Profilbild von Haihappen_Uhaha

Haihappen_Uhaha

Lesejury Star
offline

Haihappen_Uhaha ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Haihappen_Uhaha über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2021

Großes Potenzial, Luft nach oben

Die letzte Göttin
0

Das Cover find ich ganz hübsch, doch nicht wirklich passend. Hätte mir mehr was futuristischeres gewünscht, passend zum Sci-Fi Thema.

Handlung: Andra erwacht nach einem langen Kryoschlaf in der Wüste. ...

Das Cover find ich ganz hübsch, doch nicht wirklich passend. Hätte mir mehr was futuristischeres gewünscht, passend zum Sci-Fi Thema.

Handlung: Andra erwacht nach einem langen Kryoschlaf in der Wüste. Nicht nur ohne den Rest der Besatzung und ohne Familie, sondern nun auch als scheinbar zukünfige Göttin des Planeten. Vom Volk verehrt, möchte sie mit Hilfe des Einheimischen Zhade der Katastrophe auf die Spur gehen. Doch Zhade verfolgt eigene Pläne. Und im Palast des Herrschers angekommen droehen den beiden ganz andere Gefahren.

Meinung: Ein grandioser Reihenauftakt mit kleinen Schwächen, der dennoch Lust auf mehr macht. Der Schreibstil und die Sprache der Einheimischen haben es mir nicht leicht gemacht. Viele Wörter wie wir sie kennen wurden in diesem Buch abgeändert, was dazu führte, dass der Lesefluss immer wieder gestört wurde. Denn obwohl man die Wörter und Zusammenhänge versteht, stolpert man immer wieder über die "neue" Sprache.

Das Worldbuilding und die Charaktere haben mir gut gefallen, wobei ich mir da mehr Tiefe gewünscht hätte. Das komplette Buch schien Potenzial zu verschenken. Egal ob Worldbuilding oder die Beziehungen der Charaktere. Alles hatte super Ansätze, doch überall fehlte was. Das große Etwas und der rote Faden waren auch nicht vorhanden. Dennoch hatte das Buch einige fesselnde und unglaubliche Szenen, die mir Lust auf mehr gemacht haben. Trotz einem kleinen Durchhänger im Mittelteil, endete das Buch grandios und spektalkulär spannend. Ich freue mich auf mehr von der Autorin!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2021

Schön-aber nichts besonderes

Say yes - Perfekter wird‘s nicht
0

Das Cover find ich richtig süß. Sehr schön gestaltet!

Handlung: Annie wird ohne jegliche Erklärung am Altar stehen gelassen und ist total unglücklich. Da sie wenig Unterstützung von ihrer Familie bekommt ...

Das Cover find ich richtig süß. Sehr schön gestaltet!

Handlung: Annie wird ohne jegliche Erklärung am Altar stehen gelassen und ist total unglücklich. Da sie wenig Unterstützung von ihrer Familie bekommt beschließt sie kurzerhand in ihre Flitterwochen zu fliegen. Doch nicht allein! Patrick, ein ehemaliger Sommercamp-Freund, den sie vor kurzem zufällig wieder getroffen hat, soll sie begleiten. Flitterwochen in Australien mit einem anderen Mann, ob das gut gehen kann?

Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, nicht kompliziert. Sie hat einen Hang dazu sich in unwichtigen Details und Szenen zu verlieren. Ich muss sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat, aber der Zauber hat gefehlt. Ein paar einzelne Szenen haben mich großartig unterhalten und zum Lachen gebracht. Dennoch ist es eine Geschichte, die ich nach ein paar Tagen definitv wieder vergessen habe :( und wenn mich jemand nach einem tollen Liebesroman fragen würde, würde ich dieses Buch nicht nennen. Tut mir echt Leid, es war für mich nichts besonderes. Es hat mich nicht in seinen Bann gezogen und emotional nicht vollkommen erreicht. Es war einfach ganz nett für Zwischendruch. Es war nicht spannend genug, nicht lustig oder besonders romantisch. Ein 3 Sterne Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2021

Gar nicht meins

Reality Show
0

Das Cover ist ein Hingucker! Die Neonfarben sind echt ein Augenmagnet. Wäre auf jeden Fall auch ein Coverkauf gewesen.

Handlung: Die einflussreichsten Menschen Deutschlands sollen für ihre Verbrechen ...

Das Cover ist ein Hingucker! Die Neonfarben sind echt ein Augenmagnet. Wäre auf jeden Fall auch ein Coverkauf gewesen.

Handlung: Die einflussreichsten Menschen Deutschlands sollen für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden und das vor laufender Kamera. Maskierte brechen in ihr Zuhause ein und bringen sie dazu ihre Sünden zu offenbaren.

Meinung: Das war nicht mein erstes Buch von Anne Freytag, aber leider mein letzter Versuch mit der Autorin warm zu werden. Es lag nicht unbedingt am Schreibstil, dass das Buch nicht meins war. Ich konnte über die ein oder andere vulgäre Ausdrucksweise hinwegsehen, obwohl mir das bereits in anderen Büchern der Autorin negativ aufgefallen ist. Mein größtes Problem war die Umsetzung der großartigen Idee. Zu viele Perspektiven und Zeitprünge aus denen erzählt wurde. Die ganze Geschichte war einfach zu verwirrend aufgebaut und hat somit keinen Spaß gemacht, da man als Leser Schwierigkeiten hatte dem ganzen zu folgen. Auch die Vergehen der VIPs waren mir teilweise zu langweilig und ausschweifend dargestellt. Auch wenn das Buch viele wichtige Aspekte angesprochen hat und sich mit wichitgen Themen auseinandersetzt, kann ich das Buch trotzdem nicht weiterempfehlen. Zu verwirrend und leider langweilig. Ich habe mir irgendwie etwas Thrillerartiges drunter vorgestellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2021

Das große Wow blieb aus

Game Changer - Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen
0

Ich liebe das Cover! Finde es sehr kreativ und passend zur Handlung.

Handlung: Ash wird durch einen Zusammenstoß mit einem Mitschüler in eine Parallelwelt katapultiert. Doch es bleibt nicht nur bei dieser ...

Ich liebe das Cover! Finde es sehr kreativ und passend zur Handlung.

Handlung: Ash wird durch einen Zusammenstoß mit einem Mitschüler in eine Parallelwelt katapultiert. Doch es bleibt nicht nur bei dieser einer Paralellwelt. Das passiert ihm auf einmal ganz oft und jedes Mal ist er anders. Docjh nicht nur er ist verändert, sondern auch seine Beziehungen und Gesetze. Was steckt dahinter?

Meinung: Ich liebe Neal Shusterman und seinen Schreibstil. Auch diese neue Welt hat er wieder grandios aufgebaut, mit großartigen Charakteren. Doch diesmal blieb das große Wow aus. Das Buch war fesselnd, die Charaktere interessant, ebenso die Entwicklung des Plots. Die Idee mit den Parallelwelten hat mir sehr gut gefallen, doch die Auflösung hat mir nicht gefallen. Mir kam es am Ende vor, als wäre alles nur heiße Luft gewesen. Große Ankündigungen und am ende nichts dahinter. Habe mir ein krassere Auflösung vorgestellt. Aber auch der Mittelteil war mir etwas zu plätschernd. Für mein Empfinden wurde hier das Potenzial nicht voll ausgeschöpft.

FAZIT: Ein großartiger Autor hat hier eine tolle Welt erschaffen und Kreativität gezeigt. Leider wurde nicht das volle Potenzial ausgeschöpft. Ein gutes Buch, welchem das Wow gefehlt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2021

Spannungsarm

Moving Mountains
0

Die Covergestaltung der Reihe mag ich sehr gern, denn obwohl jeder Band anders aussieht, passen die Bücher zusammen und sind im gleichen Stil gestaltet.

Handlung: Savannah leidet an Panikattacken und ...

Die Covergestaltung der Reihe mag ich sehr gern, denn obwohl jeder Band anders aussieht, passen die Bücher zusammen und sind im gleichen Stil gestaltet.

Handlung: Savannah leidet an Panikattacken und war Jahre lang in Therapie, dennoch fällt es ihr schwer unbeschwert zu leben. Jeder Schritt bedeutet für sie ein bisschen mutig zu sein. Doch sie will nun über sich hinauswachen und erstellt eine Liste mit Dingen, die sie unbedingt machen möchte. Ein To-Do ist ein One Night Stand. Doch dieser verläuft alles andere als geplant und Savannah hofft diesen Typen nie wieder zu sehen. Umso schockierter ist sie, als dieser sich als Bruder eines Kumpels entpuppt und von nun an zu ihrer Clique gehören soll.

Meinung: Burning Bridges war ok, ganz nett. Hiding Hurricans war ein Highlight und eine große Liebe. Moving Mountains war dann das große Überraschungspaket - denn es hat mir überhaupt nicht gefallen. Leider! Tami hat einen angenehmen, ruhigen Schreibstil. Ich habe kein Problem damit wenn man sich mehr auf das Emotionale und Innenleben der Charaktere fokusiert, aber leider wurde hier das Potenzial nicht ganz ausgeschöpft. Es begann damit, dass ich nicht ganz nachvollziehen konnte, warum Savannahs Eltern ihr eine Therapie unterschlagen, die sie ja bereits am Laufen hatte und die Therapheutin und Eltern somit eig. wissen mussten was los ist. Das konnte ich dann aber ignorieren. Was Maxx angeht und die Beziehung zur Clique und den Freunden untereinander, da hat einfach mal gar nichts gestimmt. Freunde reden miteinander. Wie kann es dann sein, dass niemand davon wusste, dass Maxx im Gefängnis war und dann auch noch unschuldig! Würde man nicht gerade darüber sprechen um seinen Ruf rein zu waschen? Würde man sich nicht seinen Freunden anvertrauen, dass der eigene Bruder im Gefängnis sitzt? Wenn die Antwort nein lauten sollte, dann sind es für mich auch keine Freunde. Spätestens als Maxx dann mit den anderen vertrauter wird, hätte man das zum Thema machen müssen und nicht erst am Ende. Sorry, aber so verhält sich kein Mensch.

Das große Problem des Buches war jedoch der spannungsarme Plot. Das Buch hat 450 Seiten und es passiert nichts. Es gibt ein paar schöne Small-Talk Gespräche und lustige Szenen, schöne Ausflüge, aber es gab einfach keine Handlung. Natürlich versteh ich, dass der Fokus bei Savannahs Gesundheit lag, aber das ging mir leider gar nicht nah. Man hat einfach viel zu wenig darüber erfahren. Auch die Besserung am Ende kam für mich aus heiterem Himmel. Es wurde wieder vermittelt, dass ein "Mann" oder die "Liebe" Panikattacken, Angststörrungen und Depressionen heilen können.

Maxx Geschichte hat mich auch sehr enttäuscht. Das hatte so großes Potenzial. Gern hätte ich über seine Zeit im Gefängnis gelesen, wie sie ihn verändert hat, härter gemacht hat. Ich wollte Rückblenden, die mir diese harte Zeit näher bringen. War leider nix. Schön Fand ich dagegen, wie seine Beziehung zur Familie ausgearbeitet war.

FAZIT: Sehr enttäuschend und für mich das schlechteste Buch der Reihe. Potenzial verschenkt, denn das Buch hatte keine Handlung. Es plätscherte vor sich hin und konnte mich emotional nicht berühren, dafür gingen mir die Chraktere einfach nicht nah genug. Dennoch mag ich Tamis Schreibstil gerne, weshalb ich auch überhaupt noch Lust hatte das Buch zu beenden und nicht abzubrechen. Auch das Kennenlernen der beiden hat mir sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere