Profilbild von Haihappen_Uhaha

Haihappen_Uhaha

Lesejury Star
offline

Haihappen_Uhaha ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Haihappen_Uhaha über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2019

Nur OK

Burning Bridges
0

Auch ich habe mich sehr auf das Buch der beliebten Buchbloggerin Tami gefreut. Lang ersehnte Neuerscheinung!

Der Schreibstil und vor allem der humorvolle Stil der Autorin haben mir gut gefallen. Ich mochte ...

Auch ich habe mich sehr auf das Buch der beliebten Buchbloggerin Tami gefreut. Lang ersehnte Neuerscheinung!

Der Schreibstil und vor allem der humorvolle Stil der Autorin haben mir gut gefallen. Ich mochte einige Gedankenspiele von Ella sehr. Auch die Handlung war von der Idee her zwar nichts besonderes, doch vielversprechend.

Leider wars das auch schon mit den Highlights. Im Großen und Ganzen war das Buch ok. Mehr leider auch nicht. Ellas Handlungsweise fand ich oft mehr als fragwürdig und ziemlich klischeehaft. Wieder eins dieser süßen, klugen Mädchen, dass total nerdig-Netflix-süchtig ist. Ich kann es echt nicht mehr lesen. Sind denn bei deutschen Autorinnen in diesem Genre alle Protagonisten gleich? Ehrlich. Ich habe Laura Kneidl, Mona Kasten und Bianca Iosivoni gelesen und in mindestens einem Buch dieser Autorinnen, ist die Prota ein nerdiges-Buch-Serien Girl. Argh!

Die Tatsache, dass Ella fast vergewaltigt wird und danach einen fremden bei sich duschen lässt, hat mich schon auf die Palme gebracht...echt jetzt? Never! So kommen viele Kleinigkeiten zusammen, die mir einfach die Lust am Buch genommen haben. Irgendwann hab ich mich wirklich gezwungen weiterzulesen, weil die Charaktere und auch die Handlung, die eh nicht wirklich mega spektakulär in einem New Adult Roman ist, mich nicht mitreissen konnten. Echt schade. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut.

Veröffentlicht am 03.12.2019

Geniale Umsetzung

Japan. Der illustrierte Guide
0

Marco Reggiani hat eine großartige Art- und Weise entdeckt, dem Leser ein Land schmackhaft zu machen! Coole, bunte Zeichnungen und eigene Erfahrungen des Autors machen Lust auf Japan.
Ich hatte richtig ...

Marco Reggiani hat eine großartige Art- und Weise entdeckt, dem Leser ein Land schmackhaft zu machen! Coole, bunte Zeichnungen und eigene Erfahrungen des Autors machen Lust auf Japan.
Ich hatte richtig viel Spaß beim Entdecken des Landes und werde nun definitiv meine Reise 2020 nach Japan planen! Tolles Buch!
Es sollte mehr in dieser Art für diverse Länder geben.
Besprochen werden nicht nur Kultur und Sehenswürdigkeiten, sondern auch Kulinarische-Entdeckungen, Glaube und Manga-K-Pop-Kult.

Veröffentlicht am 03.12.2019

Vorhersehbar-aber großartige Chemie

Bring Down the Stars
0

Das Cover gefällt mir wie bei fast allen LYX Büchern richtig gut. Schlicht, aber glamourös schön.

Handlung: Autumn verliebt sich Hals über Kopf in Connors Gedichte und einfühlsamen Nachrichten. Blöd nur, ...

Das Cover gefällt mir wie bei fast allen LYX Büchern richtig gut. Schlicht, aber glamourös schön.

Handlung: Autumn verliebt sich Hals über Kopf in Connors Gedichte und einfühlsamen Nachrichten. Blöd nur, dass diese gar nicht von Connor stammen, sondern von seinem besten Freund Wes. Das Wes selbst heimlich in Autumn verliebt ist, macht das Ganze auch nicht gerade einfach, denn schließlich hat er Connor so viel zu verdanken. Die beiden Jungs verbindet mehr als nur brüderliche Freundschaft.

Meinung:
Wie immer bei Emma Scott, ein WAHRER Pageturner. Ich liebe ihre Art zu schreiben. Schön, leicht, poetisch und tief bis ins Mark. Ich konnte es wieder mal nicht aus der Hand legen, und das obwohl die Handlung vor allem gegen Mitte doch ziemlich vorhersehbar war. Ich habe eine leichte, Teenie-Collage Lovestory erwartet, doch die Charaktere und deren Probleme gehen viel tiefer! Die Atmosphäre ist oftmals mehr drückend und traurig, anstatt humorvoll und leicht. Denn Wes Hintergrundgeschichte geht wirklich in die Tiefe und lässt kein Auge trocken. Man kann ihn nur ins Herz schließen. Aber auch Autumn und Connor waren mir von Anfang an sympathisch. Natürlich hatten auch diese ihre Momente, in denen man als Leser mal den Kopf schütteln musste, doch das macht die Story doch gerade interessant.
Die Handlung war leider wirklich vorhersehbar und ist so eingetroffen wie erwartet, dennoch muss ich sagen, dass mir das Buch unheimlich gut gefallen hat. Für mich ist die Chemie, Emotionen und Atmosphäre viel wichtiger. Emma Scott konnte mich wieder in ihren Bann ziehen und das schaffen nicht viele, deshalb von mir eine KLARE Leseempfehlung!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 21.10.2019

Zäh & Langatmig

Exit Now!
0

Das Cover passt gut zur Trilogie und kann sich somit im Regal sehen lassen.

Handlung: England 2024, die Regierung gibt den Jugendlichen Schuld am Chaos und Terror, im Land. Sam, die Tochter des mächtigsten ...

Das Cover passt gut zur Trilogie und kann sich somit im Regal sehen lassen.

Handlung: England 2024, die Regierung gibt den Jugendlichen Schuld am Chaos und Terror, im Land. Sam, die Tochter des mächtigsten Mannes der Regierung lebt sicher und ahnungslos hinter Mauern. Als sie auf die Junge Ava trifft, die aus einer ganz anderen Gesellschaftsschicht kommt, wird ihr bewusst wie sehr sie im dunkeln gelassen wird. Sie sieht die Wahrheit und lehnt sich gegen ihren Vater auf.

Meinung: Ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut, da mir die Trilogie sehr gut gefallen hat. Der Anfang des Buches ist zunächst etwas verwirrend, doch nach etwa 50 Seiten legt sich das und man kommt endlich in die Story rein. Hoffnungsvoll habe ich bis zur Hälfte des Buches gelesen und immer auf die eine große spannende Szene oder Ereignis gewartet. Leider blieb das bis zum Schluss aus. Man wird als Leser selbst sehr lange im Dunkeln gelassen und die Enthüllungen kommen nur zäh ans Tageslicht. Die Handlung plätschert so vor sich hin, dass ich irgendwann wirklich lustlos weitergelesen habe. Wirklich schade. Denn die Story hatte Potenzial.

Aber auch der Schreibstil hat mich dieses mal ziemlich aufgeregt. So kam sehr oft "er sage, sie fragte" vor. Für eine Autorin, die regelmäßig Bücher veröffentlicht ein No-Go! Es gibt so viele Alternativen zu dem Wörtchen "sagt". Da hab ich mich schon drüber geärgert.

Im Grunde muss ich gestehen, es war für mich leider eine Enttäuschung. Langatmige Story und ein unausgereifter Schreibstil.

Veröffentlicht am 11.10.2019

Lust auf mehr!

The Difference Between Us
0

Das Cover hätte mich jetzt im Buchladen nicht unbedingt total in den Bann gezogen. Es ist recht hübsch, auf jeden Fall gut gestaltet. Aber auch nicht wirklich besonders. Schön, schlicht, süß.

Handlung: ...

Das Cover hätte mich jetzt im Buchladen nicht unbedingt total in den Bann gezogen. Es ist recht hübsch, auf jeden Fall gut gestaltet. Aber auch nicht wirklich besonders. Schön, schlicht, süß.

Handlung: Molly ist ein totaler Workaholic und gibt alles als Grafik-Designerin, in einer der besten Agenturen, doch in der Liebe hatte sie bisher wenig Glück. Ebenso Ezra, der erfolgreiche Restaurantführer und arroganter, bester Freund über alle Ecken. Beide haben viel gemeinsam und doch kann Molly Ezras Hass auf sich förmlich spüren. Jedes Mal wenn sie sein Restaurant betritt sprühen die Funken, und als er sie dann auch noch für einen Job beauftragt, muss sie sich der bitteren Wahrheit stellen.

Meinung: Ich habe Band 1 der Reihe nicht gelesen und kenne somit die Charaktere alle nicht. Trotzdem hatte ich kaum bis keine Probleme mich in der Story und den Charakterbeziehungen zurecht zu finden. Ein LOB an die Autorin. Auch der schöne, schlichte und ehrliche Schreibstil von Rachel Higginson hat es mir recht leicht gemacht durch die Geschichte zu finden. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und doch einige kleine Male, bin ich über Szenen gestolpert. Szenen in denen es mir einfach zu viel "JOB" wurde. Einerseits sehr interessant in die Agentur-Grafik Branche zu schnuppern, doch manchmal waren mir die Szenen zu langgezogen.

Die Liebesgeschichte war beinahe perfekt. Beide tasten sich ganz langsam an einander ran, gehen recht nüchtern mit der ganzen Situation um. Doch schnell wird klar, das sich beide nur was vor machen.

Langsam und leise, wie ein Feuerwerk. Unscheinbar und plötzlich gewaltig. Magisch anziehend. So ist die Liebesgeschichte zwischen Ezra und Molly.

Manchmal hat mich Molly ziemlich aufgeregt. Die Frau hat doch wirklich ein Brett vor dem Kopf und gleichzeitig steht sie auch noch auf dem Schlauch. Denn so blind, wie sie kann keine Frau sein. Normalerweise bildet Frau, sich eher zu früh ein, dass jemand auf sie steht. Aber nicht Molly. Nein..die braucht erstmal 400 Seiten und eine menge Selbstzweifel, bis sie dahinter kommt!

Wirklich tolle Story, die ich sehr sehr gerne gelesen habe. Das Buch hat mir Lust auf mehr gemacht, weshalb ich mir andere Bücher der Autorin kaufen werde!

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung