Platzhalter für Profilbild

Bella_936

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Bella_936 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bella_936 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2019

Spannender Endzeit Thriller

Das Feuer der Erde
0

Leo schuf ein actionreiches Endzeit Szenario. Vorab zu sagen ist das ich habe etwas mehr erwartet vom Thema Wetter ect. aber auf nachfragen hat Leo gesagt das es ihm wichtig war etwas auf zu rütteln und ...

Leo schuf ein actionreiches Endzeit Szenario. Vorab zu sagen ist das ich habe etwas mehr erwartet vom Thema Wetter ect. aber auf nachfragen hat Leo gesagt das es ihm wichtig war etwas auf zu rütteln und dass das Buch nicht zu trocken wird wie ein Sachbuch sondern Action reich und spannend. Das ist ihm meiner Meinung nach absolut gelungen. Es hat etwas von "Day after tomorrow" und "Vulcano" was den Nerv der Zeit absolut trifft.

Auch die arrogante Art des reichen absolut profitsüchtigen und geldgierigen Konzernoberhauptes ist ihm toll gelungen. Turkov ist ein absoluter Kotzbrocken der einzig und allein an sich und seine Bereicherung denkt und dabei völlig den Planeten auf dem er lebt und den er ausbeutet vergisst. Es scheint ihm nicht klar zu sein dass wenn die Erde stirbt auch er mit ihr untergeht egal was für Reichtum und Einfluss er hat. Georgina ist seine Gegenspielerin. Sie ist Wissenschaftlerin und beschäftigt sich mit der Veränderung des Klimas auf der Welt. Sie ist in der Antarktis als sie sehr alarmierende Entdeckung macht. Sie und ihr Team versuchen diese Entdeckung den Obersten klar zu machen mit all ihren katastrophalen Folgen. Allerdings wird sie von Turkov verhöhnt und er macht sie mehr oder weniger nieder. Sie muss sich etwas einfallen lassen um der Bevölkerung die Augen zu öffnen.
Ab da geht alles Schlag auf Schlag wie in einem James Bond Film und doch kommt so manches anders als man denkt. Ich will nicht zuviel über den Inhalt verraten daher stoppe ich hier meine Ausführungen. Nur eins noch ein Actionfilm könnte nicht spannender sein.

Leo hat seine Charakter gut abgestimmt sie passen absolut zu seiner Story. Ich selbst finde sie gut gewählt und ausgeführt. Das Cover ist absolut passend zum Buch auf den zweiten Blick. Es hat zwei Seiten das Cover mein erster Eindruck war ein Meteor und als ich anfing zu lesen dachte ich was hat den ein Meteor mit dieser Geschichte zu tun hä? Bei einem zweiten genaueren Blick konnte ich die aufsteigende Lava in mitten eines Vulkans der unter dem Eis liegt erkennen. Sehr einfallsreich und gelungen wie ich finde. Auch der Trailer zum Buch sehr passend gewählt.
Ich kenne Leo Aldan aus einem anderen Genre und habe mich daher dafür entschieden dieses Buch zu lesen, da mir sein SF- Abenteuer sehr gut gefallen hat. Mit "Das Feuer der Erde" konnte er mich genauso begeistern. Sicher ist es wird nicht mein letztes Buch von ihm sein.
Für diesen actionreichen Endzeit Thriller vergebe ich 4 Sterne. warum nur 4 Sterne? Einfach weil ich etwas mehr über die Wetter Thematik erwartet habe so zu sagen etwas mehr Tiefe da Leo Aldan vom Fach ist. Dies hat den Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch getan gerne mehr davon Leo weiter so.

Veröffentlicht am 18.09.2018

Tolle Welt der Elemente. Werden sie ihre Unterschiede ueberwinden zum Wohle Andurions?

The Lost Prophecy - Vom Sturm erweckt
0

The lost Prophecy- Vom Sturm Erweckt von Carina Zacharis

Im Buch geht es um eine verlohrene Prophezeihung wie der Titel schon verrät. In der Welt Andurion herrschte lange Krieg und die Völker waren zerstritten. ...

The lost Prophecy- Vom Sturm Erweckt von Carina Zacharis

Im Buch geht es um eine verlohrene Prophezeihung wie der Titel schon verrät. In der Welt Andurion herrschte lange Krieg und die Völker waren zerstritten. Nach dem endlich Frieden herrschte haben sich die Wege der Völker getrennt und jedes lebt mit seinem Element( Feuer, Wasser, Luft, Erde und ein fünftes das Leben) in freiden und ohne Kontakt zu den anderen. Was sich nach einem Hilferuf des Luftvolkes ändern soll. Weitere infos zum Buchinhalt findet ihr im Klappentext ;).

Das Cover ist ansprechend und lädt einen direkt dazu ein das Buch in die Hand zu nehmen und darin zu blättern. Sehr gelungen es ist Mystisch wie die Elemente.

Nach dem ich den Klappentext gelesen hatte habe ich eine super spannende Geschichte erwartet. Diese Erwartung wurde leider nicht ganz erfüllt mir hat die Spannung etwas gefehlt. Allerdings denke ich das es der kürze des Buches zuzuschreiben ist. Da es sich um den Ersten Band von fünf handelt die allesamt nur rund 250 Seiten lang sein werden gehe ich davon aus das man im nächsten Band etwas mehr Spannung bekommt. Wie in jedem ersten Teil lernt man erst einmal die Charaktere kennen was natürlich alles etwas Zeit und Seiten in Anspruch nimmt. Es hat dem Buch aber nicht geschadet, es hat trotz wenig Spannung ein angenehmes Tempo. Das Buch wird aus verschiedennen Sichten erzählt. So lernt man die Charaktere etwas besser kennen und man merkt so schnell wen man sympathisch findet und wen nicht. Durch die vielen Perspektivenwechsel ist es zwischendurch auch mal etwas schwierig den überblick nicht zu verlieren. Wobei mir das sehr gut gefallen hat aus soviel unterschiedlichen Sichtweissen die Story zu lesen.

Die Charakter hat Carina toll ausgearbeitet. Sie hat allen ihren Elementen entsprechend Namen gegeben und ihre Eigenschaften auf das jeweilige Element abgestimmt. Beim Wasser ist Lorena eine der Hauptfiguren die ich mit Stille Wasser sind tief beschreiben würde. Durch diese Art der Darstellung hat jeder Charakter die Chance immer Stärker zu werden auch wenn er am Anfang unscheinbar ist kann er sich zu einem Sturm entwickeln. Finde ich persönlich einfach klasse da so alles etwas unvorhersehbar bleibt.

Der Schreibstil von Carina Zacharias ist flüssig und gut. Sie hat bei ihren Namen keine Zungenbrecher oder so fremdartige Namen das der Lesefluss unterbrochen wird. Nur um Ein paar Beispiele zu nennen: Lorena Seestern (Wasser), Tero Kieselstein (Erde), Tinnek Funkenschlag (Feuer),Ryell Rotkelchen (Leben) und Vela Bachstelze (Luft). Meine persnöliche Meinung ist das ihr Schreibstil jung, modern und leicht zu lesen ist. Man kann das Buch auch mal zur Seite legen und kommt ganz schnell wieder rein.

Die ganze Story hat mich ein bisschen an die Legende von Aang / Der Avatar erinnert. Was mir durchaus gefallen hat. Ich werde den zweiten Teil auch lesen da ich denke das die Reihe Potential nach oben hat und noch richtig gut werden kann. In meinen Augen hat das Buch sich die 4 Sterne verdient.

  • Cover
  • Figuren
  • Handlung
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 26.06.2018

Gesellschaftskritische Liebesgeschichte mit potential nach oben

After Work
0


Nach einem misslungenen Mädelsabend entschließt sich Lexia alleine einen trinken zu gehen. Dort lernt die Adam kennen den Sie sympathisch findet mit dem sich gut unterhält und sich auch total blamiert. ...


Nach einem misslungenen Mädelsabend entschließt sich Lexia alleine einen trinken zu gehen. Dort lernt die Adam kennen den Sie sympathisch findet mit dem sich gut unterhält und sich auch total blamiert. Was Lexia nicht weiss ist das Adam ihr neuer Chef ist.
Adam geht nach einem Anstrengenden Umzugstag auf einen kleinen Imbiss und einen Drink in die Bar. Dort sieht er eine hübsche Blondine an der Bar sitzen worauf hin er beschließt sie näher kennen zu lernen. Was er bis dahin noch nicht weiß : Er ist ihr neuer Boss.

Simona Ahrenstedt zieht einen sofort in die Geschichte rein mit ihrem Schreibstil. Das gefällt mir sehr gut weil man von Anfang an so gepackt wird und nicht mehr aufhören will zu lesen. Sie schreibt den Roman aus den Blickwinkeln der zwei Hauptcharakter Lexia und Adam. Diese Perspektivenwechsel sind toll sie ermöglichen es einem beide Seiten kennen zu lernen und sich noch besser in der Geschichte zurechtzufinden.
Auch die ernsten Themen die Ahrenstedt in ihrem Roman zur Sprache bringt treffen den Nagel der Zeit voll auf den Kopf. Es ist absolut realistisch auch wenn man von Zeit zu Zeit das Thema Gewicht als nervig empfindet!!! Ist man ehrlich weiß man das es in unserer heutigen Gesellschaft alles was ne Größe 38 hat einfach schon als “die hat zu viel auf den Rippen“ bezeichnet wird . Ob die Proportionen passen oder nicht man ist halt nicht so schlank und rank wie die Werbung uns zeigt. Es wird uns immer aufs Brot geschmiert ob in Zeitschriften, Werbung oder beim Arzt weil man etwas über dem BMI ist, ist man schon zu dick. Daher finde ich es gut das sie diese Komplexe bei Lexia so realistisch darstellt auch wenn man ab und zu die Augen verdreht und denkt nicht schon wieder.
Mit Adam hat sie einen Protagonisten der nicht gerade frisch von der Schule/Studium kommt sondern einen Manager im mittleren Alter. Was alles noch etwas realistischer macht. Es gefällt mir gut wie sie Ihre Charaktere ausgearbeitet hat von den Kotzbrocken bis zu den Liebenswerten.

Es ist Simona Ahrenstedt gelungen eine nette Liebesgeschichte mit durchaus ernsten Themen zu schreiben, die man trotz allem Ernst der Gesellschaftskritischen Themen einfach so zwischen durch mal kurz lesen kann. Ihre benutzte Sprache ist einfach und gut verständlich trotz allem fesseld.

Das Cover hat mich sofort angesprochen in seiner Schlichtheit und ich wollte direkt wissen um was es in dem Buch geht.

Ich vergebe für das Buch 4 Sterne da es noch Potential nach oben hat.

  • Cover
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.03.2020

Süße Geschichte mit Luft nach oben

Irmelina Geisterkind - Das Geheimnis der Dorfeiche (Band 1)
0

Inhalt:

irmelina freut sich wie verrückt auf ihren zehnten Geburtstag da sie an diesem Tag ihr eigenes Geisterreich bekommen wird. Doch als sie erfaärt was bzw. wo ihr Geisterreich ist, ist sie schwer ...

Inhalt:

irmelina freut sich wie verrückt auf ihren zehnten Geburtstag da sie an diesem Tag ihr eigenes Geisterreich bekommen wird. Doch als sie erfaärt was bzw. wo ihr Geisterreich ist, ist sie schwer entäuscht. Sie bekam die große alte Dorfeiche zugeteilt als ihr Geisterreich. Was Irmelina schrecklich langweilig findet. Trotz Verbot erlässt Irmi ihr Geisterrreich und zeigt sich verbotener weiße einem Menschenkind. Nämlich dem neunjährigen Mädchen Juna. Nach dieser Begenung denkt sich Irmi das es vielleicht doch noch ein abenteuerreicher Sommer erden könnte.

Cover:

Die Covergestalltung finde ich sehr gelungen. Es ist super ansprechend und zugleich niedlich gemacht. Irmelina ist einem sofort sympathisch durch das Cover. Man kann am Cover auch direkt erkennen das es um ein Naturabenteuerbuch geht ohne den Klappenrext gelesen zu haben. Fürs Cover gibt es 5 Sterne.

Charaktere:

Die Charakter sind an sich alle gut geroffen. Irmelina, Juna, Moritz, Herr Roggi der Nachbar und Frau Winkelstein die schrullige Dorfälteste.

Moritz ist am Anfang etwas ätzend und nervig was sich aber im Verlauf der Geschichte ändert. Ich finde die Autorin hat in Moritz alles vereint was so einen neunjährigen umtreibt.
HerrRoggi ist Junas Nachbar und kennt sich wahnsinnig gut mit Pflanzen aus. Er möchte sein Wissen auch gerne weiter geben wenn man intersse zeigt. Was ihn sehr sympathisch macht.
Frau Winkelstein ist die Dorfälteste und etwas schrullig und seltsam wird aber von allen respektiert und gemocht, da sie sehr nett ist.
Juna ist neun genau wie Moritz und eher der ruhige Typ. Sie mag es alleine zu sein und ihre Ruhe zu haben die Natur zu genießen und vor sich hin zu träumen. Das mit der Ruhe und dem alleine sein ändert sich schlagartig als der Wirbelwind Irmelina in ihr Leben tritt. Irmi ist wild und voll engergie und sie hält nichts von Regeln.

Das ist etwas das mich sehr an dem Buch gestört hat. Es vermittelt einem das es gut ist Regeln ständig zu brechen. Vielleicht seh ich das als Erwachsene auch etwas zu eng aber das ging für mich gar nicht. Irmi brach eine Regel nach der anderen und es gab für sie nie wirklich Konsquentzen da sie nie erwischt wurde. Das hat mir ganz und gar nichr gefallen.
Die Geschichte an sich finde ich eigentlich ganz süß. Sie braucht aber sehr lange bis sie an Fahrt auf nimmt. Was bei einem ersten Band durchaus normal ist, aber für die Altersklasse von 8 Jahren durchaus recht langatmig ist und den Lesefluss/ die Leselust etwas beinflussen kann.
Wo das Buch bei mir wieder ein Plupunkt bekommen hat war am Ende die Baumkunde und das Rezept für die Samenkugeln. Für die Samenkugeln konnte ich auch meine Jungs begeistern die hatten mächtig spaß beim herstellen. Allerdings war ihnen die Geschichte zu langweilig und Mädchenhaft nach Aussage meines Ältesten (6 Jahre). Sie haben nach dem 3. Kapitel aufgehört zu zuhören und jedes mal wenn ich es als Gute-Nacht-Lektüre rausgholt habe haben sie ach nö gesagt. Also eindeutig ein Buch für Mädchen laut meinen Jungs.
Als Mädchen in dem Alter hätte ich das Buch vermutlich verschlungen. Ob mir dabei die ständigen Regelverstöße aufgefallen wären? Wahrscheinlich eher nicht. Mich hätten die Geschichte und die Ilusstrationen sicher mehr in anspruch genommen als ständig darüber nachzudenken das es falsch ist was Irmi und Juna da machen.

Fazit:
Toll gestalltes Buch mit einer süßen Geschichte die noch Luft nach oben hat.
Leider gebe ich dem Buch nur 3,5 Sterne da mir diese Regelverstöße echt nicht gefallen haben und weil es etwas langatmig ist.

  • Spaß
Veröffentlicht am 09.01.2020

Nur für Fans von Katie MacAlister und ihren Drachen

Dragon Hunter Diaries - Drachenküssen leicht gemacht
0

Thaisa ist Wissenschaftlerin und glaubt nicht an das Übernatürliche. Als Sie Archer einen Sturmdrachen begenet wird ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt, als sie zwischen die Fronten des Krieges der Schattendrachen ...

Thaisa ist Wissenschaftlerin und glaubt nicht an das Übernatürliche. Als Sie Archer einen Sturmdrachen begenet wird ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt, als sie zwischen die Fronten des Krieges der Schattendrachen und der Sturmdrachen gerät.

Cover:

Das Cover hat mich sofort angesprochen es ist mit seiner Aufmachung den anderen Drachenreihen von Katie MacAlister treu geblieben und passt hervorragend dazu. Mir gefällt es sehr gut.

Charaktere:

Persönlich finde ich das diese sehr gut getroffen sind. Thaisa eine der Hauptfiguren ist Wissenschaftlerin und glaubt nicht an das Übernatürliche. Sie arbeitet in einem Laden der Zauberbücher und andere magische und dämonische Gegenstände und Antikes Zeug verkauft. Dafür das sie nicht ans Übernatürliche glaubt hat sie sehr viel damit zu tun. Eines ihrer Hobbis ist es diese alten Zauberbücher und Schriften aus längst verganener Zeit und zum Teil auch schon fast vergessenen Sprachen zu übersetzten. Sie ist Historikerin und mit einem Makel geboren. Zumindest in ihren Augen ist das so. So wirkt sie zu Anfang etwas schüchtern was sich abe rsehr schnell im Laufe der Geschichte ändert. Ich finde Thaisa sehr gelungen, allerdings hätte ich gerne mehr über sie erfahren vieles ging mir zu schnell in dem Buch oder wurde einfach ausgelassen, ich hätte sie gerne näher kennengelernt.

Dann gibt es noch Archer den Sturmdrachen, er ist reich und dazu noch gutaussehend. Der Typ von dem Thaisa denkt er würde sie niemal auch nur beachten. Er ist ein typischer Drache besitzergreifend und gibt nicht mehr her was ihm gehört. Er ist alt und kommt daher am Anfang etwas melangcholisch rüber aber als Thaisa in sein Leben tritt ändert sich das schlagartig. Die Dynamikdie sich zwischen den zwei entwickelt gefällt mir sehr gut. Aber auch hier gilt trotz das ich vorkenntnisse über die Drachenwelt habe hätte ich doch gerne mehr erfahren es gibt vieles unschlüssiges.

Hunter ist Archers Zwillingsbruder und Wiedersacher und Herr der Schattendrachen mit welchen Archer im Krieg ist. Thaisa wird zum Spielball in diesem Krieg der Brüder. Hunter ist als Charakter sehr gut getroffen und macht die Geschichte interessant.

Bree ist die jenigedie erfrischen ehrlich und direkt ist in der Geschichte. Am Anfang denkt Thaisa das Bree nicht alle Tassen im Schrank hat da ihre Aussagen und Kommentare für sie keinen Sinn ergeben. Aber genau das ist es was Bree so symphatisch macht und wodurch man sie sofort ins Herz schließt.

Dann gibt es da noch Edgar Thaisas Chef. Der ist ein richtiger Kotzbrocken und sowas von unsymphatisch das man ihm schon wärend des lesens den Wolf an den Hintern wünscht. Aber jede Geschichte braucht auch so einen Typen.

Fazit:

Ich habe etwas mehr von dem Buch erwatet auch weil ich die anderen Drachenreihen der Autorin kenne. Es war eine nette Story für zwischendurch mit viel Luft nach oben. Die Story lässt sich wie gewohnt von der Autorin flüssig lesen und packt einen direkt. Allerdings bleiben viele Fragen offen daher hat man das Gefühl dass alles etwas chaotisch ist. Wenn man die Drachenwelt von den vorherigen Reihen nicht kennt ist man hier etwas aufgeschmissen. Es werden viele Begriffe und Begebenheiten nicht erklärt. Das finden der Einen/ des Einen ist sehr schnell und oft denkt man die kennen sich doch erst 24 Stunden warum sind wir den schon soweit. Dadurchen werden auch die Sexszenen zum Teil sehr gestellt und unfreiwillig Humorvoll oft aber auch vulgär. Auch sind so manche Begriffe und Ausdrücke in der Geschichte echt gewöhnungsbedürftig. In meinen Augen hätte der Geschichte / dem Buch nicht geschadet wäre sie etwas länger gewesen eventuell sogar auf zwei Bücher verteilt wie in den älteren Reihen. Dann wäre sicherlich einiges stimmiger gewesen.

Nichts des so trotz hatte ich ein paar vergnügliche Lesesstunden und daher bekommt das Buch von mir trotz allem negativen 3,5 Sterne

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere