Profilbild von Flyingthroughthepages

Flyingthroughthepages

Lesejury Star
online

Flyingthroughthepages ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Flyingthroughthepages über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2020

Liebe und Intrigen

Richer than Sin
0

Inhalt (Klappentext)

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet
Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ...

Inhalt (Klappentext)

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet
Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ins Wanken, als er erfährt, dass Whitney Gable zurück in der Stadt ist. Augenblicklich holen ihn die Erinnerungen an ihre eine gemeinsame Nacht ein, die sein Leben für immer veränderte. Aber auch wenn das Verlangen, Whitney wiederzusehen, so stark ist wie nie zuvor, weiß Lincoln, dass er sich von ihr fernhalten muss: Denn Whitneys Familie ist seit Jahrhunderten mit seiner eigenen verfeindet. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals zusammen sein...




Meine Meinung

Die Bücher von Meghan March lagen schon lange auf meiner Wunschliste, weshalb ich mich sehr gefreut habe, als ich erfahren habe, das ich das Buch rezensieren darf. Schon allein die Leseprobe hatte mir sehr gut gefallen und das Ganze klang ein wenig nach einer modernen Romeo und Julia Geschichte. Letztlich nahm die Geschichte doch eine etwas andere Wendung und ich wurde sogar positiv überrascht!

Zuerst zum Cover: Es sieht wunderschön aus - elegant, schlicht und doch ein Eyecatcher. Außerdem passt es wunderbar zur Geschichte.

Der Schreibstil von Meghan March ist so angenehm und locker zu lesen, dass ich das Buch viel zu schnell beendet habe. Die Autorin schreibt sowohl fesselnd, romantisch, als auch tiefgründig. Ich wollte garnicht mehr aufhören zu lesen, denn die Story war durchgehend spannend. Ganz besonders hat mir gefallen, dass wir immer abwechselnd Szenen aus der Vergangenheit und der Gegenwart zu lesen bekommen. Ich habe damit schon öfter mal schlechte Erfahrungen gemacht, denn es ist schwer diese zwei Handlungsstränge so gut zu verknüpfen, dass die Geschichte an keiner Stelle stockt. Und naja, was soll ich sagen - Meghan March ist einfach ein Genie, was das angeht! Die Rückblenden haben immer perfekt gepasst und die Story vervollständigt. Sie knüpften direkt an das vorherige Kapitel an und die Gegenwart ging fließend in die Vergangenheit über.

Whitney und Lincoln sind beide tolle und starke Protagonisten und ich habe die ganze Zeit mit ihnen mitgefiebert. Die Liebesgeschichte war so schön und zum Haare raufen zugleich. Es gibt so einige Charaktere in diesem Buch, die ich von Herzen verabscheue. Ich war selten so genervt von einem Buch - jedoch im positiven Sinne! Die Autorin hat die Charaktere alle wunderbar ausgearbeitet. Auch die Nebencharaktere sind vielschichtig und haben alle eine gewisse Hintergrundstory.

Am Ende gab es dann noch einen gemeinen Cliffhanger, also rate ich euch, „Deeper than love“, den zweiten Band, bereitzuhalten!

Fazit

Ich kann euch das Buch ganz klar weiterempfehlen! Die anderen Bücher der Autorin möchte ich auch unbedingt noch lesen und ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung.

Bewertung

5/5☆


An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal sehr herzlich beim LYX Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken! ♡

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

Ein grandioses Finale!

DunkelStern
0

Achtung! Es handelt sich um den dritten Band der Panama-Reihe! Diese Rezension enthält also Spoiler zu Band 1 und 2, nicht jedoch zu Band 3.


Inhalt (Klappentext)

Panama
RAYA NAVARRO wird in eine Welt ...

Achtung! Es handelt sich um den dritten Band der Panama-Reihe! Diese Rezension enthält also Spoiler zu Band 1 und 2, nicht jedoch zu Band 3.


Inhalt (Klappentext)

Panama
RAYA NAVARRO wird in eine Welt aus Reichtum und Intrigen geboren.
Es ist nicht alles Gold, was glänzt, was RAYA recht schnell erkennt.
Daher beschließt sie, kurz vor ihrem geplanten Verschwinden, einer Sache nachzugehen.
Um sich selbst davon zu überzeugen, wie tief die Familie Navarro in illegale Geschäfte verstrickt ist, sucht sie den Keller des Familienanwesens auf und macht eine grausame Entdeckung.
Sie findet einen Mann mit einer Totenkopfmaske vor.
ZERO!

Kurz, nachdem sie ihm begegnet, ändert sich schlagartig ihr Leben.
Statt nur noch vor ihrer Familie zu verschwinden, muss sie ums Überleben kämpfen.
Denn wem kann sie trauen?
Wer ist wirklich ihr Freund? Wer will ihren Tod?
Ihr werdet es nicht herausfinden …





Meine Meinung

Wer meine Rezensionen zu „AbendGewitter“ und „SommerSturm“ kennt, weiß bereits, wie sehr ich die Panama-Reihe von D.C. Odesza kenne und bisher dachte ich, dass sie garnicht mehr besser werden kann, doch ich habe mich geirrt. Ich glaube, dass mir Band 3 bisher wirklich am besten gefallen hat!

Zero mochte ich schon im zweiten Band sehr gerne und es tat mir so leid, dass er nicht sein Happy End bekommen hat, doch als ich dann gesehen habe, dass er sein eigenes Buch bekommt, konnte ich es kaum erwarten, es endlich in den Händen zu halten - vor allem nach diesem gemeinen Cliffhanger! Das Buch schließt nahezu direkt daran an, nur dass wir das ganze nun aus Zeros und Rayas Perspektive erleben.
Raya mochte ich direkt von der ersten Seite an. Sie ist eine echte Kämpferin und auch wenn es so scheint, als wäre sie bloß die Tochter eines reichen Geschäftmannes, muss sie stehst darauf achten, was sie sagt und tut, um am Leben zu bleiben. Ihr ganzes Leben ist bereits vorgeplant, doch wie schlimm es wirklich aussieht, erfährt sie erst im Laufe der Geschichte... obwohl ich bereits etwas in diese Richtung vermutet habe, hat diese Wendung mich wirklich umgehauen. Und dennoch hat Raya sich nie unterkriegen lassen. Sie ist mutig und hartnäckig.
Als Zero sich in Gefangenschaft wiederfindet, weiß er nur eines: Er muss um jeden Preis raus und herausfinden, wer es gewagt hat, sich mit ihm anzulegen. Er ist ganz der starke und düstere Ganganführer und keiner außer seinen wenigen engsten Vertrauten weiß, wer sich unter der Totenkopf-Maske verbirgt. Denn auch wenn Zero es nicht zeigen möchte, ist er tief Inneren verletzlich, denn in seiner Vergangenheit musste er einiges ertragen und noch heute muss er mit den Narben, die diese hinterlassen hat, leben.

Die Story war von Anfang bis Ende durchgehend spannend und ich wollte das Buch wiedermal garnicht aus der Hand legen. Auch in diesem Band hat D.C. Odesza die ein oder andere überraschende Wendung eingebaut, die mich nach Luft schnappen lassen hat!

Fazit

Die Reihe war gehört zu meinen liebsten Dark Romance Reihen und ich kann sie euch zu 100% weiterempfehlen! Es ist wirklich schade, dass die Trilogie nun zu Ende ist, doch alles Gute hat leider irgendwann mal ein Ende. Ich möchte auf jeden Fall noch viel mehr von D.C. Odesza lesen!

Bewertung

5/5☆

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei D.C. Odesza bedanken, die mir die gesamte Reihe als Rezensionsexemplar zugeschickt hat! ♡

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2020

Fesselnd und düster

DARK Night GLOW
0

Inhalt (Klappentext)

Jemand verfolgt sie.
Jemand beobachtet sie.
Jemand will sie ganz für sich allein.

Muriel Lorente ist siebenundzwanzig Jahre alt, hübsch und weiß, was sie will.
Sie wird jedoch seit ...

Inhalt (Klappentext)

Jemand verfolgt sie.
Jemand beobachtet sie.
Jemand will sie ganz für sich allein.

Muriel Lorente ist siebenundzwanzig Jahre alt, hübsch und weiß, was sie will.
Sie wird jedoch seit über zwei Jahren von einem Schatten verfolgt, der ihr das Leben zur Hölle macht.
Als ihr Freund Maxim bei einem Autounfall ums Leben kommt, lässt Muriel alles hinter sich.

In Punta Umbría, einer anschaulichen Hafenstadt angekommen, lernt Muriel vier Männer kennen.
Vier Männer, von denen einer düsterer ist als der andere. Und doch haben alle etwas gemeinsam.
Eine finstere Vergangenheit, von der Muriel nichts weiß.
Wird es ihr gelingen, ihren Stalker endgültig loszuwerden?
Oder gerät sie in ein weiteres gefährliches Spiel, aus dem sie nicht so einfach herauskommen wird?





Meine Meinung

Als ich von dem neuen Buch von D.C. Odesza erfahren habe, musste es direkt auf meine Wunschliste. Nachdem mir die Panama-Reihe der Autorin so unglaublich gut gefallen hat, konnte ich es kaum erwarten, noch mehr von ihr zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd, sodass es mir wieder mal sehr schwer gefallen ist, mich von dem Buch loszureißen! Außerdem weiß D.C. Odesza ganz genau, wie man einen guten Plottwist einbaut und auch diesem Mal umgab die Story ein Geheimnis, welches das Buch noch spannender machte!

Die Protagonisten Muriel, Alvaro, Darko, Yael und Eladen sind alle sehr unterschiedliche und interessante Charaktere. Diese Vielfältigkeit hat das Geschehen noch spannender gemacht, denn man möchte unbedingt mehr über sie alle lernen. Muriel mochte ich schon gerne, denn sie ist taff und lest sich nicht gerne etwas sagen. Sie ist klug und durchdenkt ihre „Spielzüge“. Besonders hat mir gefallen, wie die Autorin Muriels Angst beschrieben hat. Es gab einige Szenen, ich denen ich kurz die Luft angehalten habe! Diese Schatten, der bereits im Klappentext erwähnt wurde, lässt einen stellenweise wirklich schaudern. Dennoch muss ich sagen, dass ich nicht ganz bis zum Ende mit ihr warmgeworden bin. Die ein oder andere Sache, die sie getan hat, hat mir manchmal nicht ganz in das Bild gepasst das ich von ihr hatte, was jedoch auch daran liege könnte, dass wir noch nicht alles von ihr wissen. Ein Teil ihrer Vergangenheit wurde bereits angedeutet, aber ich vermute, dass D.C. Odesza sich hier einiges für die Folgebände aufspart. Ebenso ist es mit den männlichen Protagonisten. Ich bin schon sehr gespannt auf ihre Vergangenheit, denn noch ist sie für den Leser und Muriel ein Geheimnis...

Ich muss sagen, dass ich anfangs, als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe, etwas anderes erwartet habe. Letztlich hat mir die Story aber wirklich gut gefallen. Ich glaube aber, dass da noch viel Luft nach oben ist und ich könnte mir gut vorstellen, dass die weiteren Bände noch besser werden. Denn obwohl ich es anfangs schon sehr spannend fand, wurde es zum Ende hin immer besser und es endet mit einem fiesen Cliffhanger - aber wer die Bücher von D.C. Odesza kennt, weiß, dass sie uns gerne mal quält...

Fazit

Von mir bekommt „Dark Night Glow“ dieses Mal 4 - 4,5 Sterne, da ich hier noch mehr Potential sehe. Noch habe ich ein paar kleinere Kritikpunkte und ich hoffe sehr, dass ich den weiteren Bänden der Reihe dann 5 Sterne geben kann. Zudem habe ich lange über meine Bewertung nachgedacht und das Buch dann mit der Panama-Reihe von D.C Odesza verglichen, die mir noch etwas besser gefallen hat und ein echtes Highlight war. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon riesig auf die Fortsetzung und werde sie auf jeden Fall lesen!

Bewertung

4 - 4,5 ☆


Ich möchte mich nun noch einmal ganz herzlich bei D.C. Odesza bedanken, die mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zugeschickt hat. ♡

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2020

Fesselnd, romantisch und humorvoll

Hot Client
0

Inhalt (Klappentext)

Layla ist eine junge, aufstrebende Anwältin bei einer großen New Yorker Kanzlei. Als sie beauftragt wird, einen neuen, schwerreichen Top-Klienten der Firma zu betreuen, kann sie ...

Inhalt (Klappentext)

Layla ist eine junge, aufstrebende Anwältin bei einer großen New Yorker Kanzlei. Als sie beauftragt wird, einen neuen, schwerreichen Top-Klienten der Firma zu betreuen, kann sie ihr Glück kaum fassen. Wenn alles gut läuft, wird sie bestimmt endlich zur Partnerin ernannt. Doch dann betritt ihr neuer Mandant den Konferenzraum: Gray Westbrook. Gray Westbrook, den sie aus dem Gefängnis kennt, wo sie wegen eines Fehltritts Berufungsfälle betreuen musste. Gray Westbrook, der ihr das Herz gebrochen hat und den sie nie mehr wiedersehen wollte ...

Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Hot-Client/Vi-Keeland/Goldmann/e567006.rhd

Meine Meinung

Da ich vor „Hot Client“ schon die Rebel-Dilogie von Vi Keeland und Penelope Ward gelesen habe und diese mir sehr gut gefallen hat, war ich umso gespannt auf dieses Buch, welches Vi Keeland dieses Mal alleine geschrieben hat.

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig, sodass ich das Buch sehr schnell fertiggelesen habe und es kaum noch aus der Hand legen konnte. Außerdem schreibt die Autorin genauso schön humorvoll, wie sie es zusammen mit Penelope Ward tut. Dadurch gab es einige Stellen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Gleichzeitig schafft Vi Keeland es aber auch eine gewisse Tiefe mit einzubringen und die Gefühle perfekt rüberzubringen, ohne das Lockere ihres Schreibstils zu verlieren. Das Buch ist abwechselnd aus der Perspektive von Layla und Gray geschrieben.

Die beiden Protagonisten Layla und Gray habe ich schnell liebgewonnen. Beide sind sehr sympathisch, aufrichtig und authentisch. Sie ist eine taffe Anwältin, die hart daran arbeitet ihren Fehler von vor ein paar Jahren wieder auszubügeln. Aus dem Bauch heraus entscheidet sie eher selten. Viel lieber schreibt sie Pro- und Kontra-Listen, um zu entscheiden, was sie tun soll. Denn auch wenn sie es versucht zu verbergen, hat sie doch Angst sich durch gewisse Entscheidungen verletzen zu lassen. Er ist gerade erst aus dem Gefängnis raus und möchte wieder Fuß fassen im echten Leben - doch zuvor möchte er das Herz der Frau zurückerobern, die er seit Jahren liebt. Leider ist das nicht ganz so leicht, wie er es sich vorgestellt hat, doch so leicht gibt er nicht auf. Er ist bereit um Layla zu kämpfen. Und auch wenn es jetzt so klingen mag, als wäre er irgendein Macho, ist er ein wirklicher lieber Kerl, der sie nicht nur ins Bett kriegen möchte, sondern wirklich sein Leben mit ihr verbringen möchte.
Durch einige Rückblenden erfahren wir, wie die beiden sich im Gefängnis kennengelernt haben und sich näher gekommen sind. Das hat mir besonders gut gefallen, weil man dadurch praktisch „live“ dabei ist und sich nicht nur die Vergangenheit der beiden vorstellen muss. Die Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich nicht zu schnell und nicht zu langsam, vor allem, wenn man bedenkt, wie lange sie sich schon kennen.
Im Laufe der Geschichte gab es einen großen Plottwist, den ich nicht kommen sehen habe, der aber die Geschichte für mich noch besser gemacht hat. Irgendwie war es genau das, was Layla und Gray brauchten.

Fazit

Ich kann euch die Bücher von Vi Keeland wärmstens empfehlen! Vor allem, wenn ihr auf der Suche nach einem Liebesroman seid, der euch ein paar schöne Lesestunden beschert und humorvoll und schön ist, ohne kitschig zu sein. Ich möchte in Zukunft unbedingt auch die anderen Bücher der Autorin lesen - sowohl die, die sie alleine geschrieben hat, als auch die des Autorenduos mit Penelope Ward.

Bewertung
5/5 ☆

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich beim Randomhouse Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken! ♡

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

Wiedermal ein Highlight!

New Dreams
0

Achtung! Es handelt sich um den dritten Band einer Reihe! Man kann die Bände unabhängig voneinander lesen, allerdings könnte man ein klein wenig gespoilert werden. Diese Rezension ist allerdings spoilerfrei.
Inhalt ...

Achtung! Es handelt sich um den dritten Band einer Reihe! Man kann die Bände unabhängig voneinander lesen, allerdings könnte man ein klein wenig gespoilert werden. Diese Rezension ist allerdings spoilerfrei.
Inhalt (Klappentext)

Nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter bricht Elara fluchtartig zu ihrer Großmutter nach Green Valley auf – und wird mitten in der Nacht in den Rocky Mountains von einem Schneesturm überrascht. Zum Glück ist Noah zur Stelle, der sie mit nach Green Valley nimmt.
In der idyllischen Kleinstadt in den Rocky Mountains will Elara sich über ihre Zukunft klar werden und beginnt, an der örtlichen Tankstelle zu jobben. Dort trifft sie Noah wieder, der in der angeschlossenen Autowerkstatt aushilft und davon träumt, als Astronaut zu den Sternen zu reisen.
Hin- und hergerissen zwischen seinem Charme und Witz und seiner plötzlichen Unnahbarkeit, weiß Elara nicht, was sie von Noah halten soll – bis sie erfährt, dass seine Ex-Freundin nach einem schweren Autounfall im Koma liegt. Hat ihre Liebe gegen Noahs Schuldgefühle eine Chance?

Quelle: https://www.droemer-knaur.de/buch/lilly-lucas-new-dreams-9783426525845

Meine Meinung

Auf dieses Buch habe ich bereits monatelang hingefiebert und konnte es kaum erwarten, nach Green Valley zurückzukehren. Die ersten beiden Bände der Reihe, „New Beginnings“ und „New Promises“, waren echte Highlights!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und so flüssig, dass die Zeit beim Lesen wie im Flug vergeht - leider habe ich das Buch dadurch viel zu schnell fertig gelesen. Am liebsten hätte ich Green Valley und deren Einwohner garnicht mehr verlassen! Die Bücher der Reihe sind einfach richtige Wohlfühl-Bücher und man kann garnicht anders, als die Kleinstadt ins Herz zu schließen. Und sogar, wenn man Berge eigentlich garnicht so gerne mag - wie ich z.B. -, wünscht man sich, dort zu sein!

Die Protagonisten habe ich auch in diesem Band wieder direkt liebgewonnen. Elara flüchtet nach Green Valley, um von ihrer Mutter wegzukommen und einfach mal eine Pause zu machen. Sie hofft, ein paar Tage bei ihrer Großmutter zu verbringen und dass ihre Mutter in dieser Zeit nachgibt. Leider kommt nicht alles ganz so wie gedacht, denn sie muss länger dort bleiben, als anfangs gedacht. Schon auf dem Weg nach Green Valley lernt sie Noah kennen - im wahrsten Sinne ihr Retter in der Not. Doch als Elara einen Aushilfsjob sich in der Autowerkstatt, in der er arbeitet, annimmt, ist dieser nicht ganz so begeistert. Eine Frau ist das letzte, das er in seinem Leben gebrauchen kann, denn seine Ex-Freundin Annie hatte erst vor nicht allzu langer Zeit einen Autounfall und liegt im Komma. Deshalb hat er sich auch dazu entschieden, ihrem Vater in der Werkstatt zu helfen - eigentlich ist es sein Traum, eines Tages Astronaut zu werden, worauf er auch im Studium hinarbeitet.

Ich habe bei der Liebesgeschichte mal wieder die gesamte Zeit über mitgefiebert und mitgelacht! Der Humor der Autorin ist wirklich toll und ich musste an einigen Stellen laut loslachen. Elara und Noah haben sich ihr Happy End wirklich verdient. Was ich besonders gerne an den Romanen von Lilly Lucas mag, ist, dass sich die Beziehungen nicht zu schnell entwickeln, sondern in einem perfekten Tempo, sodass man als Leser direkt nachempfinden kann, wieso die Protagonisten sich näherkommen.

Fazit

Auch der dritte Band der Green-Valley-Love-Reihe konnte mich wieder gänzlich von sich überzeugen. Es bekommt volle 5 Sterne von mir und gehört zu meinen New Adult Jahreshighlights! Ich kann es kaum erwarten den 4. Band („New Horizons“) zu lesen und fiebere schon auf den März 2021 hin!

Bewertung

5+/5☆

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich beim
Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken! ♡

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere