Profilbild von Hoernchen

Hoernchen

Lesejury Star
offline

Hoernchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hoernchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2021

Viele wichtige Themen rund um Natur- und Tierschutz

Hüterin des Waldes 3: Theater mit Familie Igel
0

Inhalt:
Hannas Klasse sammelt im Wald Requisiten für ein Theaterstück. Dabei begegnen sie einer Igelfamilie, die ein neues Zuhause sucht. Ob Großmama Hildas magisches Buch wohl Rat weiß?

Meinung:
Hanna ...

Inhalt:
Hannas Klasse sammelt im Wald Requisiten für ein Theaterstück. Dabei begegnen sie einer Igelfamilie, die ein neues Zuhause sucht. Ob Großmama Hildas magisches Buch wohl Rat weiß?

Meinung:
Hanna und ihre Klasse wollen ein Theaterstück, aufgrund des anstehenden Erntedankfestes, aufführen. Auf der Jagd nach Requisiten finden die Kinder im Wald einen alten Baumstamm, der sich perfekt für ihr Theaterstück eignen würde. Doch oje, der Baumstamm ist von einer Igelfamilie bewohnt. Und Mama Igel ist alles andere als begeistert davon, dass ihr Heim zerstört wird. Nun ist es an Hanna und Großmama Hildas magischem Buch ein neues Zuhause für die Igelfamilie zu finden.

Hierbei handelt es sich um den dritten Band der Hüterin des Waldes Reihe. Die Reihe muss nicht zwangsläufig in der korrekten Reihenfolge gehört werden. Denn die Geschichten enden in sich abgeschlossen. Daher kann man auch als Quereinsteiger gut mit Band 3 in die Reihe starten.

Wie bereits in den Vorgängerbänden steht auch dieses Mal der Wald und seine tierischen Bewohner im Fokus der Geschichte. Hanna muss versuchen ein neues Zuhause für die wütende Igelfamilie zu finden. Dies ist gar nicht so leicht. Doch dank Großmama Hildas magischem Buch, findet sie eine Möglichkeit den Wunsch der Igel wahr werden zu lassen.

Hanna liebt ihre Aufgabe als Hüterin des Waldes. Gemeinsam mit dem frechen und etwas vorlauten Wiesel Flitz erledigt sie die ihr aufgetragene Aufgabe mit Herz und Leidenschaft.
Doch für Hanna wird es immer schwieriger ihre Freunde nicht in ihre Aufgabe einzuweihen. Immer öfter möchte sie gerade Felix ihr Geheimnis mitteilen. Ich kann mir vorstellen, wie schwer es für Hanna ist diese große Aufgabe und die immense Verantwortung vor ihren Freunden geheimzuhalten. Ich hoffe sehr, dass Hanna in den nächsten Bänden Mut tankt und ihre Freunde, ganz besonders Felix, ins Vertrauen zieht.

Hanna ist ein toller Charakter. Sie liebt das Abenteuer, ist mutig und tapfer, scheut aber auch nicht davor zurück um Hilfe zu beten, wenn diese benötigt wird.
Genauso toll ist Wiesel Flitz, mit dem Hanna sich verständigen kann. Der vorwitzige kleine Racker ist ein toller Begleiter für Hanna.

Gesprochen wird die Geschichte auch in diesem dritten Teil von der fantastischen Jodie Ahlborn. Ich mag ihre jung klingende Stimme und die Sanftheit, die sie mit dieser transportiert. Genauso gut kann Frau Ahlborn aber auch frech oder dynamisch die Geschichte vorlesen. Es ist daher ein großes Vergnügen ihr lauschen zu dürfen.

Fazit:
Auch der dritte Band der Hüterin des Waldes Reihe verarbeitet viele wichtige Themen rund um Natur- und Tierschutz. Hanna ist eine mutige, liebe und taffe Protagonistin und Wiesel Flitz der lustige Nebencharakter, den man sich in jeder Geschichte wünscht.
Von daher vergebe ich für die Rettung der Igel 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2021

Wunderschönes Meeressetting und eine stimmige Abenteuergeschichte wissen zu überzeugen

Rick Nautilus – Geisterschiff am Meeresgrund
0

Inhalt:
Rätselhafte Zeichen führen Ava, Rick und Emilio an Bord der Nautilus tief hinab ins Meer. Ob ein sagenhafter Piratenschatz auf sie wartet? Tatsächlich stoßen die drei Freunde auf ein uraltes Geisterschiff! ...

Inhalt:
Rätselhafte Zeichen führen Ava, Rick und Emilio an Bord der Nautilus tief hinab ins Meer. Ob ein sagenhafter Piratenschatz auf sie wartet? Tatsächlich stoßen die drei Freunde auf ein uraltes Geisterschiff! Doch als sie es erkunden wollen, werden sie in einen gefährlichen Strudel gerissen. Und was sie dann entdecken, hätten sie nie für möglich gehalten!

Meinung:
Rick, Ava und Emilio begeben sich mit ihrem U-Boot in diesem Abenteuer tief hinab ins Meer. Denn dort unten wartet auf die Freunde nicht nur ein uraltes Geisterschiff, auch eine komplett neue Welt eröffnet sich den Freunden.

Hierbei handelt es sich um den mittlerweile vierten Band der Rick Nautilus Reihe. Da jede Geschichte in sich abgeschlossen ist und zu Beginn eines jeden Buches eine kurze Charakterbeschreibung auf den Leser wartet, kann man jedoch auch perfekt mittendrin mit der Reihe starten.

Ich habe mich riesig auf das vierte Abenteuer von Rick, Ava und Emilio gefreut. Denn ich liebe das Meeressetting total. Abenteuergeschichten gehen bei mir zudem einfach immer und gepaart mit den Dingen, die die Freunde auf, unter und neben dem Meer erleben, wird die Rick Nautilus Reihe zu einem fantastischen Ereignis.

Auch dieser Band hat mich wieder restlos begeistert. Denn dieses Mal kam auch noch die Komponente "Übernatürliches" mit ins Spiel. Autor Ulf Blanck bedient sich der vielen Sagen und Mythen und baut somit fantastische Elemente in seine Geschichte ein. Dies sorgt für noch mehr Spannung und Abenteuerdrang.

Rick, Ava und Emilio sind auch dieses Mal das perfekte Team. Man merkt den drei Freunden einfach an, dass sie ein eingespieltes Team sind und sich blind verstehen. Es mag zwar für manchen Erwachsenen komisch anmuten, dass die drei Kids die verrücktesten und wildesten Abenteuer, ganz ohne Erwachsene Aufsichtspersonen, erleben. Ich finde jedoch, dass genau dadurch der Abenteuerfaktor noch mal mehr an Reiz gewinnt.

Timo Grubing ist wieder für die genialen Bilder in diesem Buch zuständig. Es macht einfach so viel Spaß seine Bilder zu betrachten und dadurch noch tiefer in die Geschichte eintauchen zu dürfen.

Einfach fabelhaft ist jedoch auch Hörbuchsprecher Oliver Rohrbeck. Er schafft es die Abenteuerlust und den Unternehmungsgeist von Rick, Ava und Emilio mit viel Herzblut zu vertonen. So wird dieses Hörbuch wieder zu einem tollen Erlebnis.

Fazit:
Auch im mittlerweile vierten Abenteuer von Rick, Ava und Emilio habe ich nichts zu bemängeln. Ich liebe die Abenteuergeschichten, die, eingebettet in das Meeressetting, einfach tollste Unterhaltung bieten. Autor Ulf Blanck lässt sich immer wieder neue und vor allen Dingen spannende Geschichten einfallen!
Von mir gibt es daher 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2021

Wunderschönes Meeressetting und eine stimmige Abenteuergeschichte wissen zu überzeugen

Rick Nautilus – Teil 4: Geisterschiff am Meeresgrund
0

Inhalt:
Rätselhafte Zeichen führen Ava, Rick und Emilio an Bord der Nautilus tief hinab ins Meer. Ob ein sagenhafter Piratenschatz auf sie wartet? Tatsächlich stoßen die drei Freunde auf ein uraltes Geisterschiff! ...

