Profilbild von Britta_liest

Britta_liest

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Britta_liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Britta_liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2022

Nach Anlauf-Schwierigkeiten spannend

Abschied von der Heimat
1

Mich hatte das Thema und der erste Vorab-Eindruck sehr gefesselt und angesprochen.
Tatsächlich hatte ich dann aber echt Anlaufschwierigkeiten mit der Handlung an sich. Ich war verwirrt mit den ganzen ...

Mich hatte das Thema und der erste Vorab-Eindruck sehr gefesselt und angesprochen.
Tatsächlich hatte ich dann aber echt Anlaufschwierigkeiten mit der Handlung an sich. Ich war verwirrt mit den ganzen Namen und Personen. Zusätzlich gab es noch die andere Zeitebene mit der Vergangenheit der Tante, das war mir fast zu viel.

An irgendeinem Punkt des Buches hat es mich dann aber doch sehr gepackt, vielleicht wurden mir die Personen auch sympathischer.

Ich finde es sehr aufrüttelnd zu lesen, wie sich die Menschen in schwierigen Zeiten verändern und was aus manchen Leuten werden kann, wenn sie Macht bekommen oder in einem System mitlaufen.
Und genauso dramatisch finde ich es, wie Gelegenheiten verpasst werden und es dann einfach unwiderruflich zu spät ist.

Erst zum Schluss habe ich gecheckt, dass es sich um eine mehrteilige Geschichte handelt. Aber ganz ehrlich, das ist auch nötig, denn mit so einem Ende hätte ich mich nicht abspeisen lassen

Mein Fazit: das Buch ist lesenswert, wichtig und nebenbei eine Lektion Geschichte, die sich heutzutage einfach viele Menschen zu Gemüte führen sollten.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 09.08.2021

Dieser Roman packt einen und lässt einen nicht mehr los!

Ein neuer Morgen für Samuel
1

Die Geschichte um das Baby, das von der Mutter vor der Deportation an einen Bahnarbeiter gegeben wird und durch dessen Engagement überlebt, hat mich erschüttert und sehr bewegt.
Die Zeit danach, als Sarah ...

Die Geschichte um das Baby, das von der Mutter vor der Deportation an einen Bahnarbeiter gegeben wird und durch dessen Engagement überlebt, hat mich erschüttert und sehr bewegt.
Die Zeit danach, als Sarah und David ihren Sohn lebend wieder gefunden haben und dennoch nicht an ihn ran kommen ist ebenso hart als die Zeit im Krieg.

Das damalige Leben wird glaubhaft dargestellt und man kann sich in alle Personen sehr gut einfühlen. Erstaunlicherweise ist die Erzählung nicht wertend, sondern sehr sachlich. Es werden die Gefühle der einzelnen Personen im Wechsel erzählt, die verschiedenen Perspektiven sind spannend, aber auch furchtbar.


Insgesamt finde ich, dieses Buch ist ein Zeitzeugnis einer Etappe unserer Geschichte, die nie vergessen werden darf. Wozu Menschen fähig waren, was Menschen aushalten mussten und wie Lebensbestimmend diese Zeit auch noch bis lange danach waren, das sollte sich jeder vor Augen halten.

Damit wir es besser machen!
Sehr empfehlenswert, aber keine leichte Kost.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 07.07.2021

Leicht zu lesen und amüsant

Trüffelgold
0

Mir hat der Krimi gut gefallen und ich würde das Buch als Urlaubslektüre empfehlen - muss ja nicht zwingend für den Frankreich-Urlaub sein.

Die Handlung ist spannend und gut aufgebaut, die Figuren wirken ...

Mir hat der Krimi gut gefallen und ich würde das Buch als Urlaubslektüre empfehlen - muss ja nicht zwingend für den Frankreich-Urlaub sein.

Die Handlung ist spannend und gut aufgebaut, die Figuren wirken sympathisch und glaubwürdig und die Handlung insgesamt hat mir gefallen.

Die endgültige Aufklärung des Mordes ging mir dann fast ein bisschen zu schnell, aber irgendwann muss man ja zum Ende kommen.

Also bitte - lesen, sich französisch fühlen und genießen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 31.03.2021

Urlaub mit Spannung

Mordseestrand
2

Für mich war es der erste Band um die "Ermittlerin" Caro Falk auf der Nordseeinsel Borkum.
Gut fand ich, dass man auch gut in die Geschichte reinkommt, ohne den ersten Krimi dazu gelesen zu haben.

Caro ...

Für mich war es der erste Band um die "Ermittlerin" Caro Falk auf der Nordseeinsel Borkum.
Gut fand ich, dass man auch gut in die Geschichte reinkommt, ohne den ersten Krimi dazu gelesen zu haben.

Caro ist eine sympathische Frau mit einer sehr zupackenden und neugieriegen Art und einem guten Bauchgefühl. Dadurch gerät sie anscheinend auch immer in die aktuellsten Ermittlungsgeschichten rein.
So auch in diesem Fall, als Caro am Strand dabei ist, als ein abgetrennter Finger beim Sand spielen am Strand gefunden wird. Ihr kommt der Finger bekannt vor, da dieser aufgrund einer Krankheit identifizerbar ist und schon steckt sie mitten in den Ermittlungen.

Der Krimi ist locker und leicht zu lesen und dennoch spannend. Zwar plätschert die Handlung ein bisschen an der Oberfläche herum wie wahrscheinlich das Meer bei Ebbe auf Borkum, aber gerade das find ich auch mal sympathisch.

Eine lustige Sommergeschichte mit Spannung, die Lust macht auf weitere Sommerkrimis von dieser Autorin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 21.03.2021

Lebensveränderung mit Engel

Sieben Tage am Meer
0

3 Freundinnen am Meer - auf diese Geschichte habe ich mich sehr gefreut. Insgesamt finde ich den Roman leicht zu lesen, zwar ein bisschen strange, aber ich klappe das Buch am Ende mit einem guten Gefühl ...

3 Freundinnen am Meer - auf diese Geschichte habe ich mich sehr gefreut. Insgesamt finde ich den Roman leicht zu lesen, zwar ein bisschen strange, aber ich klappe das Buch am Ende mit einem guten Gefühl zu - und da ist doch,, was zählt.

Die 3 Mädels sind mir gleich sympathisch, jede hat ihr Päckchen zu tragen. Das Auftauchen des Engels finde ich zwar ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig, aber warum nicht.

Teilweise geht es mir im Buch ein bisschen zu glatt, wie jede problemlos ihren Weg findet und am Ende alles im Happy End endet.

Aber eigentlich lesen wir ja genau deswegen solche Romane. Damit wir daran glauben können, das es immer im Leben ein gutes Ende nimmt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte