Profilbild von Beagline

Beagline

Lesejury-Mitglied
offline

Beagline ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Beagline über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.06.2022

Spannende Unterhaltung rund um den Kroog, der Sünnumer Stammkneipe

Die Leiche am Deich
0

Am Strand wird die Leiche von Burmesters Ehefrau, einem Milchbauern, angespült. In der Stammkneipe des Dorfes starten daraufhin die ersten Diskussionen, wer denn der Mörder sein könnte. Immer mit dabei ...

Am Strand wird die Leiche von Burmesters Ehefrau, einem Milchbauern, angespült. In der Stammkneipe des Dorfes starten daraufhin die ersten Diskussionen, wer denn der Mörder sein könnte. Immer mit dabei ist Gesine, die Wirtin, der ebenfalls der Tante Emma Laden des Dorfes gehört. Ihre Tochter Wiebke ist als Polizistin mit dem Mord betraut worden. Als der zweite Mord geschieht, diesesmal trifft es den Sünnumer Postboten kennt die Tüdelbüdel, die so genannt wird, weil sie unter der Wirtsstube das heimische Bier „ Tüdelbräu“ selbst braut, kein Halten mehr und unternimmt auf eigene Faust Ermittlungen, sehr zum Leidwesen ihrer Tochter.
Gesine zweifelt, dass die beiden verhafteten Personen die Morde begangen haben.
So rutscht sie immer tiefer in das Geschehen und kombiniert, befragt und überlegt nach Herzenslust weiter.
Die Tüdelbüdel ist eine unerschrockene Frau ganz nach meinem Geschmack. Oft habe ich in mich hinein gelacht, weil ich mir gut vorstellen konnte, wie sie sich selbst zum „Schnaken“ eingeladen hat, um die Menschen zu befragen. Überhaupt finde ich das immer wieder eingeworfene friesische Platt sehr erfrischend. Ab und an muss ich mir die Wörter zwar laut vorlesen, damit ich dahinter komme, was die Dorfbewohner gerade gesagt haben, aber das macht die Geschichte doch sehr kurzweilig.
Es ist ein Krimi, den man gern liest, miträtselt und nachher verwundert ist, wer schlussendlich als Mörder enttarnt wird.
Einen Stern Abzug gibt es für das ständige benutzen des Biernamens „ Tüdelbräu“. Für meinen Geschmack sind da etwas die Pferde durchgegangen. Auch wenn die Hauptprotagonistin das Bier selbst gebraut hat, kann ich nicht glauben, dass ständig nur von Tüdelbräu geredet wird und nicht einfach mal von „Bier“, oder einfach nur „ noch ne Runde!“ gebrüllt wird, sondern „ noch ne Runde Tüdelbräu“.
Trotzdem bleiben durch den hohen Unterhaltungswert, den Spannungbogen, die klare Erzählweise und die sehr sympathischen Protagonisten ( ich liebe Joris den alten Kapitän, der im Leuchtturm wohnt und Gesine bei all ihren Unternehmungen unterstützt) 4 volle Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2022

… oder auch, wie man seinen 50. Geburtstag anders feiert als es geplant war

Schlaflos auf Sylt
0

Merle, mittlere Tochter des Ehepaares Renate und Rolf Merbach möchte ihren 50. Geburtstag ganz in Ruhe mit ihren Eltern auf der Nordseeinsel Sylt feiern.
Doch erstens kommt es anders und zweitens hat ...

Merle, mittlere Tochter des Ehepaares Renate und Rolf Merbach möchte ihren 50. Geburtstag ganz in Ruhe mit ihren Eltern auf der Nordseeinsel Sylt feiern.
Doch erstens kommt es anders und zweitens hat sie die Rechnung ohne ihre beiden Schwestern Miriam und Maren gemacht, die ihr eine Überraschungsparty vom Feinsten organisiert haben mit 50 Personen, die Merle in ihren ersten 50 Lebensjahren über kurz oder lang begleitet haben.
Eigentlich eine wirklich nette Idee sollte man meinen, wenn nicht ein paar schräge und/ oder schrille Verwandte und Bekannte die Party ziemlich aufgemischt hätten.
Mehr darf man eigentlich auch schon nicht über den Inhalt erzählen, ohne zu spoilern, daher etwas mehr zu meiner Meinung dazu.
Ich selbst bin auch noch nicht soooo weit über die 50 und konnte mich so sehr in Merle hineinfühlen, dass es mir fast schwindelig wurde. Ich habe Tränen vergossen vor Lachen und vor Weinen und das kurz hintereinander.Eigentlich ist das eine tolle Idee: 50 Leute zum 50. Geburtstag aus dem bisherigen Leben, aber sowas kann auch enorm nach hinten losgehen, wie auch hier, wo es merkliche Hahnen- und Hennenkämpfe gab. Und dann gibt es wohl in jeder Familie exzentrische Verwandtschaft, für die man sich fremdschämen müsste. Es ist einfach herrlich zu lesen und irgendwie freut man sich, dass man nicht alleine ist.
Am Spannendsten fand ich wirklich gegen Ende des Buches die Gesprächsrunde, was bzw. wie man denn die zweite Hälfte seines Lebens erleben und verbringen sollte und wie die verschiedenen Meinungen zustande kamen. Hauptsache: glücklich und zufrieden ist die Quintessenz, der ich mich voll anschließen konnte, obwohl mich auch einige Aussagen sehr zum Nachdenken angeregt haben, was ja auch nie verkehrt ist.
Einen Zusatzpunkt gibt es für das aufmerksam machen auf die Bewohnerproblematik auf Sylt. Klar hatte auch ich schon davon gehört, aber es ist, in der Geschichte untergebracht, viel besser verdeutlicht worden als zb. in einem Dokumentarfilm oder einem Zeitungsartikel. Klasse Idee!!
Insgesamt also 5/5 Sternen, denn das Buch hat mich mit allen Sinnen mitgerissen und ich war fast traurig, als ich am Schluss angekommen war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2022

Eine Liebesgeschichte wie sie schöner kaum sein kann!

Wunderkerzenfunkeln
0

Zwei wunderbare Menschen lernen sich auf einer Charity Veranstaltung von “ Sheltered Childhood” , einer Stiftung, die es sich zum Ziel gemacht hat, Kindern zu helfen, gewaltfrei aufzuwachsen, kennen.
Sophie ...

Zwei wunderbare Menschen lernen sich auf einer Charity Veranstaltung von “ Sheltered Childhood” , einer Stiftung, die es sich zum Ziel gemacht hat, Kindern zu helfen, gewaltfrei aufzuwachsen, kennen.
Sophie Widmann, ist eine eher verschlossene Autorin und Lian Veith, alias Julian, ein berühmter Sänger, der mit seiner Band sehr erfolgreich ist. Jeder für sich hat eine eigene Motivation, diesen Kindern zu helfen.
Die beiden kommen ins Gespräch und von beiden Seiten ist sofort eine gewisse Sympathie da, die beide aber auch irritiert.Sie verbringen das restliche Wochenende zusammen in Hamburg. Die anfängliche Sympathie weicht schnell einer Vertrautheit, die so stark ist, dass sie es beide kaum fassen können. Ihre Gedanken kreisen ununterbrochen umeinander und so wundert es nicht, dass sich langsam mehr entwickelt.
Es folgt eine turbulente Kennenlernzeit, die man als Leser:in dankenswerterweise von beiden Seiten aus mitverfolgen kann.
Es fällt leicht, sich in beide Charaktere hineinzuversetzen, erfährt Hintergründe, die manches Verhalten besser erklären und kann so diese Romanze einfach nur genießen. Beide haben auch zum Teil heftige Päckchen aus ihrem bisherigen Leben mitgebracht, die jedoch nur angerissen werden, sodass man sich gerade nur so tief damit beschäftigen muss, wie man es möchte und verkraftet. Eine wahnsinnige schriftstellerische Leistung.
Ich war bisher glaub ich noch nie so in eine Geschichte involviert wie hier. Ich habe ”mitgelebt”. Anders kann ich es gar nicht beschreiben. Ob es daran lag, dass ich mich in vielen Gedanken, Erlebnissen, Verhalten so oder zumindest so ähnlich wiedergefunden habe, ich kann es kaum erklären.
Fest steht, dass ich dieses Buch aus tiefstem Herzen empfehlen kann. Es hilft abzuschließen, zu verstehen, zu akzeptieren und gibt denjenigen Hoffnung, die schon beinahe aufgegeben haben, dass doch nicht alles verloren sein muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2022

1974 - Ein Sommer, den zwei Freundinnen wohl nie vergessen werden

1974. Einer dieser Sommer.
0

Im Sommer 1974 war es wieder soweit. Nici und Kate, beide 17 Jahre alt, verbrachten , wie die letzten 15 Jahre auch schon, die kompletten Sommerferien bei ihren beiden Großmüttern, die nebeneinander auf ...

Im Sommer 1974 war es wieder soweit. Nici und Kate, beide 17 Jahre alt, verbrachten , wie die letzten 15 Jahre auch schon, die kompletten Sommerferien bei ihren beiden Großmüttern, die nebeneinander auf dem Land wohnten und gute Freundinnen waren.
Bisher gab es für die Mädchen nichts Schöneres, als diese unbeschwerten Wochen im Sommer zusammen, doch dieses Jahr war schon anders, fing anders an und sollte noch viel ereignisreicher werden als die Jahre davor, denn Nici hatte jetzt einen Freund und irgendwie kam Kate damit nicht klar.
Es sollte ein Sommer werden, den sie so nicht erwartet hatten.

Es geht in diesem Buch um weit mehr als eine Mädchenfreundschaft. Natürlich bemerkt man schnell, dass aus den Kindern erst Mädchen und dann junge Damen geworden sind mit anderen Interessen und Ansichten als die ihrer Großmütter.
Dieser Roman verdeutlicht aber auch, wie sehr sich das Leben als Frau in den Jahrzehnten verändert hat. Was früher als unmöglich galt , zum Beispiel dass eine Frau Hosen trug, erkämpften sich die jungen Damen in den 70er Jahren ( hier waren die Jeanshosen ausschlaggebend ) und schon in den 80ern war es die normalste Sache der Welt. Aber nicht nur in Sachen Mode war dies so. Auch in das Klischeehandeln und - denken kam Bewegung. Eine Frau konnte selbstbestimmender agieren als in der Generation davor.
Ich habe dieses Buch gerne gelesen. Es war interessant, das Jahrzehnt nach bzw in den Sex, Drugs and Rock’n’roll Jahren aus Sicht zweier normaler Teenagerinnen zu erleben, wie es sich , so oder ähnlich, überall hätte ereignen können.
Was jetzt selbstverständlich ist, ist es früher nämlich nicht gewesen.

Ich bin schon sehr auf den zweiten Band gespannt, der in den 80er Jahren spielt, meiner Teenagerzeit. Vermutlich werde ich mich da noch mehr mit den Protagonist:innen identifizieren können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2022

Abenteuerliche Zeitreise mit den Nepomukkindern in das historische Brixen in Norditalien

Zeitreise mit den Nepomuks
0

Nach einer Zeitreise zu den Rätern und anschließend in die Römerzeit, stürzen sich die vier Abenteurer Theresia, Nicki, Marie und Chris diesmal mit Hilfe einer alten Fibel, einem reich verzierten Schmuckstück ...

Nach einer Zeitreise zu den Rätern und anschließend in die Römerzeit, stürzen sich die vier Abenteurer Theresia, Nicki, Marie und Chris diesmal mit Hilfe einer alten Fibel, einem reich verzierten Schmuckstück aus Metall, in die Zeit der Völkerwanderung zu Laurin, dem späteren sogenannten Zwergenkönig Laurin und Similde, einer wunderschönen Königstochter und Laurins späterer Gemahlin.
Obwohl Opa Nepomuk den Vieren verboten hatte, in diesen Zeitabschnitt der Geschichte zu reisen, er selbst war nämlich als Kind ebenfalls schon mal da und hat die Zeit als sehr gefährlich in Erinnerung, lassen es sich seine Enkelkinder nicht nehmen und reisen durch die Zeit. Sie lernen Laurin und Similde kennen und erleben ein spannendes Abenteuer rund um Brixen, Laurin und seinen Rosengarten.

Was für eine spannende und herrliche Geschichte zugleich. Auch in diesem 3. Band nimmt Frau Troi die Kinder mit in eine historisch wichtige Zeit rund um die Stadt Brixen. Aus den überlieferten Sagen hat sie eine Geschichte geformt, die kleine Abenteurer zu geschichtlichen Experten macht.
Neben den Tiroler Kindern, denen so „ihre“ Heimatgeschichte nahegebracht werden kann , werden auch Kinder aus anderen Ländern und Gemeinden in diese Zeit geführt und damit angeregt herauszubekommen, wie es zu dieser Zeit der Völkerwanderungen in Europa bei ihnen gewesen ist, welche Völker sich gegenseitig bekämpft und vertrieben haben. Bei einem Urlaub in Tirol kann man sich die hier eingeflochtenen historischen Gebäude, Ruinen oder auch die Sagenwelt näher anschauen. So wird ja zb ein Felsmassiv in den Dolomiten als König Laurins Rosengarten bezeichnet und in dem Buch wird erklärt, was es damit auf sich hat. Wunderschön.

Dieses Buch ist nicht nur für wissbegierige Grundschulkinder geeignet. Ich habe viel über die damalige Zeit erfahren dürfen und sollte ich mal Urlaub in Südtirol machen, werde ich bestimmt einen Ausflug nach Brixen machen. Ich freue mich schon auf den 4. Teil dieser Serie, wo es zu Ötzi in die Kupferzeit geht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere