Platzhalter für Profilbild

ConnyS

Lesejury Profi
offline

ConnyS ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ConnyS über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Hamburger mit italienischem Charme ;)

Elbsirenen: Morinos erster Fall
0

Der Krimi „Elbsirenen“ ist der Auftakt einer neuen Buchreihe um den Ermittler Francesco Morino. Er hat einen leicht erotischen Touch.

Wie sein Name schon vermuten lässt, hat der Kriminalbeamte Francesco ...

Der Krimi „Elbsirenen“ ist der Auftakt einer neuen Buchreihe um den Ermittler Francesco Morino. Er hat einen leicht erotischen Touch.

Wie sein Name schon vermuten lässt, hat der Kriminalbeamte Francesco Morino italienische Wurzeln. Dies kommt bei den Frauen gut an. Kein Wunder also, dass so manche Zeugin sich gerne von ihm befragen lässt. :) Die Geschichte um den Mord an einem berühmten Schlagerstar wird zum Großteil aus seiner Sicht erzählt. Einblicke in sein Privat-, oder besser gesagt Sexleben, kommen auch nicht zu kurz.
Mit in seinem Ermittlerteam ist noch Bea – sie mimt den „kühlen“ Part. Auch aus ihrer Sicht wird das Erzählte stellenweise geschildert. Als Leser erfährt man auch einiges aus ihrem (Liebes-)Leben, außerhalb der Arbeit.
Zur Geschichte: Der bei seinen Fans sehr beliebte Schlagerstar Harry Menke wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Sehr schnell ist klar, dass es kein Unfall oder gar Selbstmord war. Wer also ist der Täter? Menschen mit Motiv gibt es jede Menge, da Harry kein sehr umgänglicher bzw. netter Mensch war. Egal ob in seinem privaten Umfeld oder aus der Musikbranche – der Tote hatte mehr Feinde als Freunde.
Wurde Harry etwa von seinem ehemaligen Manager ermordet, mit dem er einen erbitterten Rechtsstreit führte? Oder gar von einem seiner Schlagerkollegen, die er immer wieder beleidigt hat? Hat vielleicht der Vater des jungen Mädchens, das behauptet Harry wäre der Vater ihres Sohnes, etwas mit dem Tod des Musikers zu tun? Oder am Ende gar sein eigener Bruder, zu dem das Verhältnis jahrelang mehr schlecht als gut war?

Ich finde die Geschichte schön geschrieben und auch spannend. Man fiebert mit dem Ermittlerteam mit, wer denn nun als Verdächtiger – vor allen anderen – in Frage kommt. Ab und an hält sich die Autorin Jelka Dieckens – meiner Meinung nach - mit sehr ausführlichen Beschreibungen zu Kleinigkeiten (wie z. B. der Einrichtung einer Wohnung) auf.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Fabelhaft und verrückt? Oder einfach nur anders?

Der fabelhafte Regenschirm (Band 1) - Die verrückte Stadt
0

„Der fabelhafte Regenschirm – die verrückte Stadt“ ist der erste Band einer neuen Reihe von Sarah Storm. Das empfohlene Lesealter ist ab 8 Jahren angegeben. Und die Kids können Antolin-Punkte sammeln. ...

„Der fabelhafte Regenschirm – die verrückte Stadt“ ist der erste Band einer neuen Reihe von Sarah Storm. Das empfohlene Lesealter ist ab 8 Jahren angegeben. Und die Kids können Antolin-Punkte sammeln. :)

Los geht’s:
Die beiden Geschwister Ella (9) und Paul (7) sind zu Besuch bei ihrem Opa, einem ehemaligen Meteorologen. Als es nicht aufhört zu regnen, beschließen die beiden nach draußen zu gehen. Mit von der Partie ist auch Cirrus, Opas Hund. Um nicht nass zu werden, nehmen sie natürlich einen Regenschirm mit. Opa hat ja genug in seiner Sammlung von Regenschirmen aus der ganzen Welt, da fällt dieser eine bestimmt nicht auf. Doch dieser Schirm ist kein gewöhnlicher Schirm: Er bringt die beiden Kinder samt Hund in die Stadt Rivertown. Dort tragen die Menschen im Sommer dicke Mäntel, Schals und Wollmützen. Schafe, Kühe und auch Schweine werden an der Leine Gassi geführt, wie bei uns Hunde. Und diese leben zusammen mit Katzen auf Bauernhöfen. Noch verrückter ist es, dass man beim Fahrradfahren rückwärts treten muss, um vorwärts zu kommen. Statt Eis gibt es für alle Gemüse in der Waffel. In was für einer verrückten Welt sind die Geschwister hier nur gelandet? Erwachsene spielen auf Spielplätzen wie Kinder und scheinen sichtlich Spaß dabei zu haben, auch wenn alle Bewohner der Stadt etwas verwirrt drein blicken und sich doch etwas wundern, wieso dies alles so ist, wie es ist.
Ella und Paul möchten den Grund für die seltsamen Vorkommnisse finden. Was ist geschehen, so dass diese Welt Kopf steht? Unterstützung erhalten Sie von dem Jungen Patrick und auch vom Bürgermeister von Rivertown.

Die Geschichte finde ich sehr schön geschrieben und auch ausgedacht. Beim Lesen musst ich öfters Schmunzeln, vor allem bei der Passage mit dem Gemüse-Eis. :) Mit diesem Buch ist der Autorin ein sehr guter Auftakt gelungen. Teil zwei gibt es auch ab Juli 2016 bereits im Handel.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Zwei Welten prallen aufeinander

Eine Schildkröte macht noch keine Liebe
0

„Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ ist ein Liebesroman der Autorin Emma Wagner. Außer der Schildkröte sind noch Lilly und Vincent Hauptcharaktere des Buches. :)

Lilly
Sie ist eine zielstrebige, ...

„Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ ist ein Liebesroman der Autorin Emma Wagner. Außer der Schildkröte sind noch Lilly und Vincent Hauptcharaktere des Buches. :)

Lilly
Sie ist eine zielstrebige, durchorganisierte und etwas sehr weltfremde junge Frau, die von Zuhause geflüchtet ist und somit vor ihrer Künstler-Karriere im klassischen Bereich und dem Druck, den ihr Vater ihr dadurch auferlegt hat. Alles was sie bei sich hat, als sie in Vincents Leben tritt, ist ihr Smartphone und ein Schuhkarton mit einer Schildkröte darin.

Vincent
Er kann sich nicht mit Arbeit anfreunden, lebt in den Tag hinein und hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Ebenso verabscheut er Ärger. Trotzdem zieht er diesen fast magisch an. Ständig gerät er (nicht immer beabsichtigt) in brenzlige Situationen, aus denen ihn öfters sein ehem. bester Freund und Polizist Mark retten muss.

Lilly und Vincent begegnen sich das erste Mal in einer Bar in Heidelberg, in der Vincent gerade als Kellner jobbt. Er beschützt sie vor aufdringlichen Typen. Nur leider verliert er deshalb seinen Job. Okay, er hat dem Kerl die Nase gebrochen… Anschließend taucht Lilly in seinem Van wieder auf, in dem sie sich versteckt hat. Obwohl er durch sie in diesen Schlamassel geraten ist (und in weitere geraten wird), hilft er ihr und gewährt ihr (vorerst) für eine Nacht Unterschlupf in seiner Wohnung.
Die beiden beginnen sich anzufreunden, auch wenn sie aus vollkommen unterschiedlichen Welten kommen. Sie fühlen sich zueinander hingezogen, obwohl keiner der eigentliche Typ des anderen ist. Kann aus ihnen ein Paar werden, wo doch so viele Geheimnisse zwischen ihnen stehen? Dann erscheint auch noch Toni, Vincents Bruder, der frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde und schon wieder krumme Pläne schmiedet. Darin soll Lilly eine entscheidende Rolle spielen, obwohl sie noch nichts von ihrem „Glück“ weiß . Vincent spielt hier mit, zwar etwas widerwillig, denn er hat seinem großen Bruder gegenüber ein schlechtes Gewissen und lässt sich daher breitschlagen.

Was ich sehr schön finde ist, dass die Erzählweise der Geschichte zwischen Lilly und Vincent wechselt. So lernt man die beiden besser kennen. Lustig sind auch noch die beiden zerstrittenen Brüder Karl und Otto, die im selben Haus wie Vincent wohnen und sich durch ihn immer kleine „Nettigkeiten“ austauschen. :)

Veröffentlicht am 08.05.2018

Ein bunter Haufen "Mängelexemplare"

Ein halbes Jahr zum Glück
0

Das Buch „Ein halbes Jahr zum Glück“ von Julie Lawson Timmer erzählt die Geschichte von einem bunten Haufen „Mängelexemplaren“ und wie sie sich gegenseitig ergänzen.

Markie trennt sich von ihrem Mann ...

Das Buch „Ein halbes Jahr zum Glück“ von Julie Lawson Timmer erzählt die Geschichte von einem bunten Haufen „Mängelexemplaren“ und wie sie sich gegenseitig ergänzen.

Markie trennt sich von ihrem Mann Kyle, nachdem ein Foto unter den Müttern an der Schule ihres Sohnes (die auch zufälligerweise ihr Arbeitsplatz ist) die Runde macht, auf dem Kyle seine Hände an den Brüsten einer Frau hat, die nicht Markie ist…
Es ist ihr zwar vorher schon bekannt, dass Kyle es mit der ehelichen Treue nicht so genau nimmt, aber erst dieses Foto, oder besser gesagt, diese Veröffentlichung, bringt Markie dazu, ihn zu verlassen. Sie erfährt zusätzlich, dass er Schulden ohne Ende gemacht hat und auch noch das Konto mit dem College-Geld ihres gemeinsamen Sohnes Jesse leer geräumt hat.
So landen also Markie und Jesse neben dem Haus von Mrs. Saint. Einer kleinen, aufdringlichen, neugierigen, älteren Dame, in deren Haus noch einige weitere Personen leben und/oder arbeiten. Wie Mrs. Saint selbst sagt, sind es „Mängelexemplare“, derer sie sich angenommen hat, um ihnen zu helfen indem sie diese bei sich anstellt und ihnen somit das Leben erleichtert.
Markie ist von Anfang an genervt von Mrs. Saint und möchte zusammen mit Jesse nur für sich bleiben. Sie findet sogar einen Job, bei dem sie nicht mal das Haus verlassen muss. Besuch will sie auch keinen haben und erst Recht nicht von den Nachbarn.
Es dauert eine Weile, bis Markie offener wird. Der Auslöser, würde ich sagen, war der Moment, als Jesse von einem Polizeiauto nach Hause gebracht wird. Er möchte seinen Fehler wieder gut machen und arbeitet bei Mrs. Saint. Dadurch ändert sich das Leben der beiden Einsiedler sehr. Man lernt dann auch die sogenannten „Mängelexemplare“ kennen. Den Grund, warum Mrs. Saint so ist und lebt, wie sie ist, erfährt man erst ziemlich am Schluss.

Ich habe etwas länger gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen und mit Markie warm zu werden. Ich fand ihr Verhalten nicht ganz in Ordnung, sich und ihren Sohn abkapseln zu wollen und ihm keine wirklichen Grenzen zu setzen. Trotzdem war das Buch schön zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Geschichte
  • Humor
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.04.2018

Gefühlvolll und sportlich

Going for the Goal
0

…geht es im Buch „going for the goal“ von Sara Rider zu. Die beiden Charaktere Jillian und Nick sind dabei in den Hauptrollen.

Nick Salinger riskiert seine Karriere als Eishockeyspieler bei seinem Team ...

…geht es im Buch „going for the goal“ von Sara Rider zu. Die beiden Charaktere Jillian und Nick sind dabei in den Hauptrollen.

Nick Salinger riskiert seine Karriere als Eishockeyspieler bei seinem Team als er einen Teamkollegen schlägt (was durchaus seinen Grund hat, den er jedoch nicht öffentlich machen möchte). Um zu verhindern, dass er die Mannschaft verlassen muss, wendet er sich an Jillian, sie ist Sportagentin für weniger berühmte Sportler, dafür aber mit Herz. Wird sie ihm helfen können? Oder besser gefragt, will sie ihm helfen? Ist ihr Grundsatz doch: Nicht mit arroganten Arschlöchern oder Leuten, denen sie nicht vertraut und NIEMALS mit jemanden, den sie sich nackt vorstellt, zusammen zu arbeiten. Dies alles trifft ausgerechnet auf Nick zu. Seit die beiden sich vor Jahren bereits auf einer Party kennen gelernt haben, stellt Jillian ihn sich öfters nackt vor… ;)

Obwohl Jillian Nick heiß findet, nimmt sie ihn als Klienten an. Allerdings erst, nachdem er ihr den Grund für die Schlägerei gesagt hat. Sie sieht nicht nur den harten Eishockeyspieler und den „Bad Boy“ in ihm, sondern lernt mit der Zeit auch seine weiche und wahre Seite kennen. Trotz dieser neuen Erkenntnis versucht sie weiterhin, die Beziehung zwischen ihnen beiden auf einer rein geschäftlichen Ebene zu halten. Was jedoch schwer ist, da sie mittlerweile schon fast etwas wie Freunde sind und die sexuelle Spannung zwischen Jillian und Nick immer mehr zunimmt.

Die Geschichte ist schön geschrieben und liest sich leicht. Die beiden Protagonisten sind sehr sympathisch dargestellt, auch wenn Nick manchmal doch recht ungeduldig erscheint. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, wie ich am liebsten zu Jillian gesagt hätte: „Sch… drauf und schnapp ihn dir!“ :)