Inhalt:
Rätselhafte Zeichen führen Ava, Rick und Emilio an Bord der Nautilus tief hinab ins Meer. Ob ein sagenhafter Piratenschatz auf sie wartet? Tatsächlich stoßen die drei Freunde auf ein uraltes Geisterschiff! Doch als sie es erkunden wollen, werden sie in einen gefährlichen Strudel gerissen. Und was sie dann entdecken, hätten sie nie für möglich gehalten!

Meinung:
Rick, Ava und Emilio begeben sich mit ihrem U-Boot in diesem Abenteuer tief hinab ins Meer. Denn dort unten wartet auf die Freunde nicht nur ein uraltes Geisterschiff, auch eine komplett neue Welt eröffnet sich den Freunden.

Hierbei handelt es sich um den mittlerweile vierten Band der Rick Nautilus Reihe. Da jede Geschichte in sich abgeschlossen ist und zu Beginn eines jeden Buches eine kurze Charakterbeschreibung auf den Leser wartet, kann man jedoch auch perfekt mittendrin mit der Reihe starten.

Ich habe mich riesig auf das vierte Abenteuer von Rick, Ava und Emilio gefreut. Denn ich liebe das Meeressetting total. Abenteuergeschichten gehen bei mir zudem einfach immer und gepaart mit den Dingen, die die Freunde auf, unter und neben dem Meer erleben, wird die Rick Nautilus Reihe zu einem fantastischen Ereignis.

Auch dieser Band hat mich wieder restlos begeistert. Denn dieses Mal kam auch noch die Komponente "Übernatürliches" mit ins Spiel. Autor Ulf Blanck bedient sich der vielen Sagen und Mythen und baut somit fantastische Elemente in seine Geschichte ein. Dies sorgt für noch mehr Spannung und Abenteuerdrang.

Rick, Ava und Emilio sind auch dieses Mal das perfekte Team. Man merkt den drei Freunden einfach an, dass sie ein eingespieltes Team sind und sich blind verstehen. Es mag zwar für manchen Erwachsenen komisch anmuten, dass die drei Kids die verrücktesten und wildesten Abenteuer, ganz ohne Erwachsene Aufsichtspersonen, erleben. Ich finde jedoch, dass genau dadurch der Abenteuerfaktor noch mal mehr an Reiz gewinnt.

Timo Grubing ist wieder für die genialen Bilder in diesem Buch zuständig. Es macht einfach so viel Spaß seine Bilder zu betrachten und dadurch noch tiefer in die Geschichte eintauchen zu dürfen.

Einfach fabelhaft ist jedoch auch Hörbuchsprecher Oliver Rohrbeck. Er schafft es die Abenteuerlust und den Unternehmungsgeist von Rick, Ava und Emilio mit viel Herzblut zu vertonen. So wird dieses Hörbuch wieder zu einem tollen Erlebnis.

Fazit:
Auch im mittlerweile vierten Abenteuer von Rick, Ava und Emilio habe ich nichts zu bemängeln. Ich liebe die Abenteuergeschichten, die, eingebettet in das Meeressetting, einfach tollste Unterhaltung bieten. Autor Ulf Blanck lässt sich immer wieder neue und vor allen Dingen spannende Geschichten einfallen!
Von mir gibt es daher 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2021

Ich hätte noch ewig weiterlesen können

Die Wächter von Tal. Die Insel der Bienenfresser
0

Inhalt:
Als Talis, Alva, Will und Sam am Strand von Tal ein Floß bauen, bemerken sie plötzlich einen riesigen Schwarm Vögel, der auf sie zufliegt. Will ist sich sicher, dass diese von der Bärserker-Insel ...

Inhalt:
Als Talis, Alva, Will und Sam am Strand von Tal ein Floß bauen, bemerken sie plötzlich einen riesigen Schwarm Vögel, der auf sie zufliegt. Will ist sich sicher, dass diese von der Bärserker-Insel kommen und dort etwas nicht stimmt. Also machen sich die Freunde mit ihrem neuen Floß auf den Weg, um auf der Insel nach dem Rechten zu sehen. Und tatsächlich: Dort warten jede Menge Gefahren auf sie, und sie finden sich bald inmitten eines Honig-Streits zwischen zwei Bärenstämmen wieder.

Meinung:
Talis ist höchst unzufrieden. Nach dem ersten Abenteuer mit seinen Freunden Alva, Will und Sam sehnt er sich nach einem neuen Abenteuer. Er möchte mehr darüber erfahren, warum die Echsen den Winterkristall haben wollten, wird jedoch von den Erwachsenen nicht ernst genommen. Beim Bauen eines Floßes bietet sich für die Freunde dann jedoch überraschenderweise die Chance auf ein Abenteuer. Denn die Bienenfresser (eine Vogelart), die auf der Bärserker-Insel leben, verlassen die Insel fluchtartig. Da ist doch etwas faul, finden die Freunde, und machen sich daher auf den Weg zur Bärserker-Insel, unsicher was sie dort erwarten wird.

Nachdem mir der erste Band von „Die Wächter von Tal“ so super gut gefallen hat, habe ich sehr darauf gehofft, dass noch weitere Bände folgen würden. Meine Gebete wurden zum Glück erhört und so durfte ich nun den zweiten Band von Talis, Alva, Wills und Sams Geschichte in den Händen halten.
Quereinsteigern kann ich auch diesen zweiten Band als Einstieg empfehlen, da die Geschichten schon recht abgeschlossen sind und man auch ohne große Vorkenntnisse mit diesem zweiten Band zurechtkommen dürfte.

Gleich vorab fällt einem als Leser wieder der wundervolle Zeichenstil ins Auge. Die Bilder wurden von Autor Zapf selbst gezeichnet und von Patricia Pamula koloriert. Die vielen bunten und vor allen Dingen hellen Farben sorgen beim Lesen des Comics für gute Laune. Ich finde es wirklich großartig, dass sich hier für eine farbliche Darstellung der Bilder entschieden wurde.

Neben dem tollen Zeichenstil kann aber auch wieder die Handlung überzeugen. Die Freunde stürzen auf der Bärserker-Insel mitten in einen Honig-Streit und versuchen die verfeindeten Bärenstämme zu besänftigen. Und dann finden sie auch noch heraus, dass die bösen Echsen wieder ihre Finger im Spiel haben.
Fans des ersten Bandes dürfen sich daher wieder auf ein kurzweiliges und spannendes Abenteuer freuen. Ich habe die Zeit mit den Freunden sehr genossen und hätte mir gewünscht, dass das Buch gerne doppelt so dick gewesen wäre.

Bei der Geschichte handelt es sich um einen Comic, der gut strukturiert aufgebaut ist. So hatte ich keine Probleme dem richtigen Handlungsverlauf folgen zu können, dies ergeht mir doch bei manch einem Comic ein wenig anders.
Empfohlen ist das Buch für das Lesealter ab der ersten Klasse. Die Geschichte bietet sich aber auch perfekt zum Vorlesen an. So hatte mein fünfjähriger Sohn auch mit dem zweiten Abenteuer von Talis, Alva, Will und Sam wieder große Freude.

Das Ende ist ein runder Abschluss, der jedoch die Hoffnung schürt, dass es noch weitere Bände von „Die Wächter von Tal“ geben wird. Zu wünschen wäre es!

Fazit:
Auch Talis, Avas, Willis und Sams zweites Abenteuer hat mich vollumfänglich abgeholt. Ich hätte noch ewig weiterlesen können, doch leider war der Comic nach etwas mehr als 60 Seiten bereits zu Ende. Wundervolle und vor allen Dingen kolorierte Zeichnungen machen die Geschichte zu einem besonderen Schmankerl. Ein toller Abenteuerschmöker der förmlich nach mehr schreit.
Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2021

Charmantes und bezauberndes Abenteuer in dem Natur- und Tierschutz im Fokus stehen

Rick Nautilus – Alarm in der Delfin-Lagune
0

Inhalt:
Rick, Ava und Emilio jagen durchs Wasser – so schnell war die Nautilus noch nie! Plötzlich tauchen zwei völlig verängstigte Delfine auf und führen die Freunde zu einer geheimnisvollen Insel. Wovor ...

Inhalt:
Rick, Ava und Emilio jagen durchs Wasser – so schnell war die Nautilus noch nie! Plötzlich tauchen zwei völlig verängstigte Delfine auf und führen die Freunde zu einer geheimnisvollen Insel. Wovor habe die Tiere solche Angst? Die drei Abenteurer begeben sich im Landesinneren auf Erkundungstour. Und stoßen auf eine Gefahr, mit der sie niemals gerechnet hätten …

Meinung:
Rick, Ava und Emilio nehmen Kurs auf ihr nächstes Abenteuer und das führt die drei Freunde in die Lagune der Delfine. Diese teilen Ava mit, dass ihre Delfinschule in großer Gefahr schwebt und bitten die Freunde um Hilfe. Da die Delfinschule sich direkt vor einer anscheinend verlassenen Insel befindet, machen Rick, Ava und Emilio sich auf den Weg ins Landesinnere, um herauszufinden was auf der Insel vor sich geht. Was die drei Freunde dann auf ihrer Erkundungstour herausfinden, macht die Angst der Delfine nur allzu verständlich.

Die ersten zwei Bände der Rick Nautilus Reihe haben mir wirklich sehr viel Freude bereitet. Denn ich liebe es, dass die Geschichten im oder auf dem Meer stattfinden. Zudem sind die Freunde immer wieder Umweltsündern, Verbrechern oder anderen Ganoven auf der Spur. Daher hat jedes Buch bisher eine schöne Botschaft bereitgehalten. Man merkt Autor Ulf Blanck zudem an wie wichtig ihm der Naturschutz ist.

Im dritten Band der Reihe werden Rick, Ava und Emilio von einer Gruppe Delfine um Hilfe gebeten. Wie nicht anders zu erwarten sind die Freunde natürlich sofort zur Stelle und möchten den Delfinen unbedingt helfen. So erkunden sie die nahegelegene Insel und machen dabei erschreckende Entdeckungen. Um die Spannung von möglichen Lesern/Hörern hochzuhalten, möchte ich daher an dieser Stelle gar nicht zu intensiv auf die Entdeckungen auf der Insel eingehen. Nur so viel sei gesagt: Der Schein trügt und nicht jeder auf der Insel steht auf der Seite der Guten.

Daher wird auch dieses dritte Abenteuer wieder zu einer extrem spannenden Geschichte für Leser/Hörer ab 8 Jahren. Es ist toll mitzuerleben wie gut Rick, Ava und Emilio als Team funktionieren. Sie verstehen sich fast blind und können daher auch in brenzligen Situationen schnell reagieren. Ich habe mich, wie nicht anders zu erwarten, daher total wohl mit dieser neuen Geschichte der Freunde gefühlt.

Dieses Mal lagen mir sowohl die Buch- als auch die Hörbuchausgabe vor. So kam ich in den Genuss von Ulf Blancks flüssigem und ansprechenden Schreibstil, der mich schon in den Vorgängerbänden an die Seiten fesseln konnte. Aber auch die gelungenen Zeichnungen von Illustrator Timo Grubing untermalten das Meeres-Setting und die ausdrucksstarken Charaktere zusätzlich.

Oliver Rohrbeck ist ein toller Hörbuchsprecher. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass er die Bücher vertont. Oliver Rohrbeck trifft mal wieder den Nerv der Zuhörer und kann mit seinem Facettenreichtum und seiner Sprachgenialität überzeugen.

Fazit:
Eine Insel voller Geheimnisse, eine Gruppe Delfine, die in Gefahr schweben und ein dynamisches Kids-Trio sorgen für ein charmantes und bezauberndes Abenteuer. Natur- und Tierschutz stehen auch in diesem dritten Band wieder sehr im Fokus. Meine Vorfreude auf das nächste Abenteuer von Rick, Ava und Emilio ist daher groß.
Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere