Profilbild von CamilleHutson

CamilleHutson

Lesejury-Mitglied
offline

CamilleHutson ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit CamilleHutson über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2018

Berühre mich. Nicht.

Berühre mich. Nicht.
0

Einleitung

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. ...

Einleitung

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen.

Das Schreibstil der Autorin Mona Kasten lässt direkt den Leser sich in die Geschichte reinzulesen, da die Autorin in Deutschland wohnt, hat sie dem Leser eine Welt in der USA sehr gut dargestellt und dies bewirkt, dass man trotz der Vorurteile gegenüber den Amerikanern es sofort vergisst.


Meine Meinung


Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl der Spannungsbogen nicht so groß war, wie ich es mir erhofft habe. Meiner Meinung nach konnte man sich sofort denken, welche Wendungen die Story nehmen würde. Auch die Geschichte war ein bisschen übertrieben, wie zum Beispiel: als Sage sehr komisch auf die Männer reagiert und sich von allem drückt. Ich persönlich kenne ebenfalls eine junge Frau, der so etwas ähnliches passiert ist und sie musste nicht mal zu einem Psychologen gehen. Sie hat es ganz alleine hingekriegt eine selbstbewusste Frau zu werden.
Aber der Weg von der ängstlichen Sage zu selbstbewussten Frau fand ich super, da es sehr viele Frauen draußen gibt, die misshandelt wurden.Und ich finde die Mischung aus Sage´s Vergangenheit und Gegenwart sehr bedeutungsvoll, da sie in der Gegenwart immer von der Vergangenheit überrascht wird, aber die meiste Zeit über dagegen kämpft.

Die zweite Hauptfigur, Luca war einfach ein Traumtyp für jeden weiblichen Bücherwurm. Luca liest lieber Bücher, als mit Menschen zu reden, da sie ständig von einem erwarten, dass man ihnen zuhört, auch wenn es einem nicht interessiert. Er wurde, zwar in einer anderen Art und Weise, aber immer noch von seiner Mutter misshandelt, da sie immer nur denkt, dass Geld alles ist, was man im Leben braucht.
Und seine Schwester April ist eine gute Freundin für Sage, die sie finanziell als auch mentalistisch unterstützt.

Das Schreibstil lässt den Leser durch die Seiten zu sprinten, aber die Originalität der Geschichte lässt einen noch zu erwarten.

Beim lesen hatte ich leider keinen Lesespaß, aber dies lag eher an meinem jetztigen mentalistischen Zustand.


Fazit
Das Buch an sich hat mir sehr gut gefallen, aber wie ich schon sagte, könnte man ein bisschen mehr Spannung reinbauen, damit man das Buch an einem Tag verschlagen könnte.
An sich empfehle ich das Buch weiter, an die Leser, die ein Alltagsbuch lesen möchten. Ich wünsche jedem viel Spaß am Lesen.

xoxo CamilleHutson



Veröffentlicht am 25.06.2018

These Broken Stars - Jubilee und Flynn

These Broken Stars. Jubilee und Flynn (Band 2)
0

AMIE KAUFMAN, MEAGAN SPOONER
THESE BROKEN STARS. JUBILEE UND FLYNN


1. Zusammenfassung

Jubilee und Flynn hätten einander nie begegnen sollen. In einem Krieg, der schon seit Generationen andauert, stehen ...

AMIE KAUFMAN, MEAGAN SPOONER
THESE BROKEN STARS. JUBILEE UND FLYNN


1. Zusammenfassung

Jubilee und Flynn hätten einander nie begegnen sollen. In einem Krieg, der schon seit Generationen andauert, stehen sie auf verschiedenen Seiten. Denn Lee ist Kommandantin der Armee-Einheit, die die Rebellen auf dem Planeten Avon bekämpfen soll, Flynn deren Anführer. Als er sich ins Militärlager einschleicht, wird er von Lee gestellt. Sein einziger Ausweg ist, sie gefangen zu nehmen. Doch dann fordern die anderen Rebellen ihren Tod und Flynn trifft eine Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird.

Dies ist der zweite Band einer Trilogie von den beiden Autorinnen.


2. Meine Meinung

Cover & Aufbau

Nach dem ersten Band der THESE BROKEN STARS - Reihe war ich völlig begeistert auf den zweiten Band der Trilogie. Schon das Cover hat mir sehr gut gefallen, da ich ein Fan von den blauen Farben bin O-) Während ich das Buch gelesen habe, habe ich die ganze Zeit über den Schutzumschlag in Sicherheit gehalten und das Hardcover bewundert. Meiner Meinung nach sieht der zweite Cover am Besten aus, da mir persönlich der Gedanke an die Galaxie schon gefällt.
Die Kapiteln haben sich aber sehr in die Länge gezogen was mir nicht so gut gefallen hat. Trotz der Spannung an den Enden jedes Kapitels, konnte man die Geschichte in knapp dreihundert Seiten fassen.

Inhalt

Am Anfang habe ich gedacht, dass die Vorurteile gegenüber den Hauptpersonen eigentlich stimmen sollten, dies war aber nicht der Fall, da die kurzen Erinnerungen von Jubilees Träumen zwischen den Kapiteln meine Meinung sofort geändert habe.
Was ebenfalls positiv war, war das Vergleich von Jubilee und Flynn zu Romeo und Julia. Und nicht nur dieser Vergleich sondern auch Yin und Yang, eine Mörderin und ein Verräter, Oisin und Niamh. Ihre Welten passten auch nicht zueinander, egal wie sehr sie sich bemühten. Der indirekte Vergleich machte das Buch zu einem außergewöhnlicher Geschichte.
Ein weiterer Pluspunkt zu der Darstellung der weiblichen Figur. Jubilee wird als dominant dargestellt, obwohl sie genau wie jeder andere Ängste gegenüber von Emotionen besitzt. Sie ist stark, mutig und würde lieber vor einer tausend auf sie gerichteten Pistolen stehen, als vor tausend Personen und eine Rede halten. Man kann sich wunderbar in sie hineinversetzen.
Auch die männliche Hauptfigur war ein Vorbild für den Leser, da Flynn als ein Rebell immer nur Waffenstillstand im Kopf hat. Er will nicht nur den Sieg, sondern dass jeder zufrieden ist.
Allgemein zu dem Inhalt kann man sagen, dass sich die Charaktere innerhalb des Buches sehr stark geändert bzw. sich geöffnet haben.


3. Fazit

Auch wenn sich die Kapiteln in die Länge gezogen haben, konnte man sich auf das Ende wirklich freuen, denn Bücher die dich zum weinen gebracht haben, sollte man als ein gutes Buch bezeichnen.

Deswegen gebe ich dem Buch 4,5 Sterne von 5.