Profilbild von Carolen

Carolen

Lesejury-Mitglied
offline

Carolen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Carolen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2021

Eine wahre Liebesgeschichte die mit ihren kleinen Details jeden verzaubert

Sleepless in Manhattan
0

Eine Geschichte die Mitten in Manhatten ihr Herz hat. Eine Autorin mit Hang zu einem interessanten Datingleben und einem Restaurantbesitzer dessen Kochkünste ausbaufähig sind. Und als wäre das noch nicht ...

Eine Geschichte die Mitten in Manhatten ihr Herz hat. Eine Autorin mit Hang zu einem interessanten Datingleben und einem Restaurantbesitzer dessen Kochkünste ausbaufähig sind. Und als wäre das noch nicht der perfekte Auftakt für eine Liebesgeschichte, bringen der Hund Marmaduke und seine kleine Besitzerin Birdie alle Herzen zum schmelzen.

Ein Weihnachtsbrief der 10 Jahre alten Bridie im Juni ist der süße Start dieser Liebesgeschichte. Einer ihrer Wünsche, ist eine Frau für ihren Vater. Was mit diesem Wunsch anfing, endete Briefe später mit französischem Hundetraining einer Dogge und entwickelte sich zu einer ergreifenden Liebesgeschichte zwischen der Weihnachtsredakteurin Sadie und Sebastian, dem Vater der kleinen Birdie.

Aber reicht ein Weihnachtswunsch aus für die wahre Liebe?

Das Buch Sleepless in Manhatten von Vi Keeland und Penelope Ward lädt zum Wohlfühlen und entspannen ein. Der Schreibstil macht es einem leicht in der Geschichte anzukommen. Mit viel Humor bringen Sie einen häufig zum Lachen und garantieren für Lesespaß. Aber auch die romantischen Momente kommen nicht zu kurz. Egal ob Abende auf dem Sofa, der Moment im Weinkeller oder das Weihnachtsfest. An prickelnden Augenblicken wurde nicht gespart.

Was das besondere dieser Geschichte ist, ist der Zauber der kleinen Details. Ich danke Vi Keeland und Penelope Ward dafür, etwas besonderes geschaffen zu haben. Egal ob es der Schmetterling beim Karussell oder auch die Haarspange auf dem Gehweg war. Es waren die kleinen Momente die für mich das Leseerlebnis zu etwas ganz besonderem gemacht haben.

Das Buch wird im Wechsel, aus den Sichten von Sadie und Sebastian erzählt. Dies lädt besonders dazu ein, sich gut in die Charaktere hineinzuversetzen. Ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein und neben ihnen auf dem Sofa zu sitzen oder mit ihnen durch Manhatten zu spazieren.

Sadie bringt durch ihre spritzige Art viel Witz mit ein. Durch ihren liebevollen Umgang mit Birdie und ihrem Verständnis für Sebastian, habe ich mich gleich wohl gefühlt und hätte sie gerne mal in den Arm genommen. Sebastian ist ein Mann zum verlieben, er möchte dass es allen Menschen die ihm etwas bedeuten gut geht. Er kommuniziert mit Sadie und ich war froh, dass es mal eine Liebesgeschichte ist, in der es keinen „Bad Boy“ gibt. Mir ist mehrmals warm ums Herz geworden, wenn ich lesen durfte, wie er sich als alleinerziehender Vater um Birdie kümmert.

Ein kleiner Wermutstropfen war für mich, dass Sadie und Sebastian an einigen Stellen im Buch zu viel Verständnis zeigten. Aber das ist auch einer der Gründe, warum das Buch zum wohlfühlen und entspannen ist. Wer das große Drama sucht, sucht in diesem Buch vergeblich danach.

Wer aber glaubt, das Ende dieser Liebesgeschichte schon nach den ersten Seiten zu kennen, den muss ich leider enttäuschen. Vi Keeland und Penelope Ward haben es geschafft, mich bis ans Ende immer wieder neue Vermutungen für den Ausgang aufstellen zu lasse. Nur so viel sei verraten, es war ein Ende, dass es Wert war nochmal gelesen zu werden.

Abschließend kann ich das Buch jedem empfehlen, der vom Alltag abschalten möchte, sich einhüllen möchte in warme Unterhaltungen, in romantische Momente abtauchen möchte und den Zauber der kleinen Details auf die Spur kommen möchte.

Für mich eine ganz klare Leseempfehlung!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl