Profilbild von Flying_Bookworm

Flying_Bookworm

Lesejury Star
offline

Flying_Bookworm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Flying_Bookworm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2020

Enttäuscht

Die Julibraut
0

INHALT
Drei Jahre ist es her das Jette ihre grroße Liebe Gorg kennen gelernt hat. Drei Jahre ist es her das sie rausgefunden hat das Gorg eigentlich Georg ist und der Mörder ihrer besten Freundin Caro. ...

INHALT
Drei Jahre ist es her das Jette ihre grroße Liebe Gorg kennen gelernt hat. Drei Jahre ist es her das sie rausgefunden hat das Gorg eigentlich Georg ist und der Mörder ihrer besten Freundin Caro. Drei Jahre ist es her das ihre große Liebe sie umbringen wollte. Doch Jette ist immer noch nicht über diesen Verrat hinweg, auch wenn sie mittlerweile Luke an ihrer Seite hat und ihre tollen Freunde. Als Jette plötzlich bedroht wird und seltsame Unfälle passieren ist sich Jette sicher: das ist Georg. Doch wie schafft er es aus dem Gefängniss heraus? Und kann der Komissar Bert Melzig helfen?

MEINE MEINUNG
Lange ist es her das wir ein Wiedersehen mit Jette Weingärtner hatten. 2015 erschien das letzte Buch aus der Erdbeerpflücker Reihe. Das neuste Band ist zugleich auch das letzte, die Geschichte um Jette und ihre Freunde findet damit ein Ende.

Dementsprechend hatte ich natürlich hohe Erwartungen. Ich habe die Reihe geliebt und jedes Buch verschlungen. Die Bücher haben mich durch meine Jugend begleitet.

Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Vielleicht liegt es daran das es nun mal ein Jugendthriller ist und ich ja mittlerweile härtere Stoffe lese, aber mir hat komplett die Spannung im Buch gefehlt. Gerade die ersten 2/3 des Buches plätscherten eher so dahin, es passierte nicht viel. Zwei Unfälle passieren innerhalb der ersten paar Seiten und danach bekommt Jette noch 3 ominöse Botschaften. Wirklich viel mehr passiert nicht. Erst auf den letzten Seiten wird es dann doch nochmal etwas aufregender, aber wirklicher Nervenkitzel kommt auch da nicht mehr auf. Das Ende ist meiner Meinung nach sehr vorhersehbar.

Jette schauen wir eher beim nachdenken und joggen zu, denn auch hier hatte ich nicht das Gefühl das mehr passiert. Ab und zu bekamen wir etwas von Mike, Ilka und Mina mit, ebenso von Imke. Merle, Luke und Bert Melzig hatten da schon etwas mehr zu tun, aber auch hier waren die Geschehnisse irgendwie lustlos erzählt.

Über Georg Taban erfahren wir schon etwas mehr. Sein Leben im Gefängniss und wie er damit klar kommt, doch auch hier gillt: kaum eine Spannung.

Richtig enttäuscht war ich dann vom Ende. Dafür das es nie wieder ein Buch mit Jette geben wird hätte ich mir einen besseren Schluss erhofft. Etwas finaleres. Ein klassisches Happy End eben und nicht ein 'wir hören mitten in der Szene auf'. Es hat für mich einfach nicht gepasst, war irgendwie seltsam und unstimmig. Wirklich extrem schade!

SPOILER Ein Beispiel was mich am Ende gestört hat: Jette bemerkt diesen einen Moment zwischen Imke und Bert. Aber darauf wird nicht eingegangen. Ich hätte aber schon noch gern gewusst was sie darüber denkt und wie es weiter geht. Ob Imke Thilo verlässt usw. SPOILER ENDE


FAZIT
Natürlich ist das Buch ein Must Read für alle Erdbeerpflücker Fans, dennoch war es für mich eine große Enttäuschung. Ich hätte mir für das letzte Buch einfach mehr erwünscht. Mehr Spannung, mehr Nervenkitzel und natürlich ein passendes, emotionales Ende. Eines das mich traurig stimmt das ich nie wieder etwas von Jette lesen werde. So hatte ich eher das Gefühl als hätte die Autorin so gar keine Lust mehr auf die Reihe gehabt und mal eben schnell etwas abschließendes geschrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2020

Leider nicht wie erwartet

Die Nickel Boys
0

INHALT

Elwood ist klug, zielstrebig, freundlich und korrekt. Er gibt sich in der Schule viel Mühe und zu Hause bei seiner Großmutter hilft er wo er kann. Er hat eine gute Zukunft vor sich. So gut sie ...

INHALT

Elwood ist klug, zielstrebig, freundlich und korrekt. Er gibt sich in der Schule viel Mühe und zu Hause bei seiner Großmutter hilft er wo er kann. Er hat eine gute Zukunft vor sich. So gut sie eben zu der Zeit sein kann, denn Elwood hat die "falsche" Hautfarbe. Als Farbiger hat er kaum bis gar keine Rechte und wird wie Abschaum behandelt. Trotz allem glaubt er an eine bessere Zukunft. Doch durch einen unglücklichen Zufall wird Elwood an die Besserungsanstalt Nickel geschickt und dort tut sich ihm die Hölle auf. Kann er sein positives Gemüt behalten?


MEINE MEINUNG
Ich durfte den Autor auf der Literaturgala bei der Frankfurter Buchmesse live erleben. Er erzählte über sein Buch welches, zumindest die Schule betreffend, auf einer wahren Begebenheit ruht. Nachdem auch aus dem Buch vorgelesen wurde, wollte ich es unbedingt lesen.

Der Inhalt ist natürlich extrem harter Stoff. Rassismus, Diskriminierung, Misshandlung, Vergewaltigung. Für den Autor kann es nicht leicht gewesen sein darüber zu schreiben, dennoch störte mich sein fast abgeklärter, kalter Schreibstil. Es flossen keine Emotionen mit in die Handlung. Vieles wurde auch nur angedeutet. Vielleicht um den Leser etwas zu schützen, doch ohne Hintergrundwissen hätte ich viele Andeutungen nicht verstanden. Teilweise wäre diese Art recht passend für einige Szenen, allerdings nicht für das ganze Buch.

Sehr oft wechselt der Autor zwischen Vergangenheit und Zukunft oder lässt Zeit verstreichen aber ohne sichtliche Kennzeichnung. Dies war für mich verstörrend, da es mich komplett rausgehauen hatte bis ich erst mal verstanden habe das es nicht nahtlos weiterging.

Irgendwie hatte ich das Gefühl das der Autor zu viel in zu wenig Seiten erzählen wollte. Nichts ging wirklich in die Tiefe.

Dennoch empfand ich das Buch als Horizont erweiternt. Ich wusste nichts von dieser grausamen Schule, aber ich finde es wichtig das sowas nie vergessen wird damit es nie wieder geschieht. Es ist grausam das all dies auf einer wahren Begebenheit basiert.

FAZIT

Ein Buch das mich sehr interessiert hat, aber bei dem mir der Schreibstil überhaupt nicht gefallen hat. Dennoch eine tief gehende Geschichte, für alke die nicht zu zart beseitet sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2020

Verdient mehr Aufmerksamkeit

Knochendiebin (Die zwölf Kasten von Sabor 1)
0

INHALT
Im Magischen Land Sabors sind die Menschen in verschiedene Kasten eingeteilt, es gibt Phoenixe, Habichte, Pfauen, Schwäne und viele mehr. Alle gesegnet mit einem speziellen magischen Geburtsrecht ...

INHALT
Im Magischen Land Sabors sind die Menschen in verschiedene Kasten eingeteilt, es gibt Phoenixe, Habichte, Pfauen, Schwäne und viele mehr. Alle gesegnet mit einem speziellen magischen Geburtsrecht der Götter. Und dann gibt es noch die Krähen Kaste. Die unterste Kaste des Königreichs, ganz ohne Geburtsrecht und verhasst von allen anderen. Stur ist eine Krähe. Doch die Krähen sind ein wichtiger Teil des Königreiches, denn sie sind die einzigen Menschen die nicht an der Sündenseuche erkranken und damit verantwortlich für das verbrennen der Toten. Trotzdem werden sie wie Abschaum behandelt und fürchten Tag um Tag um ihr Leben.

Stur ist keine normale Krähe, sie ist eine Hexe - eine Knochendiebin: durch das berühren anderer Kastenzähne kann sie kurzzeitig gebrauch vom jeweiligen Geburtsrecht machen. Und deshalb ist sie die perfekte Kompliezin im Ränkespiel des Prinzen um die Krone. Denn dieser brauch dringend Sturs Hilfe. Kann Stur ihre Abneigung gegen die anderen Kasten weglegen um dem Prinzen und damit auch ihren Krähen zu helfen? Ist sie überhaupt stark genug dafür?

MEINE MEINUNG
Es ist wirklich lange her das ich ein richtig gutes Fantasy Buch gelesen habe. So im Stile von Harry Potter, Tribute von Panem, Twilight, Vampire Academy, Die Gilde der schwarzen Magier. In den letzten Jahren war alles irgendwie immer gleich. Nichts neues, nicht spannendes.
Ich war also recht skeptisch als der Hype um die Knochendiebin Ende 2019 ausgebrochen ist. Dennoch hat mich der Klappentext gefesselt und als es dann das Buch in einem Ebook Deal beim Carlsen Verlag gab, musste ich gleich zuschlagen.

Und ich kann sagen das ich es absolut nicht bereut habe!

Die Welt die Margeret Owen dort erschaffen hat ist frisch und neu, detailiert und clever. Ihr direkter, klarer Schreibstil vermittelt einem diese Fantasy Welt auf einfache Art und man fühlt sich sofort Teil dieser Welt, man hat einen guten Zugang, versteht was gerade passiert. Nichts ist kompliziert, nichts bleibt im verborgenem, man ist gleich Teil dieser Welt.

Die Charaktere sind alle super beschrieben, haben alle ihre ganz persönlichen Wesen und stechen alle hervor. Keiner geht unter und alles harmonisiert. Die Namen der Krähen sind etwas gewöhnungsbedürftig am Anfang, aber sie zeigen sehr deutlich den Unterschied zwischen der Krähen Kaste und allen anderen. Dies ist wirklich sehr gelungen.

Auch die Hauptcharaktere können alle wunderbar neben einander bestehen: Stur, die Krähe, eine starke, junge Frau. Eine geborene Anführerin die sich immer wieder zu wehren weiß und die ungerechtigkeit ihrer Welt nicht hinnehmen möchte. Im Laufe des Buches macht sie eine wahnsinnige Entwicklung durch.
Jasimir, der junge Prinz, der auf den ersten Blicken schmächtig und schwach wirkt, das Herz aber am rechten Fleck hat. Auch er macht im laufe des Buches eine große Entwicklung, sieht er doch zum ersten mal die Welt wie sie wirklich ist.
Und als drittes Tavin, der beschützer des Prinzen. Er erfüllt das Klischee vom weichen Kern in der harten Schale. Auch ihm werden die Augen geöffnet und im Laufe des Buches erkennt er was wirklich wichtig ist.

Die Handlungen im Buch fließen flüssig dahin, gehen Hand in Hand und bauen sich so schön auf. Genau wie Jasimir und Tavin, lernt der Leser im Laufe des Buches wie die Krähen wirklich leben und wie sie behandelt werden. Man ist also eher der stille und unsichtbare vierte Weggefährte. Dabei ist das Buch von der ersten bis zur letzten Seite extrem spannend. Die Spannung steigert sich immer mehr und ich dachte nach dem 1/3 das es gar nicht mehr besser werden kann, aber ich wurde immer und immer wieder eines besseren belehrt. Es gab so viele Wendungen und unvorhergesehene Geschehnisse, das ich wirklich nicht wusste wie das Buch enden wird.

Das Ende des ersten Teiles ist wirklich zufriedenstellend gelöst. Man hat ein super Gefühl wenn man das Buch zuklappt, gleichzeitig fiebert man sofort dem zweiten Teil entgegen.

FAZIT
Eine wirklich tolle Geschichte, die einen nicht los lässt und immer weiter lesen lässt. Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil. Eine klare Empfehlung an jeden der gerne gute Fantasy Bücher liest!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Wie dein Match dein Leben auf den Kopf stellt

The One - Finde dein perfektes Match
0

INHALT
Stell dir vor deine DNA gibt dir genau vor wer dein Seelenverwandter ist. Und stell dir vor es gibt einen ganz einfachen Test der diesen Seelenverwandten für dich findet. Würdest du den Test machen? ...

INHALT
Stell dir vor deine DNA gibt dir genau vor wer dein Seelenverwandter ist. Und stell dir vor es gibt einen ganz einfachen Test der diesen Seelenverwandten für dich findet. Würdest du den Test machen? Mandy, Jade, Nick, Christopher und Ellie machen diesen Test und finden ihr Match. Ihr perfektes Match. Doch damit fängt für alle ein ganz neues Leben an, denn plötzlich ändert sich alles. Doch von einem Happy End können Sie alle nur Träumen, denn so einfach ist es mit der Liebe dann doch nicht und ein jeder muss sich die Frage stellen wie weit sie für den perfekten Partner gehen würden...



MEINE MEINUNG


Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, da der Schreibstil sehr einfach und klar gehalten wird. Die klare Trennung der Protagonistin durch ihre eigenen Kapitel ermöglicht auch einen schnellen Wechsel zu den fünf sehr verschiedenen Geschichten.



Jeder Protagonist hat seine eigene Storyline, in der das Leben der Charaktere erzählt wird nachdem sie oder kurz bevor sie ihr Match finden. Dabei werden die Persönlichkeiten sehr gut rüber gebracht und ich fand es toll das jeder seine eigene sehr originale Handlung hat. Die kurzen Kapitel erleichtern das lesen, während die Kapitel Cliffhänger und vielen unerwarteten Wendungen den Spannungsbogen immer höher treiben. Allerdings hat mich es gestört das es bei manchen Charakteren größere Zeitsprünge gab, während für andere gar keine. Das hat mich ein paar mal aus der Geschichte geworfen, eine andere, eventuell einheitliche Lösung, hätte mir deutlich besser gefallen. Am Anfang war es auch etwas schwer für mich die Charaktere auseinander zu halten, aber da halfen definitiv die klare Kapiteltrennung der Personen.



Am Ende wurde es für jeden Protagonisten wirklich extrem spannend und auch wenn es hier und da dann etwas vorhersehbar wurde oder der ein oder andere zu große Zufall eintraf, löste sich alles zum Schluss sehr gut auf.



FAZIT


Wirklich positiv war das die Storyline sehr gut, flüssig und Sinnergebend aufgebaut und dann schlüssig aufgelöst wurde. Diese Welt in der es Match your DNA gibt war tatsächlich sehr gut nachvollziehbar, eine gute Dystopie. Hier und da hatte das Buch für mich allerdings kleinere Schwächen, deshalb der Punkte Abzug. Unbedingt erwähnen sollte man das eine Storyline eher sehr Thriller mäßig angehaucht ist. Lesern mit schwachen Nerven ist daher abzuraten die Geschichte von Christopher zu entdecken, man kann sie getrost ignorieren, es beeinträchtigt nicht das restliche Lesevergnügen. Generell ist das Buch eher als Spannungsroman zu sehen.



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Willkommen zurück

Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre
0

INHALT
Serafina ist die Halbschwester von Victor Rheinberger. Als ihr Vater stirbt zieht sie von Berlin nach Stuttgart um bei ihrem Bruder und seiner Familie zu wohnen. Schnell lebt sie sich dort ein, ...

INHALT
Serafina ist die Halbschwester von Victor Rheinberger. Als ihr Vater stirbt zieht sie von Berlin nach Stuttgart um bei ihrem Bruder und seiner Familie zu wohnen. Schnell lebt sie sich dort ein, nicht zuletzt weil sie sich gut mit ihrer jüngsten Nichte Victoria versteht. Doch auch die Zwillingsbrüder von Victors Frau Judith , Karl und Anton, haben es Serafina angetan. Irgendwie schlägt ihr Herz am Anfang für beide, doch so richtig drauf einlassen kann sie sich auf keinen der beiden, denn ein dunkles Geheimnis lastet auf Serafina welches ihr neues Familienglück zerstören könnte. Wird sie sich ihrem Bruder anvertrauen können?

MEINE MEINUNG
Anfang des Jahres habe ich ja schon den ersten Teil der Schokoladenvilla gelesen und habe mich sehr auf ein Wiedersehen mit den Rothmanns und Rheinbergers gefreut. Es ist einfach schön alte Charaktere wiederzutreffen, mitzuerleben wie sie sich weiterentwickelt haben und erneut Teil deren Welt zu sein.

Auch in diesem zweiten Teil kann die Autorin mit ihrem leichten und flüssigen Schreibstil überzeugen, der es einem Möglich macht nur so durch die Seiten zu fliegen. Alle Handlungsstricke sind homogen und fügen sich gut in das komplette Bild ein. Die einzelnen Geschichten sind alle sehr spannend und fesseln einen von Anfang an.

Die Charaktere haben alle ihre eigenen spannenden Eigenschaften und Persönlichkeiten und sind alle auf ihre Art sehr symphatisch. Man fühlt sich sofort wohl im Buch und ist Teil dieser Welt. Man fiebert mit, etwas was mir sehr wichtig ist.

FAZIT
Ich bin ein großer Fan der Autorin. Ihre Bücher sind super geschrieben und sehr spannend. Man findet sehr schnell rein und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere