Platzhalter für Profilbild

DerBuecherwurm

Lesejury-Mitglied
offline

DerBuecherwurm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DerBuecherwurm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Das Schicksal der Henkerin- Ein gelungenes Buch

Das Schicksal der Henkerin
0

Das Buch, das Schicksal der Henkerin, ist der dritte Band einer Reihe, welche zur Zeit des Mittelalters spielt. Es handelt von Melisande, einer ehemaligen Henkerin, die von ihrer Vergangenheit eingeholt ...

Das Buch, das Schicksal der Henkerin, ist der dritte Band einer Reihe, welche zur Zeit des Mittelalters spielt. Es handelt von Melisande, einer ehemaligen Henkerin, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Ich kannte die anderen beiden Teile nicht, dennoch sind sie auch keine Voraussetzung für diesen Teil, da markante Punkte als Rückblick zusammengefasst werden. So kann man die Geschichte problemlos lesen.

Das Cover finde ich persönlich sehr ansprechend und auch Titel ist passend gewählt, rückblickend bildet er die Geschichte vom Inhalt her perfekt ab.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt detailliert und hält durchgehend einen Spannungsbogen aufrecht. Zudem wirkt das Buch auch nicht so, als hätte man die Geschichte unnötig und die Länge ziehen wollen. Insbesondere die detaillierten Beschreibungen sind sehr ansprechend, da man sich sehr gut in die Geschichte hineinzuversetzen kann.
Zur Geschichte an sich:
Melisande ist eine ehemalige Henkerin, die für ihre Familie kämpft und alles aufgeben würde. Deshalb eilt sie auch einem geheimnisvollen Brief hinterher, in dem ihr eigentlich ermordeter Bruder nicht nur lebt, sondern auch Melisande um Hilfe bittet. Im Verlauf des Buches bilden sich verschiedene Storylines, Melisande, ihr Ehemann und ihre Kinder. Dies kann manchmal echt frustrierend sein, wenn sich Melisande und ihre Kinder fast getroffen hätten aber dann die Kinder eine Stunde zu spät sind... oder ihr Ehemann, Wendel, der auf der Suche nach seinen Kindern und ihr ist, knapp hinterher hinkt.

Nichtsdestotrotz lässt sich sagen, dass das Buch beziehungsweise die Buchreihe einen sehr schönen, interessanten und auch unvorhergesehenen Abschluss gefunden hat. Menschen die einerseits eine gewissen Schnitzeljagd mögen, andererseits aber auch Details und Geschichte lieben- für den ist das Buch perfekt. Es mangelt nicht an Emotionen wie Angst, Liebe und Verzweiflung und auch der Spannungsbogen wird konstant aufrecht erhalten.
Daher kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Thema
Veröffentlicht am 14.08.2018

#Schlaf"Los"-Überlegen? *Achtung Spoiler!*#

Das Morpheus-Gen
0


In dem Triller, "Das Morpheus Gen" von Tibor Rode geht es um den Protagonisten David, welcher aus Zahlreichen Gründen in der Klemme sitzt. Sein anderes Problem ist, dass nachdem er eine "magische" Tablette ...


In dem Triller, "Das Morpheus Gen" von Tibor Rode geht es um den Protagonisten David, welcher aus Zahlreichen Gründen in der Klemme sitzt. Sein anderes Problem ist, dass nachdem er eine "magische" Tablette mit der Aufschrift "stay tuned" genommen hatte nicht mehr schlafen kann. Wäre das nicht alles genug, hat in zuletzt auch seine Freundin Sarah verlassen, doch auch dabei spürt der junge Anwalt, dass etwas mit dem geheimnisvollen Abschiedsbrief von Sarah nicht passt. Im Laufe der Geschichte verstrickt sich David immer mehr in merkwürdige Vorfälle. Die Tabletten bekam er von Alex, seinem Freund. Besorgt und Wütend will er, indem er Alex zur Rede stellt, Klarheit über seine massiven Schlafprobleme erlangen welche, wie er denkt von den Tabletten ausgelöst wurden. Zur gleichen Zeit arbeitet der Polizist Millner einen mysteriösen Todesfall einer Frau. Hierbei soll es sich um Davids ehemalige Freundin Sarah Lloyd handeln. Während dieser Untersuchung erreicht ihn ein Anruf: Ein neuer Todesfall-es handelt sich um Alexander Bishop, er ist nicht zuletzt der Sohn eines Prominenten. Zu allem Unglück ist an beiden Tatorten die DANN von David Berger zu finden. Der Mord von seinem Freund soll sich zur Zeit als David da war zugetragen haben, doch David kann sich an nichts mehr erinnern denn er findet sich plötzlich mitten in der Stadt wieder und ist ein gesuchter mutmaßlicher Mörder! Glücklicherweise hat David noch an diesem Tag eine Untersuchung in einem örtlichen Schlaflabor wegen seiner extremen Schlaflosigkeit. In der Klinik bekommt er unerwartete Hilfe von einer angeblichen Nachtschwester. Diese will ihm helfen und bietet ihm deshalb Unterschlupf in ihrer Wohnung an. Doch selbst dahin kommen die beiden nicht. Seine neu gefundene Hilfe Nina erweist sich nicht nur als gut. Immer mehr wird David bewusst, dass Nina nicht die ist, die sie vorzugeben scheint. Plötzlich geht es nicht nur um David, der für mehr als zwei Morde verdächtigt wird, sondern auch um einen Wettlauf gegen die Polizei und mittendrin spielt, zu guter Letzt noch eine geheime Bruderschaft große Rolle.
Ich finde, dass das Cover sehr ansprechend. Das Orange- Rot harmoniert perfekt mit dem Grauton, im Nachhinein finde ich, dass das Auge auf dem Cover einen wachsamen Blick hat. Diese Anspielung finde ich gut gelungen, da es sich in dem Thriller ja um das Thema des Schlafens (also auch des Wachseins dreht). Alles in allem wirkt das Cover sehr herausstechend und weckt sofort die Aufmerksamkeit.
Die Geschichte thematisiert ein Thema, welches uns alle betrifft, dadurch fühlt man sich auch indirekt angesprochen. Solch ein Thema in einem Thriller eine Rolle spielen zu lassen ist, wie ich finde ganz neu. Dennoch gefällt mir die Geschichte, welche auch zum Nachdenken anregt. Ich persönlich finde den Hauch Gesellschaftskritik in einem Thriller eher ungewöhnlich, aber es ist dem Autor gut gelungen.
Der Spannungsbogen ist teilweise etwas unübersichtlich, dennoch ist zu beachten, dass es zu dem ganzen Durcheinander passt, in das David hineingeraten ist.
Ich Persönlich finde es gut, dass beide Seiten im Buch aufgezeigt werden, einerseits die Ermittlungsarbeiten aus der Sicht Millners, andererseits die Sicht von David, welcher ja der Verdächtige ist.
Den Schreibstil des Autors finde ich fantastisch, wie schafft man es, in solch eine „Verfolgungsjagt“ elegant, schnell und dennoch präzise zu formulieren?! Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich einfach lesen, das Gesamtbild des Textes wirkt ansprechend und harmonisch.
Fazit:
Abschließend lässt sich sagen, dass ich persönlich das Buch „Das Morpheus Gen“ super finde. Der elegante Schreibstil in Verbindung mit dem wagemutigen Thema (in einem Thriller) macht das Buch zu einem sehr gelungenen Exemplar. Wer Schnitzeljagten mag und das Thema ansprechend findet, dem kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Man benötigt kein Vorwissen bezüglich des Schlafens, (außer, dass ein normaler Mensch schlaf braucht), aber das ist ja wohl selbstverständlich…