Profilbild von Haihappen_Uhaha

Haihappen_Uhaha

Lesejury Star
offline

Haihappen_Uhaha ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Haihappen_Uhaha über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2019

Ein muss für Downton-Abbey Fans!

Die Prinzessinnen von New York - Scandal
0

" Such nicht nach dem Jungen im Dunkeln,
dort tun sie dir weh und munkeln
dir auch noch nette Sachen ins Ohr.
Halt lieber Ausschau im Park hinterm Tor.
Ein Gentleman ist, wer dort stellt sich vor"
-Ein ...

" Such nicht nach dem Jungen im Dunkeln,
dort tun sie dir weh und munkeln
dir auch noch nette Sachen ins Ohr.
Halt lieber Ausschau im Park hinterm Tor.
Ein Gentleman ist, wer dort stellt sich vor"
-Ein Binnenreim, 1898 (Skandal-Prinzessinnen von New York)

Das Cover wirkt sehr prinzessinnenhaft- und ein wenig kitschig, aber nicht auf die billige Art, sondern wirklich schön.
Leider könnte es den Eindruck vermitteln, es gehe Richtung "Selection" oder etwas moderneres "Gossip Girl", das ist aber nicht der Fall! Es handelt sich um einen historischen Liebesroman, der sich leicht lesen lässt.

Handlung: Elizabeth muss einen Mann heiraten den sie nicht liebt, um die Ehre der Familie zu wahren. In Wirklichkeit gehört ihr Herz jedoch Will, dem armen romantischen Kutscher. Doch Elisabeth soll ausgerechnet den Lover ihrer besten Freundin heiraten! Henry, der gut aussehende Womanizer, der sich eigentlich nie binden wollte. Ob das gut gehen kann?
Spannender historischer Liebesroman, voller Intrigen und Geheimnissen. Freundinnen die man lieber nicht zu Feinden haben
möchte!

Meinung: Wow! Das Buch hat mich wirklich überrascht. Ich habe zunächst damit gerechnet, dass es wie schon erwähnt, Richtung "Selection" oder "die Erbin" gehen würde, doch das hier hat mich einfach nur umgehauen! Was für eine wunderschöne, tragisch-dramatische Liebesgeschichte, voller Machtspielchen und hinterlistigen Racheplänen, sowie romantischen und geheimnisvollen Treffen zwischen Liebenden.
Der Schreibstil war wirklich ein klein wenig der Zeit angepasst, poetisch, doch schön für junge Menschen zu lesen und verstehen. Aber auch der Plot war unheimlich spannend aufgebaut. Somit startet der Prolog bereits mit einer Beerdigung! Man muss sofort weiterlesen um zu erfahren, was eigentlich passiert ist. Immer wieder kommt etwas unerwartetes, vielleicht nicht wirklich schockierendes, doch immer wieder verlockendes ans Tageslicht. Ich konnte das Buch bis zum Schluss nicht aus der Hand legen, habe es binnen weniger als 2 Tagen durchgelesen.
Die verbotene Liebesgeschichte, wie die Wege der Protagonisten zusammenführen und sich langsam verstricken, zu zerreißen drohen und aus Freunden Freunde werden, war einfach grandios! Man denkt man kennt den Protagonisten, dann überrascht er dich doch.
Ein muss für Downton-Abbey Fans!

Veröffentlicht am 01.09.2019

Er hatte niemanden. Nur mich.

The Light in Us
1

"Und was kannte ich? Schwärze. Dass ich mich in meinem Körper gefangen fühlte, nachdem ich mein Sehvermögen verloren hatte. Wut, Schmerz, Zorn. Eine Zukunft, in der sich das nicht änderte. (...) Und dann ...

"Und was kannte ich? Schwärze. Dass ich mich in meinem Körper gefangen fühlte, nachdem ich mein Sehvermögen verloren hatte. Wut, Schmerz, Zorn. Eine Zukunft, in der sich das nicht änderte. (...) Und dann traf ich Charlotte."

Ich mag die Covergestaltung unheimlich gerne. ich finde die unterschiedlichen Schichten und Töne der Farben, sind ein hervorragendes Lichtspiel. Gleichzeitig wirken diese auf mich wie eine zerspaltene Felswand oder Klippen.

Handlung: Noah hat nach einem tragischen Ereignis nicht nur sein Augenlicht verloren, sondern auch den Lebensmut und die Leidenschaft fürs Leben.
Als Charlotte als Aushilfskraft für ihn eingestellt wird, nimmt sie sich zum Ziel Noah auf die Schönheit der kleinen Dinge aufmerksam zu machen. Doch dann findet Noah ausgerechnet an dem Gefallen, wovor Charlotte schon so lange flieht, der Liebe zu Musik.

Meinung: Es ist Emma Scott. Damit ist alles gesagt! Diese Frau. Worte, schlichte Sätze, mehr braucht diese Frau nicht. Nicht mal einen besonderen Plot, sie schafft es immer wieder mich zum Beben zu bringen, ob vor Lachen, Weinen oder einfach nur Wut. Verdammt, die Frau hat wahrscheinlich einen Pakt mit dem Teufel geschlossen! Ihre Charaktere berühren mich bis Tief in mein Innerstes, erwachen zum Leben. Die Atmosphäre der Geschichte legt sich wie ein Schleier über meinen Tag und verfolgt mich, lässt mich nicht mehr los.
Noahs Zorn auf seine Situation und das was er Verloren hat, haben mich tagelang nicht losgelassen. Wunderschön geschrieben, konnte ich seine Gefühle miterleben und mitleiden. Auch Charlottes Ängste und Leidenschaft zur Musik haben mich beim Lesen verzaubert, obwohl ich selbst nicht musikalisch bin und mich mit diesem Thema in Büchern schwer tue.
Der Plot war vielleicht nicht mit den spannendsten Szenen bestückt, doch Emma Scott legt der Fokus auf die Emotionen und die Charakterentwicklung der Protagonisten und kann somit mit Tiefgang punkten.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und war sehr traurig, als es wieder vorbei war. Zum Glück gibts noch die Novelle zum Buch als eBook.





Veröffentlicht am 31.08.2019

Offenes Ende

The Kingdom
0

Ich mag die Covergestaltung wirklich gern. Zerbrechlich, wunderschön, sanft und doch eine Maschine, die Fantastinnen. Auch der abgebildete, kaputte Arm des Mädchens lässt schon erahnen worum es in dem ...

Ich mag die Covergestaltung wirklich gern. Zerbrechlich, wunderschön, sanft und doch eine Maschine, die Fantastinnen. Auch der abgebildete, kaputte Arm des Mädchens lässt schon erahnen worum es in dem Buch gehen könnte.

Handlung:
Ana lebt im Freizeitpark "The Kingdom" und ist als Prinzessin geschafften worden, um die Wünsche der Besucher zu erfüllen. Sie macht Fotos mit ihnen, geht Spazieren und unterhält sie den ganzen Tag. Die Besucher glücklich zu machen ist ihre Aufgabe. Doch dann beginnt Ana sich zu fragen, ob SIE glücklich ist. Ob da vielleicht mehr sein könnte. Aber kann sie als Hybrid/Maschine denn mehr empfinden?
Plötzlich wird sie angeklagt, Owen den Parkwächter getötet zu haben. Ist Ana zu solch einer grausamen und leidenschaftlichen Tat überhaupt fähig?

Meinung:
Man oh man, wie ich mich auf diese Neuerscheinung gefreut habe!
Ich liebe die Idee, des künstlich erstellten Parks mit wunderschönen, perfekten Mädchen, die die Leute bespaßen und alles einfach nur IDEAL scheint und doch nicht ist. Die Autorin hat großartige Arbeit geleistet die Schönheit des Kingdoms in Worte zu fassen und den Leser womit ein Teil davon werden zu lassen. Ich konnte mir förmlich vorstellen, wie diese zauberhaften jungen Frauen im Park umherliefen und im Dschungel aus Blumen und Tieren, lächelten.
Auch wie diese Fassade immer mehr und ganz langsam zu bröckeln beginnt, hat sie toll umgesetzt. Immer wieder ein Fehler, ein neues kleines Drama, Panik. Man fragt sich als Leser, was kommt als nächstes. Und dann kommt die Liebesgeschichte. Owen.
Leider war mir diese zu plump, zu oberflächlich. Vor allem die Emotionen, egal ob die Liebe und Leidenschaft zu Owen oder Anas Sorgen und Zweifel um Freunde und Existenz, kamen bei mir nicht vollständig an. Ich war nicht im Sog der Geschichte, sondern ständig eine außenstehende Person. Somit ließ ich mich auch oftmals von der Geschichte ablenken. Auch war mir die Geschichte etwas zu kurz, gern hätte ich ein wenig mehr darüber gelesen, wie die Welt außerhalb des Parks ist. Immer wieder wird zwar angedeutet, dass die Welt draußen grausam und kalt ist, doch man erfährt nichts konkretes. Das war Schade.

FAZIT:
Großartige Idee, schöne Charaktere sowie deren Weiterentwicklung. Interessantes Setting und Atmosphäre, jedoch konnte ich keinen emotionalen Bezug zu den Charakteren und der gesamten Story herstellen. Zudem konnte mich die Geschichte nicht gänzlich packen.









Veröffentlicht am 09.08.2019

Überraschend emotional

Drei Schritte zu dir
0

Das Cover find ich ganz süß. Vor allem das florale Muster, das die Lunge darstellen soll, ist wirklich passen und schön. Für mich mit meinen fast 30 Jahren ist es etwas zu kindisch. Könnt ich tauschen, ...

Das Cover find ich ganz süß. Vor allem das florale Muster, das die Lunge darstellen soll, ist wirklich passen und schön. Für mich mit meinen fast 30 Jahren ist es etwas zu kindisch. Könnt ich tauschen, würd ich gegen die Filmversion tauschen :)

Handlung: Stella hat Mukoviszidose. Ihre einzige Chance zu überleben ist eine neue Lunge. Die Wartezeit darauf verbringt sie größtenteils im Krankenhaus. Als sie dort dann auf den rebellischen Will trifft, ändert sich ihre Einstellung jedoch. Denn Will ist wild entschlossen, die Behandlung hinzuschmeissen sobald er Volljährig ist. Er möchte die Zeit die ihm noch bleibt frei vom Krankenhaus verbringen. Naja,..solange bis er auf Stella trifft.
Was tun, wenn du den, den du liebst nicht berühren darfst? Wenn du mit einer Berührung deinen Liebsten todkrank machen kannst? Lohnt es sich dann überhaupt zu lieben?

Meinung: WOW! Einfach nur Wow! Ich war ein Wrack, nachdem ich das Buch beendet habe. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass mich diese Jugendgeschichte so emotional mitreißen würde. Mich so zerstören würde! Ich habe Rotz und Wasser geheult. Ein großartiges Buch! Es war nicht nur berührend, packend und witzig zugleich, sondern auch wirklich informativ, was Mukoviszidose angeht.
Die Story hatte trotz der drückenden traurigen Atmosphäre auch ihre Leichtigkeit und Witz. Das i-Tüpfelchen des ganzen Buches war der wunderschöne poetische Schreibstil!
Toll war auch die Charakterentwicklung auf so wenig Seiten. Was ein Mensch verändern kann!

FAZIT: Ich kann es nur jedem weiterempfehlen! Eins meiner Jahreshighlights! In einem Rutsch durchgelesen. Eine wahre Sucht!



Veröffentlicht am 09.08.2019

Schön-jedoch nichts besonderes für mich

Perfectly Broken
0

Großes Kompliment an den Coverdesigner. Wirklich schönes, aktuelles Cover, wie man es zur Zeit überall auf Instagram sieht. Wirklich ein Hingucker! Gefällt mir sehr gut!


Handlung:
Brooklyn hat ihre ...

Großes Kompliment an den Coverdesigner. Wirklich schönes, aktuelles Cover, wie man es zur Zeit überall auf Instagram sieht. Wirklich ein Hingucker! Gefällt mir sehr gut!


Handlung:
Brooklyn hat ihre große Liebe verloren und beschließt in einer neuen Stadt neu anzufangen. In der neuen Wohnung angekommen, der erste Schock! Zwischen ihrer und der Wohnung des Nachbarn Chase, befindet sich eine Übergangstür im Schlafzimmer. Nichts desto trotz beschließt sie zu bleiben. Zum Glück! Denn schon kurze Zeit später beginnen die beiden, Abend für Abend mit einander zu reden und Brooklyn entdeckt Gefühle in ihr, die sie eigentlich für keinen anderen Mann mehr haben wollte. Doch als sie auch noch Chase musikalisches Talent bis tief ins Herz trifft, muss sie eine Entscheidung treffen.

Meinung: Hoch gelobt und in aller Munde, sowie Viral ein totaler Hype, dieses Buch. Eben deshalb und aufgrund der tollen Inhaltsangabe, habe ich mich mega doll auf die Story gefreut.
Gleich zu beginn kam ich wirklich super in die Geschichte rein und bin gut und flott durch die Seiten geflogen. Der Start war wirklich witzig, abwechslungsreich und trotz Brooklyns Vergangenheit locker. Ich mochte die ersten 50 Seiten sehr gern. Auch wenn mich das ständige Gerede über Netflix, diverse Serien und Bücher, denn komischerweise sind alle Protas unserer deutschen Autoren, Booknerds und totale Fangirls von Game of Thrones usw., wirklich genervt hat. Ohne Spaß, habe davon schon bei Laura Kneidl und Bianca Iosivoni gelesen, sowie div. anderen. Naja, egal.
Als der Part kam, dass die beiden merken, sie mögen sich und möchten evtl. mehr, kamen bei mir die Schmetterlinge und das Knistern leider nicht an. Auch das ständige Gejammer! Nein nicht trauern, sondern JAMMERN von Brooklyn ging mir irgendwann gehörig auf den Keks! Irgendwie bin ich bis zum Schluss nicht so ganz warm mit ihr geworden. Ihre Traurigkeit kam einfach nicht bei mir an. Ich habe die Geschichte nicht fühlen können.
Stattdessen haben mich einige Dialoge wirklich aufgeregt, weil sie so gewollt waren, teilweise kitschig, da musste ich schon ein bisschen die Augen verdrehen.
Und das Ende. Wer hätte das erwartet? Hmm...was für ein Zufall.
Das war für mich einfach leider nur lächerlich und enttäuschend.
Vor allem das auch noch das alles vor der Haustür passiert. Auch über die ehemalige Schwiegermutter wurde kein Wort mehr verloren.

Fazit: Super Einstieg, flotter schöner Schreibstil, teilweise poetisch. Die Story hatte durchaus mehr Potenzial, konnte mich mit der Leichtigkeit, Charme und Witz jedoch gut unterhalten. Leider kam die traurige und emotionale Atmosphäre nicht bei mir an. Im großen und ganzen, eine wirklich süße Geschichte, jedoch etwas überhypt.