doch so nah gehen würde.
Ich finde Hendrik Winter hat es geschafft uns auf die Reise mitzunehmen und das Thema Krebs so behutsam und sensibel aufzugreifen.
Und vor allem uns in den Alltag eines Krebskranken zu entführen, um zu zeigen dass es nicht immer nur schlechte Tage gibt. Es gab in diesem Roman auch witzige Passagen was die Geschichte etwas aufgelockert hat und man etwas durchatmen konnte. Man konnte mit den Charakteren mitlachen aber auch mitfühlen.
Ich finde es bemerkenswert wie Adam mit der Krankheit umgegangen ist und dass es ihn nicht abgeschreckt hat sich in Jessi letztendlich zu verlieben.

Jessi hat mich sehr beiendruckt. Ihr Kampf gegen die Krankheit mit der Gewissheit ihn zu verlieren. Diese starke selbstbewusste Frau, hat sich mit der Diagnose arrangiert und war bis zum Schluß sehr optimistisch, hat Adam dazu ermutigt seine Träume zu leben, aber auch an ihren eigenen festzuhalten bis zum bitteren Ende. Denn man weiß nie ob das Schicksal es sich doch anders überlegt. Und nicht zuletzt die Oma Olga, die Adam großgezogen und schließlich vieles für ihn ermöglicht hat und auch ein sehr wichtiger Teil der Geschichte ist.
Jessis „Slam-Auftritt“ hat mich total umgehauen und sehr berührt. Ein sehr gelungenes wenn auch trauriges Ende.


Den Roman „ Die Antwort auf Vielleicht“ würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich fand den Schreibstil von Hendrik Winter sehr flüssig und angenehm zu lesen. Es ist zwar ein heikles Thema, aber der Autor hat es geschafft einem die Angst zu nehmen, mit jeder Seite die man gelesen hatte, konnte man sich in die Geschichte hineinversetzen. Auch wenn es nur eine Geschichte war, regt es einen an über gewisse Dinge nachzudenken und alles nicht so selbstverständlich zu sehen. Auf diesem Wege, Vielen Dank an Hendrik Winter für diesen wunderschönen Roman!!!
Dieses Buch bekommt von mir fünf Sterne!!!

Veröffentlicht am 08.12.2018

Wundervoller Abschluss der Taste of Love Reihe!!!

Taste of Love - Rezept fürs Happy End
0

Die ehrgeizige Wirtschaftsjournalistin Vicky Miller, wird von ihrem Vorgesetzten dazu verdonnert, einen Artikel über das Single-Leben zu schreiben. Was an sich nichts schlechtes ist, doch sie soll zusätzlich ...

Die ehrgeizige Wirtschaftsjournalistin Vicky Miller, wird von ihrem Vorgesetzten dazu verdonnert, einen Artikel über das Single-Leben zu schreiben. Was an sich nichts schlechtes ist, doch sie soll zusätzlich noch zu diesem Thema einen Kochkurs für Singles besuchen und an einem Speeddating teilnehmen.

Bei dem Kochkurs trifft sie zufällig auf den erfolgreichen Anwalt Mitch O’Leary. Die beiden kennen sich zwar flüchtig, aber Vicky weiss natürlich ganz genau wen sie vor sich hat, nur Mitch kann sich partout nicht an ihren Namen erinnern und so ist ein schlechter Start vorprogrammiert.

Die beiden müssen die nächsten Wochen zusammen kochen. Doch das wird alles andere als spaßig, denn Vicky hasst kochen und zu ihrem entsetzen sind die beiden auch noch im selben Team.

Trotz der Auseinandersetzungen am Kochherd und dem lustigen Schlagabtausch kommen die beiden sich näher. Aus einer Bekanntschaft wird eine tiefe Freundschaft mit gewissen „Vorzügen“.
Die beiden versuchen ihre Freundschaft aufrecht zu erhalten und ihre Gefühle zu verdrängen. Doch wie lange kann eine Freundschaft funktionieren wenn auf einmal echte Gefühle im Spiel sind…..

Der Roman von Poppy J Anderson erscheint im Jahr 2018 und gehört zu der Taste of Love Buchreihe. Diese wird vom Bastei Lübbe Verlag herausgebracht.

Das Cover sieht wunderschön aus und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Dass es sich hier auch ums Kochen handelt sieht man auf den ersten Blick. Die liebevollen Details und die tollen Farben springen einem sofort ins Auge und man bekommt sofort Appetit auf mehr!


Der Schreibstil von Poppy J. Anderson ist einfach wundervoll. Man ist sofort mitten im Geschehen und möchte gar nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte hat mich sofort gepackt und ich fand es klasse das die vorigen Charaktere auch mitgewirkt haben.

Vicky die eine erfolgreiche Wirtschaftsjournalistin ist, soll eine Reihe von Artikeln über das Single-Leben schreiben. Was ihr natürlich überhaupt nicht passt, denn sie kann und möchte sich mit diesem Thema überhaupt nicht auseinander setzen. Sie ist zwar selbst Single, braucht aber ihrer Meinung nach überhaupt keinen Mann zum Glücklich sein.
Doch dann trifft sie auf Mitch, der so ganz und gar nicht ihr Typ ist. Er ist ein erfolgreicher Anwalt und bevorzugt keine feste Beziehung.
Er steht eher auf vollbusige Blondinen die sich nicht binden möchten und nur Spaß haben wollen.
Vicky dagegen passt so gar nicht in sein Beuteschema. Sie ist ganz schlank, hat einen kurzen Haarschnitt, eine ganz kleine Oberweite und trägt ständig irgendwelche Sachen mit Comic-Figuren drauf. Dazu ist sie noch ein Mathefreak.

Ich finde ihren Humor und die Schlagfertigkeit einfach klasse!!!
Wie die beiden sich beim Kochen gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben, aber zum Schluß doch darüber lachen können.
Das war echt erfrischend und dieser Schlagabtausch zwischen den beiden einfach köstlich! Die direkte und selbstbewusste Art von Vicky hat mich sehr beeindruckt!!!
Am schönsten fand ich wie der doch so selbstbewusste Mitch, in Vicky’s Nähe so sentimental und gefühlvoll wurde.…


Ich fand das Buch von Poppy J. Anderson wirklich toll!
Ich habe zwar nur ein Buch von ihr vorher gelesen, fand mich aber gleich in der Geschichte gut zurecht und hatte wahnsinnig viel Spaß beim Lesen.
Der Schreibstil war sehr fließend und die Charaktere einfach toll. Ich freue mich schon auf die Bücher von Poppy die ich noch nicht gelesen habe und möchte mich bei ihr auf diesem Wege für diese tolle Geschichte bedanken!!!

Dieses Buch bekommt von mir fünf Sterne!!!!!!

Veröffentlicht am 05.10.2018

Fesselnd, emotional und nichts für schwache Nerven!

Als das Leben unsere Träume fand
0



Einleitung und Zusammenfassung

Der Roman „ Als das Leben unsere Träume fand“ handelt von drei jungen Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, um frei zu sein und um ihre Träume zu leben!

Sizilianerin ...



Einleitung und Zusammenfassung

Der Roman „ Als das Leben unsere Träume fand“ handelt von drei jungen Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, um frei zu sein und um ihre Träume zu leben!

Sizilianerin Rosetta wird gewaltsam von ihrem Land vertrieben. Als sie dann noch dem Tod knapp entkommt, flieht sie aus Verzweiflung nach Buenos Aires, um alles zu vergessen und neu anzufangen. Doch ihre Peiniger sind ihr dicht auf den Fersen.

Rocco verärgert den Mafiaboss, weil er mit seinen Machenschaften nichts zu tun haben möchte. Er will einen anderen Weg einschlagen und ein freier Mechaniker sein. Doch es ist nicht so einfach zu gehen, nachdem man einen Blutschwur geleistet hat.
Die dreizehnjährige Jüdin Raechel muss mit ansehen wie ihr Vater brutal ermordet wird. In der Hoffnung auf ein neues Leben schließt sie sich einer Organisation an, die den Mädchen in Buenos Aires ein besseres Leben verspricht! Doch sie tappt in eine böse Falle!
Die drei Protagonisten müssen immer wieder aufs Neue ums Überleben kämpfen, doch das Land Buenos Aires, wo sie hofften die Freiheit und die Träume zu finden, entpuppt sich als ein grausames und korruptes Land, aus dem ein Entkommen schier unmöglich scheint. Es herrschen Menschenhandel und Prostitution, die Frauen werden misshandelt, unterdrückt und haben keine Rechte, sogar die Polizei ist zum Teil korrupt. Doch die drei geben nicht auf und riskieren jeden Tag ihr Leben aufs Neue, nur um endlich frei zu sein!

Das Cover

Das Cover zeigt anhand der Farben schon auf, dass die Geschichte in der Vergangenheit spielt. Man sieht die drei Protagonisten, die in die Ferne schauen, als würden sie träumen. Das Cover ist wirklich gelungen und passt somit sehr gut zu dieser Geschichte. Das Buch hat dadurch einen viel höheren Wiedererkennungswert, man weiß sofort, dass das Buch von Luca Di Fulvio ist.


Meine Meinung


Das Buch „Als das Leben unsere Träume fand“ ist schon das vierte Buch, das ich von Luca Di Fulvio gelesen habe. Der Schreibstil des Autors ist einfach wunderbar, fließend und aufregend zugleich. Schon bei den ersten drei Büchern konnte ich nicht aufhören zu lesen und bin seit der ersten Stunde ein großer Bewunderer seiner Werke. Luca Di Fulvio hat sich der Dramaturgie verschrieben und das beweisen seine ganzen Romane, denn man kann die Spannung fast schon greifen. Die Geschichte ist fesselnd und man möchte das Buch am liebsten gar nicht mehr weglegen.

Die drei Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein. Die zwanzigjährige Rosetta, die wirklich bis zum Schluss um ihr Land kämpft und trotzdem aufgeben muss, weil sie eine Frau ist, ist für mich persönlich eine Heldin, weil sie trotzdem nicht aufgibt. Denn die Frauen zu der Zeit hatten überhaupt kein Mitspracherecht, sie durften nicht einmal schreiben und lesen, geschweige denn ein eigenes Land bewirtschaften. Das war nur den Männern vorbehalten. Ich bewundere Rosettas Mut, sich trotz allem zu widersetzen und für ihr Recht zu kämpfen, doch auf der anderen Seite finde ich sie auch sehr naiv und gutgläubig und in manchen Passagen sehr stur.

Der zwanzigjährige Rocco, der für seine Zukunft was anderes vorgesehen hat als in die Fussstapfen seines verstorbenen Vaters zu treten und für einen Mafiaboss die dreckigen Geschäfte zu erledigen, um irgendwann mal selbst jung zu sterben, hat für mich das Herz am rechten Fleck.
Man kann seine Willenskraft fast spüren, so sehr möchte er ein freies Leben. Und dann bekommt er seine zweite Chance, in ein fremdes Land zu gehen und neu anzufangen, doch er landet gezwungenermaßen wieder bei einem Mafiosi namens Tony.
Die dreizehnjährige Raechel, die als einziges Mädchen in ihrem Dorf lesen und schreiben kann, hofft irgendwann mal eine eigene Buchhandlung zu besitzen. Doch der Traum rückt in weite Ferne als ihr Vater ermordet wird und sie als Sklavin für ihre Stiefmutter sorgen muss.

Doch eins haben alle drei gemeinsam: die Hoffnung auf ein neues Leben, ein freies Leben und dafür kämpfen sie mit aller Macht.
Die Brutalität, mit der die Geschichte erzählt wird, zieht sich durch das ganze Buch, was der Geschichte noch mehr Spannung verleiht. Auch die Übergriffe auf die Frauen werden ungeschönt wiedergegeben, was natürlich nicht jedermann Sache ist. An manchen Stellen musste man aber auch mit dem Kopf schütteln, da das Geschehene etwas übertrieben dargestellt wurde. Doch bei den meisten Passagen hatte mich die Spannung wirklich gepackt, ich war fasziniert und geschockt zugleich. Man hat mit den Protagonisten mitgefiebert und die Daumen gedrückt und gehofft, dass alles gut ausgehen würde. Die Geschichte hat sich zum Schluss sehr gut entwickelt.

Zitat

„Als das Leben unsere Träume fand“ ist für mich ein sehr gelungener Roman, voller Spannung und Dramatik aber auch Herzschmerz. Das Buch darf in keinem Bücherregal fehlen, ich würde es auf jeden Fall weiter empfehlen und warte schon gespannt auf die nächsten Werke des Autors, denn Luca Di Fulvio hat für mich die Gabe, die Menschen mit seinen Geschichten in den Bann zu ziehen und sie mitzunehmen!!!