Platzhalter für Profilbild

Fabiane98

Lesejury-Mitglied
offline

Fabiane98 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Fabiane98 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2019

Humor, Charme und ganz viel Herz -dieser Roman ist vor allem eines: ehrlich!

Sommersonnenwende
0

Niemals hätte Leila damit gerechnet, dass der Umzug ihrer Familie nach Rügen nicht nur Ostseecharme und Landidylle mit sich bringt, sondern auch gleichzeitig unheimliche Visionen und das Erwachen eines ...

Niemals hätte Leila damit gerechnet, dass der Umzug ihrer Familie nach Rügen nicht nur Ostseecharme und Landidylle mit sich bringt, sondern auch gleichzeitig unheimliche Visionen und das Erwachen eines uralten Fluches. Wären da nicht ihr wirklich heißer Nachbar Lennard und ihre neuen Freunde, dann wäre sie wahrscheinlich Hals über Kopf wieder zurück nach Berlin. Als Lennards beste Freundin Norma sich immer seltsamer zu verhalten beginnt und sich die Lage langsam zuspitzt, muss Leila erkennen, dass sie schon mittendrin ist und, dass nicht nur ihr Leben auf dem Spiel steht. Ist sie stark genug den Fluch zu brechen und für ihre Liebe zu kämpfen oder wird sie am Ende alles verlieren?


An Humor, Charme und Herz hat dieser recht umfangreiche Roman reichlich zu bieten! So, dass es zu viel wird? Von wegen!

Mit ihren frechen Sprüchen, unerfahren bis naiven Gedanken und ihrer absolut nicht perfekten, aber unglaublich authentischen und liebenswerten Art zaubert einem die 16-jährige Protagonistin Leila immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. In beinahe jugendlicher Euphorie sind die ehrlich bis intimen Gedanken von Leila niedergeschrieben und ermöglichen es dem Leser direkt in ihre Gedankenwelt einzutauchen. Diese ist wie jene eines ganz normalen Mädchens von nebenan: ehrlich, spontan und voller romantischer Gedanken!

Der indianisch angehauchte Frauenheld Lennard ist ebenfalls weit davon entfernt perfekt zu sein. Seine kontrollierte und teilweise abweisende Art machen ihn manchmal sogar zum Teil unsympathisch -wären da nicht die seltenen Momente, wenn er seine weiche Seite zeigt. Im Laufe des Buches wird immer mehr klar, warum er sich so verhält und wie er dieser Mensch geworden ist.

Immer wieder lockern auf das Buch abgestimmte Floskeln und der ganze eigene Humor der Autorin das Geschehen auf. Dabei fließen bisweilen auch Anspielungen auf andere bekannte Werke aus Musik und Literatur ein.

Ein großer Teil des Buches wird von den Empfindungen der Protagonistin eingenommen, welche zwar mit den unheilvollen Visionen konfrontiert wird, aber trotzdem gerne ihren klassisch jugendlichen Gedanken nachhängt. Bis auf wenige Stellen, die durch Wiederholungen etwas in die Länge gezogen werden, ist der Lesefluss ungebrochen.

Ab der Mitte des Buches nimmt die ganze Story an Fahrt auf und driftet mehr in Richtung Fantasy-Mystik-Genre. Dabei werden schöne Bilder von Vergangenem und spirituellen Geschehen gezeichnet. Auch, wenn schon von Anfang an eine Tendenz darauf hinweist, was der Fluch eigentlich ist, werden dem Leser die wahren Hintergründe erst später offenbart.
Die Geschichte mündet in ein packendes Finale mit überraschendem Ausgang, welcher einen weiterhin spannenden zweiten Teil verspricht.

Als Fazit lässt sich sagen, dass der Roman mehr Romantik und Beziehungselemente beinhaltet, durchaus aber auch Mystery-Fans begeistern kann. Er überzeugt durch Authentizität und Herz mit einem geheimnisvollen Touch und dem prickelnden Humor der Autorin, der auf die Protagonistin wie maßgeschneidert übergegangen ist. Leseempfehlung für alle, die Geheimnisse und authentische Lovestorys lieben!

Veröffentlicht am 14.07.2019

Seichter Kriminalroman mit Humor, tollen Charakteren und einem extravaganten Schatz

Cherringham - Folge 34
0

Das alte Brimley Manor ist eine wahre Kuriosität. In jedem Zimmer des prächtigen Anwesens häufen sich Antiquitäten aller Art, sorgfältig ausgewählt und sortiert. Während der Brimley Erbe in einem abgelegenen ...

Das alte Brimley Manor ist eine wahre Kuriosität. In jedem Zimmer des prächtigen Anwesens häufen sich Antiquitäten aller Art, sorgfältig ausgewählt und sortiert. Während der Brimley Erbe in einem abgelegenen Cottage seinen Lebensabend verbringt, wird das Haus zwar vom Conservation Trust in Stand gehalten, doch ungeachtet der Schätze des Hauses ist es Besuchern nur sehr selten zugänglich. Nur der dort arbeitende Nachwächter, Gärtner, dessen Gehilfe und eine junge Kunsthistorikerin, die jene Seltenheiten des Hauses schätzen soll, wissen den Wert des Hauses ein bisschen zu würdigen. Keiner von ihnen scheint ein Motiv für das nächtliches Feuer zu haben, welches scheinbar ohne Zutun ausgebrochen ist, aber wofür sich die Hinweise auf Brandstiftung immer mehr häufen. Wieder einmal müssen Jack und Sarah ran um das Geheimnis zu lüften. Doch irgendjemand hat merklich etwas dagegen, dass die beiden herumschnüffeln und bevor sie sich versehen, spitzt sich die Lage auch schon zu…

Was mir als Erstes aufgefallen ist und was die „Cherringham“-Reihe so liebenswürdig macht, ist dass die Charaktere wunderschön realistisch unperfekt sind und, dass auch das Leben der beiden Ermittler eine Rolle spielt. Besonders lebhaft ist der alte Brimley-Erbe beschrieben, welcher mit seiner brummigen Art und seinen Stimmungsschwankungen zugleich liebenswert wie humorvoll ist.
Die Schreibweise des seichten Krimis ist andauernd flüssig, was durch die sehr angenehme Stimme der Erzählerin ausgezeichnet vertont wurde. Das Hörbuch ist in Kapitel untergliedert, welche keine Spannungskurve unterbrechen und der Handlung gut angepasst sind.
Das Hörbuch beginnt mitten im Geschehen während der Runde des Nachtwächters und fesselt den Hörer sofort. Umso mehr sinkt danach die Spannung, als über fast das gesamte Hörbuch hinweg bis zum überraschenden Showdown nicht mehr viel passiert, dafür aber umso gründlicher ermittelt und ausführlicher geredet wird. Der Fokus liegt hier klar auf der Ausarbeitung von Verdächtigen und den beiden Ermittlern, sowie auf humorvollen Dialogen, als auf nervenzerreißender Ermittlungsarbeit im James Bond Stil.
Da der Kreis der Verdächtigen von Anfang an klein ist, wird es für geübte Krimi-Leser nicht schwer sein den Täter zu ermitteln. Auch hier liegt der Fokus mehr auf dem sehr angenehm zu hörenden und detaillierten Weg zur Klärung des Falles, als auf der schlussendlichen eigenen Detektivarbeit, ausgetüftelten Finten und kriminologischen Sackgassen.
Insgesamt ist das Hörbuch ein charakterlich stilvoller, seichter Kriminalroman mit einer würzigen Prise Humor und einem Hauch Verrücktheit des alten Brimley Manor.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Stimmen
  • Spannung