Profilbild von Bibliothekarin1

Bibliothekarin1

Lesejury Star
offline

Bibliothekarin1 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bibliothekarin1 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.04.2021

So eine geniale Story

Das Lied der Krähen
0

Ich war sehr gespannt nun in eine andere Dimension im Grisha Verse einzutauchen, ich habe ja schon den ersten Band der Trilogie gelesen und wollte ein bisschen Abwechslung aber im selben Universum bleiben. ...

Ich war sehr gespannt nun in eine andere Dimension im Grisha Verse einzutauchen, ich habe ja schon den ersten Band der Trilogie gelesen und wollte ein bisschen Abwechslung aber im selben Universum bleiben. Ich war vor allem so neugierig weil diese Geschichte so ganz anders zu sein schien und es hat mir richtig gut gefallen.

In Ketterdam ist es sehr düster und die Atmopshäre ist auch etwas bedrückender als in der anderen Reihe, was mir aber trotzdem gut gefallen hat weil es eben auch besser zur Geschichte passt. Was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war, waren die sechs verschiedenen Perspektiven die abwechselnd ablaufen.

Die Charaktere sind alle auf ihre Art und Weise interessant und von Grund auf verschieden, trotzdem sind sie alle miteinander verbunden und ergeben ein interessantes Gespann. Besonders Kaz hat mich umgehauen und begeistert aber sie waren alle sehr interessant und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Fazit:

Die Autorin hat auch hier wieder gezeigt, wie genial ihre Bücher sind und ich kann es kaum erwarten mehr von ihr zu Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Eine ganz besondere Geschichte

Hier im echten Leben
0

Das Cover hat mich neugierig gemacht, ich mag es weil es besonders ist und die Farben haben mir auch gut gefallen. Es wirkt sehr harmonisch und passt meiner Meinung nach auch sehr gut zur Geschichte.

Der ...

Das Cover hat mich neugierig gemacht, ich mag es weil es besonders ist und die Farben haben mir auch gut gefallen. Es wirkt sehr harmonisch und passt meiner Meinung nach auch sehr gut zur Geschichte.

Der Einstieg war ein Traum ich habe mich sofort in den Schreibstil der Autorin verliebt. Sie hat es geschafft, dass ich Ware sofort ins Herz geschlossen habe und ihn am liebsten mal fest in den Arm nehmen wollte.

Ware ist ein ganz besonderer Junge, der eine interessante Sicht auf die Welt hat und ein bisschen in seiner eigenen Welt zu leben scheint. Er ist Kind und lässt seiner Fantasie freien lauf und trotzdem ist er teilweise realistisch. Er ist vieles aber sicherlich nicht dumm, wie er manchmal eingestuft wird.

Ware‘s Eltern haben Schwierigkeiten ihn zu akzeptieren weil er nicht so ist wie die „Norm“. Die Autorin hat es in dem Punkt wirklich geschafft, das realistisch und interessant zu vermitteln. Man merkt ihr ihre Liebe zu manchen Charakteren regelrecht an und wird angesteckt.

Im Verlauf des Buches gab es ein paar Stellen, die etwas langatmig waren aber das hat die Geschichte noch besonderer gemacht. Besonders das Ende hat mich dann nochmal richtig begeistern können.

Fazit:

In manchen Abschnitten war es etwas langatmiger und nicht ganz so mitreißend aber in den meisten Kapiteln hat mich die Geschichte sehr berührt und begeistert. Eine besondere Geschichte über Freundschaft, das Leben und Abschiede.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Ich liebe Marc Levy

Jeder Anfang mit dir
0

Ich liebe den Autor und besonders „Solange du da bist“ hat mir damals das Herz gebrochen und es gleichzeitig wieder zusammengesetzt. Ich habe seine Bücher bisher immer verschlungen und geliebt und deswegen ...

Ich liebe den Autor und besonders „Solange du da bist“ hat mir damals das Herz gebrochen und es gleichzeitig wieder zusammengesetzt. Ich habe seine Bücher bisher immer verschlungen und geliebt und deswegen war ich sehr gespannt auf sein neustes Werk . Das Cover finde ich richtig schön, es passt einfach perfekt zur Geschichte und ich finde es ist ein richtiger Blickfang, auch wenn es etwas schlicht ist, sagt es so viel aus.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir etwas schwer, ich hatte Mühe mit den Charakteren warm zu werden. Ich kann nicht ganz erklären woran es genau gelegen hat, aber die ersten 50 Seiten haben bei mir sehr lange gedauert. Danach ist ein Knoten geplatzt und ich war richtig in der Handlung drin.

Die Charaktere wachsen mit der Zeit ans Herz und besonders Josh habe ich besonders ins Herz geschlossen. Seine Liebe zu Hope ist von Anfang an spürbar und das hat mir richtig gut gefallen. Bin ich eigentlich die einzige die es so passend findet, dass sie Hope heißt?!

Emotionen sind hier wieder sehr präsent und fühlbar, das liebe ich so sehr an Marc Levy‘s Büchern. Ich bin schon etwas traurig, dass es jetzt vorbei ist und könnte jetzt sofort noch ein weiteres Buch des Autors verschlingen.

Fazit

Bis auf den etwas kniffligen Einstieg, hat mir das Buch wieder richtig gut gefallen. Ich kann nicht genug von seinen Büchern bekommen und kann es wärmsten weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Eine tolle Lovestory mit liebevollen Charakteren

The Story of a Love Song
0

Ich habe mich riesig auf das neue Buch des Duo‘s gefreut, weil ich nicht genug von ihren Geschichten bekommen kann. Ich habe alle Bücher der Autorinnen und die meisten davon schon gelesen, deswegen kann ...

Ich habe mich riesig auf das neue Buch des Duo‘s gefreut, weil ich nicht genug von ihren Geschichten bekommen kann. Ich habe alle Bücher der Autorinnen und die meisten davon schon gelesen, deswegen kann ich da einfach nie widerstehen. Das Cover hat mich angesprochen, ich mag die Stimmung die dadurch vermittelt wird auch wenn ich nicht der größte Fan von Personen auf dem Cover bin.

Der Einstieg in die Geschichte war sehr angenehm und ich fand es toll, die beiden Charaktere auf Anhieb schon ein bisschen kennenzulernen. Ich mochte Luca auf Anhieb, sie hat schreckliches Schicksal erlebt und kann durchaus verstehen warum es ihr so schlecht geht. Die Ängste die sie hat sind für sie real, für den Leser aber manchmal doch etwas zu verrückt. Zumindest ging es mir teilweise so bei den Unterhaltungen zwischen Luca und ihrem Therapeuten, der auch sehr speziell ist. Mit der Zeit lernt man ihn aber auch zu lieben, die Charaktere sind einfach so sympathisch.

Mir hat die Entwicklung der Geschichte sehr gut gefallen, mit dem ein oder anderen habe ich auch in der Form nicht gerechnet. Die Lovestory ist wunderschön und ich hätte mir nichts anderes für die Charaktere gewünscht.

Fazit

Es war schon ein eher ungewöhnliches Buch der Autorinnen, natürlich waren wieder viele knisternde Momente dabei aber hier stand definitiv der Neubeginn und das überwinden von Ängsten im Vordergrund. Das war mir manchmal einen Hauch zu verrückt und die Reaktion der Charaktere leicht überzogen. Die Lovestory war aber wieder richtig schön.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

Mörderfinder - Die Spur der Mädchen
0

Ich habe bisher „Offline“ und „Die App“ des Autors gelesen und war deswegen auf den neusten Thriller sehr gespannt. Der Titel ist interessant und lässt gleich durchscheinen, dass es hier um einen guten ...

Ich habe bisher „Offline“ und „Die App“ des Autors gelesen und war deswegen auf den neusten Thriller sehr gespannt. Der Titel ist interessant und lässt gleich durchscheinen, dass es hier um einen guten Ermittler geht. Das Cover hat mir auch gut gefallen, ich mag die Inszenierung und die Art wie der Titel dargestellt wird. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich begeistert und wollte am liebsten sofort anfangen zu lesen.
Der Einstieg in die Geschichte war sofort spannend, die Geschichte ist aus mehreren „Perspektiven“ geschrieben. Man bekommt Einblicke aus der Sicht von Mac Bischoff, Herr Benz und vermutlich Leni, so scheint es zumindest auf den ersten Blick.
Die Atmosphäre ist wieder mal gelungen düster und steigert die Spannung nur noch weiter. Die Geschichte ist so spannend, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und es fast in einem Rutsch gelesen habe.
Die Geschehnisse sind teilweise schon sehr brutal und nichts für schwache Nerven. Die Details zu den Leichenfunde fand ich echt harte Kost.
Am Anfang bekommt man einen ganz anderen Eindruck von der Story doch man wird nach einiger Zeit eines Besseren belehrt. Ich hatte mit der Entwicklung so nicht gerechnet und finde das Ende richtig genial.
Fazit:
Absolut lesenswert und ich würde jederzeit wieder ein Buch des Autors lesen. Ich freue mich auf weitere Bücher des Autors und würde am liebsten gleich das nächste Buch von ihm lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere