Platzhalter für Profilbild

Eichhoernchen50

Lesejury-Mitglied
offline

Eichhoernchen50 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eichhoernchen50 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2020

Empfehlenswerter Sommerkrimi

Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund
0

Das Buch ist ein spannender Ostseekrimi, man kann sich ab der ersten Seite in die Hauptakteure hineinfühlen. Die Spannung hält bis zum Schluss, immer wenn man denkt, man weiß wer der Mörder ist, nimmt ...

Das Buch ist ein spannender Ostseekrimi, man kann sich ab der ersten Seite in die Hauptakteure hineinfühlen. Die Spannung hält bis zum Schluss, immer wenn man denkt, man weiß wer der Mörder ist, nimmt das Buch eine andere Wendung.
Das Buch macht auch Lust auf einen Urlaub an der Ostsee.
Kritikpunkt: Das Buch bezieht sich immer wieder auf den 1. Teil und es wird immer über den „Stillen Held“ Kempff geschrieben. Ich hätte mir gewünscht, dass mit einigen wenigen Sätzen auf den 1. Teil eingegangen wird. So steht immer etwas Unbekanntes im Raum. Dementsprechend ist die Verleihung von Bambi nicht wirklich nachzuvollziehen und wer Nikki ist? Ich weiß es nicht!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Humor
  • Spannung
Veröffentlicht am 03.01.2020

Leichte Krimilektüre

Hamish Macbeth und der tote Witzbold
0

Die Krimiserie rund um den schottischen Dorfpolizist Hamish Macbeth war komplett neu für mich. Als Quereinsteiger ist es aber überhaupt kein Problem der Geschichte zu folgen, da das Buch sehr leicht ...

Die Krimiserie rund um den schottischen Dorfpolizist Hamish Macbeth war komplett neu für mich. Als Quereinsteiger ist es aber überhaupt kein Problem der Geschichte zu folgen, da das Buch sehr leicht zu lesen ist und man sehr schnell im Geschehen mitten im Geschehen steht. Die Figuren sind skurril und überzeichnet, aber gerade das macht ihren Charme aus. Der reichte Arthur Trent, der mit allen Verwandten gerne böse Scherze treibt, wird tot aufgefunden. Nach und nach zeigt sich, dass alle ein Mordmotiv haben. Bis zum Schluss ist es nicht klar, wer wirklich das größte Motiv hat.
Die Hauptfigur Hamish Macbeth ist ein sympathischer Dorfpolizist, der durch seine Gabe des guten Zuhörers und Beobachters seine Fälle löst. Sehr zum Missfallen seiner Kollegen. Moralische Unterstützung erhält er von seiner Bekannten Priscilla, die versucht ihn zu unterstützen. Die Figuren sind gut beschrieben, viele Klischees werden eingebaut.
Sehr leicht zu lesen und sehr unterhaltsam!

  • Humor
  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2019

Herrliche Sommerlektüre

Rückkehr ins kleine französische Landhaus
0

Ein Buch über Neustart, verrückte Gäste, eine durchgeknallte Ehefrau und Freundschaft – das alles eingebettet in ein kleines Landhaus in Frankreich.
Nachdem Emmys Freund und Ruperts Ehefrau ein Techtelmechtel ...

Ein Buch über Neustart, verrückte Gäste, eine durchgeknallte Ehefrau und Freundschaft – das alles eingebettet in ein kleines Landhaus in Frankreich.
Nachdem Emmys Freund und Ruperts Ehefrau ein Techtelmechtel hatten, verschwinden die beiden und Emmy aus England startet in Ruperts Pension als Managerin durch. Das ist gar nicht so einfach, denn manche Gäste erweisen sich als äußerst schwierig und manche Wünsche sind scheinbar kaum erfüllbar. Doch Emmy erweist sich als sehr kompetent und ist Rupert eine große Hilfe. Mit dabei sind auch noch Alain, Steuerberater und Emmys neue Liebe, Madame Dupont die alte, hilfsbereite Putzhilfe, ihre neuen Freundinnen Sophie und Elli und Ryan der Gärtner.
Neben all den turbulenden Geschichten lernt man Sehenswürdigkeiten in Frankreich kennen und bekommt Lust, das kleine französische Landhaus zu besuchen.
Eine empfehlenswerte Sommerlektüre – wenn man den 1. Teil nicht gelesen hat, braucht man allerdings etwas, bis man alle Charaktere kennen gelernt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.07.2019

Empfehlenswerter Sommerkrimi

Comisario Benitez und der Mord am Strand
1

Man bekommt das, was man aufgrund des Covers erwartet. Etwas Spannung und Urlaubsfeeling, dazu kommt das südländische Temperament.

Der Roman liest sich sehr leicht und flüssig und die Spannung passt ...

Man bekommt das, was man aufgrund des Covers erwartet. Etwas Spannung und Urlaubsfeeling, dazu kommt das südländische Temperament.

Der Roman liest sich sehr leicht und flüssig und die Spannung passt zu einem Sommerkrimi.

Gut fand ich, dass auch die negativen Seite des Tourismus angesprochen wurden und dadurch ein Blick "hinter die Kulissen" gewährt wurde.

Einziger Kritikpunkt sind die Personen rund um den Comisario, die aufgrund des 2. Bands am Beginn nur sehr wenig beschrieben wurden und man daher einige Zeit braucht um einfache Zusammenhänge zu verstehen.

Trotzdem ein empfehlenswerter Urlaubskrimi, der keine unangenehme Gänsehaut hinterlässt..

  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2019

Urlaubslektüre - Sommerzauber auf der kleinen Insel

Sommerzauber auf der kleinen Insel
0

Ein Buch mit Urlaubsfeeling mit passendem Herz – Schmerz und Happy End.
Insgesamt sehr nett zu lesen, man kann sich gut in die Geschichte hineinfühlen und mit der Protagonistin die Geschichte miterleben. ...

Ein Buch mit Urlaubsfeeling mit passendem Herz – Schmerz und Happy End.
Insgesamt sehr nett zu lesen, man kann sich gut in die Geschichte hineinfühlen und mit der Protagonistin die Geschichte miterleben. Die perfekte Urlaubslektüre.
Die Autorin schafft es mit ihrem Schreibstil den Leser in den Bann zu ziehen. Vor allem zu dem Zeitpunkt, als sich in ihrer Firma alles gegen sie verschworen hat, liest man gebannt und kann das Buch kaum weglegen.
Die Familiengeschichte war mir persönlich zu abrupt, von einer Seite auf die andere die komplette Familie ohne, dass jemand die Sache hinterfragt. Das war mir dann schon ein bisschen zu kitschig.
Der spannende Teil mit ihrer Firma und den Intrigen hätte ich gerne noch ein bisschen ausgeweitet gehabt und nicht alles so schnell aufgelöst. Es war schade, denn die Autorin hat es wirklich geschafft es sehr spannend zu schreiben und sie hätte sich mit der Auflösung noch ruhig Zeit lassen können.
Insgesamt ein gutes Buch, das positives Stimmung vermittelt und den Wunsch säht, einmal diese Insel zu besuchen.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl