Profilbild von Fairheaven

Fairheaven

Lesejury-Mitglied
offline

Fairheaven ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Fairheaven über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2021

Leidenschaft und Action

Special Unit Serpent – Dunkle Leidenschaft
0

In dem dritten und letzten Band um die Jungs der Special Unit von Nina Bellem geht es im Vordergrund um Kona und seine beste Freundin „Mika“ Michaela.

Kona wird seit längerer Zeit von Schuldgefühlen geplagt, ...

In dem dritten und letzten Band um die Jungs der Special Unit von Nina Bellem geht es im Vordergrund um Kona und seine beste Freundin „Mika“ Michaela.

Kona wird seit längerer Zeit von Schuldgefühlen geplagt, seit der letzte Auftrag der Special Unit Serpent fehlgeschlagen ist. Nach außen hin läßt sich der Sonnyboy fast nichts anmerken, innerlich quälen ihn die Gedanken, was er alles falsch bzw. nicht rechtzeitig gemacht hat und daß durch seine Schuld andere Personen verletzt oder gestorben sind. Er meint, kein vollwertiges Mitglied der Special Unit mehr sein zu können, keiner, dem man noch vertrauen kann.
Trotzdem begleitet er die Jungs nach Hawaii, wo Rileys und Killians Hochzeit gefeiert werden soll. Mit dabei ist auch seine beste Freundin Mika, für die er seit längerer Zeit weit mehr als nur Freundschaft empfindet. Diese wiederum ist zur Zeit mit dem Banker Clive zusammen, der ihr allerdings nicht gut zu tun scheint. Was Mika jedoch noch nicht wahr haben will, obwohl auch sie in Kona immer öfter nicht nur den Freund sieht. Beide möchten ihre besondere Art der Freundschaft nicht riskieren, indem sie dem jeweils anderen ihre Gefühle gestehen. Werden sie es dennoch wagen?
Anstatt sich ausschließlich auf die Hochzeit freuen und Hawaii genießen zu können müssen sich die Jungs auch noch mit dem Ekel Serpent herumschlagen, der einen teuflischen Plan ausgeheckt hat. Dieser bringt nicht nur die Jungs der Special Unit in tödliche Gefahr, sondern auch geliebte Menschen aus Konas Vergangenheit sowie weitere unschuldige Menschen….

Der dritte Band dieser Reihe läßt sich wunderbar lesen, auch wenn man die ersten beiden Bücher nicht gelesen hat (so wie ich). Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten der Geschichte zu folgen, jedoch würde ich trotzdem empfehlen zuvor die ersten beiden Bücher zu lesen. Mit Sicherheit macht dann dieser dritte Band noch mehr Spaß wenn man mehr über die vorherigen Handlungen und Hintergründe weiß.
Das Buch ist von Anfang an interessant und witzig geschrieben, man ist sofort in der Geschichte drin. Es erzählt aus der jeweiligen Sichtweise von Mika oder Kona, so daß man sich in jede Person hineinversetzen und mitfühlen kann. Da ich das Buch recht schnell verschlungen habe muß ich gestehen, daß ich zwischendurch mal überlesen habe aus wessen Perspektive gerade erzählt wird und habe mehr als einmal kurz gestutzt, nach der Überschrift geschaut und dann über mich selbst geschmunzelt, weil ich wieder mal den Personenwechsel verpasst hatte. Abgesehen davon läßt sich das Buch sehr gut lesen, es geht alles fließen ineinander über und ist an keiner Stelle langweilig. Wenn es nicht gerade wegen Serpents teuflischem Plan spannend wird ist es interessant zuzuschauen, wie Mika und Kona umeinander herum schleichen - wie die Katze um den heißen Brei. Zu viel verraten möchte ich nicht, es soll ja jeder selbst genießen dürfen was noch so alles geschieht. Nur so viel sei verraten: nicht jede Szene hat ein Happy End…

Mein Fazit: Ein wunderbar zu lesendes Buch. Sicherlich sind nicht alle Handlungen realistisch, das schadet dem Lesegenuß jedoch in keinster Weise. Man kann das Buch gut getrennt von den vorherigen beiden Bänden lesen, da die Handlung in sich abgeschlossen ist und man durch die Rückblicke auch die vorher geschehenen Ereignisse gut nachvollziehen kann. Eine Lovestory gespickt mit Action

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 28.02.2021

Absoluter Hörgenuß

Das Karussell der Verwechslungen
0

„Das Karussell der Verwechslungen“ von Andrea Camilleri

In dem sizilianischen Küstenörtchen Vigàta geschehen ungewöhnliche Dinge: zuerst werden zwei weibliche Bankangestellte überfallen, betäubt und ...

„Das Karussell der Verwechslungen“ von Andrea Camilleri

In dem sizilianischen Küstenörtchen Vigàta geschehen ungewöhnliche Dinge: zuerst werden zwei weibliche Bankangestellte überfallen, betäubt und kurz darauf unversehrt freigelassen, nicht lange danach wird ein junger Unternehmer nach einer Urlaubsreise mit seiner großen Liebe vermisst. Commissario Montalbano und sein Team müssen herausfinden, ob die Taten im Zusammenhang stehen. Schon bald befindet sich Montalbano inmitten eines perfiden Täuschungsmanövers. Wird er sich daraus befreien können und bekommt den Überblick sowie den oder die Täter zu fassen?
Dies war mein erstes (Hör-) Buch von Andrea Camilleri und anscheinend auch sein letztes Werk, da der Autor 2019 im Alter von 94 Jahren verstorben ist. Doch mein letztes ist es mit Sicherheit noch nicht.
Mich hat die Hörprobe nicht nur neugierig gemacht, Bodo Wolf hat es so klasse gelesen daß ich auch mehr als einmal schmunzeln oder auch herzhaft lachen musste. Und was soll ich sagen? Es geht auch genau so weiter. Bodo Wolf liest diesen Krimi so mitreißend, man kann einfach nicht aufhören. Man leidet, überlegt, ermittelt, freut und ärgert sich so mit dem Commissario mit, da kommt nicht eine Sekunde Langeweile auf. Auch kann man die herrliche Umgebung sowie die vielen Köstlichkeiten, die Montalbano sieht und vertilgt, regelrecht vor sich sehen. Camilleri hat es so anschaulich beschrieben, man meint, man ist direkt mit dabei. Als ich am Ende des Hörbuchs ankam war es wie das Ende eines wunderbaren Urlaubs: man geht mit einem wehmütigen Blick….
Mein Fazit:
Absolut empfehlenswert, ich bin vollauf begeistert . Ein mit viel Humor geschriebener Krimi, der viele verschiedene Wendungen nimmt, super gelesen von Bodo Wolf. Eines der besten Hörbücher, die ich bisher gehört habe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Sprecher
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 14.02.2021

Mystery, Sex und Motorräder….

Werewolves of Rebellion - Im Bann der Wölfe
0

"Werewolves of Rebellion" von Ana Lee Kennedy

Bei ihrem Auftakt-Band der Werewolves of Rebellion-Reihe geht es um Frank, den Präsi des Motorrad-Clubs und um Bernadette, eine Schriftstellerin.
Bernadette ...

"Werewolves of Rebellion" von Ana Lee Kennedy

Bei ihrem Auftakt-Band der Werewolves of Rebellion-Reihe geht es um Frank, den Präsi des Motorrad-Clubs und um Bernadette, eine Schriftstellerin.
Bernadette möchte nach ihrem Buch über Prostitution eines über Motorrad-Clubs schreiben. Anfangs landet sie in Rebellion bei den „Wraithkillers“. Die entsprechen absolut dem, was man sich allgemein unter einem MC vorstellt: Sex, Drogen, Alkohol usw. Frauen werden wie Ware behandelt und dank diesem Umstand landet sie in einem Austausch schließlich bei Franks Club, den „Werewolves of Rebellion“.
Beide sind gleich voneinander fasziniert, fühlen sich voneinander angezogen.
Nach der Ankunft bei den „Werewolves“ stellt Bernadette sehr schnell fest, daß dieser Club so ganz anders ist als die „Wraithkillers“. Bei ihren Buch-Recherchen lernt sie die Lebensweise und die verschiedenen Clubmitglieder kennen.
„Als Bernadette die Wahrheit über Frank und seinen MC entdeckt, ahnt sie noch nicht, wie weit das Schicksal der Werewolves of Rebellion mit ihrem verwoben ist – und dass sie in ein tödliches Spiel aus Macht und Leidenschaft gerät“
Auf den ersten Seiten hatte ich etwas Schwierigkeiten mit der Geschichte warm zu werden. Das hat sich aber schnell geändert und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil war dann besser zu lesen, flüssiger und es wurde interessanter. Auch die erotische Seite, die man wegen dem Cover erwartet hat, wird bedient. Ebenso die mystische Seite. Die Charaktere und die Umgebung sind wunderbar und liebevoll beschrieben, so daß man kann sich alles bildlich vorstellen kann.
Allerdings hätte meiner Meinung nach das Buch sehr gut noch ein paar Seiten länger sein dürfen, um insbesondere auf das „Schicksal“ der beiden einzugehen… hier war es leider etwas sparsam beschrieben. Ich hätte mir gewünscht, daß etwas genauer darauf eingegangen wird und auch die weitere Entwicklung der beiden sowie Bernadettes Vergangenheit (gerade im Bezug auf ihr irisches Erbe und wie es damit weitergeht) ausführlicher beschrieben wird. So bleiben leider sehr viele Aspekte offen. Doch vielleicht wird in den weiteren Bänden näher darauf eingegangen.

Mein Fazit:
Nach einem etwas holprigen Start ging es im Vollspeed durch die ganze Geschichte. Das Buch ist empfehlens- und lesenswert, auch wenn man auf einige Dinge meiner Meinung nach etwas genauer hätte eingehen können. Trotzdem freue ich mich schon auf Band 2 und 3

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.01.2021

"Lynnwood Falls - und dann kamst du" - nicht nur im Winter ein Genuß

Lynnwood Falls – Und dann kamst du
1

Nach dem Tod ihrer Mutter ist Annabellas Existenz, ihr liebevoll restauriertes Café, bedroht. In dieser Zeit stehen ihr nicht nur die Bewohner von Lynnwood Falls hilfreich zur Seite, sondern auch ihre ...

Nach dem Tod ihrer Mutter ist Annabellas Existenz, ihr liebevoll restauriertes Café, bedroht. In dieser Zeit stehen ihr nicht nur die Bewohner von Lynnwood Falls hilfreich zur Seite, sondern auch ihre Jugendliebe, der Anwalt Will.
Doch seit der sie bei ihrem Abschlußball ohne jede Erklärung hatte sitzen lassen ist sie nicht gut auf ihn zu sprechen und möchte seine Hilfe eigentlich gar nicht in Anspruch nehmen.
Nachdem sie aber über Umwegen den wahren Grund darüber erfährt fahren ihre Gefühle Achterbahn.
Gibt es, obwohl Will sich geschworen hat niemals eine feste Bindung einzugehen, für die beiden doch noch ein Happy End?

Der zweite Band der Autorin Helen Paris spielt im verschneiten Lynnwood Falls in der Vorweihnachtszeit. Er ist wunderbar unabhängig vom ersten Band "Lynnwood Falls - Sommer der Liebe" zu lesen.

Ich muß gestehen, ich habe einige Sätze bzw. Seiten gebraucht, um richtig in die Geschichte eintauchen zu können. Danach ist es mir aber mehr als schwer gefallen das Buch zur Seite zu legen und habe es daher, mit nur einer kurzen Schlafpause, in einem Rutsch durchgelesen.
Die Charaktere werden sehr lebendig beschrieben, ebenso auch die schöne Umgebung, in der die Geschichte spielt. Man meint, man sitzt mit Freunden in Annabellas Café, riecht den aromatische Kaffee und kann schon fast die herrlichen Köstlichkeiten schmecken, die Annabella mit ihren Helfer/innen täglich zaubert.
Helen Paris gibt durch die unterschiedlichen Sichtweisen, indem sie sowohl aus Annabellas wie auch aus Wills Sicht heraus schreibt, einen guten Einblick in die Gefühle und (Vor-)Geschichten der jeweiligen Hauptpersonen. So kann man mitfühlen, mitträumen und mitlachen oder auch einfach mal nur schmunzelnd den Kopf schütteln über die mitunter umständlichen Wege, die zwischendurch eingeschlagen werden bis es endlich zu dem langersehnten Kuss unter dem Mistelzweig kommt.
Doch auch die anderen Bewohner kommen nicht zu kurz und vor allem die Freunde, ihre Familien und Tiere werden so anschaulich beschrieben, daß man sie fast vor sich sehen kann.

Mein Fazit ist: absolut lesenswert!
Herrlich romantisch, mit Witz und Humor geschrieben. Wenn man es realistisch nehmen und unbedingt ein Haar in der Suppe finden will würde ich sagen, der Ort und die Bewohner sind zu perfekt, zu harmonisch und hilfsbereit... doch das gehört meiner Meinung nach zu einem Liebesroman einfach mit dazu. Man will ja schließlich träumen - und das kann man hier definitiv
Ich hoffe, Helen Paris schreibt noch weitere Fortsetzungen zu Lynnwood Falls und gibt uns somit noch weitere Zeit zum träumen

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl