Profilbild von Durga108

Durga108

Lesejury Profi
offline

Durga108 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Durga108 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2017

Alles muss man selber machen!

Weltretten für Anfänger
1 0

Ich habe dieses Hörbuch im Rahmen einer Hörrunde gehört, die wie folgt angekündigt war: "... Gute Laune garantiert! Ihr werdet euch vor Lachen den Bauch halten!" Diese Erwartung erfüllt das Hörbuch nicht. ...

Ich habe dieses Hörbuch im Rahmen einer Hörrunde gehört, die wie folgt angekündigt war: "... Gute Laune garantiert! Ihr werdet euch vor Lachen den Bauch halten!" Diese Erwartung erfüllt das Hörbuch nicht. Das Thema ist ernst, von der Lippes humorvolle Art, jeder Person eine eigene Stimme zu verleihen sowie die skurrile Art des Autors Arto Paasilinna, die ganz gut zwischen der traurgen Realität hervorkriecht, haben mich jedoch oft zum Schmunzeln gebracht.

Der finnische Gutmensch und Philologe Surunen macht sich auf nach Mittelamerika, in ein Land mit fiktivem Namen, um den politischen Gefangenen Lopez zu befreien. Auf dem Weg dahin trifft er in Russland auf den Pinguinforscher Sergej Lebkov, der einen Adler hat und viel Wodka trinkt. In der Diktatur Kalmatien angekommen, schafft es Surunen tatsächlich mit viel List politische Gefangene zu befreien. Unter ihnen war auch Lopez, der aber aufgrund der jahrelangen Folter und schlechten medizinischen Versorgung in der Gefangenschaft auf der Flucht stirbt. Den zweiten Gefangenen, einen Arzt, rettet Surunen jedoch, nimmt ihn mit zu seinem Freund Lebkov nach Moskau und findet sogar im kommunistischen Kytislawonien eine Stelle für ihn. Dem nicht genug, auch dort befreit der Philologe wieder kurzerhand zwei politische Gefangene, die in der psychiatrischen Abteilung eines kytislawonischen Krankenhauses zugedröhnt mit Psychopharmaka vor sich hin vegitieren. Nach einer Odysee durch div. politische Regime kommt Surunen wohlbehalten nach Finnland zurück und findet ebenfalls sein Glück.

Paasilinna hat das Buch bereits 1986 geschrieben, und lehnt sich an das damalige politische Weltgeschehen wie z.B. die Sowjetunion an. Erst 2016 wurde Weltretten für Anfänger ins Deutsche übersetzt; hat aber nichts an Aktualität und Brisanz verloren. Man denke nur an die politischen Gefangenen in der Türkei.

Ich habe mir nicht vor Lachen den Bauch gehalten, dafür aber umso mehr geschmunzelt. Von der Lippe liest hervorragend, wenn auch oft leicht übertrieben und die Betrunkenen, die recht häufig in der Geschichte auftauchen, liest er mit so viel Inbrunst, dass sie manchmal sehr schlecht zu verstehen sind.

Für mich ist Weltretten für Anfänger ein durchaus gelungener Hörgenuss.

Veröffentlicht am 30.05.2017

Drum prüfe, wer sich ewig bindet...

Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor
1 0

Schon nach den ersten Sätzen haut mich die Stimme von Tanja Geke um - im positiven Sinn. Das bleibt so bis zur letzten CD und hilft über manche langatmige Passage hinweg. Das Hörbuch nimmt ab er 3. CD ...

Schon nach den ersten Sätzen haut mich die Stimme von Tanja Geke um - im positiven Sinn. Das bleibt so bis zur letzten CD und hilft über manche langatmige Passage hinweg. Das Hörbuch nimmt ab er 3. CD richtig Fahrt auf.

Doch vorher kurz zum Inhalt: Emily lebt in trauter Einheit mit ihrem Ehemann Sean, der eine Granate im Bett sein soll, und ihrem süßen Sohn Nicki in der Nachbarschaft von Stephanie, einer verwitweten Hausfrau, die mit ihrem ebenfalls süßen Sohn zusammenlebt. Die Frauen und Söhne freunden sich an und so kommt es, dass Stephanie des öfteren die Kinderbetreuung von Nick übernimmt, dessen Eltern beruflich sehr eingespannt und erfolgreich sind. Stephanie gibt zwar vor, mit ihrem Leben zufrieden zu sein, bewundert jedoch alles an Emily kritiklos. Eines Tages holt Emily ihren Sohn nicht mehr ab, verschwindet und die Geschichte geht los.
Darcey Bell lässt anfangs v.a. Stephanie erzählen, zum einen aus ihrem Alltag, zum anderen aber auch aus ihrem völlig überflüssigen Blog, mit dessen Hilfe sie Kontakt zur Außenwelt aufnimmt. So bekommt man auf den ersten beiden CD v.a. die recht simplen und sehr naiven Ansichten und Eindrücke Stephanies mit. Sie hat zwar ebenfalls eine fette Leiche im Keller, nervt im Prinzip aber nur. Nach einer Weile kommt Emily zu Wort und das Blatt wendet sich. Nach Emilys Verschwinden ist das weitere Geschehen in alle Richtungen offen - wurde Emily entführt, ist sie abgehauen, hat sie Suizid begangen oder wurde sie gar umgebracht. Langsam kommt dann jedoch Licht ins Dunkle und man begreift, was passiert ist. Der Schluss überrascht ebenfalls und ist offen.

Stephanies und Seans Charaktere finde ich extrem naiv, blass, sie sind Emily m. E. Emily hörig und ich habe mich mehr als einmal gefragt, wie man nur so blöd sein kann. Ich konnte oft viele ihrer Handlungen nicht nachvollziehen und war mir auch sicher, dass ich niemals so reagiert hätte. Auf der anderen Seite benötigt die hochintelligente Emily aber genau solche Persönlichkeiten, um ihre Pläne zu verwirklichen und beherrscht das Handwerk der Manipulation in Perfektion.

Für mich hätte der Thriller mehr Potential und wäre realistischer, wenn Stephanie und Sean stärkere Protagonisten wären. Darcey Bell hat es allerdings geschafft, mich einige Mal ordentlich an der Nase herumzuführen und mich auf die falsche Fährte zu locken. Deshalb 4 Sternchen und hörenswert, für den, der leichte Thriller mag.

Veröffentlicht am 22.04.2019

600 Bräute auf dem Weg übers Meer

Über uns der Himmel, unter uns das Meer
0 0

Ich muss gestehen, dass es sich bei "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" mein erstes Exemplar der Bestseller-Autorin ist. Spiegel Bestsellerliste hin oder her, ich hatte meine Bedenken und wurde eines ...

Ich muss gestehen, dass es sich bei "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" mein erstes Exemplar der Bestseller-Autorin ist. Spiegel Bestsellerliste hin oder her, ich hatte meine Bedenken und wurde eines Besseren belehrt. Vielleicht lag es daran, dass ich das Hörbuch gehört habe und die Originalfassung bereits 2005 erschien, jedoch erst 2016 in Deutsch veröffentlich wurde. Des Weiteren fließt Jojo Moyes eigene Familiengeschichte ins dieses Buch mit ein.

Am Cover erkennt man sofort Moyes Bücher. Das Layout ist immer ähnlich, allein farblich gibt es Unterschiede.

Luise Helm setzt ihre einprägsame Stimme brillant ein und es ist eine Freude, ihr fast neun Stunden zuzuhören.

Die erste CD hat einige Längen, doch dann nimmt die Geschichte Fahrt auf, als die 600 Bräute sich ebenfalls auf einem ehemaligen Flugzeugträger auf der Fahrt nach England befinden. Die Handlung spielt unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg und die jungen Australierinnen sollen mit heiratswilligen Briten vereint werden. Diese waren oft nur einige Tage oder Wochen in Australien stationiert, wo sich die jungen Paare kennenlernten. D.h. die Frauen reisen ins Ungewisse, manche schwanger, viele mit Träumen und alle mit der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Anhand von Biografien vierer Frauen, die in Rückblenden vervollständigt werden, wird die Überfahrt, aber auch deren Schicksale detailliert erzählt. Eine der Frauen ist Moyes australische Großmutter, die in Großbritannien ihre große Liebe, Moyes Großvater, wieder getroffen hat.
Sobald der Hörer mit auf See ist, will man die Geschichte nicht mehr unterbrechen. Sie ist spannend, kurzweilig, berührend und gleichzeitig unterhaltsam.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Wie der Mensch die Natur und sich selbst zähmte

Spiel des Lebens
0 0

Alice Roberts ist vom Fach. Als Medizinerin, Anthropologin und Paläopathologin weiß sie ganz genau über was sie schreibt. Der Untertitel ihres neuesten Buches lautet "Wie der Mensch die Natur und sich ...

Alice Roberts ist vom Fach. Als Medizinerin, Anthropologin und Paläopathologin weiß sie ganz genau über was sie schreibt. Der Untertitel ihres neuesten Buches lautet "Wie der Mensch die Natur und sich selbst zähmte". Roberts pickt sich 10 Arten aus dem Pflanzen- und Tierreich heraus, die auf die menschliche Entwicklung einen entscheidenden Einfluss hatten, wie Hunde, Weizen, Rinder, Mais, Kartoffeln, Hühner, Reis, Pferde, Äpfel und zu guter Letzt den Menschen selber. Dabei handelt es sich um Tiere und Lebensmittel, die in der heutigen Zeit, zumindest im Westen, im Überfluss vorhanden sind und über die man sich keine Gedanken macht. Doch was wäre wenn es diese Pflanzen und Tiere nicht gäbe bzw. inwiefern haben sie die menschliche Evolution beeinflusst und der Mensch die Entwicklung dieser Arten? Anschaulich, ausführlich und äußerst unterhaltsam wird dem Leser so manches vor Augen geführt, was heute so selbstverständlich ist. Die Autorin veranschaulicht dies zuerst am Beispiel von Hunden. Wann war der Hund eigentlich ein Hund? Man weiß, dass vor ca. 12.000 Jahren der Hund domestiziert wurde. Vermutlich wurde ein Wolfwelpe von Menschen gezähmt, um es für bestimmte Zwecke zu nutzen. Was unterscheidet diese Unterart des Wolfes genetisch vom Wolf? Ihre These lautet, dass der Mensch sie alle zähmte, er wurde jedoch auch von ihnen gezähmt. Das mag bei Reis, Mais, Weizen und Äpfel etwas verwundern, aber wurde der Mensch nicht deshalb sesshaft, betrieb Ackerbau, konnte sich vermehren usw.. Man könnte das nun noch viel weiter spinnen.

Bei "Spiel des Lebens" handelt es sich um ein vielseitig recherchiertes, wissenschaftliches Buch, meisterhaft erzählt. Alice Roberts verpackt Archäologie, Anthropologie, Genetik sowie Ethik in eine allgemein verständliche, dennoch nie triviale Art und Weise.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Brotbackliebe

Der Brotbackkurs
0 0

Die Quereinsteigerin Valesa Schell hat sich ganz und gar dem Brotbacken verschrieben. Sowohl das Cover als auch die großformatigen Fotos machen Lust auf mehr und der Untertitel "Einfach starten - Profi ...

Die Quereinsteigerin Valesa Schell hat sich ganz und gar dem Brotbacken verschrieben. Sowohl das Cover als auch die großformatigen Fotos machen Lust auf mehr und der Untertitel "Einfach starten - Profi werden" lässt sich tatsächlich problemlos umsetzen. Ich backe weder besonders gerne, noch bin ich eine gute Bäckerin, sie hat mir jedoch Lust und vor allem Mut zum Nachbacken gemacht.

In einem allgemeinen Teil werden die einzelnen Backutensilien und div. Infos rund ums Brotbacken beschrieben. Darauf folgen die Kapitel nach Teigarten wie z.B. Sauerteig oder Teige mit Hefe usw. getrennt.

Zurzeit ist die Bekömmlichkeit von konventionell hergestelltem Brot in aller Munde. Durch eine viel zu kurze Teigführung (das "Gehen" des Teiges) mit viel zu vielen Triebmitteln liegen Brote oft schwer im Magen. Erstaunlich mit wie wenig Hefe Valesas Schells Rezepte auskommen, wenn man dem Teig nur einfach mehr Zeit lässt. Auch die Sauerteigherstellung ist kein Buch mit sieben Siegeln mehr, sondern gut nachvollziehbar und Schritt für Schritt beschrieben. Genauso wie die Rezepte an sich: Der Backprozess wird ganz genau erklärt, so dass auch ungeübten Bäckern leckere Brötchen, Baguettes und Brote gut gelingen werden.

"Der Brotbackkurs" hält was der Titel verspricht und macht Lust auf selbstgebackenes Brot. Nicht umsonst hat Valesa Schell einen gut besuchten Blog, der sich ausschließlich mit dem Brotbacken beschäftigt und eine eigene Facebook-Gruppe zum Thema, die größte Backgruppe im deutschsprachigen Raum überhaupt.

Also dann - einfach starten!