Profilbild von Bibliothekarin1

Bibliothekarin1

Lesejury Star
offline

Bibliothekarin1 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bibliothekarin1 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2021

Geniale Atmosphäre mit spannenden Charakteren

Der Ruf des Kuckucks
0

Nachdem ich vor kurzem „Böses Blut“ von Robert Galbraith bzw. J.K Rowling gelesen habe, war ich Feuer und Flamme und wollte unbedingt alle Bände der Reihe haben. Deswegen habe ich nun chronologisch begonnen ...

Nachdem ich vor kurzem „Böses Blut“ von Robert Galbraith bzw. J.K Rowling gelesen habe, war ich Feuer und Flamme und wollte unbedingt alle Bände der Reihe haben. Deswegen habe ich nun chronologisch begonnen und so fiel „Der Ruf des Kuckucks“ in meine Hände.

Ich wollte unbedingt Robin und Strike von Anfang an begleiten und mich so sehr auf das Buch gefreut. Der Einstieg war klasse, Strike an seinem Tiefpunkt zu erleben und dann Rob, die in sein Leben tritt. Ich fand es spannend wie Robin sich Schritt für Schritt in den Job verliebt hat und man einfach sofort gemerkt hat, dass sie für diese Arbeit gemacht ist.

Der Fall wirkt anfangs wie ein Suizid aber Strike merkt sofort, da ist mehr als das, was man auf den ersten Blick sieht. Er wird beauftragt um den Tod des jungen Models Luna zu untersuchen und es gibt auch Berührungspunkte mit seiner Vergangenheit bzw. der seiner Mutter. Dadurch lernen wir natürlich auch wieder einiges über Strike.

Robin wird zwar auch näher beschrieben und man lernt ihren Verlobten kennen aber das passiert so nebenbei, es wirkt nicht erzwungen und passt sich gut in die Geschichte ein.

Was ich besonders an den Geschichten liebe und was mir hier auch wieder aufgefallen ist, ist diese Atmosphäre. Die Autorin schafft es super diese einzufangen und zu vermitteln.

Fazit:
Auch das erste Buch der Reihe ist absolut lesenswert und hat mich nur nochmal bestätigt, dass ich die Reihe komplett lesen werde. Es wird auch nicht mehr lange dauern bis ich weiterlesen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Knisternde Unterhaltung mit Vampiren

Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit
0

Ich habe vor langer Zeit mal ein Buch der Autorin gelesen und war damals begeistert, da war für mich klar ich möchte ihr neustes Werk auch lesen. Außerdem hat mir dieses Cover einfach auf Anhieb gefallen. ...

Ich habe vor langer Zeit mal ein Buch der Autorin gelesen und war damals begeistert, da war für mich klar ich möchte ihr neustes Werk auch lesen. Außerdem hat mir dieses Cover einfach auf Anhieb gefallen. Ich mag die dunklen Farben und das in Kombination mit den Blüten und dem Titel, passt sehr gut zur Story. Ich habe eine gefühlte Ewigkeit kein Buch mehr gelesen, indem es um Vampire geht und die Vorfreude war groß.

Die Geschichte geht spannend los und deswegen fiel mir der Einstieg in Handlung überhaupt nicht schwer. Ich musste so lachen als Veritas und Ian sich kennengelernt haben, vor allem weil Ian wirkte als wäre er der letzte Depp. Natürlich dauert es erstmal eine Zeit bis Ian ein besseres Image bekommt und dann wird er auch sympathischer. Veritas dagegen war mir einfach sofort sympathisch und sie ist auch sehr interessant gestaltet.

Das Gegensätze sich anziehen wird hier auf jeden Fall wörtlich genommen, von Anfang an knistert es und ich war so neugierig, wie es mit den beiden ausgeht, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen.

Natürlich wurden auch einige Überraschungen eingebaut und dadurch wurde es auch gar nicht erst langweilig. Was mir aber am besten gefallen hat, war die knisternde Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten. Hier hat die Autorin wirklich ganze Arbeit geleistet!

Fazit

Für mich ein voller Erfolg, ich mag die kurzen Kapitel, finde die Erotik ist nicht zu viel und dazu sind es auch noch interessante und sympathische Charaktere. Genauso wie der Hintergrund der einzelnen Vampirfamilien schon echt gelungen ist und das bei so einer kurzen Seitenzahl.

Lesezeichen setzen Inhalt melden

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Eine schöne Geschichte für zwischendurch

Don't LOVE me
0

Ich habe so viel Gutes zu diesem Buch gehört, dass ich es mir unbedingt kaufen musste. Das Cover hat mich persönlich nicht so angesprochen, ich bin nicht so der Fan von Gelb/Gold aber die Aufmachung hat ...

Ich habe so viel Gutes zu diesem Buch gehört, dass ich es mir unbedingt kaufen musste. Das Cover hat mich persönlich nicht so angesprochen, ich bin nicht so der Fan von Gelb/Gold aber die Aufmachung hat mir gut gefallen. Deswegen mag ich die Cover der anderen Teile auch lieber als dieses hier.

Kenzie ist gezeichnet durch den Verlust ihrer Mutter, sie musste stark sein und hat oft ihre Gefühle verborgen um für ihren Vater und ihre Geschwister stark zu sein. doch sie hat einen großen Traum bzw. einen festen Plan. Doch dafür muss sie in die Heimatstadt ihrer Mutter und zu einer guten Freundin ihrer Mutter, um dort ihr Praktikum zu machen. Schon gleich zu Beginn der Geschichte begegnet sie Lyall in der schottischen Kleinstadt.

Lyall hat eine "dunkle" Vergangenheit die man erst mit der Zeit genau entschlüsselt und vor allem versteht man erst dann, warum die Stadt ihn nicht leiden kann. Ich fand es aber toll, dass wir ihn durch den Perspektivwechsel besser kennen lernen durften und dadurch wandelte sich sein arrogantes Image.

Auf den ersten Blick hätte ich nicht gedacht, dass die beiden zusammen passen könnten aber sie haben dieselbe Leidenschaft. Lyall hat aber Stimmungswechsel die mich manchmal verrückt gemacht haben und das ging Kenzie auch so.

Das Ende hat mich neugierig auf die nächsten Teile gemacht und ich bin schon gespannt welche Charaktere wir dort wieder treffen werden.

Lesezeichen setzen Inhalt melden

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Wie immer lesenswert und ein tolles Ende

Park Avenue Player
0

Bei der Kombination der Autorinnen, muss ich nicht lange überlegen und lese alles, was ich in die Finger bekomme. So war es auch bei diesem Buch, ohne den Klappentext zu lesen habe ich mich dafür entschieden ...

Bei der Kombination der Autorinnen, muss ich nicht lange überlegen und lese alles, was ich in die Finger bekomme. So war es auch bei diesem Buch, ohne den Klappentext zu lesen habe ich mich dafür entschieden und es sofort verschlungen. Das Cover finde ich richtig cool, ich mag die Farben darauf und der Mann darauf ist natürlich eine Augenweide.

In diesem Buch geht es um Elodie und Hollis, zumindest hauptsächlich, sie begegnen sich mehr oder weniger zufällig und ich fand die erste Begegnung der beiden einfach zu lustig. Da wurden sich wieder einige Gedanken gemacht auch wenn man etwas das Gefühl hatte, ein Klischee das ich als Frau auch immer mal wieder zu hören bekomme. Wie Elodie darauf reagiert hat war zu köstlich und ich musste so lachen.

Elodie ist mir auf Anhieb sympathisch auch wenn sie zu Beginn der Story einen merkwürdigen Job hat, doch das Thema hat sich ja schnell erledigt. Die Arbeit als Nanny passt sehr viel besser vor allem weil sie die coole „Tante“ verkörpert die wir alle gerne als Freundin haben würden, wenn wir eine elf Jährige wären.

Das Ende hat mir wieder einmal richtig gut gefallen, es wurde sogar nochmal emotional und überraschend. Ich hatte mit einigem gerechnet aber definitiv nicht mit diesem Ende.

Es war teilweise lustig, erotisch, knisternd, romantisch und auch emotional. Also eigentlich wieder alles was man für eine gute Story braucht und dank der kurzen Kapitel kann man das Buch sehr gut zwischendurch lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2021

Nie mehr ohne den großen Märchenschatz

Der große Märchenschatz: Andersens Märchen, Grimms Märchen, Hauffs Märchen
0

Als großer Fan von Märchen, war ich sofort neugierig auf diesen Schuber. Ich finde die Aufmachung total schön, mag die Buchcover und den Schuber. Das ist für diesen Preis auf jeden Fall schon mal sehr ...

Als großer Fan von Märchen, war ich sofort neugierig auf diesen Schuber. Ich finde die Aufmachung total schön, mag die Buchcover und den Schuber. Das ist für diesen Preis auf jeden Fall schon mal sehr gut.

Man hat die Auswahl zwischen den Märchen von den Gebrüdern Grimm, Andersen und Hauff. Hauff war mir tatsächlich auf Anhieb erst einmal kein Begriff aber die Märchen kannte ich schon, hätte sie aber nicht mit dem Namen in Verbindung gebracht. Grimm und Andersen waren mir da schon eher ein Begriff und auch ausschlaggebend, weshalb ich mich für diesen Schuber entschieden habe.

Ich fand es aber vor allem interessant auch mal wieder neue Märchen zu entdecken und habe mich gleich in die Bücher gestürzt.

Bei Hauff entdeckte ich gleich bekannte Märchen wie "Die Geschichte vom kleinen Muck" oder auch "Der Zwerg Nase" und habe hier für mich völlig neu entdeckt zum Beispiel "Die Errettung Fatmes".

Bei den Märchen von den Gebrüdern Grimm waren dann doch sehr viele Bekannte dabei wie zum Beispiel "Dornröschen", eins meiner liebsten Märchen oder aber auch "Rotkäppchen". Aber auch bei diesen Märchen konnte ich einige neue entdecken wie zum Beispiel "Die Wassernixe".

Bei Andersen's Märchen habe ich mich besonders über "Däumelinchen" gefreut oder "Das hässliche Entlein". Aber auch hier konnte ich wieder einige neue Märchen für mich entdecken wie zum Beispiel "Die Schnecke und die Rosenhecke".

Fazit

Für den Preis finde ich die Aufmachung und die Auswahl der Märchen sehr schön. Man hat die Möglichkeit immer mal wieder zu stöbern ohne sich zu langweilen. Ich liebe es, es mir gemütlich zu machen und im Märchenschatz zu schmökern. Wer Märchen liebt der sollte sich diesen Schuber auf jeden Fall mal näher angucken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere