Profilbild von Haihappen_Uhaha

Haihappen_Uhaha

Lesejury Star
offline

Haihappen_Uhaha ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Haihappen_Uhaha über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2021

sehr süß & humorvoll

Gib mir ein Herz
0

Sehr süßes Cover!

Handlung: Izzy führt ein Doppelleben. Seit ihr Bruder gestorben ist, ist sie hin- und hergerissen zwischen ihrer Fake-Beziehung um erfolgreiche Influencerin zu werden und der echten ...

Sehr süßes Cover!

Handlung: Izzy führt ein Doppelleben. Seit ihr Bruder gestorben ist, ist sie hin- und hergerissen zwischen ihrer Fake-Beziehung um erfolgreiche Influencerin zu werden und der echten Liebe. Wofür wird sie sich entscheiden?

Meinung: Mein erstes Buch von Anna Bell. Sie schreibt sehr locker und humorvoll. Die Dialoge sind spritzig und authentisch. Sehr unterhaltsam. Man kann sich als Leser in Izzy ganz gut hineinversetzen.
Ich mochte die Szenerie rund um Instagram und Influencer. Es war sehr interessant zu sehen, was die Menschen bereit sind öffentlich zu machen oder zu faken nur um berühmt zu werden oder fürs Geld.

Besonders gut gefallen haben mir die Freundschaften unter den Charakteren und die Annäherung zu Aidan.

Leider hatte das Buch jedoch ein paar kleine Längen. Ich hätte mir gern mehr Romantik und Prickeln gewünscht.

Süße Story für Zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

Spannungsarm

Das Landhaus
0

Ich mag das Cover sehr. Sehr atmosphärisch und düster. Nur der Buchrücken könnte eine dunkle Farbe vertragen, anstatt gelb.

Handlung: Isabel und Tom ziehen in ein abgelegenes Haus, raus aus dem hektischen ...

Ich mag das Cover sehr. Sehr atmosphärisch und düster. Nur der Buchrücken könnte eine dunkle Farbe vertragen, anstatt gelb.

Handlung: Isabel und Tom ziehen in ein abgelegenes Haus, raus aus dem hektischen London. Isabel ist von Beginn an wenig begeistert, denn ihre Vergangenheit macht ihr bis heute Probleme sich an neue Dinge zu gewöhnen und ihr bekanntes Umfeld zu verlassen. Als sie dann auch noch in einem alten Schuppen eine merkwürdige Entdeckung macht, ahnt sie dass in dem Anwesene etwas furchtbares passiert sein muss.

Meinung: Der Schreibtil von Julie Cameron ist einfach zu lesen, nicht großartig kompliziert, jedoch auch nicht groß einnehmend oder besonders atmosphärisch. Simpel. Genauso wie das gesamte Buch. Es gibt keine komplexen Verstrickungen oder überraschende Twists, das Buch verläuft genauso wie erwartet und ist sehr vorhersehbar. Schade!

Ich habe mich auf eine düstere, böse Geschichte gefreut, zum Früchten. Leider passiert in dem Buch nur das was auch schon der Klappentext preisgibt, erst die letzten 50-100 Seiten sind wirklich interessant. Selbst auf diesen werden die spannenden Szenen so schnell abgespeißt, dass ich gar keine Zeit hatte mich richtig darauf einzulassen. Das Potenzial dieser Geschichte wurde nicht mal annähernt ausgeschöpft.

FAZIT: Leider eine Mittelmäßige Story, die mit der Idee eines spannenden Thrillers besticht. Vorhersehbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

der Funke hat gefehlt

Perfect – Willst du die perfekte Welt?
0

Ich mag die Covergestaltung ganz gerne, auch wenn es nicht meine Lieblingscover sind. Schöne Farbgebung.

Handlung: Band 2 der Dystopie rund um die Fehlerhaften.

Meinung: Nachdem mir Band 1 wirklich gut ...

Ich mag die Covergestaltung ganz gerne, auch wenn es nicht meine Lieblingscover sind. Schöne Farbgebung.

Handlung: Band 2 der Dystopie rund um die Fehlerhaften.

Meinung: Nachdem mir Band 1 wirklich gut gefallen hat, vor allem der Schreibstil, habe ich mich sehr auf den Folgeband gefreut. Auch hier schreibt Cecilia Ahern sehr flüssig, leicht zu folgen und einnehmend. Celestine wächst ein wenig über sich hinaus und traut sich mehr. Die restlichen Charaktere bleiben wie auch schon im ersten Band eher etwas flach. Besonders die männlichen Protagonisten und auch der Loveinterest Carrick bleiben auf der Strecke. Die erhoffte romantische Liebe bleibt auch hier eher verborgen und spielt die 2.Geige. Ich habe mir davon so viel mehr erhofft.

Der Plot zieht sich leider auch hier immer wieder. Bis zur Hälfte des Buches werden auch sehr viele Parts aus dem ersten Buch wiederholt. Natürlich ist das ganz gut, wenn man lange mit dem "Weiterlesen" nach dem 1. wartet, doch für mich war es irgendwann sehr nervig. Zu detailreich.

Schade fand ich auch, dass die gesamte Handlung der Bücher auf sehr kleinem Raum spielt. Man hätte aus dem Worldbuilding viel mehr machen können, doch wir haben wirklich wenig Schauplätze geboten bekommen. Leider kam dadurch auch kaum Atmosphäre oder Stimmung auf.

FAZIT: Eine interessante Dystopie mit tollen Ansätzen und einen großartigem, einnehmenden Schreibstil. Nachdem mit der erste Band richtig gut gefallen hat, war der Folgeband eher ernüchternd ruhig und emotionslos.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

tolle Story aber nichts neues

Flawed – Wie perfekt willst du sein?
0

Beide Bücher sind sehr hübsch gestaltet, jedoch auch nicht mehr. Hebt sich nicht von anderen Covern ab.

Handlung: Celestines lebt in einem System, dass perfekt ist genauso wie die Menschen. Niemand darf ...

Beide Bücher sind sehr hübsch gestaltet, jedoch auch nicht mehr. Hebt sich nicht von anderen Covern ab.

Handlung: Celestines lebt in einem System, dass perfekt ist genauso wie die Menschen. Niemand darf sich einen Fehler erlauben, nicht mal den kleinsten, sonst wird man als "Fehlerhaft" gebrandmarkt und wie eine Aussätzige behandelt oder noch schlimmer: man kommt ins Gefängnis. Als Celestine einen Fehler begeht und MItgefühl zeigt, kommt sie vor Gericht und ihr perfektes Leben ändert sich. Doch sie ist nicht die einzige, die einen Fehler gemacht hat. Was wenn das System selbst einen Fehler macht?

Meinung: Das war mein erstes Buch von der Autorin. Ich liebe Dystopien und habe mich sehr auf diesen 2-Teiler gefreut. Band 1 braucht ziemlich lange um die Story in eine bestimmte Richtung zu lenken. Lange wusste ich nicht genau worauf das ganze hinauslaufen soll und was denn nun der Höhepunkt der Geschichte werden könnte. Die Liebesgeschichte ist es definitv nicht! Denn diese ist nur ganz seicht am Rande abgespeißt worden, denke und hoffe dazu kommt mehr im nächsten Teil.

Beim Lesen habe ich mich immer wieder dabei ertappt, dass ich mich gefragt habe, wie es überhaupt zu diesem System der Perfekten kam und was genau denn nun ein "Fehler" oder "Verstoß" sein könnte. Das wurde mir zu wenig erklärt, obwohl das Buch sehr viel über das Worldbuilding erzählt, anstatt in der Haupthandlung voran zu kommen. Die Charaktere haben mir gut gefallen, auch ihre Werte. Ich konnte mit Celestine auf jeden Fall mtifiebern und fühlen, was sie fühlt. Ganz besonders nahe ging mir die Geschichte mit iherer Schwester.

Leider fehlte mir die versprochene Lovestory und das große Wow. Es war definitv eine tolle und immer wieder spannende Story, aber nichts neues. Wie tausendmal gelesen. Dennoch freue ich mich auf das Finale.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

tolle Story - anstrengende Charaktere

Wenn die Nebel flüstern, erwacht mein Herz
0

Das Cover gefällt mir sehr gut, wirkt märchenhaft, verschleiert durch einen Nebel.

Handlung: Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest".

Christopher und Adrian haben sich geschworen: Nie wieder ...

Das Cover gefällt mir sehr gut, wirkt märchenhaft, verschleiert durch einen Nebel.

Handlung: Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest".

Christopher und Adrian haben sich geschworen: Nie wieder soll ein Mädchen zwischen sie kommen. Denn in Adrian schlummert ein Monster, das darauf lauert, seinen Bruder zu verletzen. Doch dann betritt Jessa High Moor Grange auf der Suche nach iherer Schwester Alice. Haben die beiden etwas mit ihrem Verschwinden zu tun?

Meinung: Ich mochte die Atmosphäre in dem Buch sehr gerne. Düster, verschleiert und geheimnisvoll drückend. Auch die Idee rund um Jessa und ihre Herkunft, ebenso das Geheimnis der Brüder waren sehr spannend und kreativ gestaltet. Der Einstieg in das Buch war allerdings etwas mühselig. Der Weg der Geschichte von Beginn an bis zur eigentlichen Handlung auf High Moor Grange war sehr lange und ausschweifend. Ich habe schon fast das Interesse am Weiterlesen verloren. Im Hauptteil erging es mir leider ähnlich, immer wenn sich etwas interessantes ergeben hatte, kam danach eine lange Durststrecke, bis endlich wieder etwas passierte. Es war nicht langweilig, aber auch nicht spektakulär. Erst nach der Hälfte des Buches fand ich es wirklich richtig toll. Auch das Feeling das rübergebracht wurde hat mir sehr gut gefallen. Allerdings kam nicht wirklich Herzklopfen auf, da mir keiner der Brüder wirklich gefallen hat. Aidan war mir schon irgendwo noch am sympathischsten, doch wer jetzt wirklich den Bookboyfriend spielen sollte, war sehr sehr lange unklar. Jessa war einfach nur nervig. Sehr anstregend, sturr und tendenziell gegen alles. Es sollte tough wirken, war aber einfach nur unausstehlich. Kein Wunder das da keine Romantik aufkam.

FAZIT: Sehr viel Potenzial verschenkt! Großartige Atmosphäre, interessante Welt, kreative Idee zerstörrt durch anstrengende Charaktere und langatmige Umsetzung. DENNOCH hat es mir irgendwo Spaß gemacht das Buch zu lesen. Es waren tolle Ansätze dabei, ebenso wie eingie ganz tolle Szenen und spannende Momente. 3,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere