Profilbild von Haihappen_Uhaha

Haihappen_Uhaha

Lesejury Star
offline

Haihappen_Uhaha ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Haihappen_Uhaha über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2021

Holpriger Start - geniales Finale

Darling Rose Gold
0

Das Cover ist ein riesen Hingucker! Gefällt mir richitg gut!

Handlung: Rose Gold war schwer krank und musste achtzehn Jahre lang im Rollstuhl sitzen, dachte sie könnte niemals ein normales glückliches ...

Das Cover ist ein riesen Hingucker! Gefällt mir richitg gut!

Handlung: Rose Gold war schwer krank und musste achtzehn Jahre lang im Rollstuhl sitzen, dachte sie könnte niemals ein normales glückliches Leben führen. Bis sie herausfindet, dass ihre Mutter Patty sie die ganze Zeit belogen hat! Rose war nie krank! Patty kommt für fünf Jahre ins Gefängnis. Als sie wieder rauskommt, scheint eine Versönung mit Rose zum Greifen zu sein, doch kann Rose Gold ihr wirklich verzeihen?

Meinung: Ich habe mich auf einen spannenden Thriller eingestellt und habe wohl übersehen, dass das Buch "nur" ein Roman ist. Somit hab ich nicht ganz das bekommen was ich erwartet habe. Der Schreibstil war zu Beginn sehr holprig mit vielen kurzen Sätzen, weshalb mir auch der Einstieg wirklich schwer gefallen ist. Ich kann auch nicht genau sagen woran es noch lag, aber ich musste manche Sätze einfach mehrmals lesen, weil ich über den Satzbau manchmal einfach gestolpert bin. Nach 20% bin ich dann auf das Hörbuch umgestiegen. Das mir um einiges besser gefallen hat.

Die Story selbst war für einen Roman wirklich toll. Ein großes, schlimmes Familiendrama, das am Ende zu einem Psychothriller mutiert. Es kommen wirklich krasse Sachen ans Tageslicht, die einen sprachlos zurücklassen. Die letzten 80 Seiten waren phänomenal! Leider hat sich für mich der Mittelteil etwas gezogen, da ich einfach mit einem spannenden, nervenaufreibenen Thriller gerechnet habe, nach diesem Klappentext. Doch die Hauptstory besteht aus plätschernden Erinnerungen von Rose Gold, wie sie wieder ins "normale" Leben findet und in ihrer kleinen Welt zurecht kommt. Das war zwar auch interessant, doch einfach nicht das, was ich erwartet hab.

FAZIT: Ein aufregender Roman mit krassen Psychothriller-Elementen, der etwas holprig startet, doch gegen Ende begeistern kann. Das Buch hat nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen, gerne hätte ich im Mittelteil den gleichen Thrill gehabt, wie am Ende. Wenn man jedoch keinen Thriller, sondern einen coolen Roman erhofft, wird man nicht enttäuscht werden.

3,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2021

Typischer Haig - wieder ein Juwel

Die Mitternachtsbibliothek
0

Das Cover gefällt mir richtig gut!

Handlung: Nora ist unglücklich und allein, als sie beschließt sich das Leben zu nehmen. Doch anstatt einfach zu sterben, kommt sie in die Mitternachtsbibliothek. Dies ...

Das Cover gefällt mir richtig gut!

Handlung: Nora ist unglücklich und allein, als sie beschließt sich das Leben zu nehmen. Doch anstatt einfach zu sterben, kommt sie in die Mitternachtsbibliothek. Dies ist eine Art Zwischenwelt, in der Nora die Möglichkeit hat verschiedene Leben auszuprobieren. Leben die sie hätte haben können, hätte sie andere Entscheidungen getroffen. Wir sie sich am Ende für eins dieser Leben entscheiden oder doch für den Tod?

Meinung: Matt Haig hat hier die Suche nach dem wahren Glück großartig verpackt! Genauso wie Nora Stück für Stück die Augen geöffnet werden, genauso versteht auch der Leser was der Autor aussagen will. Vielleicht ist es hier vorteilhaft andere Bücher von Matt Haig zu kennen, wie zum Beispiel "Gründe um am Leben zu bleiben", damit man versteht, dass der Autor sich mit dem Thema "Depression" sehr gut auskennt und ihm dieses auch sehr am Herzen liegt. Weshalb mich die Geschichte umso mehr berührt hat.

Der Autor hat einen Hang dazu, etwas zynisch und pessimistisch zu sein, somit herrscht ein gewisser Unterton im Laufe der Story, die dennoch zu einem guten Ende kommt. Das Buch war unglaublich atmosphärisch!

Trotz ein paar kleiner Längen hat mir Noras Geschichte sehr gut gefallen. Berührend, manchmal auf eine schräge Art zum Schmunzeln und auf jeden Fall bewegend. Klare Leseempfehlung!

Das Buch ist für all die Suchenden nach dem wahren Glück!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2021

trotz kleiner Längen - Perfekt

Jedes Jahr im Juni – Der romantische Bestseller des Jahres
0

Das Cover ist wirklich sehr süß und ein klein wenig kitschig. Mir persönlich gefällt es für dieses Genre wirklich gut, hätte in jedem Laden zum Buch gegriffen.

Handlung: Für Emmie ist Lucas die ganz große ...

Das Cover ist wirklich sehr süß und ein klein wenig kitschig. Mir persönlich gefällt es für dieses Genre wirklich gut, hätte in jedem Laden zum Buch gegriffen.

Handlung: Für Emmie ist Lucas die ganz große Liebe – seit dem Tag, als sie einen roten Luftballon mit einem Brief in den Himmel steigen ließ und Lucas ihr antwortete. Jahr für Jahr treffen sie sich aufs neue zur gleichen Zeit und jedes mal hofft Emmie darauf, dass Lucas sich auch hoffnungslos in sie verliebt und ihre Gefühle erwiedert. Doch nach Lucas Verkündung muss sie sich eingestehen, dass das wohl niemals passieren wird. Wird sie diese schwere Zeit durchstehen und vor allem wird sie je wieder so lieben können?

Meinung: Obwohl ich sehr viel New Adult lese und dort die Geschichten ein etwas anderes Tempo haben, war ich begeistert von diesem Buch! An nur einem Tag hab ich es weggelesen. Die Seiten flogen nur so dahin und trotz ein paar kleiner Längen am Anfang, hab ich gar nicht bemerkt wie die Zeit verging. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm.

Die Geschichte beginnt am Tag der großen "Verkündung" von Lucas, und spielt somit hauptsächlich in der Gegenwart, ab und zu werden ein paar kleine Rückblenden eingespielt, damit die Freundschaft der beiden greifbarer wird. Es ist eine typische Kino-Leinwand-Romanze, wie zum Beispiel "Verliebt in die Braut" oder der große Klassiker mit Julia Roberts "Die Hochzeit meines besten Freundes". Letzterer passt wirklich wunderbar zur Atmosphäre im Buch. Es ist vorhersehbar und doch unterhält es großartig und macht einfach nur Spaß. Dem Leser wird schnell klar, wer der Richtige für Emmie ist und man fiebert bis zum Schluss mit, wann die beiden denn zusammen kommen. Gegen Ende wird es so spannend, da wurde es mir regelrecht heiß und kalt beim Lesen!

Mit ein paar kleinen Nebencharakteren und einigen lustigen Szenen lockert die Autorin diese schöne Romanze wunderbar auf.

FAZIT: Für alle die auf romantische Filme stehen! Mir wurde beim Lesen warm ums Herz, weil der Loveinterest einfach nur himmlisch war! Trotz ein paar Längen, ein vor allem zum Schluss spannendes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2021

Schöne Geschichte - jedoch kein Highlight

One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt
0

Schöne Geschichte - jedoch kein Highlight
Ich habe dieses Cover anfangs geliebt! Überall auf der FBM hab ich es fotografiert und verfolgt. War begeistert. Doch genauso schnell hab ich mich auch daran satt ...

Schöne Geschichte - jedoch kein Highlight
Ich habe dieses Cover anfangs geliebt! Überall auf der FBM hab ich es fotografiert und verfolgt. War begeistert. Doch genauso schnell hab ich mich auch daran satt gesehen.

Handlung: Mailin wird in eine fremde "Fantasy"-Parallelwelt entführt, in der sie anscheinend die nächste Königin werden soll. Doof nur, dass Königinnen in dieser Welt nach nur wenigen Jahren Regentschaft sterben. Somit versucht Mailin einen Weg wieder zurück nach Hause in ihre Welt zu finden. Doch warum wurde sie überhaupt in die Welt von Lyaskye entführt?

Meinung: Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, doch nach nur wenigen Seiten ist mir leider der Schreibstil etwas negativ aufgefallen. Alles schien mir recht simpel und kindlich geschrieben zu sein, ein Buch für eine etwas sehr junge Zielgruppe. Somit hab ich mich mit dem Einstieg etwas schwer getan. Doch nach den ersten 80-100 Seiten nahm die Geschichte an Fahrt auf und man lernte die Fantasywelt von Lyaskye kennen. Aber auch mit dieser wurde ich nicht richtig warm. Es war mir teilweise zu kreativ. Die Autorin hat sich in den Details des Worldbuildings verrannt, anstatt an der Tiefe des Plots und der Charaktere zu arbeiten. So wurden teilweise viele unnötige Details und Szenen zu Lyaskye niedergeschrieben, die mir irgendwann zu den Ohren rauskamen.

Dennoch hat mir die Idee der Story unheimlich gut gefallen, ebenso die Interaktion von Mailin und einigen Nebencharakteren. Die Nebencharaktere Grace und Nathaniel haben es mir besonders angetan. Der Plot hatte einiges zu bieten, nicht nur spannende Kampfszenen, sondern auch einige überraschende Wendungen. Mit der Liebesgeschichte von Mai und dem fremden Unbekannten (Name werde ich aus spoilergewahr NICHT nennen) hat mir nur mittelmäßig gefallen. Ich habe sehr lange gebraucht um etwas zwischen den beiden zu fühlen. Ich war schon FÜR diese Lovestory, aber sie hatte mir zu wenig Romantik und Verbundenheit zwischen den beiden. Die fast schon zu expliziten Sexszenen (teilweise mehr in Band 2) haben dann überhaupt nicht in das Jugendbuch mit kindlichem Schreibstil gepasst.

Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten können und vor allem überraschen.

FAZIT: Ein schönes Fantasybuch mit einem unheimlich kreativen Worldbuilding, was mir teilweise zu viel wurde und doch überzeugen konnte. Simpler Schreibstil mit coolem Plot, der mit einigen Überraschungen punkten konnte, jedoch teilweise emotionslos blieb. Kein MUST-Read von meiner Seite aus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2021

abgebrochen

One True Queen, Band 2: Aus Schatten geschmiedet
0

Wieder ein hinreisendes Cover!

Handlung: (Band 1) Mailin wird in eine fremde "Fantasy"-Parallelwelt entführt, in der sie anscheinend die nächste Königin werden soll. Doof nur, dass Königinnen in dieser ...

Wieder ein hinreisendes Cover!

Handlung: (Band 1) Mailin wird in eine fremde "Fantasy"-Parallelwelt entführt, in der sie anscheinend die nächste Königin werden soll. Doof nur, dass Königinnen in dieser Welt nach nur wenigen Jahren Regentschaft sterben. Somit versucht Mailin einen Weg wieder zurück nach Hause in ihre Welt zu finden. Doch warum wurde sie überhaupt in die Welt von Lyaskye entführt?

Meinung: Nachdem im ersten Band gegen Ende einige Fragen offen geblieben sind, hab ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Doch als schon nach den ersten paar Seiten die wichtigsten Fragen geklärt wurden, hab ich mich gefragt, was noch so kommen mag bei der Fülle an Seiten!?
Leider wurden meine Ängste bestätigt. Nicht viel. Das Buch zog sich nur dahin. Mailin wurde immer unsympathischer und der Plot immer langweiliger. Bis unsere Protagonistin überhaupt wieder nach Lyaskye kommt, dauert es ewig. Kaum dort angekommen wandern sie wieder von einem Punkt zum nächsten, ohne das was interessantes aufgedeckt wird oder passiert. Ich habe das Buch dann nach der Hälfte abgebrochen, da ich mir nicht nochmal 250 Seiten Langeweile antun konnte.

Sehr sehr schade, aber das Buch hat mir teilweise auch den ersten Band vermiest. Das ist ein gutes Beispiel dafür, dass ein Buch gereicht hätte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere