Profilbild von Deblioteca

Deblioteca

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Deblioteca ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Deblioteca über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2021

Schöne Geschichte

Forever Right Now
0

Eine leichte, süsse Geschichte an einem schönen Schauplatz. Der Schreibstil von Emma Scott ist ohne Frage supergut, flüssig, aus beiden Perspektiven geschrieben und sehr schön zu lesen. Viel habe ich von ...

Eine leichte, süsse Geschichte an einem schönen Schauplatz. Der Schreibstil von Emma Scott ist ohne Frage supergut, flüssig, aus beiden Perspektiven geschrieben und sehr schön zu lesen. Viel habe ich von ihr gehört, hochgelobt, lauter 5Sterne Bewertungen, deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch.

Eine schöne Geschichte, Darlene die von ihrer Drogen und Gefängnisvergangenheit flieht und wieder ihren Traum, das Tanzen leben möchte. Sawyer der angehende Anwalt, Vater einer 1jährigen Tochter, und das mit 24 Jahren. Zwischen ihnen fliegend sofort die Funken. Und da kommt mein grosses ABER:

Sie fühlen sich einfach gleich voneinander angezogen, also total physisch. Erstmals voll ok, aber doch sehr oberflächlich, es sind beides ultrahübsche Menschen, also voll nicht realistisch. Die Geschichte von Sawyer erinnert mich dennoch stark an die Serie Suits, angehender Anwalt, hat ein fotografisches Gedächtnis, die Mutter wurde von einem betrunkenen todgefahren.. hmm, bisschen abgekupfert meines Befindens nach. Die Story hatte für mich einfach einige Schwachstellen mit welchen ich nicht klar kam und aus Spoilergründen auch nicht darauf eingehen kann. Ebenfalls war es für mich an manchen Stellen zu Klischeebehaftet, zu oberflächlich, zu einfach gestrickt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2021

Historienroman in Versailles

Die letzte Tochter von Versailles
0

Eine schöne und spannende Geschichte über den König Louis XV, Versailles, sein Haus mit geliebten, der Revolution und den Beruf der Hebamme.

Dieser Historienroman beinhaltet wirklich eine Vielfalt an ...

Eine schöne und spannende Geschichte über den König Louis XV, Versailles, sein Haus mit geliebten, der Revolution und den Beruf der Hebamme.

Dieser Historienroman beinhaltet wirklich eine Vielfalt an Geschichten. Es ist in diverse Teile unterteilt, ich finde es sehr schön geschrieben, mit einer Leichtigkeit fliegt man durch die Seiten. Leider empfand hier der Klappentext zu spoilerhaft. Die ersten 300 Seiten erzählen die Geschichte, die auf dem Klappentext bereits zusammengefasst steht. Das fand ich ein bisschen Schade und hat es leider auch für mein empfinden die Anfangsgeschichte in die Länge gezogen.

Eine schöne und spannende Geschichte über den König Louis XV, Versailles, sein Haus mit geliebten, der Revolution und den Beruf der Hebamme. Dieser Historienroman beinhaltet wirklich eine Vielfalt an Geschichten. Es ist in diverse Teile unterteilt, ich finde es sehr schön geschrieben, mit einer Leichtigkeit fliegt man durch die Seiten.

Wir begleiten Véronique die als junges Mädchen in das Hirschenhaus des Königs kommt, dort stehen sie und andere Mädchen bereit auf Abruf. Jahre später lernen wir Marie-Louise kennen, die Bastardtochter des Königs und begleiten sie auf deren Weg zum Erwachsenwerden.

Besonders gefallen haben mir die Teile die aus Véroniques Sicht in der Ich Form geschrieben wurde. Gerne hätte man das auch aus Sicht von Marie-Louise machen können. Der Schreibstil ist sehr schön, angenehm, auch in der Erzählform. Die Geschichte ist gut recherchiert, stimmig unter sich und den Begebenheiten dazumals. Gut finde ich auch, dass am Schluss ganz klar geschrieben steht, was man heutzutage von solch einem Arrangement mit den minderjährigen Mädchen haltet.

Leider empfand hier der Klappentext zu spoilerhaft. Die ersten 300 Seiten erzählen die Geschichte, die auf dem Klappentext bereits zusammengefasst steht. Das fand ich ein bisschen Schade und hat es leider auch für mein empfinden in die Länge gezogen.

Ein sehr schöner Historienroman, hat mir viele schöne Lesestunden gegeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

Roman der zum nachdenken anregt

Das Glück läuft, wohin es will
0

Dieses Buch ist ein Wohlfühlroman der anspornt, sich Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen. Es geht um Freundschaft, Veränderungen im Leben, Ausdauer und Neuanfänge.

Die Autorin schreibt aus der ...

Dieses Buch ist ein Wohlfühlroman der anspornt, sich Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen. Es geht um Freundschaft, Veränderungen im Leben, Ausdauer und Neuanfänge.

Die Autorin schreibt aus der Erzählperspektive von Malika und Hannah. Schade, hat nicht auch Cess eigene Kapitel erhalten, denn sie ist die dritte im Bunde. Die drei Frauen treffen per Zufall aufeinander, weil sie aus verschiedenen Gründen einen Marathon rennen wollen.

Malika - ist in Trauer, ihre gute Freundin wurde von einem Raser umgebracht.

Hannah - wurde mit 48 Jahren von ihrem Ehemann verlassen und steht vor einem Neuanfang.

Cassie - diszipliniert, ehrgeizig, kurz vor der Heirat, will absolut keine Kinder.

Unterschiedlicher könnten die drei Frauen nicht sein - und genau das macht das Buch so lesenswert. Ernsthafte Themen verknüpft mit viel britischem Humor. Ein sehr schön geschriebener Roman der dazu einlädt, das eigene Leben nochmals anzuschauen und zu LEBEN.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

Schöne historische Geschichte

Das Bauwerk der Sehnsucht
0

Eine ❤️ Geschichte für mich. Es geht um Rosalba die Ende 70er aus Norditalien wegen schwieriger Wirtschaftslage in die Schweiz auswandert. Hier musste sie viele Hürden nehmen, mit Vorurteilen kämpfen, ...

Eine ❤️ Geschichte für mich. Es geht um Rosalba die Ende 70er aus Norditalien wegen schwieriger Wirtschaftslage in die Schweiz auswandert. Hier musste sie viele Hürden nehmen, mit Vorurteilen kämpfen, sich beweisen, der Kultur anpassen, den Essgewohnheiten, dem Rassismus stellen. So viele Erlebnisse kannte ich schon aus den Erzählungen meiner Verwandten die diesen Weg auch gegangen sind.

Ladina schreibt in der Erzählform, flüssig, das Buch liest sich sehr gut. Es ist eine schöne Erzählung und begleitet Rosalba durch alle Höhen und Tiefen ihrer Auswanderung. Eine schöne Geschichte dich ich wirklich sehr gerne gelesen habe. Was mir sehr gefallen hat, ist wie Ladina immer beschreibt, wie die Protagonisten angezogen sind, und was es so zu Essen gab 😋🍴 total schöne Details.

Natürlich passieren Rosalba auch viele negative Sachen, sie wird belächelt, angegriffen, als Tschingg angesprochen, als eine, die sich den Schweizerpass erheiraten will etc. Das alles wird sehr gut in die Geschichte eingepflegt und ist spannend zu lesen. Das einzige was mir nicht so gepasst hat, ist dass der Buchbeschrieb nicht mehr Platz für Überraschungen lässt, dem wird ein bisschen die Spannung genommen. Unabhängig davon - TOP.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

Schöner YA

Just the Way You Are
0

Dieses Buch ist genau so, wie ich mir einen YA vorgestellt habe. Nach langer Zeit hatte ich mal wieder so richtig Lust auf so eine Geschichte, locker und leicht, Junge Erwachsene die sich erst noch im ...

Dieses Buch ist genau so, wie ich mir einen YA vorgestellt habe. Nach langer Zeit hatte ich mal wieder so richtig Lust auf so eine Geschichte, locker und leicht, Junge Erwachsene die sich erst noch im Leben finden müssen, aufstrebende Rockstars, gewürzt mit Schulausbildung und Freundschaften.

In diesem Buch geht es auch an manchen Stellen tiefer, es geht um unheilbare Krankheiten, Verlustangst, Missbrauch. Dies wird mittel Therapie gelöst, das finde ich sehr gut umgesetzt im Buch. Ebenfalls erfahren wir von der Autorin, dass sie einiges selbst davon selbst erlebt hat. Ich würde sagen, es war ein sehr persönlicher Buch für die Autorin, es fliessen viele persönliche Vorlieben mit ein, einerseits hat mir das sehr gefallen, andererseits lasse ich mich auch gerne seicht unterhalten ohne mir immer wieder "ein schlechtes Gewissen" einreden zu lassen. Ich persönlich kann das immer wieder kehrende Thema von Veganismus nicht mehr hören, gerne darf sich jeder so Ernähren wie er möchte, aber ich mag es nicht wenn es gefühlt alle 2 Seiten thematisiert wird.

Ich empfand die Geschichte sehr schön erzählt, angefangen von dem Cover wo ich wirklich sehr schön empfinde, bis zu den Klischees die ein YA Buch haben darf. Die Liebesgeschichte von Josh und Fiona geht durch Höhen und Tiefen und es war spannend diesen Prozess zu folgen. Natürlich manchmal zu überrissen oder vorhersehbar, aber genau so, sollte sich ein YA lesen. Das Lied am Schluss des Buchs finde ich wirklich sehr schön, WOW, Kompliment an die Autorin für diesen schönen Text und die Umsetzung, es passt nahtlos in die Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere