Profilbild von Blintschik

Blintschik

Lesejury Star
online

Blintschik ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blintschik über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2019

Einer der besten Jugendbuchreihen

Das Gold der Krähen
0

Nachdem die Sechs von ihrer Mission zurückgekehrt sind, läuft alles anders als erwartet und dann wird auch noch Inej entführt. Aber Kaz wäre nicht Kaz, wenn er nicht einen Plan hätte. Doch dieses Abenteuer ...

Nachdem die Sechs von ihrer Mission zurückgekehrt sind, läuft alles anders als erwartet und dann wird auch noch Inej entführt. Aber Kaz wäre nicht Kaz, wenn er nicht einen Plan hätte. Doch dieses Abenteuer wird sogar für ihn zur Herausforderung.

Der zweite Teil der Duologie schließt direkt an den ersten Teil an und es geht sehr spannend weiter. Allgemein gibt es kaum Stellen, die nicht spannend sind. Außerdem wird die Handlung immer verzwickter, sodass man einfach garnicht anders kann als weiterzulesen. Besonders das Ende bekommt viele spannende Wendungen.

Die Personen sind einfach klasse. Man lernt sie auch hier immer besser kennen und es ist als ob man richtige Personen vor sich hat, weil sie so detailliert und lebendig beschrieben werden und ich habe richtig mit ihnen mitgefiebert. Sie haben einfach menschliche Probleme, die man beim Lesen gut mitfühlen und verstehen kann.

Insgesamt ist dies einer der besten Jugendbuchreihen. Der erste Teil hat mir zwar sogar noch besser als der zweite gefallen, aber begeistert bin ich von der ganzen Reihe und ich hätte am liebsten noch mehr über die sechs Freunde gelesen.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Eine sehr humorvolle Bandgeschichte

Wer probt hat´s nötig
0

Die Geschichte der schlechtesten Band der Welt. Fünf Freunde, viele schräge Ideen und jede Menge Metalmusik. Gepaart mit Humor und Chaos. Also perfekt um Spaß zu haben

Und den hatte ich bei diesem Buch, ...

Die Geschichte der schlechtesten Band der Welt. Fünf Freunde, viele schräge Ideen und jede Menge Metalmusik. Gepaart mit Humor und Chaos. Also perfekt um Spaß zu haben

Und den hatte ich bei diesem Buch, denn es gibt viel zu lachen. Teilweise ist die Geschichte ganz schön schräg und durchgeknallt und genau das macht sie so lustig.
Man lernt nach und nach die Bandmitglieder kennen und begleitet sie auf ihrem Weg von der Gründung zur Band bis zu den ersten Konzerten und erlebt dabei mit wie es sie zusammenschweißt. Die Personen muss man dabei einfach gernhaben, weil sie einfach total schräge und lustige Metalheads sind. Zwar ist die Handlung machnmal sehr schnell und etwas oberflächig, aber das tut dem Spaß den man hier hat keinen Abbruch.
Außerdem finde ich es gut, dass es tatsächlich um Musik geht. Sogar oft um Lieder und Bands, die man als Metalhead kennt und liebt. Das macht das Buch sogar noch besser.

Alles in allem sehr für Metalliebhaber zu empfehlen, aber ich glaube auch Leser, die für durchgeknallte Witze zu haben sind, werden viel Spaß beim Lesen haben. Eine tolle Bandgeschichte mit viel Herz und Musik!

Veröffentlicht am 09.11.2019

Sechs Krähen auf Mission

Das Lied der Krähen
0

Kaz bekommt ein außergewöhnliches Angebot, für das er eine Menge Geld gekommen soll: Er soll einen Wissenschaftler befreien. Dafür braucht er ein Team und so gründet er eins aus sechs verschiedenen Leuten ...

Kaz bekommt ein außergewöhnliches Angebot, für das er eine Menge Geld gekommen soll: Er soll einen Wissenschaftler befreien. Dafür braucht er ein Team und so gründet er eins aus sechs verschiedenen Leuten für die unmögliche Mission.

Da ich noch keine Bücher aus der Grisha-Reihe kenne brauchte ich erst etwas um diese Welt ganz zu verstehen. Schon da habe ich gemerkt wie unglaublich großartig, durchdachte und detailreich sie ist. Ich habe mich immer gefraht wieso alle diese Reihe so hypen und nun kann ich es sehr gut verstehen.

Die Geschichte ist durchgehend spannend. Man kann die Handlung nicht vorhersehen und wird so immer wieder aufs neue überrascht. Außerdem gibt es einen perfekten Mix aus Action, Fantasy, Humor und zwischendurch ganz viel Freundschaft, zusammen mit Romantik. Also ist für alle etwas dabei. Ich habe beim Lesen die ganze Zeit mitgefiebert. Es ist einer dieser Bücher, für die man am liebsten auf Schlaf verzichten würde.

Aber am besten sind die Charaktere. Sie sind so lebendig und individuell und wenn ihre Beziehungen nach und nach tiefer werden, kann man garnicht anders als jeden einzelnen zu lieben. Es ist als ob man jeden wirklich kennenlernt, während der Geschichte, als ob man richtige Personen vor sich hat.

Mich hat die Geschichte schwer begeistert und mittlerweile bin ich auch ein großer Fan dieser Buchreihe. Sie ist einfach großartig und man möchte einfach nur immer weiterlesen.

Veröffentlicht am 06.11.2019

Der Kampf gegen die Pfunde

Dies ist kein Liebeslied
0

Anne ist übergewichtig und das schon seit sie denken kann. Trotzdem gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass sie eines Tages dünn sein wird und sich damit all ihre Probleme lösen werden.  Und so muss sie ...

Anne ist übergewichtig und das schon seit sie denken kann. Trotzdem gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass sie eines Tages dünn sein wird und sich damit all ihre Probleme lösen werden.  Und so muss sie sich mit sich selbst und ihrem Leben auseinandersetzten.

Ich glaube ich habe noch nie ein Buch gelesen, bei mir wirklich jede Person seltsam und unsympathisch vorkam. Besonders die Protagonistin ist kein einfacher Charakter. Ich verstehe irgendwie, dass ihr Leben nicht leicht ist und es sie zu dieser Person macht, die sie ist, aber dennoch musste ich immer den Kopf schütteln über ihre Handlungen und Gedanken. Aber auch die anderen Personen scheinen alle irgendwie verstört zu sein und gewisse Probleme zu haben.

Das sorgt für eine bedrückende Stimmung beim Lesen und die nicht besonders aufregende Handlung macht es da nicht besser. Besonders viel passiert nämlich nicht, außer dass man von Annes verkorkstes Leben erfährt, welches nur so dahinplätschert.

Letztendlich hatte ich nicht besonders viel Spaß beim Lesen und das Buch ist auch ziemlich bedrückend und teilweise etwas überzogen. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin versucht hat alles ins humorvolle zu ziehen, aber besonders lustig oder interessant fand ich es leider nicht. Dennoch versteckt sich hinter allem eine Tiefe und Kritik, was dem Buch etwas positives gibt.

Veröffentlicht am 05.11.2019

Der kaputte Rockstar

Midnight Blue
0

Indie nimmt einen neuen Job als Assistentin an. Und das ausgerechnet bei dem bekannten Rockstar Alex Winslow. Leider scheint sie jedoch mehr ein Kindermädchen für ihn zu sein, denn sie soll dafür sorgen, ...

Indie nimmt einen neuen Job als Assistentin an. Und das ausgerechnet bei dem bekannten Rockstar Alex Winslow. Leider scheint sie jedoch mehr ein Kindermädchen für ihn zu sein, denn sie soll dafür sorgen, dass dieser während seiner Tour keine Drogen nimmt. Garnicht so einfach bei so einem arroganten Typen, besonders wenn er noch so gut aussieht.

Der Schreibstil des Buches ist sehr schön. Besonders die Abschnitte aus Alex Sicht sind teilweise sehr poetisch und wunderschön bildlich. Außerdem fühlt es sich beim Lesen so an als ob die Personen vor einem sitzten würden und ihre Geschichte erzählen.

So kann man gut mit den Personen mitfühlen, wobei ich jedoch zugeben muss, dass die Charaktere etwas schwierig sind. Ich fand sie zwar irgendwie sympathisch, aber man bekommt doch die Abgründe von Drogensucht und der Schattenseite vom Promileben mit, die den Personen im Buch einen komplizierten Charakter verleihen. Dadurch konnte ich das machmal sehr arrogante Verhalten besser verstehen und dieses Buch ist nicht so oberflächig wie es die meisten dieser Art sind. Denn durch die angesprochenen Probleme, welche sehr realistisch beschrieben werden, bekommt die Geschichte mehr Tiefe.

Und realistisch bleibt es auch in anderen Aspekten, denn die Liebesgeschichte ist keinesfalls kitschig. Mir kam sie teilweise sogar wie garkeine vor, denn meistens hatte ich das Gefühl ein Drama zu lesen. Romantik kommt letztendlich auch vor, aber eher dezent.

Ansonsten hat mir das Buch eigentlich gut gefallen. In der Mitte dreht sich die Handlung zwar etwas im Kreis und zwischendurch ist mir die Sprache etwas zu derbe, was mir nach ein paar Seiten davon einfach unnötig vorkam. Aber alles in allem habe ich die Geschichte genossen. Es ist mal eine ganz andere Art von Rockstarromanze. Sie ist realistisch und tiefgründig und hat etwas sehr poetisches.