Platzhalter für Profilbild

Carla1978

Lesejury Profi
offline

Carla1978 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Carla1978 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2024

Cara macht sich auf die Suche nach ihren Wurzeln

Limonensommerliebe
0

„Limonensommerliebe“ ist der Titel des neuen Buches von Emma Wagner und die Autorin nimmt uns mit auf eine emotionale Reise an die Amalfi-Küste.

Kurz zum Inhalt:
Cara wächst ohne Vater auf und sie merkt ...

„Limonensommerliebe“ ist der Titel des neuen Buches von Emma Wagner und die Autorin nimmt uns mit auf eine emotionale Reise an die Amalfi-Küste.

Kurz zum Inhalt:
Cara wächst ohne Vater auf und sie merkt immer wieder, dass ihr etwas fehlt. Schon als Kleinkind fällt ihr auf dem Spielplatz auf, dass alle anderen Kinder scheinbar einen Papa haben. Immer öfter fragt sie ihre Mutter nach ihrem Vater, bekommt aber immer nur zu hören, dass sie beide sich haben und niemanden sonst brauchen. Cara sieht das aber nicht so.
Und dann kommt dieser geheimnisvolle Anruf aus Italien. Genau zu der Zeit als es in Caras Leben eh schon nicht so super läuft. Freund weg, Job weg…. Also macht sie sich auf die Suche. Was sie dabei erlebt und was für Geheimnisse sie aufdeckt – lest bitte selbst.

Das Cover ist wunderschön und auch der Titel passt sehr gut.

Die wunderschöne Amalfi-Küste konnte man sich beim Lesen sehr gut vorstellen, da alles sehr schön von der Autorin beschrieben wurde.
Die Geschichte ist romantisch, gefühlvoll, mit viel Humor, Geheimnissen, Missverständnissen und am Ende doch sehr überraschend.
Man erfährt beim Lesen immer mehr über das Leben von Caras Mutter und warum sie ihrer Tochter nichts über den Vater erzählt hat.

Fazit: Schöner Sommerroman hinter traumhafter Kulisse.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2024

Zuckersüßes Sylter Sommermärchen

Herzklopfen im kleinen Bonbonladen am Meer
0

Der neue Sommerroman von Julia Rogasch hat mich von der ersten Seite an total verzaubert. Man spürt beim Lesen ganz genau, was die Autorin mit der Insel verbindet und wie wohl sie sich dort fühlt. Das ...

Der neue Sommerroman von Julia Rogasch hat mich von der ersten Seite an total verzaubert. Man spürt beim Lesen ganz genau, was die Autorin mit der Insel verbindet und wie wohl sie sich dort fühlt. Das beginnt schon mit der Überfahrt auf dem Autozug und dem Ausblick auf eine wunderschöne Zeit auf dieser traumhaften Insel. Die dort beschriebenen Emotionen spiegeln das wieder was ich jedes Mal auf der Überfahrt empfinde. Die Probleme und Sorgen entfernen sich mit jedem zurück gelegten Kilometer etwas mehr und man fühlt sich freier. Beim Spaziergang am Meer werden die Gedanken sortiert und man kommt zur Ruhe.
Schön, dass man diese Gefühle auch beim Lesen dieses Buches spüren kann.

Ganze kurz zum Inhalt:
Marla möchte zusammen mit ihrem Freund einen Laden auf Sylt aufmachen. Die Umzugskartons sind größtenteils gepackt, nur ihr Freund ist verschwunden. Als sie ihn auch Tage später nicht erreicht, macht sie sich allein auf den Weg nach Sylt. Was sie dort alles erwartet und ob es mit dem Laden auf Sylt klappt, verrate ich nicht.

Das Cover ist so schön geworden und lässt jeden Nordseefan nur so dahin schmelzen. Einfach wunderschön! Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und so fliegen die Seiten nur so dahin. Viele Stellen sind so schön, dass ich sie gleich zweimal gelesen habe.

Ich würde mich sehr freuen, wenn es noch mehr dieser Sommerromane von der Autorin geben wird. Man fühlt sich beim Lesen als wäre man direkt dort, mit den Füßen im Sand.

Trotz der Probleme der Protagonisten ist es ein Wohlfühlbuch zum Träumen, mitfiebern. Ich habe so manche Träne vergossen, aber auch an vielen Stellen ein Lächeln auf dem Gesicht gehabt.

Das Buch ist ein absolutes Lesevergnügen und bekommt von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2024

Es geht spannend weiter

Die Porzellanmanufaktur – Zerbrechliche Hoffnung
0

„Die Porzellanmanufaktur - Zerbrechliche Hoffnung“ ist bereits der zweite Band der Thalmeyer-Saga von Stefan Maiwald. Auch dieser Teil hat mir sehr gut gefallen und mir spannende Lesestunden beschert. ...

„Die Porzellanmanufaktur - Zerbrechliche Hoffnung“ ist bereits der zweite Band der Thalmeyer-Saga von Stefan Maiwald. Auch dieser Teil hat mir sehr gut gefallen und mir spannende Lesestunden beschert. Es ist eine sehr spannende Zeit und bewegenden Ereignissen. Ich habe den ersten Band gelesen und konnte daher direkt gut in die Geschichte reinfinden. Ich bin aber der Meinung, auch wenn man den ersten Band nicht gelesen hat, findet man sich leicht in die Geschehnisse ein. Der Leser erhält auch immer mal wieder Rückblicke, so dass alles sehr gut verständlich ist. Die Charaktere werden gut beschrieben und kommen sehr authentisch rüber. Der Schreibstil hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Ich vergebe 5 Sterne und freue mich auf Band 3.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2024

Zombie-Attacke

Zozo Zombie 1
0

Das war mein erstes Manga und dann auch gleich noch mit Zombies. Ich fand es am Anfang etwas verwirrend, wenn man das Buch in den Händen gehalten hat, dass man auf die Rückseite geblickt hat. Man liest ...

Das war mein erstes Manga und dann auch gleich noch mit Zombies. Ich fand es am Anfang etwas verwirrend, wenn man das Buch in den Händen gehalten hat, dass man auf die Rückseite geblickt hat. Man liest das Buch von hinten nach vorn, dies war für mich etwas gewöhnungsbedürftig.
Es hat ein ansprechendes Cover, schöne Farben und nicht zu überladen. Das Bild auf der Vorderseite passt super zu der Geschichte.
Das Buch ist innen in schwarz/weiß gehalten und nur außen in Farbe, was dem Lesespaß aber sicher keinen Abbruch tut. Das Buch ist etwas kleiner als normale Comics und eigent sicher sicherlich auch super für unterwegs.
Ich fand das Buch ok, meine Kinder waren von der Geschichte eher nicht so angetan. Ich kann mir aber vorstellen, dass es Manga-Fans oder andere Kinder mehr anspricht und diese die Geschichte richtig witzig finden. Ich vergebe 3 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2024

Spannend und unterhaltsam

Mord unterm Reetdach
0

Endlich gibt es neuen Lesestoff von Eric Weissmann. Ich war bereits von seinem ersten Buch „Aber bitte mit Reet!“ begeistert. Der Autor ist Immobilienmakler auf der schönsten Insel Deutschlands und hat ...

Endlich gibt es neuen Lesestoff von Eric Weissmann. Ich war bereits von seinem ersten Buch „Aber bitte mit Reet!“ begeistert. Der Autor ist Immobilienmakler auf der schönsten Insel Deutschlands und hat so eine humorvolle, nette Art Geschichten aus seinem beruflichen Alltag zu erzählen.

Das Cover hat mich direkt angesprochen und passt genau zu der Geschichte und zu Sylt. Man bekommt gleich ein wenig Fernweh. Der Schreibstil ist einfach super und so lässt sich das Buch angenehm und flüssig lesen.

In dem neuen Buch geht es um einen Immobilienmakler auf Sylt. Als dieser den Eigentümer des Hauses, welches er aktuell verkaufen soll, tot auffindet – gerät er in Panik. Wie es dazu kommt, dass der Makler plötzlich selbst ermittelt und dann auch noch bedroht wird, verrate ich hier nicht.

Dieses Buch war ein wunderschönes Leseerlebnis, spannend, witzig und es wurde jede Menge Sylt-Sehnsucht geweckt. Ich vergebe 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Ich hoffe, dass es der Auftakt einer ganzen Krimireihe auf Sylt ist und Kristian Dennermann noch viel ermittelt, so dass wir uns bald über neuen Lesestoff freuen können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere