Profilbild von Haihappen_Uhaha

Haihappen_Uhaha

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Haihappen_Uhaha ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Haihappen_Uhaha über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2017

Liebe!

Die Chroniken der Verbliebenen / Das Herz des Verräters
0 0

Band 2 der (im Original) Trilogie.
Erst einmal vorweg: Ich liebe dieses Buch! Ich konnte es nicht aus der Hand legen!

Cover: Wirklich super, dass es fast identisch zum Originalcover ist. Ich mag es sehr, ...

Band 2 der (im Original) Trilogie.
Erst einmal vorweg: Ich liebe dieses Buch! Ich konnte es nicht aus der Hand legen!

Cover: Wirklich super, dass es fast identisch zum Originalcover ist. Ich mag es sehr, vor allem da die Umgebung sehr gut zur Geschichte und Venda passt. Ein wenig verwirrend ist jedoch, dass das Mädchen auf dem ersten Band hellere Haare hatte und nun auf allen Bänden schwarze. Aber das ist irrelevant.

Handlung: Lia wurde von Kaden in das Königreich Venda verschleppt. Kaum dort angekommen trifft sie dort auf Rafe, der sie retten möchte. Doch kann Lia Rafe wirklich vertrauen? Denn schließlich hat er sie schon einmal belogen! Dann ist da auch noch Kaden, der sie eigentlich töten sollte, sich aber in sie verliebt hat. Wird Lia die Flucht noch rechtzeitig gelingen? Denn schließlich gibt es im Königreich Venda keine Gefangenen.

Meinung: Nachdem mir der erste Band schon unheimlich gut gefallen hat, habe ich mich umso mehr auf die Fortsetzung gefreut und wurde zum Glück nicht enttäuscht. Im Gegenteil, mir hat der 2. Band eigentlich sogar noch besser gefallen als der erste. Die Geschichte war fesselnd von der ersten Seite bis zum Schluss. Obwohl an vielen Stellen nicht einmal großartig viel passiert ist, konnte mich die Story packen.

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und einfach zu lesen, de Kapitel kurz. Die Seiten flogen nur so dahin! Die Lieder und Geschichten der Königreiche haben dem ganzen einen poetischen und mystischen Touch verliehen.
Das Buch wir von Lia, Kaden, Rafe und Pauline erzählt, so dass man wirklich einen guten Überblick über die ganze Entwicklung der Welt und deren Königreiche hat. Der Titel verrät schon ein wenig „wem“ das Buch gewidmet ist, undzwar Kaden. Aus seiner Perspektive lesen wir am meisten.

Besonders gut gefallen hat mir, dass man vielschichtige Charaktere hatte und diese nicht einfach nur „schwarz- weiß“ waren. So ist der Komizar zwar der Bösewicht, hat jedoch auch seine Beweggründe und irgendwo tief drin, gar nicht so ein schlechtes Herz. Und obwohl in diesem Band noch mehr Personen dazu kamen, war es leicht sich diese zu merken und zu unterscheiden. Das lag daran, dass selbst die Nebencharaktere ihre eigene Geschichte erzählt haben und man auch diese kennenlernen konnte.

Die Liebesgeschichte hat mich teilweise wirklich in den Wahnsinn getrieben, weil ich beide Männer wirklich gern habe, aber Rafe doch mein Favorit ist. In diesem Band gab es so einige romantische Szenen und Küsse, die evtl. für den ein oder anderen ein wenig zu kitschig waren, mir jedoch sehr gut gefallen haben. Mary E. Pearson hat mir Schmetterlinge in den Bauch gezaubert und ich war endlich wieder verliebt!

Schlussendlich kann ich nur sagen, dass es ein unheimlich fesselnder 2.Band mit vielen vielschichtigen Charakteren war, der mich einfach nur begeistert und sehnsüchtig zurück gelassen hat. Es ist für jeden was dabei: Die Geschichte dieser Welt und deren Königreichen, Action- Kampfszenen, knisternde Liebesszenen und strategische Kriegs- und Fluchtpläne.

Fazit: LIEBE! Ich bin begeistert von der Reihe und kann es kaum erwarten wie es weitergeht! Super Schreibstil, packender Handlungsverlauf und zuckersüße Lovestory.

Es war so gut, dass ich nicht warten konnte und Band 3 auf Englisch geholt habe!

Video Rezi:
https://www.youtube.com/watch?v=R08-Dbc4RuA

Veröffentlicht am 24.05.2017

Super! Fast wie Band 1!

The Cage - Gejagt
0 0

Handlung: Jugendliche, von gutaussehenden, mysteriösen Außerirdischen entführt und in Käfige gesteckt. Die Entführer sind unberechenbar und intelligent. Cora, eine der Entführten und ihre Freunde müssen ...

Handlung: Jugendliche, von gutaussehenden, mysteriösen Außerirdischen entführt und in Käfige gesteckt. Die Entführer sind unberechenbar und intelligent. Cora, eine der Entführten und ihre Freunde müssen dringend fliehen bevor schlimmeres geschieht, doch es schein nur einen Weg hinaus zu geben. Cassian. Cassian, der Außerirdische, dem Cora vertraut hat. Der Außerirdische der sie verraten hat.

Meinung: Oh wie hab ich mich auf diesen 2.Band gefreut! Band 1 habe ich verschlungen und geliebt. Gehört zu meinen Lieblingen 2016. Wie hat mir die Fortsetzung der Trilogie gefallen?

Der Schreibstil war wie schon im Band davor angenehm, sehr schnell und flüssig zu lesen. Dennoch muss ich gestehen, dass ich wirklich länger gebraucht habe um reinzukommen, obwohl es grad mal ein halbes Jahr her ist, dass ich Band 1 gelesen habe. Wir haben hier viele Charaktere und von den Wichtigsten kennen wir aus Band 1 die Vorgeschichten, nur konnte ich mich nicht mehr daran erinnern. Nicht mal an die Namen Nok und Mali! Somit konnte ich keine Beziehung und Gefühle zu den Personen aufbauen. Ich wusste nämlich nur grob was passiert ist. Das Verhältnis zwischen Cora und Cassian konnte ich noch nachvollziehen und ein bisschen wusste ich noch von Luckys Gefühlen, aber ich war mir einfach unsicher ob ich nun Team- Lucky oder Team- Cassian im ersten Band war. So konnte ich mich erst ungefähr ab der Hälfte des Buches orientieren und besser zurecht finden und dann war ich nicht mehr zu bremsen. Die Spannung stieg von Seite zu Seite und ich war wieder total begeistert von der Story! Leider war es dann wieder viel zu schnell zu Ende und nun muss ich wieder lange warten auf den nächsten Band!

Die Charaktere mochte ich auch im ersten Band schon, aber hier im 2. haben sie sich weiterentwickelt und sind reifer geworden. Mein Liebling ist und bleibt Cassian, egal ob Kindred oder nicht. Leon mag ich auch sehr gern. Lucky wurde mir leider gegen Ende vom ersten Band etwas unsympathischer und hier gegen Ende wieder symphytischer und Cora dagegen im Gegenteil.

Der Autorin ist es gelungen eine unglaublich faszinierende Welt der Kindred zu schaffen und Aliens mal auf eine andere, futuristische und engelsgleiche Art darzustellen. Sie sind mächtig, intelligent und göttlich schön. Eine Welt mit Geschöpfen, die man vorher noch nirgendwo sonst gelesen hat.

Fazit: So muss ich abschließend sagen, dass es schwierig war in die Geschichte zu finden und ich somit einen Stern abziehe. Doch hätte ich die Bücher nacheinander lesen können, wäre ich vom 2.Band genauso begeistert gewesen wie vom ersten. Der Plot war unheimlich spannend, die Charaktere vielschichtig und der Schreibstil flüssig. Megan Shepherd ist es gelungen uns mit einer neuen Idee von Beginn an zu packen und in uns Gefühle für gefährliche Aliens zu wecken.

Veröffentlicht am 24.05.2017

kranke Charaktere & viel Sex

The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.
0 0

Handlung: Ein Mann. Seine Regeln. Zwei Frauen. Das selbe Haus. Eine davon tot.
Jane zieht in ein neues, modernes Architektenhaus. Nur unter strengen Regeln ist es ihr erlaubt dort zu wohnen. Dennoch ist ...

Handlung: Ein Mann. Seine Regeln. Zwei Frauen. Das selbe Haus. Eine davon tot.
Jane zieht in ein neues, modernes Architektenhaus. Nur unter strengen Regeln ist es ihr erlaubt dort zu wohnen. Dennoch ist sie vom Haus begeistert und nicht nur davon, sondern auch vom Architekten, Edward. Als sie dann Gemeinsamkeiten zur Vormieterin entdecket, ahnt sie schreckliches. Denn diese ist tot.

Meinung: Ich habe mich unheimlich auf das Buch gefreut und zum Hörbuch gegriffen. Dieses wurde wunderbar gelesen. Die Leser haben die Betonung auf die richtigen Stellen gesetzt und konnten stimmlich Spannung aufbauen.
Wir haben 2 verschiedene Perspektiven, aus denen die Story erzählt wird. Emma schildert uns die Vergangenheit und Jane die Zukunft.
Anfangs war es recht interessant zu erfahren, welche Vergangenheit beide Frauen haben und wie sie in „das alles “ hineingeraten sind. Doch bei der Hälfte des Hörbuches begann ich mich langsam zu fragen, ob das hier wirklich ein Thriller sei. Natürlich gab es einige mysteriöse Dinge, aber eben viel zu wenige und vor allem keine, die mich in Angst und Schrecken hätten versetzten können. Es war eher kurios und krank, welche Regeln die Frauen zu befolgen hatten. Oftmals habe ich mich gefragt, warum unsere Protagonisten so blöd sind und sich alles gefallen lassen. Aber irgendwie kam lange keine Spannung auf.
Ich habe mich einfach nur über das Verhalten der Frauen geärgert und konnte nur den Kopf schütteln. Doch dann im Mittelteil kamen mir Zweifel, ob ich mit meiner „Theorie“ und dem „Verdächtigen“ richtig liege und habe meine Meinung geändert. Endlich wurde es spannend!
Das letzte Viertel des Buches hat mich nicht mehr losgelassen und konnte mich wirklich packen, auch wenn ich bereits lange vor dem Ende wusste wer der Mörder ist. Trotzdem war es unheimlich fesselnd. Die Geheimnisse und Intrigen die am Ende herauskamen haben mich dennoch sehr überrascht und der Geschichte das gewisse Etwas verliehen. Nach dem Hören dachte ich nur „So kann man sich in einer Person täuschen“

Fazit: Ein Muss! für alle „Gone Girl“ & „Girl on Train“ Fans. Diese Geschichten haben einige Gemeinsamkeiten: Kranke Protagonisten, psychisch kranke Handlungsstränge und viel Sex.
Heißt aber auch, dass man selten die Handlungsweisen dieser Charaktere wirklich nachvollziehen kann!

Der Einstieg konnte Spannung aufbauen und hat einen wunderbar in die Geschichte geleitet. Im Mittelteil habe ich mich zwar ein wenig gelangweilt, jedoch konnte das Ende wieder den Spannungsbogen aufnehmen und fesseln. Trotz kranker Protagonisten habe ich mitfühlen können und wurde bis zum Ende super unterhalten.

Veröffentlicht am 08.05.2017

Mittelmäßig spannend

Ragdoll - Dein letzter Tag
0 0

Cover: Ich liebe das düstere Cover! Die Krähe mit aufgerissenem Schnabel ist einfach gruselig. Die Typografie in Rose/Kupfer ein echter Hingucker auf dem schwarz!

Handlung: Ein Killer versetzt die ganze ...

Cover: Ich liebe das düstere Cover! Die Krähe mit aufgerissenem Schnabel ist einfach gruselig. Die Typografie in Rose/Kupfer ein echter Hingucker auf dem schwarz!

Handlung: Ein Killer versetzt die ganze Stadt in Angst. Dein Name steht auf seiner Liste. Mit dem Datum deines Todes. Dein letzter Tag ist nah. Und fliehen ist zwecklos. Auftakt zur Thriller-Reihe von Daniel Cole!

Meinung: Erstmal vorweg, ich bin nicht der typische Thriller Leser! Aber ab und an, brauche ich auch mal was spannend gruseliges. Zumindest habe ich das vom Buch erwartet. Doch dies bleib wohl mein erstes und letztes Buch von Cole. Aber zunächst mal zum Schreibstil- dieser war wirklich angenehm, problemlos zu lesen.
Der Plot und die Charaktere waren, aber die reinste Achterbahnfahrt. Ein ständiges Auf und ab- des Spannungsbogens! Den Prolog fand ich leider misslungen, dieser hat mir gleich mal einen Dämpfer verpasst und ich hatte keine Lust weiterzulesen. Doch dann kamen die ersten Kapitel und es wurde richtig spannend, hat mich abgeholt. Dann im Mittelteil war ich ziemlich gelangweilt. Die Handlung zog sich in die Länge, die Hinweise kamen nur schleppend ans Licht und die Charaktere wurden immer unsympathischer. Der Protagonist Wolf war mir von Beginn an ein Dorn im Auge und gegen Ende machte sein ganzes Verhalten ihn noch unausstehlicher. Zudem blieb er als Protagonist!! ziemlich oberflächlich und blass. Edmunds und Baxter dagegen mochte ich gern. Baxter hatte zwar so einige Ecken und Kanten, die viele Leser bestimmt nicht mochten, aber machten diese Baxter noch menschlicher. Edmunds war einfach ein tollpatschiger und süßer Charakter. Auch waren es mir zu viele Nebencharaktere. Irgendwann war es zu chaotisch, zu verwirrend, hat mir keinen Spaß mehr gemacht, da ich nicht miträtseln konnte und der Plot träge vor sich hinplätscherte. Erst am Ende kam wieder Spannung auf und konnte mich wieder mitreisen. Überraschend war es jedoch nicht.

Mein Fazit ist also ernüchternd: Ein mittelmäßig spannender Thriller mit Höhen und Tiefen. Teilweise waren die Charakteren unsympathisch und der Protagonist blieb blass. Nebencharaktere gab es mehr als genug! Diese haben die Handlung oftmals nur noch chaotischer und verwirrender gemacht. Das Ende konnte mit einiger Spannung überraschen, doch die Auflösung hingegen war vorhersehbar. Das Buch war ok, Bestseller würde ich es jedoch nicht nennen.

Vielleicht ist das Hörbuch ja besser?!

Veröffentlicht am 08.05.2017

Schön für Zwischendurch

Last Year's Mistake
0 0

Cover: Ich mag es gern. Das gelbe Auto und der Rest der Farben harmonieren einfach super. Auch die geschwungene Typografie gefällt mir. Die Szene, die wir auf dem Cover sehen, spielt auch eine wichtige ...

Cover: Ich mag es gern. Das gelbe Auto und der Rest der Farben harmonieren einfach super. Auch die geschwungene Typografie gefällt mir. Die Szene, die wir auf dem Cover sehen, spielt auch eine wichtige Rolle im Buch.

Handlung: Kelsey und David sind beste Freunde. Irgendwann scheint jedoch noch etwas anderes zwischen ihnen zu sein. Doch dann muss Kelsey wegziehen und die Trennung verläuft nicht so gut, wie beide es sich vorgestellt hatten. Zwei Jahre später begegnen sie sich auf dem Schulflur wieder. Zwischen ihnen ist so vieles unausgesprochen
und Kelsey nicht mehr das schüchterne Mädchen von damals. Sie ist beliebt, geht auf Partys und hat einen Freund.

Meinung: Der cbt- Verlag hat einfach die besten „locker-leichten“ Lovestories. Ich weiß immer genau, dass ich super unterhalten werde und kann mich auf die „Schmetterlinge im Bauch“ freuen. Auch dieses Buch lässt sich super schnell lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Der Schreibstil der Autorin hatte manchmal was von einem Tagebuch- Eintrag, was mal erfrischend neu war. Die Geschichte war zwar nicht neu, aber spannend und berührend. Es hatte seine unglaublich romantisch, prickelnden Stellen und zwei Szenen, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Nicht immer war das Verhalten, der Charaktere schlüssig und das Hauptproblem des Buches total aufgebauscht, aber dennoch hatte ich Spaß beim Lesen.
Die 350 Seiten waren etwas zu kurz um eine „tiefgründige“ Story zu erzählen und die Charaktere blieben deshalb relativ oberflächlich und blass. Zusätzlich muss ich gestehen, dass ich die Protagonistin gerne mal geschüttelt hätte, damit sie sich endlich mal in den Griff bekommt und sich entscheidet. Sie hat mich in den Wahnsinn getrieben! Auch am Ende war ich wehmütig, was letztendlich mit ihrer Entscheidung zu tun hatte, da ich den „einen“ Jungen doch in mein Herz geschlossen habe. Die Nebencharaktere waren auch sehr süß gestaltet und ich mochte Candy sehr. Eine super beste Freundin.

Fazit: Ein süßes Buch für Zwischendurch, dass viel Tam Tam um einen nicht wirklich vorhandenen Konflikt macht und das Problem unnötig aufbauscht. Trotzdem wurde ich super unterhalten und hatte viel Spaß beim Lesen. Die Geschichte konnte mich berühren und mein Herz zum Flattern bringen!